loading
  • DE-01097 Dresden
  • 01/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-188504)

Fassadengestaltung Hotelneubau Hampton by Hilton


  • 1. Preis


    Architekten
    klm-Architekten, Leipzig (DE), Berlin (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Olaf Koeppen , Thomas Hille

    Mitarbeit
    Alexander Nestroi

    Preisgeld
    5.000 EUR

    Erläuterungstext
    Klassisch-zurückhaltende Optik prägt Siegerentwurf des Hotelneubaus

    Klm Architekten aus Leipzig sind 1. Preisträger des Fassadenwettbewerbs für das neue Hotel „Hampton by Hilton“ in der Dresdner Altstadt. Das 7-köpfige Preisgericht entschied sich unter sechs eingereichten Entwürfen einstimmig für den der klm Architekten. Der Neubau soll direkt an der Ringstraße – wenige hundert Meter von der Frauenkirche entfernt und direkt neben dem Rathaus und dem Gewandhaushotel entstehen. Auslober des Wettbewerbs war die Foremost Hospitality Berlin. Das Unternehmen plant die Errichtung des Hotels. Der Grundstückskauf ist noch nicht vollzogen.

    Das Preisgericht lobte in seiner Beurteilung den Entwurf der klm-Architekten wie folgt: „Der Entwurf überzeugt durch seine ruhige, richtungsneutrale Fassadengliederung. Die historische Teilung der Fassade in Sockel-, Mittelzone und Dach nimmt Bezug auf den städtebaulichen Kontext. Der zweigeschossige Natursteinsockel wird durch seine Überhöhung als repräsentative Eingangsseite positiv gewertet,…“

    „Uns war wichtig, dass sich der geplante Hotelneubau in das städtebauliche Ensemble vorhandener Gebäude unterschiedlichster Epochen einordnet und der Prägnanz des Standortes gerecht wird, ohne sich bestehenden Strukturen überzuordnen“, erklärt Thomas Hille, Leiter der Entwurfsabteilung. „Gleichzeitig erfordert die unmittelbare Nähe anderer Hotelbauten einen deutlichen Wiedererkennungswert mit individueller Identität, die der Marke „Hampton by Hilton“ entspricht und Dresdens architektonischem Erbe gerecht wird“, ergänzt Geschäftsführer Olaf Koeppen.

    Im Ergebnis schlagen die klm Architekten eine klassisch gegliederte Fassade vor. Der Sockel über EG und 1.OG bildet die Basis für die weiteren vier Obergeschosse. Ein zweigeschossiges Dach bildet den Abschluss. Einheimischer Sandstein verkleidet den Sockel, der in eine gleichmäßige Abfolge von Pfeilern und Öffnungen gegliedert ist. Die regelmäßige innere Zimmerstruktur findet sich in der Anordnung der Fensteröffnungen in der Fassade wieder. Gestaffelte Gewände aus vorgeformten Elementen um jedes Fenster unterbrechen die glatte Putzfläche und strukturieren sie. Dadurch wird eine klare, sachliche Erscheinung erreicht.

    Der Baubeginn für das „Hampton by Hilton“ ist für 2015 geplant. Bis zum 30.01.2015 wird der Siegerentwurf täglich von 9 bis 18 Uhr im World Trade Center, Stadtplanungsamt der Stadt Dresden, ausgestellt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 28.01.2015, 12:18
Zuletzt aktualisiert 30.01.2015, 11:28
Beitrags-ID 4-97974
Seitenaufrufe 1080