loading
  • DE-20097 Hamburg
  • 07/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-170876)

Sonninstrasse 3


  • 3. Preis Städtebau

    kein Bild vorhanden
    Architekten
    LORENZEN MAYER ARCHITEKTEN, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: becht landscape architecture, Kopenhagen (DK)
    Visualisierer: LINDENKREUZ EGGERT | Bildermacherei & Utopografie, Dresden (DE)

    Preisgeld
    4.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die städtebauliche Figur besteht aus drei Blöcken, die die Verfasser auf dem Grundstück so platzieren, dass sie zusammen mit der westlichen Bebauung an der Sonninstraße den Park in ihrer Mitte umschließen. Dadurch liegt der Park zentral im Quartier und wird so zu einem echten Quartierspark. Die Anbindung an den Mittelkanal erfolgt aber über ein schmales Band zur Sonninstraße und dem westlichen Gebiet des südlichen Blocks; eine Lösung die von der Jury kritisch gesehen wird.

    Durch Hochpunkte (zum Park, zum städtischen Boulevard, zum Mittelkanal) und Staffelungen der oberen Geschosse werden die Volumina der Blöcke wohltuend akzentuiert. Auf das vor Ort vorhandene Thema der Staffelgeschosse gehen die neuen Baukörper in ihrer Höhenunterteilung ein: Zum Park, zum Wasser und zum städtischen Boulevard werden die Baukörper besonders betont und staffeln sich zu den Wohnstraßen und zur benachbarten Wohnbebauung ab. Dadurch werden städtebauliche Akzente gesetzt und die Belichtungen der einzelnen Häuser und Wohnungen optimiert.

    Zur Identitätsbildung sind die drei Wohnhöfe freiraumplanerisch gut gestaltet. Die zusammenhängende Freiraumfläche ist aber im Vergleich zu anderen Arbeiten zu gering dimensioniert. Der südlich gelegene Block versperrt die Sicht und die Nutzungsanbindung an die Promenade und den Mittelkanal zu massiv.Zusammenfassend bewertet die Jury den Beitrag als eine robuste Arbeit vor, die städtebaulich und freiraumplanerisch nicht in Gänze überzeugen konnte.