loading

  • DE-70188 Stuttgart
  • 12/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-104120)

Schoch-Areal und Umgebung

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Tor zu Feuerbach und Bahnhofsvorplatz Landschaftsarchitekten
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schaltraum Dahle - Dirumdam - Heise Partnerschaft von Architekten mbB, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      BHF Bendfeldt Herrmann Franke LandschaftsArchitekten GmbH, Kiel (DE), Schwerin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ARP Architektenpartnerschaft Stuttgart, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Zeeb Architekten, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Blickrichtung vom Bahnhof Feuerbach in Richtung Baufeld (Burgenlandstraße) Architekten
      F64 Architekten, Kempten (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Hirdina, Betzigau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Ingenieurgruppe IVV für Verkehrswesen und Verfahrensentwicklung, Aachen (DE), Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      killius | ernst | architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Arbeitsgemeinschaft Mack + Sorg, Fellbach (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      planungsgruppe stahlecker, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      SCHREIBER Ingenieure - Planungen im Bauwesen, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • h4a | Blick vom Wiener Platz Architekten
      h4a Gessert + Randecker Architekten | h4a Gessert + Randecker + Legner Architekten, Stuttgart (DE), München (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Foto: h4a Modellbauer
      Architekturmodelle Boris Degen, Esslingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03.12.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 24
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 17
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Sven Kohlhoff, Dr. Detlef Kron, Marianne Mommsen, Prof. Dr. Franz Pesch [Vorsitz], Prof. Leonhard Schenk, Prof. Dr. Christina Simon-Philipp, Prof. Günter Telian
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg (Reg.-Nr.: 2012-1-15)
    Aufgabe
    Der Wettbewerb beinhaltet ein städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept für das gesamte Wettbewerbsgebiet. Gegenstand ist die Ausarbeitung von Entwurfsvorschlägen für den Bereich des Areals der ehemaligen Firma Schoch und den direkt anschließenden Stadtraum in Stuttgart-Feuerbach (Entwicklungsbereich ca. 2,8 ha). Das Firmenareal soll einer neuen Nutzung mit Wohnen und Mischstrukturen zugeführt werden
    Für den nordöstlich anschließenden öffentlichen Raum sollen Ideen entwickelt werden, die die Aufenthaltsqualität verbessern ohne die Funktionalität zu beeinträchtigen (Ideenbereich ca. 1,4 ha).

    Die Ausloberin erhofft sich ein realisierungsfähiges Entwurfskonzept als Grundlage für einen aufzustellenden Bebauungsplan für das Schoch-Areal und den direkt umgebenden Stadt-Raum. Das Gebiet soll als ein Quartier mit eigenständigem Charakter in die Gesamtstrukturen des Stadtteils eingefügt werden.
    Gesetzte Teilnehmer - Thomas Schüler, Düsseldorf
    - Behnisch Architekten, Stuttgart
    - h4a Gessert + Randecker, Stuttgart
    - Schwarz Architekten, Stuttgart
    - Lamott + Lamott, Stuttgart
    - Ackermann + Raff, Tübingen
    - G.A.S. - planen-bauen-forschen, Stuttgart
    - Schaltraum Architektur, Hamburg
    Projektadresse DE-70188 Stuttgart
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE empfohlen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Ausloberin
      Ausloberin des nichtoffenen Planungswettbewerbs ist die Landeshauptstadt Stuttgart.
      Organisation und Durchführung: Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung Stuttgart,
      Dipl.-Ing. Winfried Börner, Tel. 0711/216-6615, E-mail: HYPERLINK "MjE1aFpfV2NaVlUfU2BWY19WYzFkZWZlZVhSY2UfVVY=" MTF2aG1lcWhkYy1hbmRxbWRxP3JzdHNzZmBxcy1jZA==
      Dipl.-Ing. Christiane Speyer, Tel. 0711/216-7597, E-mail: HYPERLINK "MjEzVltlXGZnXFRhWCFmY1hsWGUzZmdoZ2daVGVnIVdY" MjIwT1ReVV9gVU1aURpfXFFlUV4sX2BhYGBTTV5gGlBR

      Aufgabe
      Der Wettbewerb beinhaltet ein städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept für das gesamte Wettbewerbsgebiet. Gegenstand ist die Ausarbeitung von Entwurfsvorschlägen für den Bereich des Areals der
      ehemaligen Firma Schoch und den direkt anschließenden Stadtraum in Stuttgart-Feuerbach (Entwicklungsbereich ca. 2,8 ha). Das Firmenareal soll einer neuen Nutzung mit Wohnen und Mischstrukturen zugeführt werden
      Für den nordöstlich anschließenden öffentlichen Raum sollen Ideen entwickelt werden, die die Aufenthaltsqualität verbessern ohne die Funktionalität zu beeinträchtigen (Ideenbereich ca. 1,4 ha).
      Die Ausloberin erhofft sich ein realisierungsfähiges Entwurfskonzept als Grundlage für einen aufzustellenden Bebauungsplan für das Schoch-Areal und den direkt umgebenden Stadt-Raum. Das Gebiet soll als ein Quartier mit eigenständigem Charakter in die Gesamtstrukturen des Stadtteils eingefügt werden.

      Wettbewerbsart
      Der Wettbewerb ist als nichtoffener Planungswettbewerb gemäß § 3 (1) RPW 2008 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Die Wettbewerbssprache ist deutsch. Für alle am Wettbewerb Beteiligten ist die RPW 2008 verbindlich, soweit diese Ausschreibung nicht ausdrücklich davon abweicht.

      Zulassungsbereich
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie die Schweiz.

      Teilnehmer
      Teilnahmeberechtigt sind Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten, die am Tag der Auslobung in einem EWR-Mitgliedstaat oder in der Schweiz ansässig sind. Voraussetzung ist, dass sie entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“, „Stadtplaner“ oder „Landschaftsarchitekt“ berechtigt sind. Arbeitsgemeinschaften von Architekten und/oder Stadtplanern mit Landschaftsarchitekten sind vorgeschrieben.

      Die Teilnehmerzahl ist auf 24 Teilnehmer begrenzt. 8 Teilnehmer werden von der Ausloberin gesetzt. Weitere 16 Teilnehmer werden in einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren ausgewählt. Für alle Teilnehmer gelten die in den Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2008 genannten Regeln.

      Wer am Tag der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in einer anderen Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.

      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein, dies gilt auch für die Beteiligung von freien Mitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

      Folgende 8 Planungsbüros sind gesetzt:
      - Thomas Schüler, Düsseldorf
      - Behnisch Architekten, Stuttgart
      - h4a Gessert + Randecker, Stuttgart
      - Schwarz Architekten, Stuttgart
      - Lamott + Lamott, Stuttgart
      - Ackermann + Raff, Tübingen
      - G.A.S. – planen-bauen-forschen, Stuttgart
      - Schaltraum Architektur, Hamburg


      Bewerbung
      Mit der Bekanntmachung werden auf dem Internetportal HYPERLINK "http://www.stuttgart.de/wettbewerbe" www.stuttgart.de/wettbewerbe Stichwort „Schoch-Areal“ Grundinformationen sowie ein Bewerbungsformular zum Wettbewerb zur Verfügung gestellt. Ausschließlich mit dem unterschriebenen Formular können Teilnehmer sich bewerben. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2012. Es gilt der Poststempel oder ein vergleichbarer Nachweis.
      Erforderlich für die Bewerbung sind der Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung, bei Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern Kopie des Diploms, der Bescheinigung einer Architektenkammer oder Architektenstempel, bei ausländischen Bewerber/innen Nachweis nach dem Recht ihres jeweiligen Heimatstaates).

      Eine von folgenden Mindestanforderungen muss jedes Büro/Arbeitsgemeinschaft nachweisen:
      - Prämierung einer vergleichbaren Arbeit (mindestens eine Anerkennung) in einem Planungswettbewerb
      - ein gewonnener Studentenwettbewerb

      Die eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden von einem unabhängigen Auswahlgremium geprüft. Danach werden 16 Bewerber ausgewählt und zur Teilnahme am Wettbewerb aufgefordert. Bei der Bewerbung werden „junge“ Büros, deren Diplom nicht länger zurückliegt als 7 Jahre ab Zeitpunkt der Bewerbungsbekanntmachung (ein zwingendes Kriterium für alle Teilnehmer eines „jungen“ Büros), im Verhältnis der Zahl ihrer Bewerbungen zur Gesamtbewerberzahl berücksichtigt. Übersteigt die Zahl aller Bewerber die vorgegebene Obergrenze, entscheidet das Los.

      Ausgabe der Unterlagen
      Ab dem 25. Juli 2012 werden den Teilnehmern die Arbeitsgrundlagen zur Verfügung gestellt. Die digitalen Pläne stehen im Format AutoCAD-dwg/dxf Versionen 2007 und 2010 im Gauß-Krüger-Koordinatensystem zur Verfügung. Andere Formate können nicht zur Verfügung gestellt werden.
      Die Modellgrundlage kann ab dem 25. Juli 2012 bei der Firma Modellbau Homolka, Steinbeisstr. 25, 70771 Leinfelden-Echterdingen abgeholt bzw. angefordert werden.

      Fachpreisrichter und Stellvertreter
      Sven Kohlhoff, Stuttgart, Dr.-Ing. Detlef Kron, Stuttgart, Marianne Mommsen, Berlin, Prof. Dr. Franz Pesch, Stuttgart , Prof. Leonhard Schenk, Konstanz, Prof. Dr. Christina Simon-Philipp, Stuttgart, NN Fachpreisrichter, Gabriele D’Inka, Fellbach, Karl-Theo Maurer, Stuttgart, Ulrich Schuster, Stuttgart, Folker Trostdorf, Stuttgart.

      Preisrichter und Stellvertreter
      EBM Michael Föll, Stuttgart, BM Matthias Hahn, Stuttgart, Werner Flad, Stuttgart, Dr. Jürgen Görres, Stuttgart, Thomas Zügel, Stuttgart, 8 NN zu benennende Stadträte/Innen

      Sachverständige Berater
      BV Andrea Klöber, Stuttgart, Olaf Hildebrandt, Stuttgart, NN Bürgervertreter

      Preissumme
      Als Preissumme wird ein Betrag von 50.000,- € (inkl. MwSt.) ausgelobt.
      1. Preis 20.000,- €
      2. Preis 13.000,- €
      3. Preis 7.000,- €
      4. Preis 4.000,- €
      5. Preis 3.000,- €
      3 Anerkennungen je 1.000,- €
      Dem Preisgericht bleibt auf einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Preissumme vor Aufhebung der Anonymität vorbehalten.

      Termine
      Ende der Bewerbungsfrist: 30.04.2012
      Ausgabe/Freischaltung der Wettbewerbsunterlagen: ab 25.07.2012
      Rückfragen: bis 05.09.2012
      Kolloquium: 24.09.2012
      Abgabe Pläne und CD-ROM: 06.11.2012
      Abgabe Modell: 12.11.2012
      Preisgericht: 03.12.2012

      Die Architektenkammer Baden-Württemberg wurde in das Auslobungsverfahren einbezogen. 

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 03.04.2012
Ergebnis veröffentlicht 10.12.2012
Zuletzt aktualisiert 27.01.2020
Wettbewerbs-ID 3-104120
Seitenaufrufe 5450





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige