loading

  • DE-45145 Essen
  • 10/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-101125)

Messe Essen Ertüchtigung

Nichtoffener Wettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • HPP Architekten / Messe Essen Architekten
      HPP Architekten GmbH, Düsseldorf (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE), Leipzig (DE), Köln (DE), Hamburg (DE), Frankfurt (DE), München (DE), Berlin (DE), Istanbul (TR), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      scoopimages, Hamburg (DE), Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (DE), Aachen (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      AllesWirdGut, Wien (AT), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Hertl. Architekten ZT GmbH, Steyr (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      expressiv.at, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      GRÜNTUCH ERNST ARCHITEKTEN, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      JSWD Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.10.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb, Zweiphasig nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Tragwerksplaner, TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 28 - max. 32
    Bewerber: 49
    Tatsächliche Teilnehmer: 26 (= 53% der Bewerber)
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 7
    Gebäudetyp Messe-, Kongressgebäude
    Art der Leistung Generalplanerleistung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 599.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr MESSE ESSEN GmbH, Essen (DE)
    Betreuer [phase eins]., Berlin (DE)
    Preisrichter Hans Jürgen Best, Karl-Heinz Danielzik, Kaspar Kraemer [Vorsitz], Hartmut Miksch, Prof. Kirsten Schemel , Thomas Markus Kufen, Klaus Middeldorf, Reinhard Paß, Simone Raskob, Bernd Schmidt-Knop, Frank Thorwirth
    Aufgabe
    Die Messe Essen gehört zu den besucherstärksten Messegesellschaften Deutschlands. Mit 110 000 qm Ausstellungsfläche ist Essen der acht größte Messeplatz Deutschlands. Der innerstädtische Standort grenzt unmittelbar an den Grugapark. Im nördlichen Teil des Areals liegt die denkmalgeschützte Grugahalle.
    Um den wachsenden Anforderungen heute und in Zukunft gerecht zu werden, plant die Messe Essen die phasenweise Ertüchtigung bzw. den Ersatzneubau von ca. 45 000 bis 60 000 qm Nutzfläche (Messehallen, Verwaltung, Kongressflächen) und die damit verbundene bauliche sowie funktionale Umstrukturierung eines Großteils des Messegeländes. Besondere Herausforderung in diesem Projekt ist, dass alle Maßnahmen bei durchgängiger Aufrechterhaltung des laufenden Messebetriebs erfolgen müssen.
    Die Aufgabe setzt hohe Anforderungen an die planerische Qualität, sowie an eine wirtschaftliche Konzeption und Planung für Erstellung und Betrieb. Das Bauvorhaben soll bis Mitte 2017 abgeschlossen sein.
    Für die Erbringung der Planungsleistungen wird ein Generalplaner unter der Federführung eines Architekten gesucht. Die Generalplanungsleistung umfasst gem. HOAI 2009.
    a) Objektplanung für Gebäude;
    b) Objektplanung für Freianlagen;
    c) Fachplanung der Technischen Ausrüstung, Anlagengruppen 1 bis 8;
    d) Fachplanung der Tragwerksplanung;
    e) Leistungen für Thermische Bauphysik;
    f) sowie zusätzlich mindestens Beratungsleistungen (1) im vorbeugenden Brandschutz und (2) zur Entwicklung eines Orientierungs- und Leitsystems.
    Ausstellung Alle 26 eingereichten Arbeiten der ersten Phase inklusive der daraus ausgewählten sieben Arbeiten der zweiten Phase werden bis vom 9. bis 25. November im Foyer des Messehauses West öffentlich ausgestellt und können dort montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.
    Die drei Siegerentwürfe sind zudem bis zum 28. November im Rathaus zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zu sehen.
    Projektadresse DE-45145 Essen
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 4 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Messe Essen, vertreten durch die GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen
      GmbH
      Kruppstraße 82-100
      45145 Essen
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      http://www.gve-essen.de
      Weitere Auskünfte erteilen: [phase eins].
      Cuxhavener Str. 12-13
      10555 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE1XlZkZFYeVmRkVl8xYVlSZFYiH1VW
      Internet-Adresse: http://www.phase1.de/messe-essen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: [phase eins].
      Cuxhavener Str. 12-13
      10555 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTdmXmxsXiZebGxeZzlpYVpsXionXV4=
      Internet-Adresse: http://www.phase1.de/messe-essen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: [phase eins].
      Cuxhavener Str. 12-13
      10555 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTZnX21tXydfbW1faDpqYlttXysoXl8=
      Internet-Adresse: http://www.phase1.de/messe-essen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: stadteigene Grundstücks- und Immobiliengesellschaft
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Planen, bauen, modernisieren, verwalten, vermarkten,
      instandhalten
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Messe Essen Ertüchtigung Begrenzter Wettbewerb für Generalplaner in zwei
      Phasen gemäß RAW 2004, Abs. 2.2, mit vorgeschaltetem, offenem
      Bewerbungsverfahren. Aus den ca. 28 bis 32 Teilnehmern der 1. Phase wählt
      das Preisgericht ca. 7 für die Weiterbearbeitung in der 2. Phase aus. Das
      Verfahren wird anonym durchgeführt.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Messe Essen gehört zu den besucherstärksten Messegesellschaften
      Deutschlands. Mit 110 000 qm Ausstellungsfläche ist Essen der acht größte
      Messeplatz Deutschlands. Der innerstädtische Standort grenzt unmittelbar
      an den Grugapark. Im nördlichen Teil des Areals liegt die
      denkmalgeschützte Grugahalle.
      Um den wachsenden Anforderungen heute und in Zukunft gerecht zu werden,
      plant die Messe Essen die phasenweise Ertüchtigung bzw. den Ersatzneubau
      von ca. 45 000 bis 60 000 qm Nutzfläche (Messehallen, Verwaltung,
      Kongressflächen) und die damit verbundene bauliche sowie funktionale
      Umstrukturierung eines Großteils des Messegeländes. Besondere
      Herausforderung in diesem Projekt ist, dass alle Maßnahmen bei
      durchgängiger Aufrechterhaltung des laufenden Messebetriebs erfolgen
      müssen.
      Die Aufgabe setzt hohe Anforderungen an die planerische Qualität, sowie an
      eine wirtschaftliche Konzeption und Planung für Erstellung und Betrieb.
      Das Bauvorhaben soll bis Mitte 2017 abgeschlossen sein.
      Für die Erbringung der Planungsleistungen wird ein Generalplaner unter der
      Federführung eines Architekten gesucht. Die Generalplanungsleistung
      umfasst gem. HOAI 2009.
      a) Objektplanung für Gebäude;
      b) Objektplanung für Freianlagen;
      c) Fachplanung der Technischen Ausrüstung, Anlagengruppen 1 bis 8;
      d) Fachplanung der Tragwerksplanung;
      e) Leistungen für Thermische Bauphysik;
      f) sowie zusätzlich mindestens Beratungsleistungen (1) im vorbeugenden
      Brandschutz und (2) zur Entwicklung eines Orientierungs- und Leitsystems.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000, 71240000, 71310000, 71320000, 71420000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Bei der Auswahl der Teilnehmer wird der Auslober durch ein Auswahlgremium
      beraten, das sich zusammensetzt aus 2 unabhängigen Fachleuten sowie
      Vertretern des Auslobers und der Stadt Essen.
      Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt über ein online
      auszufüllendes Bewerbungsformular unter www.phase1.de/messe-essen sowie
      die dann im Original einzureichenden Unterlagen.
      Folgende Bewerbungsunterlagen sind unter der Adresse in
      I.1) einzureichen:
      1) Nachweise der beruflichen Qualifikation des Bewerbers bzw. aller
      Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft gemäß den Angaben unter
      III.2)
      (Kopien der Eintragungsurkunde bzw. Bescheinigung einer Listeneintragung
      in einer Architekten- bzw. Ingenieurkammer oder durch Studiennachweise
      über die berufliche Befähigung der Führungskraft bzw. Führungskräfte des
      Unternehmens (gem. § 5, Abs. 5, a VOF 2009) inkl. einer eventuell
      notwendigen, beglaubigten Übersetzungen oder sonstigen Nachweise);
      2) Vorlage des online ausgefüllten, ausgedruckten und rechtsverbindlich
      unterschriebenen Bewerbungsformulars mit nachfolgenden Angaben und
      Eigenerklärungen:
      2.a) Angaben zu Geschäftssitz und Büroprofil des Bewerber;
      2.b) Angaben zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit:
      Gesamtumsatz für entsprechende Planungsleistungen der Objektplanung bei
      Gebäuden, der Technischen Ausrüstung, der Objektplanung bei Freianlagen
      und der Tragwerksplanung gem. HOAI 2009 in den letzten 3 Geschäftsjahren
      der Bewerber, separat ausgewiesen;
      2.c) Angaben zu Inhaber/Partner. Nachweis der Vertretungsbefugnis bei
      juristischen/natürlichen Personen soweit diese Personen
      eintragungspflichtig sind (im Falle einer GmbH, z.B. durch die Vorlage des
      Handelsregisterauszugs). Für Bewerber, die den Nachweis durch einen
      Handelsregisterauszug nicht führen können (z.B. GbR), ist eine
      Eigenerklärung über das Nichtvorliegen eines Handelsregistereintrags
      einzureichen.
      Im Falle einer Bewerbergemeinschaft durch Vorlage der Vollmachtserklärung
      des bevollmächtigten Vertreters (Generalplaner/federführender Architekt)
      im Bewerbungsbogen. Der bevollmächtigte Vertreter einer
      Bewerbergemeinschaft muss die Anforderungen erfüllen, die an natürliche
      Personen als Bewerber gestellt werden,
      2.d) Angabe welche Fachdisziplin mit dem eigenen Büro und welche ggf.
      durch Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft und/oder durch
      Unterauftragnehmer erbracht werden, sowie deren Benennung. Darstellung,
      mit welchen benannten Büros in welcher Organisationsform bereits
      zusammengearbeitet wurde und bei welchen Projekten. Ist es beabsichtigt
      Unteraufträge zu vergeben, muss die Verpflichtungserklärung des jeweiligen
      Unterauftragnehmers eingereicht werden;
      2.e) Referenzliste mit Angaben zu den Referenzen (ausschließlich im
      Bewerbungsformular), die eigenverantwortlich bearbeitet wurden.
      Die Referenzliste kann bis zu 10 Referenzen enthalten. Ansprechpartner
      beim Auftraggeber sind zu benennen. Davon können zu Leistungen der
      Objektplanung bei Gebäuden bis zu 4 Referenzen, zu Leistungen der
      Objektplanung bei Freianlagen sowie zu Leistungen der Fachplanungen
      Technische Ausrüstung und Tragwerksplanung jeweils bis zu 2 Referenzen
      gelistet werden. Anzugeben sind zu allen Referenzen u.a.: Projekttitel,
      Nutzungstyp, Ort, Bauherr, Bearbeitungszeitraum, Beauftragte Leistungen
      und erbrachte Leistungsphasen, bei TA Nennung der Anlagengruppen,
      Projektgröße (BGF, NF), Projektvolumen (separat Bauwerkskosten KG 300 +
      400 sowie Gesamtprojektkosten), Art der Baumaßnahme,
      Generalplanerleistung, bei TA Besonderheiten der haustechnischen
      Ausstattung.
      Unvollständige Angaben können zu Minderbewertungen führen,
      2.f) Auskunft nach § 4 Abs. 2 VOF 2009 des Bewerbers bzw. aller Mitglieder
      einer Bewerbergemeinschaft (ggf. entsprechende Eigenerklärung im
      Bewerbungsformular);
      2.g) Eigenerklärung nach § 4 Abs. 9 a) bis e) VOF 2009 des Bewerbers bzw.
      aller Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft, dass keine Ausschlussgründe
      vorliegen;
      2.h) Eigenerklärung des Bewerbers im Auftragsfall eine ausreichende
      objektbezogene Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen und diese für
      die gesamte Dauer des Vertrages bis zur vollen Leistungserbringung
      aufrechtzuerhalten.
      Im Falle einer Bewerbergemeinschaft Eigenerklärung der Mitglieder
      gesamtschuldnerisch zu haften und im Auftragsfall eine ausreichende
      objektbezogene Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen und diese für
      die gesamte Dauer des Vertrages bis zur vollen Leistungserbringung
      aufrechtzuerhalten unter Benennung des Generalplaners/federführenden
      Architekten als bevollmächtigten Vertreters,
      2.i) Eigenerklärung des Bewerbers bzw. aller Mitglieder einer
      Bewerbergemeinschaft zur Richtigkeit aller Angaben im Bewerbungsformular;
      2.j) Verbindliche Teilnahmeerklärung am Wettbewerb des Bewerbers bzw.
      aller Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft durch rechtsverbindliche
      Unterschrift auf dem Bewerbungsformular;
      3) Zusätzlich zur Referenzliste (2.e), zur Darstellung der
      technisch-gestalterischen Leistungsfähigkeit, Vorlage von drei DIN A3
      Blättern im Querformat, einseitig bedruckt mit Illustrationen und
      textlichen Erläuterungen zu den Referenzprojekten, die für die
      Arbeitsweise des Bewerbers bzw. aller Mitglieder einer
      Bewerbergemeinschaft typisch und mit der Aufgabe vergleichbar sind. Bei
      Einlieferung von mehr als drei DIN A3 Blätter behält sich das
      Auswahlgremium eine Auswahl der zu wertenden Referenzblätter vor.
      Illustrationen zu Referenzen in der Referenzliste (2.e) sollten
      entsprechend kenntlich gemacht werden.
      Darüber hinausgehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt und nicht
      zurückgesandt.
      4) Zu den unter II.1.2 e) und f) (1) und (2) genannten Leistungen erfolgt
      keine Abfrage, diese Leistungen sind jedoch in Falle einer Beauftragung zu
      erbringen.
      Die formalen Teilnahmebedingungen für Bewerber bzw. aller Mitglieder einer
      Bewerbergemeinschaft sind:
      A. Fristgerechter Eingang der Bewerbung;
      B. Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (
      III.1) Ziffer 1.);
      C. Auskunft gem. § 4 Abs. 2 VOF 2009 (
      III.1) Ziffer 2.f);
      D. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. § 4, Abs. 9 VOF 2009
      vorliegen (
      III.1) Ziffer 2.g);
      E. Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine ausreichende objektbezogene
      Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen wird und diese für die gesamte
      Dauer des Vertrages aufrechterhalten wird (
      III.1) Ziffer 2.h);
      F. Eigenerklärung zur Richtigkeit aller Angaben im Bewerbungsformular
      (
      III.1) Ziffer 2.i);
      G. Verbindliche Teilnahmeerklärung am Wettbewerb (
      III.1) Ziffer 2.j);
      H. Einreichung des vollständig ausgefüllten und vom Bewerber bzw. allen
      Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft rechtsverbindlich unterschriebene
      Bewerbungsformular (
      III.1) Ziffer 2.);
      I. Ggf. Vorlage des Handelsregisterauszugs bzw. Eigenerklärung (
      III.1)
      Ziffer 2.c);
      J. Ggf. Verpflichtungserklärung der Unterauftragnehmer (
      III.1) Ziffer
      2.d);
      K. Mehrfachbewerbungen, auch einzelner Planer oder Fachplaner, die
      Mitglied in Bewerbergemeinschaften sind und/oder sich als
      Unterauftragnehmer benennen lassen sind unzulässig.
      Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher
      Niederlassungen sofern es sich um ein und dieselbe juristische Person
      handelt. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Bewerbungen
      des/der Bewerber zur Folge;
      L. Bei der Wertung der Teilnahmeanträge wird auf den Inhalt der
      geforderten Nachweise, Erklärungen und Belege (
      III.1) Ziffer 1-3) mit
      einem Schwerpunkt auf die Referenzprojekte (
      III.1) Ziffer 2.e) und 3.)
      abgestellt. Weil alle Referenzen bewertet werden, ist es ratsam die
      Referenzliste vollständig auszufüllen;
      L.1 Die Wertung erfolgt auf Basis der folgenden vier Hauptkriterien, die
      jeweils aus der Bewertung von Unterkriterien gebildet werden.
      1. Technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit,
      2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit,
      3. Technische Leistungsfähigkeit Referenzprojekte,
      4. Technisch-gestalterische Leistungsfähigkeit,
      L.2 Die Gewichtung zwischen den Hauptkriterien 1, 2 und 3 ist:
      1. Technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit = 40 Punkte:
      Unterkriterien u.a.: Büroprofil (Jahre seit Bürogründung,
      durchschnittliche Anzahl der fest angestellten Mitarbeiter der letzten 3
      Kalenderjahre gem.
      III.1) Ziffer 2.b), Berufserfahrung Inhaber/Partner
      gem.
      III.1) Ziffer 2.c), Teamerfahrung (Erfahrungen bei der Generalplanung
      gem.
      III.1) Ziffer 2.e).
      2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit = 10 Punkte:
      Unterkriterien u.a.: Durchschnittlicher Netto-Jahresumsatz (in Euro) der
      letzten 3 Kalenderjahre für entsprechende Planungsleistungen der
      Objektplanung bei Gebäuden, der Technischen Ausrüstung, der Objektplanung
      bei Freianlagen und der Tragwerksplanung (
      III.1) Ziffer 2.b).
      3. Technische Leistungsfähigkeit Referenzprojekte = 50 Punkte:
      Bewertet werden die Vergleichbarkeit der Referenzen mit der
      Aufgabenstellung bezogen auf die Größe und Komplexität der Planungsaufgabe
      sowie die vom Bewerber erbrachten Leistungen. Referenzen der Nutzungstypen
      „Messehallen“, „Kongressgebäude“ und solche mit vergleichbaren oder
      höheren Anforderungen an die Integration von Logistik, Tragwerk und
      Außenräumen in die Planung werden höher bewertet.
      L.3 Das Hauptkriterium 4 „technisch-gestalterische Leistungsfähigkeit“
      fließt mit gleicher Gewichtung wie die Summe aus den anderen 3
      Hauptkriterien in die Gesamtwertung ein:
      Max. erreichte Punktzahl aus Hauptkriterien 1 bis 3 = 50 %.
      Max. erreichte Punktzahl aus Hauptkriterium 4 = 50 %.
      = 100 %.
      M. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Anspruch auf
      Kostenerstattung besteht nicht.
      Nicht fristgerecht eingegangene, unvollständige und/oder formal nicht
      ordnungsgemäße Teilnahmeanträge bleiben unberücksichtigt. Bei
      unvollständigen Bewerbungen bleibt eine Nachforderung gemäß § 5 Abs. 3 VOF
      vorbehalten, ohne dass Bewerber einen Anspruch hierauf haben.
      Auskünfte werden ausschließlich über das Online-Forum unter
      www.phase1.de/messe-essen erteilt.
      Rückfragen müssen rechtzeitig, d.h. bis spätestens Freitag, den 16.3.2012
      gestellt werden, um eine Beantwortung bis Donnerstag, den 22.3.2012 zu
      ermöglichen. Zur Gewährung des gleichen Informationsstandes aller Bewerber
      bzw. Bewerbergemeinschaften werden die Rückfragen, sobald sie beantwortet
      sind, laufend veröffentlicht.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt als Generalplaner sind natürliche Personen, die am
      Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates
      zum Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt"
      berechtigt und selbständig tätig sind. Sofern in dem jeweiligen
      Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so
      erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder
      sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach Richtlinie
      2005/36/EG (EU-Berufsqualifikationsrichtlinie) gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen
      sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der
      Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie
      Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Juristische Personen
      haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die
      Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.
      Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) verantwortliche(n) Verfasser
      der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche
      Personen als Teilnehmer gestellt werden.
      Zur Bewerbung hat der Generalplaner (Architekt)/die Arbeitsgemeinschaft
      ein Team mit Landschaftsarchitekten sowie Fachingenieuren für
      Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung zu benennen.
      Die Aussagen in der eingereichten Verfassererklärung sind verbindlich. Die
      Teilnehmer haben ihre Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.
      Als Teilnahmehindernisse gelten die unter § 5 RAW beschriebenen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 28. /Höchstzahl 32

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Gewährleistung der notwendigen Betriebsabläufe während jeder Bauphase.
      Entwurfsidee.
      Städtebauliche Bezüge.
      Gliederung der Baumassen.
      Gestaltung der Baukörper und Freiräume.
      Innere und äußere Erschließung (inklusive Anschluss an Bestandsgebäude).
      Erfüllung des Raumprogramms.
      Nutzungsverteilung und –zuordnung mit Erfüllung funktionaler
      Anforderungen.
      Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb (Einhaltung des
      Kostenrahmens), Energieeffizienz.
      Berücksichtigung Denkmalschutz.
      Genehmigungsfähigkeit.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 30.3.2012 - 18:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 23.4.2012

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise stehen insgesamt 298
      000 EUR (netto) zur Verfügung.
      Jeder Teilnehmer der zweiten Phase, der eine prüffähige Arbeit abgibt,
      erhält zusätzlich ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 43 000 EUR (netto).

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Sofern der Teilnehmer in Deutschland für die Leistungen aus diesem
      Wettbewerb Umsatzsteuer abführt, wird diese zusätzlich zu den Preisen und
      Bearbeitungshonoraren erstattet (siehe RifT No. 20).

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Hans-Jürgen Best, Stadtdirektor Stadt Essen, Geschäftsbereich Planen
      2. Karl-Heinz Danielzik, Landschaftsarchitekt, Duisburg
      3. Kaspar Kraemer, Architekt, Köln
      4. Hartmut Miksch, Architekt, Düsseldorf
      5. Simone Raskob, Beigeordnete Stadt Essen, Geschäftsbereich Umwelt und
      Bauen
      6. Prof. Kirsten Schemel, Architektin, Berlin/Münster
      7. Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen, Aufsichtsrat Messe
      Essen
      8. Thomas Markus Kufen, Ratsherr Stadt Essen, Vorsitzender Fraktion CDU,
      Aufsichtsrat Messe Essen
      9. Frank Thorwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Essen
      10. N.N. 11. N.N.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Allgemeines.
      Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.
      Die Durchführung des Wettbewerbs erfolgt in Abstimmung mit der
      Architektenkammer Nordrhein-Westfalen.
      Termine des Verfahrens:
      — Ende der Bewerbungsfrist: 30.3.2012 - 18:00 Uhr MEZ,
      — Online-Forum Bewerbungsphase 29.2.2012 bis 16.3.2012 - 18:00 Uhr MEZ,
      — Auswahl der Teilnehmer voraussichtlich Mitte April 2012 (bzw. KW 16),
      — Bestätigung der Teilnahme voraussichtlich Ende April 2012 (bzw. KW 17),
      — Bearbeitungszeitraum 1. Phase voraussichtlich Mai bis Juni 2012 (bzw. KW
      19 bis 23),
      — Teilnehmerkolloquium 1. Phase in Essen voraussichtlich Mitte Mai 2012
      (bzw. KW 20),
      — Online-Forum 1.Phase voraussichtlich bis Ende Mai 2012 (bzw. KW 19 bis
      21),
      — Preisgerichtssitzung 1. Phase voraussichtlich Anfang Juli 2012 (bzw. KW
      27),
      — Bearbeitungszeitraum 2. Phase voraussichtlich Mitte Juli bis Mitte
      September 2012 (bzw. KW 28 bis 37,
      — Teilnehmerworkshop 2. Phase voraussichtlich Mitte Juli 2012 (bzw. KW
      29/30),
      — Online-Forum 2.Phase voraussichtlich bis Anfang August 2012 (bzw. KW 28
      bis 31),
      — Preisgerichtssitzung 2. Phase voraussichtlich Ende Oktober 2012 (bzw. KW
      43).

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Düsseldorf
      Cecilienallee 2
      40474 Düsseldorf
      DEUTSCHLAND
      Fax: +49 2114753989

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      29.2.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige