loading

  • DE-14467 Potsdam
  • 08/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-101251)

Neubau einer Gesamtschule Sek. I 5-zügig, Sek. II 3-zügig, einschl. einer 4-Feld-Sporthalle in Potsdam

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      ZBP Zimmermann und Becker GmbH, Heilbronn (DE), Leipzig (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Tragwerksplaner
      EiSat GmbH, Eisenloffel, Sattler + Partner, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Schulz und Schulz, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.08.2012 Entscheidung
    Achtung Änderung am Mar 20, 2012
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Tragwerksplaner, TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 6 - max. 10
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Kommunaler Immobilien Service (KIS), Potsdam (DE)
    Aufgabe
    Auftragsumfang: — Gebäudeplanungsleistungen LP 02-08 gemäß § 33 HOAI, — Tragwerksplanung LP 02-06 (optional LP 08) gemäß § 49 HOAI, — Planung der technischen Ausrüstung LP 02-08 gemäß § 53 HOAI.
    Als Gesamtleistung.
    Leistungsumfang
    — Gesamtschule Sek I + Sek II: NF ca. 4 800 m², — 4-Feld-Sporthalle: NF ca. 2 200 m².
    Gemäß Raumprogrammempfehlung vom MBJS des Landes Brandenburg.
    Projektadresse DE-14467 Potsdam
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • KIS - Kommunaler Immobilen Service, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt
      Potsdam, Hegelallee 6-10, Haus 1, attn: Anja Tefs,
      DEUTSCHLAND-14467Potsdam. Tel. +49 331289-3722. E-mail:
      MjE0M2BcUyBGV1hlMmRTZlpTZ2UgYmFmZVZTXyBWVw==. Fax +49 331289-3713.
      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 3.3.2012, 2012/S
      44-072299)
      Anstatt:

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Die Bietergemeinschaften müssen bei Auftragserteilung die Rechtsform einer
      ARGE (Gesamtschuldverhältnis) haben.
      Zulagen für erhöhte Koordinierungsaufwändungen werden nicht gewährt.

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand:
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja.
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: § 19 VOF.

      VI.3) Zusätzliche Angaben:
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.
      Die Bewerbungsunterlagen sollen nicht mehr als 30 Seiten umfassen.

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen: -.
      muss es heißen:

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Bertreter.
      Zulagen für erhöhte Koordinierungsaufwändungen werden nicht gewährt.

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand:
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja.
      Verweis auf die einschlägigen Rechts- oder Verwaltungsvorschriften: § 19
      VOF; §§ 48, 49 BbgBauO.

      VI.3) Zusätzliche Angaben:
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.
      Die Bewerbungsunterlagen sollten nicht mehr als 30 Seiten pro
      Leistungsbild/Fachplaner umfassen. Soweit eine Beteiligung als
      Bewerber/Bietergemeinschaft vorgesehen ist, sind für jedes Mitglied die
      Erklärungen und Nachweise nach Ziffer III.2.1 bis III.2.3 vorzulegen.
      Beabsichtigt die Bewerber/Bietergemeinschaft sich zum Nachweis der Eignung
      und zur Leistungserbringung im Auftragsfall der Fähigkeiten und Ressourcen
      von Dritten/Nachunternehmern/konzernverbundene Unternehmen zu bedienen,
      sind auch von diesen zu benennenden
      Dritten/Nachunternehmern/konzernverbundene Unternehmen die Erklärungen und
      Nachweise nach Ziffer III.2.1 bis III.2.3 vorzulegen und zusätzlich der
      Nachweis zu erbringen, dass der Dritte für die Auftragsausführung in
      tatsächlich geeigneter Weise zur Verfügung steht
      (Verpflichtungserklärung).

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
      (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat
      und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 7 durch
      Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist
      darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
      Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
      (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
      1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
      Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich
      gerügt hat,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
      erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
      benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
      Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
      erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
      benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
      Auftraggeber gerügt werden,
      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
      einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des
      Vertrages nach § 101b Abs. 1 Nr. 2. § 101a Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      KIS - Kommunaler Immobilen Service, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt
      Potsdam
      Hegelallee 6-10, Haus 1
      Zu Händen von: Anja Tefs
      14467 Potsdam
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 331289-3722
      E-Mail: MTY7aGRbKE5fYG06bFtuYltvbShqaW5tXltnKF5f
      Fax: +49 331289-3713
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Neubau einer Gesamtschule Sek. I 5-zügig, Sek. II 3-zügig, einschl. einer
      4-Feld-Sporthalle in Potsdam.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
      Potsdam.
      NUTS-Code DE423

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Auftragsumfang:
      — Gebäudeplanungsleistungen LP 02-08 gemäß § 33 HOAI,
      — Tragwerksplanung LP 02-06 (optional LP 08) gemäß § 49 HOAI,
      — Planung der technischen Ausrüstung LP 02-08 gemäß § 53 HOAI.
      Als Gesamtleistung.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      — Gesamtschule Sek I +
      Sek II: NF ca. 4 800 m²,
      — 4-Feld-Sporthalle: NF ca. 2 200 m².
      Gemäß Raumprogrammempfehlung vom MBJS des Landes Brandenburg.

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 28.9.2012. Abschluss 1.12.2016

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Vertragserfüllungseinbehalt in Höhe von 5 % der Auftragssumme.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
      Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      HOAI in der zum Zeitpunkt gültigen Fassung; Auftragserteilung erfolgt als
      Gesamtbaumaßnahme gemäß § 11, Abs.: 1 HOAI, die Planung umfasst Schule und
      Turnhalle:
      — Gebäudeplanung: Honorarzone III (Mittelsatz),
      — Technische Ausrüstung: Honorarzone II (Mindestsatz),
      — Tragwerksplanung: Honorarzone III (Mindestsatz).
      Nebenkosten sind mit der Bewerbung pauschal durch die Bietergemeinschaft
      anzubieten.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Die Bietergemeinschaften müssen bei Auftragserteilung die Rechtsform einer
      ARGE (Gesamtschuldverhältnis) haben.
      Zulagen für erhöhte Koordinierungsaufwändungen werden nicht gewährt.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
      Darlegung der besonderen Bedingungen: Nachweis der
      Berufshaftpflichtversicherungsdeckung mit einer Mindestdeckungssumme in
      Höhe von 1 500 000,- EUR für Personenschäden und 1 000 000,- EUR für
      sonstige Schäden;
      Geschäftssprache: deutsch.

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Angaben entsprechend § 4 Abs.: 2, 3, 4 und 9 VOF.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Angaben entsprechend § 5 Abs.: 4 c VOF.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Eigenerklärungen entsprechend § 5 Abs.: 5 b-f und h VOF; Nachweis der
      beruflichen Qualifikation gem. § 19 VOF;
      Die Teilnehmer der Bietergemeinschaft müssen in der Lage sein, die
      Leistungen mit dem eigenen Architektur- und Ingenieurbüro zu erbringen.
      Die Planer müssen in der Lage sein, im bestehenden Kontext eine optisch
      ansprechende, funktionale und nachhaltige Lösung bei wirtschaftlicher
      Bauweise termin- und qualitätsgerecht umzusetzen. Die Bewerber haben
      Angaben über die Zusammenstellung und Organisation der Planungsgruppe und
      über den verantwortlichen Projektleiter mit Lebenslauf und persönlicher
      Referenzliste vorzulegen. Der Auftragnehmer muss während der
      Planungsphasen 02-07 mind. 1 x wöchentlich und in der Planungsphase 08
      mind. 3 x wöchentlich dem Auftraggeber vor Ort für Rücksprachen zur
      Verfügung stehen.
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
      — Mind. 5-jährige Berufserfahrung des Projektleiters,
      — Planung von 2 Schulen in vergleichbarer Größe über Leistungsphasen
      02-08,
      — Planung von 1 Sporthalle mind. in der Größe einer 2-Feldhalle über die
      Leistungsphasen 02-08,
      — Erfahrungen mit energieoptimierten Bauweisen einschl. Anwendung
      regenerativer Energieträger.

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: § 19 VOF.

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 6: und Höchstzahl 10
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
      Referenzen des Bewerbers in Bezug auf die ausgeschriebene Leistung
      getrennt nach Fachrichtungen (Gebäudeplanung, Technische Ausrüstung,
      Tragwerksplanung); fachliche Qualifikation des Projektteams; persönliche
      Referenzliste und Lebenslauf des Projektleiters.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote ja

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
      den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
      Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      keine

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      16.4.2012 - 10:00

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.
      Die Bewerbungsunterlagen sollen nicht mehr als 30 Seiten umfassen.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
      Heinrich-Mann-Allee 107
      14473 Potsdam
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3318661617
      Fax: +49 3318661562

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      1.3.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige