loading
  • CH-8048 Zürich
  • 05/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-170369)

Entwicklung und Überbauung des Areals "Vulcano"


  • Gewinner zur Weiterbearbeitung empfohlen


    Anzeige


    Landschaftsarchitekten
    Fontana Landschaftsarchitektur, Basel (CH)

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: DPA Dominique Perrault Architecture, Paris (FR)

    Erläuterungstext
    Die übergeordnete lineare Struktur der Baumreihen vor den Nachbarsgebäuden entlang der Vulcanstrasse (IBM und UBS) wird aufgenommen und in Form von langen Pflanztrögen weitergeführt. Die schirmförmigen Blasenbäume (Koelreuteria paniculata) und die Unterbepflanzung mit Gräsern schaffen eine repräsentative und eigenständige Eingangssituation mit hoher Aufenthaltsqualität. Sie vermitteln auf einfache Art und Weise zwischen den Parkplätzen und dem Eingangsbereich. Die breit auslandenden Äste der Blasenbäume bilden einen stimmigen Kontrast zur Vertikalität der Stützen. Der einheitlich gestaltete Hartbelag erstreckt sich vom Eingangsbereich durch und um das Gebäude und erweitert sich hin zu einer offenen platzartigen Fläche hinter dem Gebäude. Subtil und unerwartet beginnt sich der Belag zu bewegen und entwickelt sich mit dem Hügel in die Höhe. Als Symbiose zwischen Platz und Landschaft verstanden, findet ein räumliches Wechselspiel zwischen oben und unten, vorne und hinten oder innen und aussen statt. Die sich daraus manifestierende Stadtlandschaft wird durch hohe Föhren (Pinus Sylvestris) und Robinien (Robinia pseudoacacia) geprägt und vermitteln so zwischen der Ebene des Platzes und den Hochbauten. Bänderförmig verflechten sich Strauchflächen aus Sanddorn (Hippophae rhamnoides) und Ölweiden (Eleagnus angustifolia) sowie diverse Gräser. Die dazwischen gelegenen offenen Rasenflächen laden ein zu einem gemütlichen Picknick im Freien oder einem kurzen Mittagsschlaf. Der bewegten Topographie folgend, führen Wege durch die Parkartige Landschaft hoch auf die Hügelkuppe, von wo aus man einen Überblick auf das rege Treiben auf dem Platz erhält. Die Stadtlandschaft wird als öffentlich nutzbarer Freiraum und als integraler Teil der „Inneren Freiraumachse“ gemäss Entwicklungskonzept verstanden. In diesem Zusammenhang wurde der Eingang der Finanzdirektion von seiner beengten Situation befreit und kann neu ebenfalls am Freiraum partizipieren.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 29.05.2014, 15:26
Zuletzt aktualisiert 20.06.2014, 15:04
Beitrags-ID 4-85706
Seitenaufrufe 125

Anzeige







Anzeige