loading

  • DE-53127 Bonn
  • 04/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-103322)

Städtebaulicher Entwurf des Zentralklinikums und Neubau des Eltern-Kind-Zentrums

Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweistufig
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      Nickl & Partner, München (DE), Berlin (DE), Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Nowak Partner Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Arcass Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      gla | gessweinlandschaftsarchitekten, Schorndorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      Dmitry Boykov, db-arch studio, Ostfildern (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

  • 2. Phase

    maximieren

    • Blick Haupteingang Eltern-Kind-Zentrum Architekten
      Schmucker und Partner, Mannheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11.04.2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb, Zweistufig nach RAW
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 300.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Universitätsklinikum Bonn, Bonn (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Christl Drey [Vorsitz], Prof. Eckhard Gerber, Dr. Martin Gerth, Verena Müller, Rainer Thieken, Werner Wingenfeld , Dr. Hans-Jürgen Hackenberg, Fritz Heinrich, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve,
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 17/12)
    Aufgabe
    Das Universitätsklinikum Bonn beabsichtigt am Standort Venusberg den Neubau eines Eltern-Kind-Zentrums sowie die städtebauliche Neuordnung des Zentralklinikums.
    In der ersten Stufe des Wettbewerbs werden städtebauliche Entwürfe für das Zentralklinikum in Zusammenhang mit dem Eltern-Kind-Zentrum erwartet sowie Aussagen zum funktionalen Grobkonzept der innen- und außenräumlichen Organisation. In der zweiten Stufe soll der Bereich des Eltern-Kind-Zentrums in Bezug auf Architektur, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit detailliert betrachtet werden.
    Im neuen Eltern-Kind-Zentrum sollen die Disziplinen Geburtshilfe und Kinderheilkunde in einem Haus vereint werden. Des Weiteren sollen Gästezimmer für Eltern angeboten werden. Das Gebäude soll zu einem späteren Zeitpunkt an das Zentralklinikum räumlich angeschlossen werden. Das vorgesehene Raumprogramm des Eltern-Kind-Zentrums beinhaltet eine Nutzfläche von insgesamt ca. 12 500 qm für die Funktionsbereiche Radiologie, Notfallaufnahme, Ambulanzen für Pädiatrie und Geburtshilfe, Physio- und Ergotherapie, Entbindung und Operation.
    Im Anschluss wird mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb gem. § 3 Abs. 4 lit. b VOF durchgeführt.
    Informationen

    Voraussichtliche Termine:
    Bewerbungsfrist: 24.4.2012 (16:00 Uhr – Posteingang im Büro Post — Welters).
    Auslosung der Teilnehmer: 8.5.2012.
    Versand der Auslobung: 29.5.2012.
    Einführungskolloquium: 20.6.2012.
    Planabgabe der 1. Wettbewerbsphase: 9.8.2012.
    Modellabgabe: 29.8.2012.
    Preisgericht der 1. Wettbewerbsphase: 17.9.2012.
    Versand des Protokolls des Preisgerichts: 26.9.2012.
    Planabgabe der 2. Wettbewerbsphase: 6.12.2012.
    Preisgericht der 2. Wettbewerbsphase: 23.1.2013.

