loading
  • DE-35745 Lahn-Dill-Kreis
  • 04/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-106451)

Bezeichnung des Auftrags Neubau Klinikgebäude Vitos Herborn gGmbH

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2012 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Projektsteuerer
    Teilnehmer Bewerber: 8
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Projektsteuerung
    Sprache Deutsch
    Aufgabe
    Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 71541000
    Leistungsumfang
    Endgültiger Gesamtauftragswert Wert: 185 000,00 EUR ohne MwSt Abschnitt IV: Verfahren
    Projektadresse DE-35745 Lahn-Dill-Kreis
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Vitos Herborn gemeinnützige GmbH
      Austr. 40
      Zu Händen von: H. Hartmann
      35745 Herborn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2772504-1535
      E-Mail: MjEyYVViWmZZWCJcVWZoYVViYjRqXWhjZyFcWWZWY2ZiIlhZ
      Fax: +49 2772504-1595
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.vitos-herborn.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Jur. Pers. des priv. rechts unter Kontr. durch die öffentl. Hand

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Neubau Klinikgebäude Vitos Herborn gGmbH.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Austr.
      40, 35745 Herborn, DEUTSCHLAND.
      NUTS-Code DE722

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Herborn werden Diagnostik
      und Therapie in Form von stationärer, tagesklinischer oder auch ambulanter
      Behandlung angeboten. Es ist geplant, auf einer Teilfläche, die zur Zeit
      unbebaut ist, innerhalb des bestehenden Klinikgeländes zwei Neubauten zu
      errichten, in die bereits auf dem Gelände vorhandene Stationen funktional
      und räumlich konzentriert untergebracht werden sollen. Das
      Gesamtinvestitionsvolumen beträgt ca. 25 000 000 EUR brutto. Für dieses
      Bauvorhaben sollen Projektsteuerungsleistungen vergeben werden. Die
      Planung sieht 2 Gebäude vor, in denen insgesamt 8 Stationen untergebracht
      werden sollen. Jede Station ist für die Unterbringung von ca. 22 Patienten
      vorgesehen.
      Die Kubatur des Gebäudes A wird ca. 24 000 m³ und die des Gebäudes B ca.
      31 000 m³ betragen.
      Integriert werden in die Gebäude Nebenräume, Arztzimmer, Personalräume
      sowie zentral angeordnete Pflegestützpunkte, eine Cafeteria und ein
      Küchenbereich mit Nebenräumen.
      Der Projektsteuerungsauftrag wird als Stufenvertrag erteilt. Es ist
      beabsichtigt, zunächst die Projektstufen 1 und 2 gemäß § 205 AHO (gemäß
      Heft Nr. 9 „Projektmanagement Leistungen in der Bau- und
      Immobilienwirtschaft“ der AHO-Fachkommission
      „Projektsteuerung/Projektmanagement“, 3. Auflage) bis zum Abschluss der
      Genehmigungsplanung zu beauftragen. Nach Erteilung der Baugenehmigung ist
      die Fortführung des Vorhabens beabsichtigt. Eine Entschädigung bei
      Nichtfortführung entfällt ausdrücklich.
      Eine Bauvoranfrage ist bereits gestellt worden, nachdem sie vorher mit den
      beteiligten Behörden abgestimmt wurde.
      Es ist geplant, Planungsleistungen an einen Generalplaner zu vergeben.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71541000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 185 000,00 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Die Kriterien, die in den Bedingungs- / Ausschreibungsunterlagen, der
      Aufforderung zu Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      Bau Herb KPP 1

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      Abschnitt V: Auftragsvergabe
      Auftrags-Nr: 1
      Bezeichnung:

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      20.4.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 8

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      BMP Baumanagement GmbH
      Hohenstaufenring 57
      50674 Köln
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 221931872-0
      Internet-Adresse: www.bmp-baumanagement.de

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert:
      Wert: 185 000,00 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      nachr. HAD-Ref.: 3473/60
      nachr. V-Nr./AKZ: Bau Herb KPP 1

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Fax: +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00
      Uhr)

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht
      eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann
      der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein
      Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor
      der Vergabekammer beantragen.
      Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24.4.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Vitos Herborn gemeinnützige GmbH
      Austr. 40
      Zu Händen von: H. Hartmann
      35745 Herborn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2772504-1535
      E-Mail: MjIwWU1aUl5RUBpUTV5gWU1aWixiVWBbXxlUUV5OW15aGlBR
      Fax: +49 2772504-1595
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.vitos-herborn.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Jur. Pers. des priv. rechts unter Kontr. durch die öffentl. Hand

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Neubau Klinikgebäude Vitos Herborn gGmbH.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Austr.
      40, 35745 Herborn, DEUTSCHLAND.
      NUTS-Code DE722

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Herborn werden Diagnostik
      und Therapie in Form von stationärer, tagesklinischer oder auch ambulanter
      Behandlung angeboten. Es ist geplant, auf einer Teilfläche, die zur Zeit
      unbebaut ist, innerhalb des bestehenden Klinikgeländes zwei Neubauten zu
      errichten, in die bereits auf dem Gelände vorhandene Stationen funktional
      und räumlich konzentriert untergebracht werden sollen. Das
      Gesamtinvestitionsvolumen beträgt ca. 25 000 000 EUR brutto. Für dieses
      Bauvorhaben sollen Projektsteuerungsleistungen vergeben werden. Die
      Planung sieht 2 Gebäude vor, in denen insgesamt 8 Stationen untergebracht
      werden sollen. Jede Station ist für die Unterbringung von ca. 22 Patienten
      vorgesehen.
      Die Kubatur des Gebäudes A wird ca. 24 000 m³ und die des Gebäudes B ca.
      31 000 m³ betragen.
      Integriert werden in die Gebäude Nebenräume, Arztzimmer, Personalräume
      sowie zentral angeordnete Pflegestützpunkte, eine Cafeteria und ein
      Küchenbereich mit Nebenräumen.
      Der Projektsteuerungsauftrag wird als Stufenvertrag erteilt. Es ist
      beabsichtigt, zunächst die Projektstufen 1 und 2 gemäß § 205 AHO (gemäß
      Heft Nr. 9 „Projektmanagement Leistungen in der Bau- und
      Immobilienwirtschaft“ der AHO-Fachkommission
      „Projektsteuerung/Projektmanagement“, 3. Auflage) bis zum Abschluss der
      Genehmigungsplanung zu beauftragen. Nach Erteilung der Baugenehmigung ist
      die Fortführung des Vorhabens beabsichtigt. Eine Entschädigung bei
      Nichtfortführung entfällt ausdrücklich.
      Eine Bauvoranfrage ist bereits gestellt worden, nachdem sie vorher mit den
      beteiligten Behörden abgestimmt wurde.
      Es ist geplant, Planungsleistungen an einen Generalplaner zu vergeben.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71541000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 185 000,00 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Die Kriterien, die in den Bedingungs- / Ausschreibungsunterlagen, der
      Aufforderung zu Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      Bau Herb KPP 1

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      Abschnitt V: Auftragsvergabe
      Auftrags-Nr: 1
      Bezeichnung:

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      20.4.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 8

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      BMP Baumanagement GmbH
      Hohenstaufenring 57
      50674 Köln
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 221931872-0
      Internet-Adresse: www.bmp-baumanagement.de

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert:
      Wert: 185 000,00 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      nachr. HAD-Ref.: 3473/60
      nachr. V-Nr./AKZ: Bau Herb KPP 1

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Fax: +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00
      Uhr)

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht
      eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann
      der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein
      Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor
      der Vergabekammer beantragen.
      Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24.4.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 30.04.2012
Ergebnis veröffentlicht 30.04.2012
Zuletzt aktualisiert 30.04.2012
Wettbewerbs-ID 3-106451
Seitenaufrufe 876





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige