loading
  • 2. Preis

    © Lützow 7

    Architekten
    LORENZEN MAYER ARCHITEKTEN, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE)
    Verkehrsplaner: LK Argus GmbH, Berlin (DE), Hamburg (DE), Kassel (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Beurteilung des Preisgerichts
    Das Gesamtkonzept zeigt eine angemessen einfache und selbstverständliche Einordnung in den vorgefundenen und geplanten städtebaulichen Ort.
    Mit den neu gestalteten Verkehrsräumen werden angemessene Akzente gesetzt und eine wesentliche Aufwertung erreicht. Im zentralen Bereich vor dem Museum wird einerseits durch den niveaugleichen Ausbau eine gute fußläufige und barrierefreie Anbindung in
    Form eines Shared Space erreicht, anderseits wird durch die Betonung der verkehrsleitenden Markierungen dieser Grundgedanke wieder in Frage gestellt. Besonders deutlich wird die verkehrliche Übergewichtung durch die 5 Spuren am Hunnenplatz. Dies ist ebenso problematisch wie die vorgeschlagene Anrampung.
    Die Anbindung des Museums zur Kalmünzergasse und weiter zum Hunnenplatz wird durch die Betonfahrbahn in der Ostengasse gestalterisch unnötig gestört. Die Wasserbecken am Museum sind störend.
    Die Baumreihen in der Kalmünzergasse wären attraktiv, sind aber östlich des Kolpinghauses wegen des Kanals kaum realisierbar. Die Konzentration von Stellplätzen in diesem Bereich wäre dann zu überdenken.
    Der Schwanenplatz mit der lockeren Baumpflanzung und dem „Brunnenpavillon“ wird wesentlich aufgewertet.
    Das Servicegebäude in der Achse der Pfluggasse ist richtig situiert, jedoch durch die Anordnung der WCs im Untergeschoss wenig benutzerfreundlich.
    Das Beleuchtungskonzept mit Ausleger und Lichtstelen ist vorstellbar; der Vorschlag, mit einem Kunstkonzept die Kolpinghausunterführung aufzuwerten, wird begrüßt.
    Die vorgeschlagenen Materialien und Konstruktionen versprechen Wirtschaftlichkeit in Realisierung und Unterhalt.
    Das Programm ist erfüllt.
    Der Beitrag entspricht am Hunnenplatz hervorragend den Anforderungen der Aufgabenstellung. Im Umfeld des Museums und in der Kalmünzergasse sind kleine Defizite der insgesamt hochwertigen Arbeit zu bedauern.