loading

  • DE-85579 Neubiberg
  • 09/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-104162)

Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      UTArchitects, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Donath Bickel Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 28.09.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach GRW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Gesetzte Teilnehmer: 2
    Tatsächliche Teilnehmer: 10
    Gebäudetyp Feuerwehr, Polizei, Vollzug
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 42.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Neubiberg, Neubiberg (DE)
    Betreuer Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München, München (DE)
    Preisrichter Julia Mang-Bohn, Prof. Herbert Meyer-Sternberg [Vorsitz], Andreas Rockinger, Marcus Vollmann , Christian Einzmann
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2012/10.04)
    Aufgabe
    Begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb im kooperativen Verfahren

    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erlangung von alternativen Entwürfen für die künftige städtebauliche und freiraumplanerische Entwicklung eines Gemeinbedarfsstandortes in Unterbiberg an der Schönswetterstraße und die Erarbeitung einer Hochbauplanung für das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Unterbiberg. Das Wettbewerbsgebiet umfasst die Flächen des bestehenden Bebauungsplanes Nr. 53 „Gemeinbedarfsfläche für Spiel und Sport und Bauhof in Unterbiberg“ mit einer Größe von rund 4,4 ha. Das Wettbewerbsgebiet liegt südlich des Ortszentrums von Unterbiberg zwischen dem Gelände der Universität der Bundeswehr und dem Hachinger Bach. Die Fläche ist bis auf einen Bolzplatz unbebaut und wird landwirtschaftlich genutzt. Die Aufgabenstellung umfasst für den Realisierungsteil die Unterbringung einer Feuerwache mit Frei- und Verkehrsflächen in einer Größenordnung von 996 qm Nutzfläche und rund 2 500 qm Grundstücksfläche und für den Ideenteil sind Flächen in einer Größenordnung von rund 4,2 ha für eine gemeindliche Betriebseinrichtung, Sport- und Übungsplätze, einem Vereinsheim, Parkplätze und Grünflächen unterzubringen. Ziel ist es, die geplanten Nutzungen in den sensiblen Landschaftsraum am Hachinger Bach einzufügen, die Anforderungen an den Hochwasserschutz einzuhalten und eine umsetzungsfähige Hochbauplanung zu erlangen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Reinhard Bauer, München mit t17 Landschaftsarchitekten München
    2. Büro Landbrecht, München mit Mahl-Gebhard Landschaftsarchitekten München
    Ausstellung Alle Wettbewerbsarbeiten werden im Haus für Weiterbildung im Foyer ab dem 02.10.2012 ausgestellt. Ein Pressetermin findet statt am 02.10.2012, um 19 Uhr im Haus für Weiterbildung.
    Projektadresse DE-85579 Neubiberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 2.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 1.000.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: nur federführendes Büro darf Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen ohne Einschränkungen
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? gemeinsame Gruppe junge und kleine Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Gemeinde Neubiberg
      Rathausplatz 12
      Zu Händen von: Frau Stöberl
      85579 Neubiberg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 896001247
      E-Mail: MTVdXHBcaG87aWBwXWRdYG1iKV9g
      Fax: +49 896001237
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      www.neubiberg.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum
      München
      Arnulfstraße 60
      Zu Händen von: Matthias Beck
      80335 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 8953980262
      E-Mail: MjIwWRpOUU9XLFxiGVlhUVpPVFFaGlBR
      Fax: +49 895328389
      Internet-Adresse: www.pv-muenchen.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München
      Arnulfstraße 60
      Zu Händen von: Matthias Beck
      80335 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 8953980262
      E-Mail: MjEwYyRYW1lhNmZsI2NrW2RZXltkJFpb
      Fax: +49 895328389
      Internet-Adresse: www.pv-muenchen.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Planungsverband Äußerer
      Wirtschaftsraum München
      Arnulfstraße 60
      Zu Händen von: Matthias Beck
      80335 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 8953980262
      E-Mail: MjE0XyBUV1VdMmJoH19nV2BVWldgIFZX
      Fax: +49 895328389
      Internet-Adresse: www.pv-muenchen.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb im kooperativen
      Verfahren "Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erlangung von alternativen Entwürfen
