loading
ein 1. Preis: Zwei 1. Preise: oben - André Poitiers Architekt RIBA Stadtplaner; unten - Baumschlager Hutter Partners, p.arc Diashow Zwei 1. Preise: oben - André Poitiers Architekt RIBA Stadtplaner; unten - Baumschlager Hutter Partners, p.arc

  • DE-10719 Berlin
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-109473)

Europacity Berlin, Stadthafenquartier Süd

Einladungswettbewerb
  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      André Poitiers Architekt RIBA Stadtplaner, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Baumschlager Hutter Partners, Dornbirn (AT), Widnau (CH), Wien (AT), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Stadtplaner
      Itten+Brechbühl GmbH, Berlin (DE), Bochum (DE), Greifswald (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      ASTOC ARCHITECTS AND PLANNERS GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Schwarzplan Architekten
      BOLLES+WILSON, Münster (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.05.2012 Entscheidung
    Verfahren Einladungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Preisgelder/Honorare 73.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadthafenquartier Europacity Berlin GmbH & Co. KG
    Betreuer a:dks, Berlin (DE)
    Preisrichter Prof. Thomas Bieling, Ingeborg Breithaupt, Uwe Drost, Prof. Johann Eisele [Vorsitz], Gero Heck, Prof. Carsten Lorenzen, Regula Lüscher, Prof. Volker Staab , Carsten Spallek, Henrik Thomsen, Peter Jorzick
    Kammer Architektenkammer Berlin
    Aufgabe
    Das Teilgebiet »Stadthafenquartier Süd« bildet den ersten Realisierungsbaustein der Wohnareale in der »EUROPACITY Berlin«, einem der größten zentralen Entwicklungsgebiete der Hauptstadt. Für das Areal liegt ein Bebauungsplanentwurf vor, der aus einem städtebaulichen Wettbewerb und einem folgenden Masterplanverfahren hervorgegangen ist. Durch weitere Qualifizierungsverfahren will die Stadthafenquartier EUROPACITY Berlin GmbH & Co. KG, ein Joint Venture der CA Immo und der Gesellschaft für Projektentwicklung mbH Hamburg Team, nun die Grundlagen für die Umsetzung der gemeinsam mit der Senatsverwaltung und dem Bezirk Mitte formulierten Entwicklungsziele schaffen.
    Dazu soll in einem ersten Schritt in einem Wettbewerbsverfahren die aus dem städtebaulichen Wettbewerb und dem Masterplanverfahren resultierende städtebauliche Struktur überarbeitet und im Hinblick auf realisierungsrelevante städtebauliche Fragestellungen konkretisiert werden. Darauf aufbauend sollen in nachfolgenden Verfahren architektonische Aussagen für die unterschiedlichen Bereiche des Quartiers getroffen werden.
    Ziel des hier beschriebenen Verfahrens ist die Findung einer nachhaltigen, identitätsstiftenden und unverwechelbaren Quartiersstruktur, die den Ansprüchen an ein lebendiges, innerstädtisches Wohnquartier im Zentrum Berlins gerecht wird.

    Ziel dieses Verfahrens ist die Findung einer städtebaulichen Grundfigur für das »Stadthafenquartier Süd« als innerstädtisches Quartier mit hohen stadträumlichen und baulichen Qualitäten.
    Die Ausloberin wünscht sich Ideen und Vorschläge wie sie das Quartier trotz eines längeren Entwicklungszeitraums und trotz unterschiedlicher architektonischer Handschriften, Typologien und Körnigkeiten zu einem unverwechselbaren Ganzen entwickeln kann. Es sollen identitätstiftende öffentliche und private Räume mit optimalen Vernetzungsmöglichkeiten zu den bestehenden, umgebenden und geplanten Stadträumen geschaffen werden.
    Analog zum nachhaltigen Entwicklungsansatz strebt die Ausloberin dabei die Mischung unterschiedlicher Nutzungs- und Eigentumsformen an, die einen lebendigen Quartierscharakter ermöglichen sollen.
    Im ersten Schritt soll das städtebauliche Konzept / Masterplanung hinsichtlich der von der Ausloberin definierten Produkte und Typologien überprüft werden. Es werden Aussagen zu den Gebäudetiefen, Blockstrukturen, dem ruhenden Verkehr sowie der Erschließung erwartet. Weiterhin sollen die städtischen Ansichten und Qualitäten der Bebauung sowie der Höfe und Quartierstraßen vertieft betrachtet werden. Für die Nutzungsschwerpunkte »Wohnen« sollen in Abstimmung mit der Heidestraße und den zu belebenden Erdgeschosszohnen Planungsideen erarbeitet werden. Anschließend soll die Lösungs- bzw. Planungsmatrix Grundlage der Realisierungswettbewerbe für das Quartier werden.
    Zielgruppen für das »Stadthafenquartier Süd« sind:
    • Junge Familien mit Kindern sowie Menschen jeden Alters, die in einem urbanen Quartier leben möchten.
    • Menschen, die einen hohen Anspruch an die Qualität des Wohnraums stellen und die zudem Flexibilität und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten erwarten.
    • Menschen, die Wohnen und Arbeiten miteinander verbinden möchten (Hybrid House).
    • Menschen, die für neue Wohnformen aufgeschlossen sind (Starter-Lofts, Wohngemeinschaft etc.).

    Das Hinzuziehen von Beratern und Fachplanern für den Bereich Freiraumplanung
    wird den Teilnehmern empfohlen.
    Informationen

    Jeder Teilnehmer erhält nach Einreichen einer den Anforderungen der Auslobung
    entsprechenden Arbeit ein Bearbeitungshonorar in Höhe von € 5.000,-.

    Gesetzte Teilnehmer - ASTOC, Architects and Planners, Köln
    - APB Architekten, Hamburg
    - BOLLES+WILSON, Münster
    - Arge Baumschlager Hutter, Dornbirn und P.Arc, Berlin
    - André Poitiers, Hamburg
    - HEIDE & VON BECKERATH, Berlin
    - Klaus Theo Brenner Stadtarchitektur, Berlin
    - Christoph Kohl Architekten, Berlin
    Ausstellung Sonntag, 10. Juni, bis Donnerstag, 21. Juni 2012
    Montag bis Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 12:00 bis 16:00 Uhr

    Ort: Halle am Wasser, Invalidenstraße 51, 10557 Berlin
    Projektadresse Heidestraße
    DE-10719 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • "Europacity Berlin - Stadthafenquartier Süd"
      Bewerbungsverfahren zur Aufnahme in einen „Planerpool“ für die Besetzung hochbaulicher Wettbewerbe mit dem Schwerpunkt Wohnungsbau im „Stadthafenquartier Süd“.

      Ausloberin
      Stadthafenquartier Europacity Berlin GmbH & Co. KG

      vertreten durch

      CA Immo Deutschland GmbH, Niederlassung Berlin
      Joachimstaler Straße 20
      10719 Berlin

      und

      Hamburg Team Gesellschaft für Projektentwicklung mbH
      Millerntorplatz 1
      20359 Hamburg

      Gegenstand des Auswahlverfahrens
      In unmittelbarer Nähe zum Berliner Hauptbahnhof soll rund um das Gebiet der Heidestraße auf ca. 40 Hektar ein neues Stück Stadt entstehen. In enger Kooperation von Grundstückseigentümern, Projektentwicklern, Planern und Behörden wurde der "Masterplan Berlin Heidestraße" formuliert, der die Grundlage für die städtebauliche Entwicklung und schrittweise Gestaltung bildet (weitere Informationen hierzu unter www.stadtentwicklung.berlin.de).

      Teil der Gesamtentwicklung ist das so genannte „Stadthafenquartier“ als Wohnstandort, das sich entlang des Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanals entwickelt und zentral von einem neuen Stadt-hafen(-becken) mit einer großzügig dimensionierten Platzgestaltung zusätzlich aufgewertet wird. Für die städtebauliche Konkretisierung des südlichen Quartierbereichs führt die Stadthafenquartier Europacity Berlin GmbH & Co. KG auf Basis des bestehenden Masterplans derzeit ein städtebauliches Wettbewerbsverfahren durch, das aktuell abgeschlossen wurde. Mit ca. 73.400 m² BGF soll hier ein Quartier entstehen, das überwiegend für Wohnnutzung vorgesehen ist. Unterschiedliche Gebäude- und Nutzungsstypologien sollen hier die Vielfalt des Ortes abbilden.

      Im Anschluss an den städtebaulichen Wettbewerb werden die daraus gewonnenen Erkenntnisse zu Typologien, Struktur und Gestalt in hochbaulichen Wettbewerbsverfahren Niederschlag finden. Für die Fortführung der Konkretisierung des „Stadthafenquartiers Süd“ sind durch die Ausloberin weitere Verfahren vorgesehen. Der Wettbewerb zur Qualifizierung der Baufelder 11 + 12 soll ab August 2012 starten.

      Im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens soll ein „Pool“ von qualifizierten etablierten und jungen Büros ausgewählt werden, aus dem die Ausloberin das Teilnehmerfeld der hochbaulichen Verfahren besetzt. Ein Anspruch der ausgewählten Büros auf Teilnahme oder aber auf die Setzung für ein bestimmtes Baufeld besteht nicht.

      Die Bekanntmachung sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.drost-consult.de

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 27.03.2012
Ergebnis veröffentlicht 04.06.2012
Zuletzt aktualisiert 06.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-109473
Seitenaufrufe 7364

AKTUELLE ERGEBNISSE