loading
  • DE-68161 Mannheim
  • 07/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-177130)

Neubau Parkhaus HBF P5 im Glückstein-Quartier


  • 2. Preis

    - Perspektive - Lengfeld & Wilisch Architekten

    Architekten
    Lengfeld & Wilisch Architekten PartG mbB, Darmstadt (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Kay Wilisch

    Mitarbeit
    Hady Sukendar

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Baukörper fügt sich im Sinne des städtebaulichen Konzeptes selbsverständlich ein und stellt sich eindeutig als Parkgarage dar. Die wechselseitige Problematik, dass die Rückseite des Quartiers den nächsten räumlichen Bezug zum Hauptbahnhof hat, die Anbindung des Fahrradweges aber an die Glücksteinallee herzustellen ist, wird über einen transparenten Sockel gut gelöst.

    Die Einfahrt liegt etwas vor der Gebäudemitte im Westen günstig und ermöglicht für den Wirtschaftshof des benachbarten Bilfinger-Gebäudes die maximalen Rangiermöglichkeiten. Die Ausfahrt wird emissionsmindernd über die Halbgeschossebene Minus 1 angeboten, die zudem so eine maximale Rückstaufläche zur Glücksteinallee ermöglicht.

    Die gewählte Systematik mit einem kleinen und einem großen Split-Level-Kreislauf, ermöglicht die schnellere Ausfahrt aus dem Gebäude und die grundsätzliche, sehr intelligente Erweiterung des eigenständig erschlossenen Fahrradparkhauses auf eine maximale Größe von zwei halben Split-Level-Ebenen.

    Eingänge und Treppenhäuser sind sinnvoll an den beiden Stirnseiten angeordnet und ermöglichen eine geteilte Adressbildung, zum Glückstein Quartier als auch dem Bahnhof zugewandt.

    Die entwickelte Fassade ermöglicht eine durchgehende natürliche Belichtung, mindert die Blendung der Nachbarn und garantiert die natürliche Belüftung der Obergeschosse. Ob die Untergeschosse ohne mechanische Belüftung auskommen ist zu prüfen.
    Die Modellierung der Betonfassadenstreifen an der Süd- und der Nordfassade wird von der Jury begrüßt, die Längsfassaden hingegen scheinen zu gleichförmig.

    Die Arbeit besticht durch ihre klare äußere wie innere Erschließung. Die einfache Konstruktion lässt eine wirtschaftliche Lösung erwarten. Die stützenfreie Ausbildung ermöglicht eine variable Festlegung von Sonderstellplätzen. Positiv ist zu bewerten dass zwischen den Split-Level-Ebenen ein freier Durchblick möglich ist.

    Insgesamt stellt die Arbeit einen hochwertigen und durchdachten Lösungsansatz für eine kombinierte Fahrrad-/PKW-Garage im neuen Glückstein Quartier dar.


INFO-BOX

Angelegt am 18.08.2014, 15:13
Zuletzt aktualisiert 22.08.2014, 14:37
Beitrags-ID 4-89867
Seitenaufrufe 1130