      für die künftige städtebauliche und freiraumplanerische Entwicklung eines
      Gemeinbedarfsstandortes in Unterbiberg an der Schönswetterstraße und die
      Erarbeitung einer Hochbauplanung für das Feuerwehrgerätehaus der
      Freiwilligen Feuerwehr Unterbiberg. Das Wettbewerbsgebiet umfasst die
      Flächen des bestehenden Bebauungsplanes Nr. 53 „Gemeinbedarfsfläche für
      Spiel und Sport und Bauhof in Unterbiberg“ mit einer Größe von rund 4,4
      ha. Das Wettbewerbsgebiet liegt südlich des Ortszentrums von Unterbiberg
      zwischen dem Gelände der Universität der Bundeswehr und dem Hachinger
      Bach. Die Fläche ist bis auf einen Bolzplatz unbebaut und wird
      landwirtschaftlich genutzt. Die Aufgabenstellung umfasst für den
      Realisierungsteil die Unterbringung einer Feuerwache mit Frei- und
      Verkehrsflächen in einer Größenordnung von 996 qm Nutzfläche und rund 2
      500 qm Grundstücksfläche und für den Ideenteil sind Flächen in einer
      Größenordnung von rund 4,2 ha für eine gemeindliche Betriebseinrichtung,
      Sport- und Übungsplätze, einem Vereinsheim, Parkplätze und Grünflächen
      unterzubringen. Ziel ist es, die geplanten Nutzungen in den sensiblen
      Landschaftsraum am Hachinger Bach einzufügen, die Anforderungen an den
      Hochwasserschutz einzuhalten und eine umsetzungsfähige Hochbauplanung zu
      erlangen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Auswahl/Losziehung erfolgt durch ein Auswahlgremium. Derm
      Auswahlgremium gehören ein externer Architekt, eine externe
      Landschaftsarchitektin und 2 Vertreter der Ausloberin an. Die Gesamtzahl
      der Teilnehmer ist auf max. 10 beschränkt. 2 Büros wurden vorab zugeladen.
      Für den Wettbewerb werden 8 Teilnehmer aus dem Feld der Bewerber
      ausgewählt/ausgelost, darunter 2 aus der Kategorie Berufsanfänger/kleine
      Büroorganisationen. Es werden nur Architekten ausgewählt/ausgelost. Die
      Landschaftsarchitekten können bis zum genannten Termin nachbenannt werden.
      Liegt keine ausreichende Zahl an Bewerbern der Kategorie
      Berufsanfänger/kleine Büroorganisationen vor vergrößert sich die Zahl der
      Teilnehmer aus dem Feld der übrigen Bewerber entsprechend. Zur Bewerbung
      am Wettbewerb sind eine Bewerbung auf formalisiertem Bewerbungsbogen sowie
      die Zusendung von geplanten, vergleichbaren Referenzprojekten auf maximal
      6 DIN A4 Blättern einzureichen: mind. 2 und max. 4 Referenzprojekte: u.a.
      Feuerwachen, Rettungswachen, Bau- und Betriebshöfe, Polizeidienststellen,
      Autobahnmeistereien, Gebäude der Abfallwirtschaft oder der Stadtreinigung,
      Gebäude der technischen Infrastruktur etc.; jeweils ein realisierter
      Neubau; Eigenanteil mind. Leistungsphasen 2 – 5 HOAI; jeweils in
      mindestens vergleichbarer Größenordnung und Schwierigkeitsgrad; eine
      zeitliche Beschränkung des Erstellungsdatums gemäß VOF erfolgt nicht; für
      den Ideenteil werden keine eigenständigen Zulassungskriterien formuliert;
      Zusätzlich sind alle Unterlagen als pdf. auf CD-Rom; Auflösung max. 144
      dpi einzureichen. Die Darstellung der Referenzprojekte erfolgt formlos,
      unter Nennung des Projekttitels, Ort, Lage im Ort, Größe und der
      erbrachten Leistungsphasen gemäß HOAI. Unterlagen, die über den
      geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die
      eingereichten Referenzen werden hinsichtlich der Sachkunde (1x) und
      Qualität im Sinne der Aufgabenstellung (2x) durch ein Auswahlgremium
      bewertet. Eine Losziehung bliebt vorbehalten. Die Bewerbungsunterlagen
      werden nicht zurückgeschickt. Der Bewerbungsbogen kann unter
      www.pv-muenchen.de heruntergeladen werden.Die Bewerbungsunterlagen sind
      bis spätestens 7.5.2012, 17:00 Uhr beim Betreuungsbüro einzureichen. Im
      Bewerbungsbogen und durch die eingereichten Referenzprojekte belegt der
      Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und
      Zuverlässigkeit und damit seine Eignung zur Teilnahme am Wettbewerb. Die
      frist- und formgerecht und eigenhändig unterschriebenen Bewerbungen werden
      in 2 Kategorien eingeteilt: Kategorie A: Berufsanfänger: Diplomurkunde
      nicht älter als 8 Jahre; Stichtag: Datum der Bekanntmachung; kleine
      Büroorganisationen: max. 4 technische Mitarbeiter inkl. Büroinhaber und
      ohne Praktikanten / Aushilfskräfte; Bewerber der Kategorie A müssen bei
      nicht vorhandenen geplanten Referenzprojekten folgenden Nachweis
      erbringen: - geplantes Hochbauprojekt in vergleichbarer Größenordnung und
      Schhwieirgkeitsgrad; Der Nachweis erfolgt eigenverantwortlich durch den
      Entwurfsverfasser. Kategorie B: Sonstige (und bei fehlender Zuordnung).

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die
      geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen:
      — natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates
      berechtigt sind am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung
      „Architekt“ und „Landschaftsarchitekt“ zu führen. Ist in den jeweiligen
      Herkunftsstaaten die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so
      erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über Diplom, Prüfzeugnis oder
      sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der
      Richtlinie 2005/36/EG „Berufsanerkennungsrichtlinie“ gewährleistet ist,
      und der diese gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann,
      — juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck
      Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und
      wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person oder der
      Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die
      an natürliche Personen gestellt werden.
      Es ist zwingend eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus einem Architekten
      mit einem Landschaftsarchitekten zu bilden. Die Landschaftsarchitekten
      müssen bis spätestens 21.5.2012 im Rahmen der verbindlichen
      Teilnahmeerklärung benannt werden. Die Hinzuziehung von Fachberatern
      insbesondere aus dem Bereich Wasserwirtschaftschaft wird empfohlen. Die
      Fachberater unterliegen keinen besonderen Zulassungsvoraussetzungen und
      müssen nicht bereits zum Bewerbungsverfahren benannt werden.
      Jeder Teilnehmer darf nur einen Entwurf einreichen. Mehrfachbewerbungen
      oder Mehrfachteilnahmen haben den Ausschluss zu Folge.
      Teilnahmehindernisse sind in GRW Ziff. 3.2.3. beschrieben. Die
      Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der
      Bekanntmachung 30.3.2012 erfüllt sein. Jeder Teilnehmer hat seine
      Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen und gibt mit der
      Wettbewerbsarbeit eine Verfassererklärung ab.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 10

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Reinhard Bauer, München mit t17 Landschaftsarchitekten München
      2. Büro Landbrecht, München mit Mahl-Gebhard Landschaftsarchitekten
      München

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Kriterien zur Bewertung der Wettbewebsarbeiten werden vom Preisgericht
      festgelegt und den Teilnehmern mit den Auslobungsunterlagen mitgeteilt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      2.5.2012 - 15:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 7.5.2012 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 25.5.2012

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Ausloberin stellt eine
      Wettbewerbssumme von 42 000,00 EUR netto zur Verfügung. Die
      Wettbewerbssumme wird anteilig als Bearbeitungshonorar und Preisgeld
      ausbezahlt. Jeder Wettbewerbsteilnehmer erhält ein Bearbeitungshonorar von
      2 000,00 EUR.
      Das Preisgeld wird wie folgt aufgeteilt: 1. Preis 11 000,00 EUR, 2. Preis
      6 600,00 EUR, 3. Preis 4 400,00 EUR.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Herbert Meyer Sternberg
      2. Julia Mang-Bohn
      3. Marcus Vollmann
      4. Andreas Rockinger
      5. Christian Einzmann
      6. Günter Heyland
      7. Josef Kyrein
      8. Volker Buck
      9. Bernhard Rott

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Es werden nur frist- und formgerechte unterschriebene Bewerbungen unter
      Verwendung des Bewerbungsbogens zugelassen. Zusätzlich sind alle
      Bewerbungsunterlagen digital im Format pdf; max. 144 dpi bis zum 7.5.2012,
      17:00 Uhr beim Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München,
      Arnulfstraße 60, 80335 München, DEUTSCHLAND- Stichwort:
      Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg einzureichen. Nicht ausgewählte Bewerber
      werden umgehend benachrichtigt. Termine: Bekanntmachung:
      30.3.2012;Bewerbungsfrist: 7.5.2012, 17:00 Uhr; Rückfragefrist nach
      Auswahl: 11.6.2012; Zwischenkolloquium: 13.7.2012; Abgabe Pläne:
      14.9.2012; Endkolloquium / Preisgericht: 29.9.2012; Innerhalb des
      Wettbewerbs soll ein Meinungsaustausch zwischen Auslober, Preisgericht,
      Sachverständigen Beratern und Wettbewerbsteilnehmern über die
      Wettbewerbsaufgabe und mögliche Lösungsansätze im Rahmen von Kolloquien
      stattfinden. Die Ausloberin wird bei Weiterführung der Planungen, unter
      Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts, einem der Preisträger die
      für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs im Realisierungsteil
      (Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg) notwendigen Planungsleistungen gemäß
      HOAI Teil III Abschnitt 1 Objektplanung und Abschnitt 2 Freianlagen
      Leistungsphasen mind. 2 – 5 übertragen. Im Falle einer weiteren
      Beauftragung werden die durch den Wettbewerb bereits erbrachten Leistungen
      der Wettbewerbsteilnehmer bis zur Höhe des zuerkannten Preises
      (Bearbeitungshonorar und Preisgeld) nicht erneut vergütet, wenn und soweit
      der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der
      weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Die Wettbewerbsteilnehmer
      verpflichten sich im Falle einer weiteren Beauftragung durch die
      Ausloberin die weitere Beauftragung zu übernehmen und durchzuführen. Für
      den Ideenteil ist keine weitere Beauftragung vorgesehen. Der Auftraggeber
      stellt jedoch in Aussicht, bei Weiterführung der Planungen, einen der
      Preisträger mit den weiteren Planungsschritten zu beauftragen.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstr. 58
      80538 München
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZiJnaVlYVlVtWWZiNGZZWyFjViJWVW1ZZmIiWFk=
      Telefon: +49 8921762411
      Internet-Adresse: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
      Fax: +49 8921762847

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      30.3.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Gemeinde Neubiberg
      Rathausplatz 12
      Zu Händen von: Frau Stöberl
      85579 Neubiberg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 896001247
      E-Mail: MjExV1ZqVmJpNWNaaldeV1pnXCNZWg==
      Fax: +49 896001237
      Internet-Adresse(n):
      www.neubiberg.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb im kooperativen
      Verfahren "Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erlangung von alternativen Entwürfen
      für die künftige städtebauliche und Freiraumplanerische Entwicklung eines
      Gemeinbedarfsstandortes in Unterbiberg an der Schönswetterstraße und die
      Erarbeitung einer Hochbauplanung für das Feuerwehrgerätehaus der
      Freiwilligen Feuerwehr Unterbiberg. Das Wettbewerbsgebiet umfasst die
      Flächen des bestehenden Bebauungsplanes Nr. 53 „Gemeinbedarfsfläche für
      Spiel und Sport und Bauhof in Unterbiberg“ mit einer Größe von rund 4,4
      ha. Das Wettbewerbsgebiet liegt südlich des Ortszentrums von Unterbiberg
      zwischen dem Gelände der Universität der Bundeswehr und dem Hachinger
      Bach. Die Fläche ist bis auf einen Bolzplatz unbebaut und wird
      landwirtschaftlich genutzt. Die Aufgabenstellung umfasst für den
      Realisierungsteil die Unterbringung einer Feuerwache mit Frei- und
      Verkehrsflächen in einer Größenordnung von 996 qm Nutzfläche und rund 2
      500 qm Grundstücksfläche und für den Ideenteil sind Flächen in einer
      Größenordnung von rund 4,2 ha für eine gemeindliche Betriebseinrichtung,
      Sport- und Übungsplätze, einem Vereinsheim, Parkplätze und Grünflächen
      unterzubringen. Ziel ist es, die geplanten Nutzungen in den sensiblen
      Landschaftsraum am Hachinger Bach einzufügen, die Anforderungen an den
      Hochwasserschutz einzuhalten und eine umsetzungsfähige Hochbauplanung zu
      erlangen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 066-107868 vom 4.4.2012

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
      Bezeichnung: Begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb im
      kooperativen Verfahren "Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg".

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Schaudt Architekten, Konstanz mit Planstatt Senner, Überlingen
      Hafenstr.2
      78462 Konstanz
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjIwVVpSWyxfT1RNYVBgGU1eT1RVYFFXYFFaGlBR
      Telefon: +49 753122002
      Internet-Adresse: http://www.schaudt-architekten.de
      Fax: +49 753122003

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 11 000,00 EUR
      Bezeichnung: Begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb im
      kooperativen Verfahren "Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg".

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      UT Architects, Berlin mit Planorama Landschaftsarchitekten, Berlin
      Glogauer Str. 6
      10999 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4W09XWi5jYk9gUVZXYlNRYmEcUlM=
      Telefon: +49 3081492891
      Internet-Adresse: http://www.utarchitects.com
      Fax: +49 3081492890

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 6 600,00 EUR
      Bezeichnung: Begrenzt offener Ideen- und Realisierungswettbewerb im
      kooperativen Verfahren "Feuerwehrgerätehaus Unterbiberg".

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Donath Bickel Architekten mit grabner + huber Landschaftsarchitekten
      Freising
      Rottmannstr. 5
      80333 München
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE5Wk5WWS1RXFtOYVVPVlBYUlkbUVI=
      Telefon: +49 97899733
      Fax: +49 97899739

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 400,00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das
      aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Jeder Teilnehmer erhielt ein Bearbeitungshonorar von 2 000,00 EUR. Dem
      Wettbewerb schließt sich ein Verhandlungsverfahren nach VOF mit den drei
      Preisträgern an.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstr. 58
      80538 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 8921762411
      Internet-Adresse: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
      Fax: +49 8921762847

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16.11.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige