loading
  • DE-34121 Kassel
  • 07/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-162779)

Park Schönfeld Carree


  • ein 3. Preis

    Lageplan / Entwurf

    Stadtplaner
    Machleidt GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Benjamin Wille , Ilja Haub , Steffen Wörsdörfer , Carsten Maerz

    In Zusammenarbeit mit:
    Stadtplaner: reset., Berlin (DE)

    Preisgeld
    7.000 EUR

    Erläuterungstext
    Urbanes Wohnen zwischen Stadt und Landschaft

    Das räumliche Gerüst des Entwurfs verwebt die beiden angrenzenden Stadtschollen miteinander. Gleichzeitig verleiht die Baustruktur dem Ort ein eigenes Selbstbewußtsein: zur Kasseler Südstadt mit dem Stadtbalkon und der nördlichen Randbebauung bis auf Straßenniveau sowie zum Landschaftsband mit dem Landschaftsbalkon und den markanten Punkthäusern. Die neue Quartierspromenade mit dem Nachbarschaftsplatz verbindet den Stadt- mit dem Landschaftbalkon.

    Durch die Ergänzung bestehender „halber“ Baufelder werden Rückseiten integriert und innerhalb des Quartiers eine spannende Raumfolge unterschiedlicher belebter Freiräume als neue Adressqualität geschaffen. Diese besonderen Orte verleihen dem Quartier seine prägende Identität mit hoher Aufenthaltsqualität und einem attraktiven Wohnumfeld. Sämtliche Wohnungen erhalten einen Bezug zu einem besonderen Qualitätsraum: entweder zur Landschaft, zum Nachbarschaftsplatz, zum Entréeraum, zur Quartierspromenade oder zum Stadt- /Landschaftsbalkon.

    Das breite Angebot unterschiedlichster Typologien eröffnet ein breites Spektrum für vielseitige Wohn- und Lebenswelten. Alle Wohneinheiten besitzen einen großzügigen privaten Freiraum (Garten, Dachgarten, Balkon, Loggia) sowie Zugang zu einem gemeinschaftlich genutzten Nachbarschaftshof.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf bietet ein robustes städtebauliches Konzept, das zwischen den Bereichen Jägerkaserne I und Jägerkaserne III zu vermitteln mag. Grundidee ist die Vernetzung des östlichen und westlichen Entwicklungsbereiches: Es gelingt nicht nur in der Kubatur und Körnigkeit zu vermitteln und Sichtachsen
    aufzunehmen, sondern insbesondere in der freiräumlichen Qualität und den Fußwegebeziehungen werden sinnvolle Übergänge geschaffen. Rückgrat bildet eine zentrale Quartierspromenade, die den Zugang zwischen Stadtanbindung und Park Schönfeld eröffnet. Drei Höfe bilden die städtebauliche Fassung des neuen Stadtgebiets auf ihrer Westseite, die sich durch ihre Vielfalt an Wohnungstypen auszeichnen.

    Der Hof zur Bose Straße säumt sehr selbstverständlich den Straßenverlauf und erhält seinen Ende mit einem Punktgebäude mit Café, das als prägnantes Zeichen noch gewinnen könnte. Kritisch gesehen wird der Entréeplatz, der weder als grüner Platz noch als gestalteter Vorbereich räumlich überzeugen kann. Respektvoll wird von der offenen Blockrandbebauung der Abstand zum denkmalgeschützten Gebäude mit Kindertagestätte
    gehalten und zugleich in den gemeinsamen Innenhof integriert. Die Anordnung des öffentlichen Quartiersplatzes an der Promenade ist gut entwickelt. Der dritte Hof öffnet sich zum Park Schönfeld und führt in überzeugender Weise die Stadtvillen aus dem Bereich Jägerkaserne 3 weiter. Die Promenade hat mit dem Geschosswohnungsbau eine städtische Westseite und wird im Osten durch eine Kante aus gereihten Stadthäusern gefasst. Deren Gärten vermitteln zum bestehenden Grünzug an der Hangkante. Zwischen dem lockeren Grünzug und der neuen Promenade spiegelt die Höhenentwicklung der Gebäude die vorhandene Topografie wieder. Dadurch öffnet sich Blickbeziehungen über das Areal der Jägerkaserne in die Landschaft der Kasseler Karlsaue.

    Sowohl die Erschließung als auch die Parkierung sind nicht überzeugend gelöst. Während die Bündelung des Verkehrs in der Bose-Straße in dieser Form möglich ist, wird insbesondere die innere Erschließung des Wohngebiets hinterfragt. Die Nutzung der Quartierspromenade als Hauptzufahrt und das Angebot von Stellplätzen stellt das Konzept des Zugangs zum Park in Frage.

    Der Entwurf liegt mit seinen städtebaulichen Kenndaten im mittleren Bereich. Der Entwurf leistet einen guten Beitrag zur Aufgabenstellung. Seine solide städtebauliche Grundstruktur wirkt unaufgeregt und bietet viele innere Entwicklungsmöglichkeiten.


INFO-BOX

Angelegt am 31.07.2014, 10:30
Zuletzt aktualisiert 04.08.2014, 15:12
Beitrags-ID 4-88959
Seitenaufrufe 484