loading
  • 4. Preis

    Gesamtkonzept

    Architekten
    Bureau B+B stedebouw en landschapsarchitectuur, Amsterdam (NL) Büroprofil

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Idee und der konzeptionelle Ansatz, das gesamte Quartier durch eine zusammenfassende und identitätsgebende Geometrie der Oberfläche zu gestalten, wurde als sehr positiv bewertet, konnte aber in seiner Durcharbeitung im Einzelnen nicht überzeugen.
    Es entstehen teilweise interessante Aufenthaltsqualitäten: Im Bereich des Boulevard ist die Gestaltung vorstellbar und verknüpft das Quartier auch in Ost-West-Richtung. Die Überdachung der UBahnausgänge ist mit der Geometrie der Zugänge abzugleichen.
    Durch die große Variation der Plattenformate und –elemente ist der Unterhalt sehr aufwändig. Die Gestaltung der westlichen Kaizone ist linear ohne größere Variationen und die Aufenthaltsqualität in Frage gestellt.
    Der Platz vor St. Annen ist in drei Bereiche gegliedert. Einzelelemente (Springbrunnen, schwimmende Bühne) sind sehr interessant, der Gesamtzusammenhang des Raumes ist jedoch nicht nachvollziehbar.
    Die Geometrie der Treppenanlage am Hafenkopf ist nicht eindeutig funktionsfähig. Die Uferkante der Ostseite des Magdeburger Hafens mit der Rampen- und Sitzstufen ist komplex. Die Aufenthaltsqualität und die Realisierbarkeit sind zu überprüfen.
    Allgemein ist nicht nachvollziehbar wie das geometrische Grundmodell auf die Teilbereiche reagiert.