loading
  • DE-22081 Hamburg
  • 02/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-187061)

Parkquartier Friedrichsberg - Wohnungsbau am Grete-Zabe-Weg


  • ein 1. Preis Zur Überarbeitung aufgefordert


    Architekten
    coido architects, Hamburg (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Sven Ove Cordsen , Jan H. Ipach

    Mitarbeit
    Anna Griberman, Jirka Bars

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Breimann & Bruun, Hamburg (DE)

    Erläuterungstext
    Der Ort wird geprägt durch zwei wesentliche Einflußfaktoren: Ein außergewöhnlich schmales, langes Grundstück und die Güterumgehungsbahn. Aus der ersten Vorgabe generiert sich als Basis eine lange Bebauung, die um die Tiefe der Pazelle auszunutzen zu einer mäandrierenden „halben“ Hofstruktur aufgeweitet wird. Der zweite Faktor führt zu einer eher geschlossenen, lärmabgewandten Seite zur Bahn und einer öffnenden Hofseite zum westlich gelegenen Grete-Zabe-Weg.
    Die entstehende große Struktur wird in 5 hofbildende, differenzierte Einzelbaukörper gegliedert, die jeweils eine eigenständige Ausprägung erhalten. So entsteht eine angemessene Maßstäblichkeit und eine klare Identifizierbarkeit von Untereinheiten wird möglich. Hierbei gilt das Prinzip Einhalt in Vielfalt. Das gemeinsame, von Block zu Block leicht variierende Material Roter Ziegel bindet die 5 Bausteine zusammen - unterschiedliche Höhen, leicht variierende Fassadengestaltungen und versetzte Raumkanten zum Grete-Zabe-Weg und zur Bahnseite differenzieren sie.
    Die beiden Kopfenden der Gesamtstruktur an der Dehnhaide und in Richtung Bahnhof Friedrichsberg erhalten kräftige Setzungen als Auftakt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 17.12.2014, 15:37
Zuletzt aktualisiert 29.08.2016, 15:29
Beitrags-ID 4-96787
Seitenaufrufe 286