loading
  • DE-18057 Rostock
  • 12/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-168450)

Stadtzentrum Rostock – Areal Bussebart/Stadthafen


  • 1. Preis Standort "Stadthafen"

    Lageplan gmp|capattistaubach

    Landschaftsarchitekten
    capattistaubach Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (DE), Aachen (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE)

    Preisgeld
    27.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die städtebauliche Grundhaltung führt zu einer gelungenen Abrundung der Altstadt zur Warnow und zum Kanonsberg mit den Wallanlagen.

    Die Quartiersbildungen sind maßstäblich. Ihre Anordnung schafft interessante Platzräume. Die vorhandene Bebauung des Stadthafens an der Strandstraße wird belassen bzw. ergänzt und zeigt dadurch ablesbare Bauepochen. Die Schallschutzanforderungen für die Wohnnutzungen an der L22 erfordern jedoch besondere Lösungen.

    Die Höhenentwicklung des Baukörpers vor dem Haus der Schifffahrt ist zu hoch und die Länge des Busbahnhofs wird kritisch gesehen.

    Die westliche Quartierkante lässt sich gut in Baustufen realisieren.

    Die fußläufige Verbindung zwischen Lange Straße und ebenerdigen Hafen ist sensibel gelöst. Vorhandene Wegeführungen sind gut aufgenommen und weiterentwickelt. Die fußläufigen Straßenüberquerungen über die L22 sind vorbildlich gelöst. Die Betonung des Überganges vor der Brücke schafft einen interessanten Identifikationspunkt.

    Die Blickachsen sind durch weniger verstellende Bäume herauszuarbeiten. Die höhenmäßige Einordnung des Theaters mit der westlichen Treppenrampe schafft interessante Freiflächen. Die Fläche des Theaters erscheint zu klein. Auf der Ostseite des Baukörpers entsteht eine maßstäbliche Platzfläche.

    Die ruhige Gestaltung der Hafenhalbinsel ermöglicht vielfältige Veranstaltungsvarianten. Das Gebäude für die touristische Nutzung am Haedgehafen wirkt wie selbstverständlich.


INFO-BOX

Angelegt am 19.01.2015, 16:00
Zuletzt aktualisiert 22.01.2015, 09:02
Beitrags-ID 4-97593
Seitenaufrufe 198