loading

  • DE-02704 Löbau
  • 09/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-102526)

Neubau eines Gerontopsychatrischen Zentrums (GPZ)

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Aussenperspektive Architekten
      Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE), Dülmen-Rorup (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Building Applications Ingenieure Kasche Lußky Dr. Krühne, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      bss Architekten Bär, Stadelmann, Stöcker, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      WGF Nürnberg, Nürnberg (DE), Nürnberg (DE), Nürnberg (DE), Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Jörg Stötzer Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Haupteingang Architekten
      kreuger wilkins architekten gbr, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      Dmitry Boykov, db-arch studio, Ostfildern (DE)

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architekturmodellbau Michael Lo Chiatto, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Mann + Partner, Freie Architekten und Stadtplaner BDA, München (DE), Laupheim (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Patientengarten Architekten
      baum - kappler architekten gmbh, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      A D L E R & O L E S C H Landschaftsarchitekten GmbH und Stadtplaner, Nürnberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      buero4, Dresden (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.09.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 35
    Tatsächliche Teilnehmer: 28
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), Chemnitz (DE), Leipzig (DE), Dresden (DE), Dresden (DE), Zwickau (DE), Bautzen (DE)
    Preisrichter Prof. Marian Dutczak, Prof. Dieter Janosch, Thomas Jansen, Thomas Strauch-Stoll [Vorsitz]
    Kammer Architektenkammer Sachsen (Reg.-Nr.: 04/2012)
    Aufgabe
    Neubau eines Gerontopsychatrischen Zentrums (GPZ) mit einer geronto-psychatrischen, einer neurologischen-gerontologischen und zwei Suchtstationen sowie einer Tagesklinik im zentralen Bereich des Krankenhauses Großschweidnitz in 02704 Löbau (Anzahl Betten: 100; HNF: 3 820 m2; GBK: ca. 19 000 000 EUR).
    Leistungsumfang
    Architektenleistungen gemäß § 33 HOAI, Leistungsphasen 2-8.
    Informationen

    Mit dem Bau soll voraussichtlich 2013 begonnen werden, die Fertigstellung ist bis 2015 geplant.

    Ausstellung Alle eingereichten Arbeiten werden vom 6. bis 16.9.2012 im Haus 19 des Krankenhauses Großschweidnitz ausgestellt. Die Ausstellung ist von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
    Projektadresse DE-02704 Löbau
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement, NL Bautzen
      Fabrikstr. 48
      02625 Bautzen
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3591582-461
      E-Mail: MjE3PFBhW1hiHTFUYVZQXS9iWFEcUR1iXFUdYlBSV2JUXR1TVA==
      Fax: +49 3591582-408
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.sib.sachsen.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Objektplanung für den Neubau eines Gerontopsychatrischen Zentrums (GPZ),
      Sächsisches Krankenhaus Großschweidnitz, VoF-Verhandlungsverfahren mit
      integriertem, nichtoffenen Wettbewerb nach RPW 2008 VNR: 12 D2 10 003.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
      Sächsisches Krankenhaus Großschweidnitz, 02704 Löbau.
      NUTS-Code DED

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Neubau eines Gerontopsychatrischen Zentrums (GPZ) mit einer
      geronto-psychatrischen, einer neurologischen-gerontologischen.
      und zwei Suchtstationen sowie einer Tagesklinik im zentralen Bereich des
      Krankenhauses Großschweidnitz in 02704 Löbau (Anzahl Betten: 100; HNF: 3
      820 m2; GBK: ca. 19 000 000 EUR). Mit dem Bau soll voraussichtlich 2013
      begonnen werden, die Fertigstellung ist bis 2015 geplant.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Architektenleistungen gemäß § 33 HOAI, Leistungsphasen 2-8.

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Beauftragung Gebäudeplanung, Leistungsphasen
      2-4 nach HOAI stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Weiterbeauftragung
      Gebäudeplanung, Leistungsphasen 5 bis 8 HOAI.

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter, gilt auch für
      Arbeitsgemeinschaften. Es ist in diesem Fall eine Erklärung abzugeben,
      dass die Mitglieder der ARGE gesamtschuldnerisch haften, auch über die
      Auflösung der ARGE hinaus. Der oder die bevollmächtigte(n) Vertreter
      ist/sind zu benennen. Vorlage der Erklärung mit Abgabe der Bewerbung.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Es sind Angaben zu machen, ob
      rechtliche/wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen bestehen,
      ob beabsichtigt ist - bezogen auf den Auftrag - in relevanter Weise mit
      anderen zusammen zu arbeiten bzw. Unteraufträge zu vergeben, bezogen auch
      auf nur teilweise Bereiche (§ 4 Abs. 2 VOF). Der Bewerber hat eine
      Erklärung abzugeben, dass keine Ausschlußgründe gemäß § 4 Abs. 6 und 9 VOF
      vorliegen. Die fachliche Eignung gemäß §§ 5 Abs. 5a und 19 VOF ist durch
      die Berufszulassung oder Studiennachweis oder andere Bescheinigungen der
      beruflichen Qualifikation nachzuweisen. Bei
      Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften (ARGE) ist der Teilnahmeantrag
      pro Bietergemeinschaft/ARGE nur einmal einzureichen. Er ist vom
      bevollmächtigten Vertreter zu unterzeichnen. Die geforderten Erklärungen
      bzw. Angaben (§ 4 Abs. 2,6 und 9 VOF) sind von jedem Mitglied der
      Bietergemeinschaft/ARGE zu erbringen. Die berufliche Befähigung ist
      mindestens von einem Mitglied der Bietergemeinschaft/ARGE nachzuweisen.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: 1. Berufshaftpflichtversicherung gemäß VOF § 5
      Abs. 4 a: Mit der Bewerbung ist der Nachweis einer bestehenden
      Berufshaftpflichtversicherung mit den nachfolgenden Deckungssummen zu
      erbringen: 500.000,00 EUR für Personenschäden und 300.000,00 EUR für
      sonstige Schäden. Die Maximierung der Ersatzleistung muss mindestens das
      Zweifache der Versicherungssumme betragen. Für Verträge, deren
      Deckungssummen die geforderte Höhe nicht erreichen, ist es vorerst
      Ausreichend, wenn mit der Bewerbung zur bestehenden Police eine Erklärung
      des Versicherers vorgelegt wird, aus der hervorgeht, dass im Fall der
      Auftragserteilung eine Anpassung des Versicherungsvertrages zu den v.g.
      Konditionen erfolgt oder alternativ eine objektbezogene Versicherung in
      dieser Höhe abgeschlossen wird. Für Bietergemeinschaften/ARGE gilt: Dieser
      Nachweis ist von jedem Mitglied der Bietergemeinschaften/ARGE zu führen.
      2. Erklärung zum Gesamtumsatz und zum Umsatz entsprechender Dienstleistung
      der letzten drei Geschäftsjahre gemäß VOF § 5 Abs. 4 c.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Gefordert ist die Angabe und Darstellung von genau 3 Referenzen mit je
      einer Projektdokumentation.
      Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften können insgesamt nur 3
      Referenzen abgeben. Referenz 1: ein fertiggestellter Neuoder
      Erweiterungsbau aus dem Bereich "Sonderbau" (Sonderbauten nach SächsBO § 2
      Abs. 4). Gesamtbaukosten mindestens 2 Mio EUR, Fertigstellung ab 2002,
      erbrachte/abgeschlossene Leistungsphasen nach HOAI mindestens 2-8.
      Referenz 2: ein fertiggestellter Neu- oder Erweiterungsbau im historischen
      Kontext, Fertigstellung ab 2002, erbrachte Leistungsphasen nach HOAI
      mindestens 2-8. Referenz 3: eine frei wählbare Referenz (z.B.
      Wettbewerbsbeitrag). Zu den Referenzen 1 und 2 sind folgende Angaben zu
      machen: Vorhaben bzw. Objektbezeichnung, Bauherr, Gesamtbaukosten brutto
      (KG 200-700 gemäß DIN 276), Nutzfläche, erbrachte Leistungsphasen,
      Bearbeitungszeitraum, Projektdokumentation (bildliche Darstellungen,
      Fotos, erläuternde Skizzen, Planausschnitte, Kurzbeschreibung). Zu
      Referenz 3 sind folgende Angaben zu machen: Vorhaben bzw.
      Objektbezeichnung, Bauherr/Auftraggeber, erbrachte Leistungen,
      Projektdokumentation (bildliche Darstellungen, Fotos, erläuternde Skizzen,
      Planausschnitte), Beschreibung der gestaltbestimmenden Idee (ca. 5
      Kernsätze als Kurzerläuterung). Die Angaben zu den Referenzen einschl. der
      Projektdokumentation sind auf den Umfang von 3 DIN-A3-Seiten (einseitig)
      pro Referenz zu begrenzen (zzgl. 1 Seite DIN A4 aus Bewerberbogen).
      Bewerbungen mit mehr oder weniger als 3 Referenzen werden ausgeschlossen.
      Eine Nachforderung von fehlenden Erklärungen und Referenzen (§ 5 Abs. 3
      VoF) wird nicht vorgenommen. Unvollständige Teilnahmeanträge werden
      ausgeschlossen. Es wird empfohlen, die vom Auftraggeber vorgegebenen
      Vordrucke (www.sib.sachsen.de/de/herausgeber/formulare) zu verwenden.

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Es ist
      jeder zugelassen, der gemäß § 19 VOF nach dem für die Auftragsvergabe
      geltenden Landesrecht berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt zu
      tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu
      werden. Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie
      für die Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen nach Satz 1
      benennen. Der Nachweis der Befähigung ist mit der Bewerbung zu führen.

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 35
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die
      Bewerbungen werden nach den unten aufgeführten Auswahlkriterien bewertet.
      Die Rangfolge richtet sich nach den erreichten Punkten. Die ersten 3 bis
      35 Bewerber in der Reihenfolge werden zur Teilnahme am Wettbewerb
      eingeladen. Wird die Höchstzahl durch Bewerber mit gleicher Punktzahl
      überschritten, wird unter diesen das Losverfahren angewendet. 1. Erfüllung
      der formalen Kriterien gemäß Abschnitt III; 2. Bewertung der Referenzen:
      Referenz 1 (fertiggestellter Neu- oder Erweiterungsbau): 2.1.1
      städtebauliche Einbindung (1-3 Punkte); 2.1.2 räumliche und gestalterische
      Qualitäten (1-3 Punkte); 2.1.3 Funktionalität (1-3 Punkte); 2.1.4
      Verknüpfung verschiedener Funktionsbereiche (1-3 Punkte); 2.1.5
      Technisches und energetisches Konzept (1-3 Punkte); 2.2 Referenz 2
      (fertiggestellter Neu- oder Erweiterungsbau im historischen Kontext):
      2.2.1 Einbindung in die historische Bestandssituation (1-3 Punkte); 2.2.2
      räumliche und gestalterische Qualitäten (1-3 Punkte); 2.2.3 Funktionalität
      (1-3 Punkte); 2.2.4 Verknüpfung verschiedener Funktionsbereiche (1-3
      Punkte); 2.2.5 Technisches und energetisches Konzept (1-3 Punkte); 2.3
      Referenz 3 (frei wählbare Referenz): 2.3.1 städtebauliche Einbindung (1-3
      Punkte); 2.3.2 räumliche und gestalterische Qualitäten (1-3 Punkte); 2.3.3
      Funktionalität (1-3 Punkte).

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote ja

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
      den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
      Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      12 D2 10 003

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
      Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      13.4.2012 - 12:00

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Für die Bewerbungen wird empfohlen, den auf der Internetseite
      www.sib.sachsen.de/de/herausgeber/formulare abrufbaren Vordruck des
      Auftraggebers zu verwenden. Die Teilnahmeanträge sind in einem
      gekennzeichneten geschlossenen Umschlag an den Staatsbetrieb Sächsisches
      Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Bautzen, Fabrikstr. 48,
      D-02625 Bautzen, einzureichen. Die Kennzeichnung lautet: "Sächsisches
      Krankenhaus Großschweidnitz, GPZ, Neubau; VOF-Verfahren mit intergriertem
      nichtoffenen Wettbewerb". Informationen zum Ablauf des Verfahrens: Es ist
      vorgesehen, unter den 3-35 ausgewählten Bewerbern einen
      Realisierungswettbewerb nach RPW 2008 zur Objektplanung des GPZ
      durchzuführen. Im Rahmen dieses Wettbewerbes wird eine gemäß den
      Richtlinien ermittelte Preissumme bereitgestellt. Mit den Preisträgern
      dieses Wettbewerbes werden Verhandlungsgespräche geführt. Diese Gespräche
      werden nach den mit der Einladung bekanntgegebenen Kriterien in Punkten
      bewertet. Der Bewerber mit der höchsten Punktzahl ist für die
      Auftragsvergabe vorgesehen.

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:
      Beginn: ca. 10/2012; Abschluss: EW-Bau 03/2013.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen
      Braustr. 2
      04107 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3419771040
      Fax: +49 34197711099

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung
      Bautzen, Fabrikstr. 48, 02625 Bautzen, Tel.: +49 3591582-0, Fax:
      3591582-109.

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      5.3.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige