loading
  • DE-77654 Offenburg
  • 10/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-182462)

Mühlbach Karree


  • 3. Preis


    Architekten, Stadtplaner
    mbpk Architekten und Stadtplaner, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Valentin Kokudev, Dora Freier

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: AG Freiraum, Freiburg im Breisgau (DE)

    Preisgeld
    7.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Durch die städtebauliche Grundstruktur werden zwei, durch den Ost-West-Weg getrennte, halböffentliche Innenhöfe erzeugt. Dies wird im Grundsatz positiv bewertet. Interessant ist dabei der Niveauversatz der beiden Innenhöfe bedingt durch die nördlich angeordnete Tiefgarage. Die wertvollen Freiräume im Innenraum werden durch die eingestellten großflächigen Nebenanlagen jedoch eingeschränkt. So entsteht ein Qualitätsverlust.

    Die Idee, zwei großzügige Innenhöfe mit unterschiedlichen Höhen und verschiedene Stufen der Privatheit anzubieten, wird positiv bewertet. Allerdings ist der Anteil der privaten Freiflächen gerade bei den Eigentumswohnungen unterdimensioniert. Auch die massiven Baumpflanzungen auf der TG sind unrealistisch. Die öffentliche Durchwegung wird zwar strukturell deutlich, ist aber wenig durchgearbeitet. Die ausschließliche Orientierung einiger Wohnungen zu den Blockinnenbereichen führt in der Konsequenz zur Notwendigkeit zusätzlicher Feuerwehraufstellflächen, was die Freiflächen im Innern belastet.

    Die geplanten Eigentumswohnungen im südlichen Innenhof verfügen über keine eigene
    Tiefgarage, was im Hinblick auf die Vermarktungsmöglichkeiten nicht akzeptabel ist. Bedingt durch die blockrandartige Bebauung an der Wilhelm-Bauer-Straße haben die Mietwohnungen an der Angelgasse so gut wie keinen Durchblick nach Osten zum Mühlbach bzw. zum Altstadtbereich und partizipieren so nicht an der besonderen Lage des Baugrundstücks.

    Die Architektur ist gut und klar gegliedert, als positiv werden auch die Anordnung und
    Orientierung der Eigentumswohnungen in den als 2-Spänner organisierten Wohnhäusern
    angesehen. Sie öffnen sich sowohl zum Mühlbach als auch zum Innenhof, jedoch orientieren sich die Wohnzimmer ausschließlich nach Osten.

    Positiv wird die konsequente Erschließung der Eigentumsgebäude von den Straßenseiten und die Durchbindung der Treppenhäuser im EG angesehen. So haben alle Gebäude einen barrierefreien Zugang zu den jeweiligen Innenhöfen. Dieses Prinzip wird aber leider bei den Mietwohnungen an der Angelgasse nicht durchgehalten.

    Der Wohnungsmix entspricht annähernd den Vorgaben und kann somit als gelungen angesehen werden.