loading
  • DE-22846 Norderstedt
  • 03/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-168790)

Garstedter Dreieck Ost


  • 1. Rang

    blauraum + arbos + assmann

    Landschaftsarchitekten
    arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: blauraum, Hamburg (DE), Berlin (DE)
    Energieplaner: ASSMANN BERATEN + PLANEN AG, Berlin (DE), Braunschweig (DE), Dortmund (DE), Dresden (DE), Frankfurt (DE), Hamburg (DE), Leipzig (DE), Magdeburg (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Moskau (RU), Teheran (IR)

    Preisgeld
    10.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Zusammenarbeit im Team zwischen Landschaftsarchitektur, Städtebau und Architektur ist klar sichtbar. Der Entwurf kann sehr gut abschnittweise realisiert werden, ohne das es zu großen Verlusten der BGF kommt. Die städtebauliche Leitidee ist konsequent und klar umgesetzt, der Entwurf weißt eine hohe Robustheit und Flexibilität auf. Der Entwurf verleiht dem Quartier ein Alleinstellungsmerkmal und eine eigene Identität, die zukunftsfähig ist und kann aufgrund seiner Einzigartigkeit zu einem „Leuchtturmprojekt“ für die Stadt Norderstedt werden. Das Konzept setzt die Leitgedanken des Masterplans (Umzug im Quartier und Kammerprinzip) sehr gut um. Der Bezug der zur Landschaft geschaffen wird, ist stark ausgebildet. Der Städtebau ist variabel, kann weiter entwickelt werden und ist anpassungsfähig. In der Architektur und der Freiraumplanung werden die städtebaulichen Leitgedanken konsequent weitergeführt.

    Eine Eindeutige Zuordnung und ein Betreibermodell für die Freiflächen ist nicht ablesbar. Verschiedene Nutzbarkeiten und Zonierungen sind aber denkbar. Der Umgang mit dem Bahnhofsvorplatz wurde im Konzept vernachlässigt und müsste überarbeitet werden. Die Haupterschließung parallel zur UBahntrasse wurde außerhalb der Plangebietsgrenze gezeichnet. Dadurch wird möglicherweise die Flächenzuordnung geringfügig verschoben.