loading
  • DE-77889 Seebach, DE-75172 Pforzheim
  • 02/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-175215)

Nationalpark Schwarzwald


  • Anerkennung

    © HENN

    Architekten
    HENN, München (DE), Berlin (DE), Beijing (CN) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Tragwerksplaner: merz kley partner, Dornbirn (AT), Altenrhein (CH)
    TGA-Fachplaner: SÜSS Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG, München (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt (DE)
    Landschaftsarchitekten: Nowak Partner Landschaftsarchitekten, München (DE)

    Preisgeld
    12.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf des Verfassers setzt sich mit seinem kompakten 6-geschossigen Solitärbau bewusst vom Straßenrand ab und ist somit für die Besucher vor allem als Skulptur inmitten von wertvollem Baumbestand erlebbar.

    Die tiefe Positionierung im Wald beeinträchtigt jedoch die unmittelbare Erlebbarkeit für ankommende Besucher. Der Weg zum Eingang des Nationalparkzentrums über einen Baumwipfelpfad ist ein reizvoller Ansatz, der allein aufgrund seiner Länge und insbesondere in den Wintermonaten problematisch gesehen wird. Das architektonische Erscheinungsbild setzt sich im Äußeren wie im Inneren durch seine konsequente Sichtbetonmaterialität bewusst von seiner hölzernen Umgebung ab und setzt somit einen Kontrapunkt, auch zu den Vorstellungen des Auslobers. Die Sichtbetonkonstruktion in Sandwichbauweise ist gut durchdacht.

    Besonders gewürdigt wird die hohe Qualität der funktionalen Ausformung des Hauses, auch wenn die mehrgeschossige Anordnung einen höheren Anteil an Erschließungselementen erfordert. Gewürdigt werden auch die Sichtbezüge in Form von „Schaufenstern in den Wald“. Sowohl in seiner proportionalen Gliederung sowie in seiner eher musealen Ausprägung überzeugt das architektonische Konzept letztlich nicht vollständig.

    Der Verwaltungsneubau im Anschluss an die historische Villa Klumpp ist in seiner Dimension nicht passend.

    Das dargestellte Gebäudetechnikkonzept mit reversibler Geothermiewärmepumpe, Grundlüftung und Heiz- und Kühldecken ist nachvollziehbar und entspricht den Anforderungen. Ausreichende Technikflächen wurden plausibel dargestellt.
    Die Anforderungen zum Primärenergiebedarf wurden erfüllt.

    Als regenerative Energiequellen stützt sich der Entwurf auf 50 kW Photovoltaik und 50 kW thermische Kollektoren, die auf der ausgewiesenen Dachfläche installiert werden können.

    Das Konzept zum sommerlichen Wärmeschutz mit außenliegendem Sonnenschutz und exponierter schwerer Gebäudemasse erscheint ausreichend. Eine adäquate Kälteversorgung wird über die vorgeschlagene adiabate Fortluftbefeuchtung und die reversible Wärmepumpe sichergestellt.

    Der Entwurf lässt insgesamt wirtschaftliche Ergebnisse für Investition und Betrieb erwarten. Bezogen auf die Gesamtkonzeption einer integrierten Planung sind die Anforderungen an die Baukonstruktion, an nachhaltige, energetisch effiziente Konzepte gut erfüllt.


INFO-BOX

Angelegt am 19.02.2015, 17:45
Zuletzt aktualisiert 26.02.2015, 13:11
Beitrags-ID 4-99322
Seitenaufrufe 472