loading
  • DE-89231 Neu-Ulm
  • 09/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-180532)

Stadtteilplatz Wiley-Süd


  • 2. Rang

    kein Bild vorhanden
    Architekten
    florian krieger architektur und städtebau gmbh, Darmstadt (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: club L94, Köln (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Bürgergarten Wiley:
    Die Verfasser entwickeln den Platzraum nach dem Prinzip Rahmen und Mitte. Die Ableitung des Konzepts aus dem städtebaulichen Kontext erscheint logisch, die gestalterische Lösung ist gelungen; alle geforderten Funktionen sind überzeugend nachgewiesen. Ein luftiger Gartensaum – doppelreihig gepflanzte Gleditschien und ein weites Rechteck von kleinen Pflanzbeeten und Sitzinseln unter dem Kronendach – fassen einen offenen Innenraum, der den Bürgerinnen und Bürgern für vielfältige Aktivitäten zur Verfügung stellen soll. Das konsequente Freihalten der Mitte führt zu einer städtebaulich wie auch landschaftsarchitektonisch gut nachvollziehbaren Lösung. Die von den Bürgern gewünschte Offenheit und Zugänglichkeit dieser Aktivitätszone wird durch die Membranwirkung des Randes erleichtert. Einer noch mehr einladenden Geste steht allerdings die grundsätzliche Entscheidung für ein Baumkarree entgegen.
    Das kleinteilige Raster der Intarsien erlaubt vielfältige Angebote: vorgeschlagen werden immergrüne Hecken, Gräser mit eingestreuten Geophyten. Spielzonen und Sitzgelegenheiten können problemlos integriert werden. Der modulare Aufbau der Grünfelder bringt die notwendige Flexibilität für die Weiterentwicklung des Konzepts; zum Beispiel durch Einfügung weiterer, zum Platz hin orientierter Bänke.
    Das von den Verfassern gewählte Motto des Bürgergartens suggeriert eine breite Mitwirkung bei der Gestaltung und Pflege des Grüns. Dies ist aber nicht intendiert. Sollte die alleinige Zuständigkeit für die Unterhaltung des Platzes bei der Stadt verbleiben, dürfte ein unverhältnismäßig großer Pflegeaufwand entstehen, dessen Dimension die Möglichkeiten der Stadt Neu-Ulm übersteigt.

    Insgesamt lobt die Auswahlkommission einen gut abgeleiteten und
    konsequent gestalteten Entwurf für den Stadtteilplatz Wiley-Süd.
    Dem kleinteilig strukturierten Rahmen aus Beeten, integrierten
    Bänken und Spielflächen fehlt es hingegen an der notwendigen
    Robustheit im Betrieb. Die Übernahme der Pflege durch die Bürgerschaft
    wird an diesem Ort nicht für möglich gehalten.


INFO-BOX

Angelegt am 29.09.2014, 13:02
Zuletzt aktualisiert 02.10.2014, 12:07
Beitrags-ID 4-91820
Seitenaufrufe 67