loading
  • DE-22846 Norderstedt
  • 03/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-168790)

Garstedter Dreieck Ost


  • 2. Rang

    Schematische Darstellung der energetischen Zusammenhänge am Gebäude, © ee concept GmbH

    Energieplaner
    ee concept gmbh, Darmstadt (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: HHS Planer + Architekten AG HEGGER - HEGGER - SCHLEIFF, Kassel (DE)
    Landschaftsarchitekten: Angela Bezzenberger Freie Landschaftsarchitektin DGGL, DASL, Darmstadt (DE)
    Bauphysiker: Ingenieurbüro für Bauphysik Dr. Otto und Klatecki GmbH, Wolfhagen (DE)
    Verkehrsplaner: Prof. Dr. Hartmut H. Topp

    Preisgeld
    6.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Bei der Arbeit des Gutachters wurden vor allem die Klare Leitidee und der konsequente, orthogonal Städtebau hervorgehoben. Die Arbeit weißt eine klare Abgrenzung zu den Außenräumen auf und stellt trotzdem immer wieder landschaftliche Bezüge her. Dadurch entstehen eine gut erkennbare Adressbildung und verschiedene Identitäten der drei Höfe. Der Entwurf spielt mit Kontrasten. Eine Abschnittweise Realisierung ist gut und schlüssig gelöst und auch das Energiekonzept wird als sehr positiv herausgestellt. Weiterhin wird die Platzgestaltung am Bahnhof mit dem Fahrrad-Hub und die EG-Zonen Nutzung mit Fahrradabstellplätzen hervorgehoben. Die Erschließung der Höfe ist sehr konsequent und positiv zu bewerten.

    Als Schwäche der Arbeit wird vor allem die nicht gut gelöste Anbindung an das Garstedter Dreieck West kritisiert. Weiterhin passt die städtebauliche Gestalt aufgrund der Massivität nicht nach Norderstedt. Der Entwurf ist für diesen Standort „zu urban.“ Das Erleben der Kammern und des Landschaftsraumes ist aus den Gebäuden heraus nicht immer erkennbar. Weiterhin werden starke Verschattungen der unteren Geschosse aufgrund des dichten Abstandes zum Knick am Richtweg sowie aufgrund der dichten Gebäudestellung befürchtet.