    Gesetzte Teilnehmer 1. Nickl & Partner Architekten AG, München
    2. tönies+schroeter+jansen freie architekten gmbh, Lübeck
    3. Ernst2-Architekten, Stuttgart mit sander.hofrichter architekten, Ludwigshafen
    4. Arcass Freie Architekten BDA, Stuttgart
    5. AEP Architekten Eggert Generalplaner GmbH, Stuttgart
    Projektadresse DE-53127 Bonn
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße, Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? getrennte Gruppen junge und kleine Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Universitätsklinikum Bonn - Anstalt des öffentlichen Rechts
      Sigmund-Freud-Straße 25
      Kontaktstelle(n): Geschäftsbereich 4 - Einkauf, Materialwirtschaft und
      Logistik
      Zu Händen von: Frau Josefine van den Oever
      53127 Bonn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 228287-13310
      E-Mail: MTFkaG1qYHRlP3RqYS10bWgsYW5tbS1jZA==
      Fax: +49 228287-14430
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      http://www.ukb.uni-bonn.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Norbert Post — Hartmut Welters Architekten &
      Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Christine Dern, Ellen Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 231477348-60
      E-Mail: MTFobWVuP29ucnMsdmRrc2Rxci1jZA==
      Fax: +49 231554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Norbert Post — Hartmut Welters Architekten & Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Christine Dern, Ellen Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 231477348-60
      E-Mail: MjE3WF1VXi9fXmJjHGZUW2NUYWIdU1Q=
      Fax: +49 231554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Norbert Post — Hartmut
      Welters Architekten & Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Christine Dern, Ellen Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 231477348-60
      E-Mail: MTRlamJrPGxrb3Apc2FocGFubypgYQ==
      Fax: +49 231554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Wettbewerb »Städtebaulicher Entwurf des Zentralklinikums und Neubau des
      Eltern-Kind-Zentrums am Universitätsklinikum Bonn« als begrenzter,
      zweistufiger Wettbewerb gemäß RAW 2004 im Rahmen der VOF.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Das Universitätsklinikum Bonn beabsichtigt am Standort Venusberg den
      Neubau eines Eltern-Kind-Zentrums sowie die städtebauliche Neuordnung des
      Zentralklinikums.
      In der ersten Stufe des Wettbewerbs werden städtebauliche Entwürfe für das
      Zentralklinikum in Zusammenhang mit dem Eltern-Kind-Zentrum erwartet sowie
      Aussagen zum funktionalen Grobkonzept der innen- und außenräumlichen
      Organisation. In der zweiten Stufe soll der Bereich des
      Eltern-Kind-Zentrums in Bezug auf Architektur, Funktionalität und
      Wirtschaftlichkeit detailliert betrachtet werden.
      Im neuen Eltern-Kind-Zentrum sollen die Disziplinen Geburtshilfe und
      Kinderheilkunde in einem Haus vereint werden. Des Weiteren sollen
      Gästezimmer für Eltern angeboten werden. Das Gebäude soll zu einem
      späteren Zeitpunkt an das Zentralklinikum räumlich angeschlossen werden.
      Das vorgesehene Raumprogramm des Eltern-Kind-Zentrums beinhaltet eine
      Nutzfläche von insgesamt ca. 12 500 qm für die Funktionsbereiche
      Radiologie, Notfallaufnahme, Ambulanzen für Pädiatrie und Geburtshilfe,
      Physio- und Ergotherapie, Entbindung und Operation.
      Im Anschluss wird mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren ohne
      Teilnahmewettbewerb gem. § 3 Abs. 4 lit. b VOF durchgeführt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Es werden Bewerber/Bewerbergemeinschaften gesucht, die Erfahrungen in der
      hochbaulichen Planung und Realisierung von Krankenhaus- und
      Gesundheitsbauten haben. Der Wettbewerb richtet sich an Architekten.
      Bewerbungsunterlagen gemäß Bewerbungsformular:
      1. Unterschriebener Teilnahmeantrag – Unterschrift auf Seite 4 des
      Bewerbungsformulars.
      2. Versicherung des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß Seite
      3 des Bewerbungsformulars gegen ihn vorliegen – per Unterschrift auf Seite
      4 des Bewerbungsformulars.
      3. Versicherung des Bewerbers, dass sich kein weiteres Mitglied der
      Bürogemeinschaft bewirbt (Partner, freie Mitarbeiter oder Angestellte) und
      dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen
      Ausschluss der Arbeiten führen – per Unterschrift auf Seite 4 des
      Bewerbungsformulars.
      4. Teilnahmebestätigung im Falle einer Auslosung – per Unterschrift auf
      Seite 4 des Bewerbungsformulars.
      5. Erklärung über Teilnehmer einer Arbeitsgemeinschaft im Falle einer
      Bewerbung als Arbeitsgemeinschaft – Anlage A des Bewerbungsformulars.
      6. Nachweis über die Berechtigung des vorgesehenen Verfassers der
      Wettbewerbsarbeit, die Berufsbezeichnung Architekt/in zu tragen oder in
      Deutschland unter dieser Bezeichnung tätig zu werden. Beizufügen ist eine
      Kopie der letzten Beitragsrechnung oder eine Kopie einer Bescheinigung der
      jeweiligen Architektenkammer, die nicht älter als 2 Jahre ist. Stichtag
      ist der 1.1.2010 – Anlage B des Bewerbungsformulars.
      7. Nachweis der verantwortlichen funktionalen Objektplanung (min.
      Leistungsphasen 2-5) nach § 33 HOAI eines Krankenhauses (gemäß Honorarzone
      IV oder V HOAI) oder eines vergleichbar komplexen Gebäudes in den letzten
      5 Jahren (Abschluss LP 5 bis zum Tag der Bekanntmachung, Stichtag ist der
      1.1.2007) (Als »vergleichbar komplex« werden Gebäude für wissenschaftliche
      Forschung gemäß Honorarzone V HOAI anerkannt.) – Anlage C des
      Bewerbungsformulars
      8. Nachweis der verantwortlichen Objektplanung (min. Leistungsphasen 2-5)
      nach § 33 HOAI eines Gebäudes mit mind. 5 000 qm BGF in den letzten 5
      Jahren (Abschluss LP 5 bis zum Tag der Bekanntmachung, Stichtag ist der
      1.1.2007) – Anlage D des Bewerbungsformulars
      — -- Die Nachweise 7 und 8 können anhand des selben Referenzprojektes
      nachgewiesen werden, sofern dieses die Kriterien für beide Referenzen
      vollständig erfüllt,
      — -- Bewerbung als junge oder kleine Büroorganisation ---.
      9. Von jungen Büroorganisationen ist weiterhin der Nachweis zu erbringen –
      Anlage E des Bewerbungsformulars,
      a) dass der Eintrag in die entsprechende Liste einer Architektenkammer
      nicht länger als 5 Jahre zurückliegt. Beizufügen ist eine Kopie der
      Eintragungsurkunde. Stichtag ist der 1.1.2007
      ODER.
      b) dass die (alle) Büroinhaber nicht älter als 40 Jahre sind. Beizufügen
      ist eine Kopie des Personalausweises/der Personalausweise. Stichtag ist
      der 1.1.1972
      10. Von kleinen Büroorganisationen ist weiterhin eine Eigenerklärung zu
      erbringen, dass maximal 4 technische Mitarbeiter (hierzu zählen Personen
      mit einem Abschluss als Dipl.-Ing./Master o. gleichwertigem)
      einschließlich der Büroinhaber beschäftigt sind – Anlage F des
      Bewerbungsformulars.
      11. Sofern die jungen / kleinen Büroorganisationen die unter Punkt 7 und 8
      genannten Nachweise nicht oder nicht voll erbringen können, sind folgende
      Nachweise zu erbringen: Sonstige mit der anstehenden Planungsaufgabe
      vergleichbare Planungen, Wettbewerbserfolge oder Architekturpreise –
      Anlage G des Bewerbungsformulars
      — -- Der öffentliche Auftraggeber wird fehlende Unterlagenmit einer Frist
      von 6 Tagen nachfordern. Werden die nachgeforderten Unterlagen/Nachweise
      etc. sodann nicht fristgerecht vorgelegt, führt dies zwingend zum
      Ausschluss,
      — -- Bei einer Bewerbung als Arbeitsgemeinschaft sind die Nachweise und
      Versicherungen der Punkte 1., 2., 3. und 6. von jedem Mitglied der
      Arbeitsgemeinschaft zu erbringen,
      — -- Das Bewerbungsformular und ggf. weitere Informationen sind ab
      Dienstag, 27.3.2012 unter www.post-welters.de in der Rubrik
      Wettbewerbsmanagement zum Download bereitgestellt. Für den fristgerechten
      Eingang der Bewerbung (vgl. Punkt
      IV.4.3) ist der Bewerber verantwortlich.
      Es gilt der Posteingang bei der im Anhang unter Punkt III genannten
      Stelle. Elektronisch übermittelte Bewerbungen sind unzulässig. Die
      Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt,
      — -- Rückfragen zum Bewerbungsverfahren können ausschließlich schriftlich
      bis 10 Kalendertage vor Bewerbungsschluss (13.4.2012) an das betreuende
      Büro Post — Welters gerichtet werden. Die Beantwortung der Rückfragen wird
      nach Abstimmung mit dem Universitätsklinikum Bonn 6 Tage vor
      Bewerbungsschluss (am 18.4.2012) unter www.post-welters.de in der Rubrik
      Wettbewerbsmanagement zum Download bereitgestellt,
      — -- Die Zahl der Wettbewerbsteilnehmer ist auf maximal 30 beschränkt.
      Neben 5 zugeladenen Teilnehmern (vgl. Punkt
      IV.2) werden weitere 25
      Teilnehmer durch das vorgeschaltete Bewerbungsverfahren gemäß den
      Regelungen der VOF ermittelt. Wenn mehr als 25 Bewerbungen die o.g.
      Kriterien erfüllen, wählt der Auslober durch Losentscheidung die für die
      Teilnahme am Wettbewerb zugelassenen Bewerbungen aus. Zusätzlich werden
      ausreichend Nachrücker ausgelost, die für den Fall einer nicht
      nachgewiesenen Teilnahmeberechtigung oder einer Absage eines Teilnehmers
      nachnominiert werden können,
      — -- Es werden 2 Lostöpfe gebildet: Lostopf A mit den Bewerbungen der
      erfahrenen Büros und Lostopf B mit den Bewerbungen der jungen und kleinen
      Büroorganisationen. Aus diesem Grund müssen die Bewerber auf dem Deckblatt
      des Bewerbungsformulars ankreuzen, in welcher dieser beiden Kategorien sie
      sich bewerben. Als junge/kleine Büroorganisation gilt: Der Eintrag in die
      entsprechende Liste der Architektenkammer liegt nicht länger als 5 Jahre
      zurück und/oder die (alle) Büroinhaber sind nicht älter als 40 Jahre
      und/oder im Büro sind nicht mehr als 4 technische Mitarbeiter beschäftigt.
      Als erfahrenes Büro gilt: Der Eintrag in die entsprechende Liste der
      Architektenkammer liegt länger als 5 Jahre zurück und die (alle)
      Büroinhaber sind älter als 40 Jahre und im Büro sind mehr als 4 technische
      Mitarbeiter beschäftigt. Aus dem Lostopf A werden ca. 18, aus dem Lostopf
      B werden ca. 7 der maximal 25 durch das Bewerbungsverfahren zu
      ermittelnden Teilnehmer für den Wettbewerb gelost. Die Auslosung erfolgt
      unter juristischer Aufsicht,
      — -- Der Wettbewerb wird als zweiphasiger Wettbewerb ausgelobt. In einer
      Preisgerichtssitzung nach der 1. Phase des Wettbewerbs werden 10
      Teilnehmer für die ebenfalls anonyme, weitere Bearbeitung der 2. Phase
      ausgewählt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Der Wettbewerb richtet sich an Architekten.
      — --.
      Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige natürliche
      Personen, die am Tage der Bekanntmachung.
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt sind und
      Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind oder,
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach §2,
      7 BauKaG NRW (Auswärtige/r Architekt/in) und ihren Geschäftssitz/Wohnsitz
      in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen
      Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des
      WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben, oder,
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des
      jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten
      ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind,
      — --.
      — Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die
      fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie,
      — Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem
      Geschäftszweck die Erbringung von Planungsleistungen gehört, die der
      Wettbewerbsaufgabe entsprechen und die in der Gesellschaft tätigen
      Verfasser der Wettbewerbsarbeit die in Absatz 1 genannten Anforderungen
      erfüllen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 30

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Nickl & Partner Architekten AG, München
      2. tönies+schroeter+jansen freie architekten gmbh, Lübeck
      3. Ernst2-Architekten, Stuttgart mit sander.hofrichter architekten,
      Ludwigshafen
      4. Arcass Freie Architekten BDA, Stuttgart
      5. AEP Architekten Eggert Generalplaner GmbH, Stuttgart

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Beurteilung der Wettbewerbsentwürfe erfolgt nach den Kriterien:
      (1) Städtebaulich-räumliche Qualität
      (2) Gestaltqualität und funktionale Qualität der hochbaulichen Anlagen
      (3) Qualität der innenräumlichen Organisation (Hochbau)
      (4) Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb
      Die dargestellte Reihenfolge der Aspekte ist nicht als Wertung oder
      Gewichtung zu betrachten.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      2012-018-700

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 24.4.2012 - 16:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es steht eine Wettbewerbssumme
      in Höhe von 300 000 EUR (einschließlich Mehrwertsteuer und Nebenkosten)
      zur Verfügung. Jedes Büro, welches die zweite Wettbewerbsphase erreicht,
      erhält ein Bearbeitungshonorar von 10 000,- EUR. Die Wettbewerbssumme
      verteilt sich wie folgt auf die Preisgelder:
      1. Preis: 70 000,- EUR
      2. Preis: 55 000,- EUR
      3. Preis: 40 000,- EUR
      4. Preis: 25 000,- EUR
      Anerkennung: 10 000,- EUR.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits
      erbrachte Leistungen der Preisträgerin oder des Preisträgers bis zur Höhe
      des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der
      Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren
      Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Christl Drey, Architektin und Stadtplanerin, Köln/Kassel
      2. Prof. Eckhard Gerber, Architekt, Dortmund
      3. Dr. Martin Gerth, Architekt, MWEBWV, Düsseldorf
      4. Dr. Hans-Jürgen Hackenberg, Kaufmännischer Direktor,
      Universitätsklinikum Bonn
      5. Fritz Heinrich, Architekt und Stadtplaner, Dortmund
      6. Prof. Dr. Andreas Hoeft, Baubeauftragter des Vorstandes,
      Universitätsklinikum Bonn
      7. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve, MBA,
      Vorstandsvorsitzender, Universitätsklinikum Bonn
      8. Jörg Lieber, MediStructura, Betriebsorganisation und Bau,
      Universitätsklinikum Bonn
      9. Rainer Thieken, Architekt, Dorsten
      10. Werner Wingenfeld, Architekt und Stadtplaner, Stadtbaudezernent, Stadt
      Bonn

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Voraussichtliche Termine:
      Bewerbungsfrist: 24.4.2012 (16:00 Uhr – Posteingang im Büro Post —
      Welters).
      Auslosung der Teilnehmer: 8.5.2012.
      Versand der Auslobung: 29.5.2012.
      Einführungskolloquium: 20.6.2012.
      Planabgabe der 1. Wettbewerbsphase: 9.8.2012.
      Modellabgabe: 29.8.2012.
      Preisgericht der 1. Wettbewerbsphase: 17.9.2012.
      Versand des Protokolls des Preisgerichts: 26.9.2012.
      Planabgabe der 2. Wettbewerbsphase: 6.12.2012.
      Preisgericht der 2. Wettbewerbsphase: 23.1.2013.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer der Bezirksregierung Köln
      Blumenthalstraße 33
      50670 Köln
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 221147-251
      Internet-Adresse: www.bezreg-koeln.nrw.de
      Fax: +49 221147-197

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22.3.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Universitätsklinikum Bonn – Anstalt des öffentlichen Rechts
      Sigmund-Freud-Straße 25
      Geschäftsbereich 4 – Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik
      Zu Händen von: Frau Josefine van den Oever
      53127
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      +49 22828713310
      MTdbWm5eYmdkWm5fOW5kWyduZ2ImW2hnZyddXg==
      +49 22828714430

      Internet-Adresse(n):


      http://www.ukb.uni-bonn.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Städtebaulicher Entwurf des Zentralklinikums und Neubau des Eltern-Kind-Zentrums am Universitätsklinikum Bonn.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Das Universitätsklinikum Bonn beabsichtigt am Standort Venusberg den Neubau eines Eltern-Kind-Zentrums sowie die städtebauliche Neuordnung des Zentralklinikums. In der ersten Stufe des Wettbewerbs werden städtebauliche Entwürfe für das Zentralklinikum in Zusammenhang mit dem Eltern-Kind-Zentrum erwartet sowie Aussagen zum funktionalen Grobkonzept der innen- und außenräumlichen Organisation. In der zweiten Stufe soll der Bereich des Eltern-Kind-Zentrums in Bezug auf Architektur, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit detailliert betrachtet werden. Im neuen Eltern-Kind-Zentrum sollen die Disziplinen Geburtshilfe und Kinderheilkunde in einem Haus vereint werden. Des Weiteren sollen Gästezimmer für Eltern angeboten werden. Das Gebäude soll zu einem späteren Zeitpunkt an das Zentralklinikum räumlich angeschlossen werden. Das vorgesehene Raumprogramm des Eltern-Kind-Zentrums beinhaltet eine Nutzfläche von insgesamt ca. 12 500 qm für die Funktionsbereiche Radiologie, Notfallaufnahme, Ambulanzen für Pädiatrie und Geburtshilfe, Physio- und Ergotherapie, Entbindung und Operation.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      2012-018-700

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 060-097754 vom 22.3.2012

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Nickl & Partner Architekten AG
      Lindberghstraße 19
      80939
      München
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 166 386,55 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln
      Zeughausstraße 2-10
      50667
      Köln
      +49 2211473116
      +49 2211472889

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln
      Zeughausstraße 2-10
      50667
      Köln
      +49 2211473116
      +49 2211472889

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      8.8.2013

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Universitätsklinikum Bonn - Anstalt des öffentlichen Rechts
      Sigmund-Freud-Straße 25
      Geschäftsbereich 4 - Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik
      Zu Händen von: Frau Josefine van den Oever
      53127
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      +49 22828713310
      MjIwTk1hUVVaV01hUixhV04aYVpVGU5bWloaUFE=
      +49 22828714430

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ukb.uni-bonn.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Neubau Eltern-Kind-Zentrum: Objektplanung und raumbildender Ausbau.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Universitätsklinikum Bonn, Sigmund-Freud-Straße 25, 53127 Bonn.
      NUTS-Code DEA22

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Das Universitätsklinikum Bonn beabsichtigt am Standort Venusberg den Neubau eines Eltern-Kind-Zentrums. Es wurde ein zweistufiger Architektenwettbewerb durchgeführt. Im neuen Eltern-Kind-Zentrum sollen die Disziplinen Geburtshilfe und Kinderheilkunde in einem Haus vereint werden. Das Gebäude soll zu einem späteren Zeitpunkt an das Zentralklinikum räumlich angeschlossen werden. Das vorgesehene Raumprogramm des Eltern-Kind-Zentrums beinhaltet eine Nutzfläche von insgesamt ca. 12 500 qm für die Funktionsbereiche Radiologie, Notfallaufnahme, Ambulanzen für Pädiatrie und Geburtshilfe, Physio- und Ergotherapie, Entbindung und Operation. Im Anschluss an den Wettbewerb wurde mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb gem. § 3 Abs. 4 lit. b VOF durchgeführt.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
      Begründung der Auftragsvergabe ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl.):
      Richtlinie 2004/18/EG
      1) Begründung der Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß der Richtlinie 2004/18/EGDienstleistungsauftrag, der an den erfolgreichen Bewerber oder an einen der Gewinner eines Wettbewerbs vergeben wird.

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Wettbewerbsergebnis. Gewichtung 50
      2. Honorarforderung und Wirtschaftlichkeit. Gewichtung 45
      3. Präsentation. Gewichtung 5

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      2012-018-700

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      AuftragsbekanntmachungBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 60-097754 vom 27.3.2012

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      2.8.2013

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Nickl & Partner Architekten AG
      Lindberghstraße 19
      80939
      München
      DEUTSCHLAND

      V.4) Angaben zum Auftragswert

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln
      Zeughausstraße 2-10
      50667
      Köln
      DEUTSCHLAND
      +49 2211473116
      +49 2211472889

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln
      Zeughausstraße 2-10
      50667
      Köln
      DEUTSCHLAND
      +49 2211473116
      +49 2211472889

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      8.8.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 27.03.2012
Ergebnis veröffentlicht 16.04.2013
Zuletzt aktualisiert 17.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-103322
Seitenaufrufe 6484





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige