loading

  • DE-21107 Hamburg
  • 04/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-10336)

"Weltquartier" Wilhelmsburg

Einstufiger, begrenzt offener städtebaulicher Ideenwettbewerb mit hochbaulichem und landschaftsarchitektonischem Realisierungsteil
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • lageplan Architekten
      kfs Architekten BDA Feyerabend Sippel Partnerschaft, Lübeck (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • lageplan Landschaftsarchitekten
      ANDRESEN LANDSCHAFTSARCHITEKTEN, Lübeck (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      KNERER UND LANG, Dresden (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Gerber Architekten GmbH, Dortmund (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Shanghai (CN), Riad (SA) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Städtebauliches Gesamtkonzept Architekten
      Kunst + Herbert Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Städtebauliches Gesamtkonzept Landschaftsarchitekten
      URBAN CATALYST studio, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      KPW Papay Warncke und Partner Architekten mbB, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      gartenlabor landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Entwurf Architekten
      ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Entwurf Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2008 Entscheidung
    Verfahren Einstufiger, begrenzt offener städtebaulicher Ideenwettbewerb mit hochbaulichem und landschaftsarchitektonischem Realisierungsteil
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Studien, Gutachten
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 70.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg (DE), IBA Internationale Bauausstellung Hamburg GmbH, Hamburg (DE), Hamburg (DE)
    Betreuer claussen-seggelke stadtplaner, Hamburg (DE)
    Preisrichter Walter Gebhardt [Stellvertreter], Bodo Hafke, Uli Hellweg, Kamel Louafi, Wolfgang Marcour [Vorsitz], Canan Rohde-Can, Prof. Jörn Walter
    Kammer Hamburgische Architektenkammer (Reg.-Nr.: BO-014-07-SI LHRW)
    Aufgabe
    Die IBA Hamburg GmbH bereitet in Kooperation mit der SAGA Siedlungs-AG Hamburg die Umgestaltung einer aus den 1930er Jahren stammenden Wohnsiedlung rund um die Weimarer Straße im Stadtteil Wilhelmsburg zum Weltquartier, einem Modellprojekt für ein Wohngebiet mit interkultureller Bewohnerschaft, vor. Gegenstand des Verfahrens ist eine städtebaulich-landschaftsplanerische sinnvolle und architektonisch hochwertige Konzeption für die Modernisierung sowie den Abriss und Neubau von Einzelgebäuden.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer 1. Akyol Kamps Architekten, Hamburg mit Wiggenhorn & van den Hövel, Hamburg.
    2. Czerner Göttsch Architekten, Hamburg mit Kuttner + Kahl Landschaftsarchitekten, Hamburg.
    3. Kunst + Herbert Architekten, Hamburg mit Studio UC Klaus Overmeyer, Berlin.
    4. Possehn-Voges-Ossenbrügge, Hamburg mit Hunck+Lorenz Freiraumplanung, Hamburg.
    Projektadresse Weimarer Straße
    DE-21107 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Hamburg: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2007/S 221-269451

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      IBA Hamburg GmbH und Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt im Einvernehmen mit der SAGA Siedlungs-Aktiengesellschaft Hamburg, Am Veringhof 9, Kontakt Büro Claussen-Seggelke, z. Hd. von Julia Biallas, D-21107 Hamburg. Tel.  040 284034-16. E-Mail: MTdbYlplZVpsOVxlWm5sbF5nJmxeYGBeZWReJ11e. Fax  040 280543-43.
      Internet-Adresse(n):
      www.claussen-seggelke.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Sonstiges: Städtische GmbH auf regionaler Ebene und Regional- oder Lokalbehörde.
      Sonstiges: Stadtentwicklung, Internationale Bauausstellung Hamburg.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      "Weltquartier" Wilhelmsburg.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Einstufiger, begrenzt offener städtebaulicher Ideenwettbewerb mit hochbaulichem und landschaftsarchitektonischem Realisierungsteil. Die IBA Hamburg GmbH bereitet in Kooperation mit der SAGA Siedlungs-AG Hamburg die Umgestaltung einer aus den 1930er Jahren stammenden Wohnsiedlung rund um die Weimarer Straße im Stadtteil Wilhelmsburg zum Weltquartier, einem Modellprojekt für ein Wohngebiet mit interkultureller Bewohnerschaft, vor. Gegenstand des Verfahrens ist eine städtebaulich-landschaftsplanerische sinnvolle und architektonisch hochwertige Konzeption für die Modernisierung sowie den Abriss und Neubau von Einzelgebäuden.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74250000, 74224000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Für die Teilnahme werden Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten gesucht, die über einschlägige Erfahrungen bei der Planung von Wohnungsbauprojekten im unteren Preissegment verfügen und ihre Eignung in Referenzprojekten nachweisen können. Bewerbungen zur Teilnahme müssen den Nachweis über die Bearbeitung und Realisierung vergleichbarer Projekte ähnlicher Art und ähnlichen Umfangs - Wohnungsbau und -umbau im unteren Preissegment und Wohnumfeldverbesserung – bzw. den Nachweis einer erfolgreichen Teilnahme an vergleichbaren Wettbewerben beinhalten. Wünschenswert ist, dass mindestens ein Partner der Arbeitsgemeinschaft einen Migrationshintergrund besitzt. Die Bewerbungsunterlagen sollen max. 3 lose DIN A3 Blätter umfassen. Sie sind inkl. einer verbindlichen Teilnahmeerklärung und des Nachweises der Teilnahmeberechtigung (Kammereintrag) bis spätestens 21.12.2007 beim Büro der Wettbewerbsbetreuung einzureichen. Des Weiteren müssen folgende Unterlagen eingereicht werden: 1. Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswerts, des Ausführungszeitpunkts und der öffentlichen oder privaten Auftraggeber. 2. Eine Vorlage der Berufshaftpflichtversicherung. 3. Eine Erklärung über den Gesamtumsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren. 4. Die Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes. 5. Eine Versicherung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 VOF gegen sie vorliegen. Die Unterlagen hierzu stehen auf der Internetseite www.iba-hamburg.de zum Download bereit. Über den o.g. Umfang hinaus gehende Unterlagen werden für die Auswahl nicht berücksichtigt. Bewerbungen per E-Mail sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt. Es werden 16 Arbeitsgemeinschaften aus der Gruppe der Bewerber durch ein Auswahlgremium anhand der folgenden gewichteten Kriterien ausgewählt und zur Teilnahme zugelassen: Gestaltqualität (4-fach): Gestaltqualität der eingereichten Referenzobjekte, Wettbewerbserfolge, Architekturpreise und Auszeichnungen Fachkunde (4-fach): Realisierte Bauvorhaben im Bereich Wohnungsbau- und umbau im unteren Preissegment und Wohnumfeldverbesserung Leistungsfähigkeit und Erfahrung (2-fach): Erfahrung in Planung und Ausführung von Projekten vergleichbarer Größenordnung. Die Auslober behalten sich vor, die Wettbewerbsteilnehmer aus dem Kreis geeigneter Bewerber durch Losziehung zu ermitteln. Mehrfachteilnahmen sind nicht zulässig und führen automatisch zum Ausschluss. Wer am Tag der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten der Europäischen Union, das Gebiet eines anderen Staates, sofern dieser Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum ist oder sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsübereinkommens (GATS) ist. Teilnehmen können Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die nach dem jeweiligen Ort des Geschäftssitzes geltenden Recht am Tag der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt oder Landschaftsarchitekt befugt sind. Fachberater unterliegen nicht der Teilnahmeberechtigung. Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Bei der Abgabe der Wettbewerbsarbeit sind in der Verfassererklärung sämtliche am Wettbewerb beteiligte Mitarbeiter/innen mit Vor- und Zunamen zu benennen. Jedes Büro darf sich nur mit einem Entwurf am Wettbewerb beteiligen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 20.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Akyol Kamps Architekten, Hamburg mit Wiggenhorn & van den Hövel, Hamburg.
      2. Czerner Göttsch Architekten, Hamburg mit Kuttner + Kahl Landschaftsarchitekten, Hamburg.
      3. Kunst + Herbert Architekten, Hamburg mit Studio UC Klaus Overmeyer, Berlin.
      4. Possehn-Voges-Ossenbrügge, Hamburg mit Hunck und Lorenz Garten- und Landschaftsarchitekten, Hamburg.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Städtebauliche Qualität • Städtebauliches Konzept mit Modernisierung des Bestands, ergänzenden Neubauten und Abriss/Neubau • Raumbildung und Orientierung • Besonnung und Einhaltung der Abstandsflächen • Berücksichtigung der Emissionen der benachbarten Verkehrsanlagen • Bildung eines Eingangsbereichs • Städtebaul. Neuordnung der Anbindung an den Gert-Schwämmle-Weg • Erhöhung der Aufenthaltsqualität und Attraktivierung des Weimarer Platzes im Zentrum der Siedlung Freiraumplanerisches Konzept • Gliederung und Nutzbarkeit der Freiflächen • Entwicklung und Gestaltung eines Zusammenspiels aus wohnungsbezogenen privaten und öffentlichen gemeinschaftlichen Außenbereichen • Einbindung der notwendigen Außenanlagen (z.B. Spiel-/Aufenthaltsflächen) • Umgestaltung des Weimarer Platzes • Verknüpfung mit angrenzenden Freiräumen und Wegebeziehungen (u.a. an den Gert-Schwämmle-Weg) • Berücksichtigung des vorhandenen Baumbestands Hochbauliches Konzept • Gestalterische Qualität und Originalität • Wohnkonzept - Vielfalt des Wohnungsangebots anhand von exemplarischen Bauten (Neubau und Modernisierung) • Wirtschaftlichkeit des Konzepts • Imagebildung und Identifikationsmöglichkeit der interkulturellen Siedlung • Einhaltung der Anforderungen des sozialen Mietwohnungsbaus (Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt) Energetisches und Klimaschutzkonzept • Neubauten: KFW 40 Standard • Modernisierung des Bestands durch Umbauten/Anbauten gemäß Förde- rungsgrundsätzen für Miet- und Genossenschaftswohnungen in Mehrfamilien- häusern, Merkblatt 1 der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt Verkehrsplanerische Funktionalität • Anordnung und Ausgestaltung der Grundstückszufahrten • Fußläufige Verbindungen innerhalb des Plangebiets • Organisation der Stellplätze, insbesondere am Weimarer Platz • Anordnung der Fahrradabstellmöglichkeiten Realisierbarkeit • maximale Baukosten (ohne Mwst) Neubau mit KfW 40 Standard: Kostengruppen 200, 300, 400 = 1.100 EUR/m² Wohnfläche; Modernisierung mit Umbau/Anbau: KGr. 300, 400 = 900 €/m² Wohnfläche; Außenanlagen (Vorgärten, Höfe, Stellplätze, Verbindungswege, Spielplätze, Begegnungsplätze, Zu- und Feuerwehrwege etc. = 70 EUR/m² Wohnfläche) • Technische Realisierbarkeit mit niedrigen Folgekosten, • Unterteilung in Bauabschnitte • Einhaltung der bauordnungsrechtlichen Vorschriften.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      Weltquartier.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      21.12.2007 - 12:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      9.1.2008.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Preissumme insgesamt: 70.000,- EUR 1. Preis 28.000,- EUR 2. Preis 21.000,- EUR 3. Preis 14.000,- EUR 4. Preis 7.000,- EUR. Das Preisgericht kann bei Einstimmigkeit eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme beschließen.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor Hamburg.
      2. Uli Hellweg, IBA Hamburg GmbH.
      3. Canan Rohde-Can, Architektin, Dresden.
      4. Prof. Mirjana Markovic, Architektin, Hamburg.
      5. Prof. Dr. Udo Weilacher, Landschaftsarchitekt, Hannover (angefragt).
      6. Bodo Hafke, Dezernent, HH-Mitte.
      7. Willi Hoppenstedt, SAGA Hamburg.
      8. Markus Schreiber, Bezirksamtsleiter, HH-Mitte.
      9. Metin Hakverdi, IBA/IGS-Beteiligungsgremium.
      10. u.a.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Beabsichtigte weitere Beauftragung: • Hochbaulicher Entwurf - LP 2-4 und teilweise 5 (Leitdetails) für die beiden exemplarischen Gebäude • Freianlagen - LP 2-4 und teilweise 5 (Leitdetails) für die vier Teilbereiche Die Jury gibt eine Empfehlung zur weiteren Umsetzung der Ergebnisse des Wettbewerbsverfahrens. Unter Würdigung der Empfehlungen der Jury beabsichtigt die SAGA einen oder mehrere Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Leistungsphasen 2-4 sowie Teilen von 5 gem. HOAI für die beiden exemplarischen Gebäude und die vier Teilbereiche der Freianlagen zu beauftragen, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe verwirklicht wird, soweit mindestens einer der Preisträger eine einwandfreie Ausführung der zu übertragenden Leistungen gewährleistet und sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht. Voraussetzung ist, dass die Ausführung im vorgesehenen Kostenrahmen möglich ist. Auftraggeberin wird die SAGA sein. Das Honorar für die weiter zu beauftragenden Leistungen bemisst sich nach der HOAI. Rechnungsanschrift für Preisgelder: Internationale Bauausstellung Hamburg GmbH, z.Hd. Frau de Buhr, Am Veringhof 9, D-21107 Hamburg Registrierungsnummer Architektenkammer Hamburg: BO-014-07-SI LHRW Terminübersicht 14.11.2007 Tag der Bekanntmachung 21.12.2007 Bewerbungsfrist 9.1.2008 Auswahlverfahren 11.1.2008 Fristende Teilnahmeerklärung 15.1.2008 Ausgabe der Auslobung 5.2.2008 Pflichtkolloquium 19.3.2008 Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 27.3.2008 Abgabe der Einsatzmodelle 9.4.2008 Sitzung des Preisgerichts 10.4.- 8.5.2008 Ausstellung.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      14.11.2007.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige