loading

  • DE-80539 München
  • 01/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-109480)

Entwicklungscampus Königinstrasse mit Neubau Forschungsbau Nano-Institut LMU München

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Städtebau

    maximieren

    • Architekten
      kleyer.koblitz.letzel.freivogel, Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Rentschler und Riedesser Ingenieurgesellschaft mbH, Filderstadt (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis Nano-Institut

    maximieren

    • Nano-Institut Architekten
      kleyer.koblitz.letzel.freivogel, Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Rentschler und Riedesser Ingenieurgesellschaft mbH, Filderstadt (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Städtebau

    maximieren

    • Perspektive Campus Architekten
      JSWD Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      PGH Haustechnik GmbH l Becker Huke Hoffman, Dormagen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Nano-Institut

    maximieren

  • 3. Preis Städtebau

    maximieren

    • 03 Arch._Gartenansicht Architekten
      03 Architekten GmbH Architekten BDA, Stadtplaner DASL, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Architekten
      plan|4 architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ver.de Landschaftsarchitektur, Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      PONNIE Images / BARTSCHER Architekten, Aachen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Peter Corbishley Modellbau, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis Nano-Institut

    maximieren

    • Perspektive Königinstraße Architekten
      bizer architekten, stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      SCHREIBER Ingenieure Gebäudetechnik GmbH, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Solites, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodellbau Michael Lo Chiatto, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      ARO PLAN AG, Oberägeri (CH)

      Beitrag ansehen



  • 4. Rang Städtebau

    maximieren

    • Perspektive Campus Architekten
      bizer architekten, stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      SCHREIBER Ingenieure Gebäudetechnik GmbH, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      ARO PLAN AG, Oberägeri (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Solites, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodellbau Michael Lo Chiatto, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis Nano-Institut

    maximieren

    • 03 Arch. Gartenansicht Architekten
      03 Architekten GmbH Architekten BDA, Stadtplaner DASL, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Architekten
      plan|4 architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ver.de Landschaftsarchitektur, Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      PONNIE Images / BARTSCHER Architekten, Aachen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Peter Corbishley Modellbau, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 5. Rang Städtebau

    maximieren

    • Architekten
      gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (DE), Aachen (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      wup Modellbau Wiens + Partner GmbH, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 5. Rang Städtebau

    maximieren

  • 5. Rang Städtebau

    maximieren

  • Anerkennung Nano-Institut

    maximieren

  • Anerkennung Nano-Institut

    maximieren

    • Perspektive Nano-Institut von der Königinstraße aus Architekten
      JSWD Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      PGH Haustechnik GmbH l Becker Huke Hoffman, Dormagen (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung Nano-Institut

    maximieren

  • Anerkennung Nano-Institut

    maximieren

  • Engere Wahl Nano-Institut

    maximieren

  • Engere Wahl Nano-Institut

    maximieren

  • Teilnahme

    maximieren

    • pmp architekten, München Architekten
      pmp Architekten GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 25.01.2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 35
    Tatsächliche Teilnehmer: 33
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 152.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Staatliches Bauamt München 2, München (DE)
    Betreuer bgsm Architekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Fritz Auer, Prof. Ingrid Burgstaller, Andrea Gebhard, Friedrich Geiger, Prof. Ulrich Holzscheiter [Vorsitz], Prof. Hilde Léon, Prof. Dr. Elisabeth Merk, Alfred Nieuwenhuizen, Reinhold Pfeufer, Aslan Tschaidse , Michael Greiner, Dr. Oskar Holl, Prof. Bernd Huber, Hans-Dieter Kaplan, Sabine Krieger, Dr. Michael Mattar, Schreiner, Georg Schlagbauer, Prof. Dr. Axel Schenzle
    Kammer Bayerische Architektenkammer
    Aufgabe
    Planungsanlass:
    Mittel- und langfristige Verlagerung der tierärztlichen Fakultät der LMU mit Klinik vom Standort Königinstraße am Englischen Garten in München nach Oberschleißheim. Planungsbedarf für den1. Bauabschnitt sowie für die Erlangung eines Planungskonzeptes zur städtebaulichen und landschaftsplanerischen Gesamtentwicklung
    Realisierungswettbewerb:
    Planung eines Forschungsbaus "Nano-Institut" mit einer HNF von rd. 2 500 m2 als 1. Bauabschnitt (1. BA) auf dem Entwicklungscampus Königinstraße. Der Forschungsbau "Nano-Institut" besteht zu ca. 50 % aus Laborräumen einschließlich 300 m2 Reinraumlaborflächen und zu ca. 50 % aus Verwaltungsnutzung.
    Ideenteil:
    Entwicklung eines städtebaulichen und landschaftsplanerischen Gesamtkonzeptes für den zukünftigen.
    Entwicklungscampus der Ludwig-Maximilians-Universität an der Königinstraße mit rund 40 000 m2 Gesamtfläche unter Berücksichtigung des besonderen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Kontextes. Der Campus soll mit Instituten der Ludwig-Maximilians-Universität, vorrangig der Fakultät der Physik, und einer Kinderbetreuungseinrichtung belegt werden. Das Entwicklungskonzept soll für zwei Szenarien erarbeitet werden:
    a) unter Beibehaltung der bestehenden Gebäude an der Königinstraße (Haus-Nrn. 8, 10, 12, 14, 16, 18),
    b) Neubebauung
    Städtebauliche und landschaftsplanerische Ziele:
    Schaffung eines angemessenen Übergangs der Siedlungskante zum Englischen Garten (u.a. durch Höhenstaffelung der Bebauung).
    Schaffung und Sicherung von qualitätvollen Grün- und Freiflächen für die künftigen Nutzer.
    Besonderheit des Projektes:
    Bei Realisierung des 1. BA (Fertigstellung bis Mitte 2016) müssen alle derzeit noch bestehenden Nutzungen und Gebäude der Tierärztlichen Fakultät der LMU in Betrieb bleiben.
    Die Realisierung des zukünftigen städtebaulichen Konzeptes über den 1. BA hinaus erfolgt voraussichtlich sukzessiv in Abschnitten in einem Zeitraum von ca. 20 Jahren.
    Projektadresse DE-80539 München
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße, Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Staatliches Bauamt München 2
      Ludwigstr. 18
      Kontaktstelle(n): Vergabestelle Staatliches Bauamt München 2
      Zu Händen von: Frau Ratayszak / Herrn Eggebrecht
      80539 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 8921811-3109/3100
      E-Mail: MTNzYm9kXl9icHFiaWliPXBxX15qLytfXnZib2srYWI=
      Fax: +49 8921811-1999
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      www.stbam2.bayern.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Bildung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Realisierungswettbewerb für den Neubau des Nano-Instituts der
      Ludwig-Maximilians-Universität München mit städtebaulichem und
      landschaftsplanerischem Ideenteil für den Entwicklungscampus Königinstraße
      in München gemäß RPW 2008.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Planungsanlass:
      Mittel- und langfristige Verlagerung der tierärztlichen Fakultät der LMU
      mit Klinik vom Standort Königinstraße am Englischen Garten in München nach
      Oberschleißheim. Planungsbedarf für den.
      1. Bauabschnitt sowie für die Erlangung eines Planungskonzeptes zur
      städtebaulichen und landschaftsplanerischen Gesamtentwicklung
      Realisierungswettbewerb:
      Planung eines Forschungsbaus "Nano-Institut" mit einer HNF von rd. 2 500
      m2 als 1. Bauabschnitt (1. BA) auf dem Entwicklungscampus Königinstraße.
      Der Forschungsbau "Nano-Institut" besteht zu ca. 50 % aus Laborräumen
      einschließlich 300 m2 Reinraumlaborflächen und zu ca. 50 % aus
      Verwaltungsnutzung.
      Ideenteil:
      Entwicklung eines städtebaulichen und landschaftsplanerischen
      Gesamtkonzeptes für den zukünftigen.
      Entwicklungscampus der Ludwig-Maximilians-Universität an der Königinstraße
      mit rund 40 000 m2 Gesamtfläche unter Berücksichtigung des besonderen
      städtebaulichen und landschaftsplanerischen Kontextes. Der Campus soll mit
      Instituten der Ludwig-Maximilians-Universität, vorrangig der Fakultät der
      Physik, und einer Kinderbetreuungseinrichtung belegt werden. Das
      Entwicklungskonzept soll für zwei Szenarien erarbeitet werden:
      a) unter Beibehaltung der bestehenden Gebäude an der Königinstraße
      (Haus-Nrn. 8, 10, 12, 14, 16, 18),
      b) Neubebauung
      Städtebauliche und landschaftsplanerische Ziele:
      Schaffung eines angemessenen Übergangs der Siedlungskante zum Englischen
      Garten (u.a. durch Höhenstaffelung der Bebauung).
      Schaffung und Sicherung von qualitätvollen Grün- und Freiflächen für die
      künftigen Nutzer.
      Besonderheit des Projektes:
      Bei Realisierung des 1. BA (Fertigstellung bis Mitte 2016) müssen alle
      derzeit noch bestehenden Nutzungen und Gebäude der Tierärztlichen Fakultät
      der LMU in Betrieb bleiben.
      Die Realisierung des zukünftigen städtebaulichen Konzeptes über den 1. BA
      hinaus erfolgt voraussichtlich sukzessiv in Abschnitten in einem Zeitraum
      von ca. 20 Jahren.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000 - IA01 - IA04

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Mindestens 35 Teilnehmer werden aus den eingegangenen Bewerbungen von
      einem Auswahlgremium, bestehend aus unabhängigen Fachleuten und Vertretern
      des Auslobers, ausgewählt, deren Ergebnis als Empfehlung an den Auslober
      übergeben wird. Es werden die Bewerber ausgewählt, die die
      Auswahlkriterien möglichst vollständig erfüllen. Der Auslober wird der
      Bewertung ein Punktesystem zugrunde legen, anhand dessen die für die
      gestellte Aufgabe am besten geeigneten Bewerber zum Zuge kommen sollen.
      Kriterien.
      Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer ist der Nachweis der Fachkunde
      anhand vergleichbarer realisierter Bauvorhaben und anhand sonstiger
      qualitätvoller realisierter oder nicht realisierter Entwürfe. Kriterien
      für die Auswahl sind:
      a) Architektonische und landschaftsarchitektonische Qualität der
      Referenzprojekte
      (Gewichtung: 40 % der gesamt erreichbaren Punkte).
      b) städtebauliche und landschaftsplanerische Qualität der Referenzprojekte
      (Gewichtung: 30 % der gesamt erreichbaren Punkte).
      c) Erfahrung in der Planung in den Leistungsphasen 2-5 gemäß § 3 Abs. 4
      HOAI von Forschungs- /Laborgebäuden mit mittlerem bis hohem Technikanteil
      oder vergleichbaren komplexen Bauaufgaben mit rund 10 000 000 EUR
      Bruttobausumme (Orientierungswert)
      (Gewichtung: 30 % der gesamt erreichbaren Punkte).
      Soweit nach diesen Kriterien keine nachvollziehbare Auswahl getroffen
      werden kann, wird unter den in gleicher Weise geeigneten Bewerbern eine
      Auswahl durch Los getroffen.
      Berufsanfänger (Diplom nach dem 1.1.2005) und kleine Bürostrukturen (max.
      5 technische Mitarbeiter einschl. Inhaber) werden im angemessenen Umfang
      berücksichtigt. Aus den Bewerbern, die diesen beiden Gruppen angehören,
      werden je mindestens 3 Teilnehmer gewählt. Für die Auswahl aus der Gruppe
      der Berufsanfänger wird das Kriterium c) beschränkt auf die Erfahrung im
      Planungsentwurf von Gebäuden, anhand derer städtebauliche und
      hochbautechnische Qualität nachgewiesen werden kann.
      Die Bewerber kennzeichnen im Bewerbungsformular selbst, in welcher
      Kategorie sie teilnehmen möchten.
      Zusätzlich werden Nachrücker in angemessener Zahl anhand der ermittelten
      Reihenfolge bestimmt.
      Nachweise.
      Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in
      Übersetzung beizufügen.
      Die Bewerbung muss folgende Angaben/Unterlagen beinhalten:
      — Vollständig ausgefülltes und rechtskräftig unterschriebenes
      Bewerbungsformular,
      — Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung (siehe auch
      III.2 - bei Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften für jedes Mitglied),
      — Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung im Auftragsfall bei einer
      Bewerbung als Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaft (siehe Bewerbungsformular),
      — Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 Absatz 6 und
      9 VOF (siehe Bewerbungsformular - bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften für
      jedes Mitglied),
      — Eigenerklärung zur Berufshaftpflichtversicherung (siehe
      Bewerbungsformular),
      — Referenzangaben (siehe Bewerbungsformular).
      Auflistung von max. 5 vom Bewerber in den letzten 5 Jahren bearbeiteten,
      aussagekräftigen Referenzprojekten (aus abgeschlossenen und/oder laufenden
      Projekten oder Wettbewerbserfolgen) mit Angabe der Objektbezeichnung, der
      erbrachten Leistungsphasen, der Herstellungskosten, des
      Leistungszeitraumes und Bescheinigung des öffentlichen oder privaten
      Auftraggebers darüber.
      — Von den aufgeführten Referenzprojekten sind max. 2 Hochbau- und 1
      Städtebauprojekt mit Bildnachweisen auf 2 Seiten DIN A 3 (Querformat) und
      als pdf-Datei auf CD-ROM darzustellen.
      Darüber hinausgehende Bewerbungsunterlagen werden in der Wertung nicht
      berücksichtigt. Die Bewerber sind selbst für die Vollständigkeit
      verantwortlich. Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt und
      führen zum Ausschluss der Bewerbung. Eingereichte Unterlagen werden nicht
      zurückgeschickt. Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig.
      Allgemeine Informationen zum Bewerbungsformular.
      Anforderungen für das Bewerbungsformular mit dem Vermerk "Wettbewerb
      Entwicklungscampus Königinstraße" sind per E-Mail, Fax oder Brief zu
      richten an die Vergabestelle Staatliches Bauamt München 2 (siehe I.1
      Kontaktstelle).
      Das Bewerbungsformular ist unterschrieben in einem verschlossenen Umschlag
      mit dem Vermerk "Wettbewerb Entwicklungscampus Königinstraße" und dem
      Hinweis „NICHT ÖFFNEN!“ beim Auslober (siehe I.1 Kontaktstelle) auf dem
      Postweg oder direkt einzureichen. Nicht unterschriebene sowie nicht
      fristgerecht eingereichte Bewerbungsformulare bzw. formlose Anträge werden
      im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt. Bei der Bewerbung per Brief
      gilt als Nachweis für die Einhaltung der Bewerbungsfrist das Eingangsdatum
      beim Auslober.
      Je Bewerber ist nur eine Bewerbung zulässig. Mehrfachbewerbungen einzelner
      Mitglieder einer Arbeitsgemeinschaft sind unzulässig und führen zum
      Ausschluss sämtlicher betroffener Arbeitsgemeinschaften vom Verfahren. Als
      Mehrfachbewerbung gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen
      innerhalb verschiedener Arbeitsgemeinschaften. Wer am Tag der
      Bekanntmachung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in einer anderen
      Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der
      eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften erstellen eine gemeinsame Liste für
      Referenzprojekte aller Mitglieder der Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft. Jedes
      Mitglied hat mindestens ein Referenzprojekt nachzuweisen.
      Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die
      Bildung von Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften hingewiesen.
      Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen verpflichten sich die
      Bewerber, im Falle ihrer Auswahl am. Wettbewerb teilzunehmen.
      Der Auslober behält sich vor, die Angaben der ausgewählten bzw.
      ausgelosten Bewerber zu überprüfen. Bei falschen Angaben bleibt ein
      Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme vorbehalten. Weitere
      Auswahlkriterien bestehen nicht.
      Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungsformulare (=
      Teilnahmeanträge) gilt der Eingang bei der Vergabestelle (Adresse siehe
      Punkt I.1 Kontaktstelle / Termin siehe Punkt IV.4.3 Schlusstermin für den
      Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme). Der Termin für die
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten wird den ausgewählten Teilnehmern in der
      Wettbewerbsauslobung mitgeteilt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen
      Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Mitgliedsstaaten des WTO
      Beschaffungsübereinkommens (GPA).
      Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige.
      — natürliche Personen, die am Tag der Bekanntmachung zur Führung der
      Berufsbezeichnung Architekt/in / Landschaftsarchitekt/in / Stadtplaner/in
      (Landschaftsarchitekten/innen und Stadtplaner/innen nur in
      Arbeitsgemeinschaft mit Architekten/innen) nach dem Recht ihres jeweiligen
      Heimatstaates berechtigt sind. Auswärtige Bewerber mit Staatsangehörigkeit
      eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates
      des Abkommens über den EWR erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre
      Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer genannten
      Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von
      Berufsqualifikation gewährleistet ist und die Vorgaben des Art. 2 BauKaG
      erfüllt ist.
      Für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe ist für alle Bewerber zwingend
      vorgegeben, eine Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten/innen zu
      bilden. Eine Nachbenennung der Landschaftsarchitekten/innen nach der
      Auswahl ist möglich.
      — Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
      Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe
      entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher
      Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die
      Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt
      werden,
      — Die Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung des
      Wettbewerbs einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Der
      bevollmächtigte Vertreter muss Architekt/in sein,
      — Bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied
      teilnahmeberechtigt sein,
      — Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften von Architekten haben eine Erklärung
      beizulegen, dass sie eine Arbeitsgemeinschaft bilden wollen und dass jedes
      Mitglied der Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall gesamtschuldnerisch
      haftet.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 35

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Beurteilungskriterien werden den ausgewählten Teilnehmern in der
      Wettbewerbsauslobung mitgeteilt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      Wettbewerb Nano-Institut der LMU

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      28.6.2012 - 11:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 1.7.2012 - 16:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 10.8.2012

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Städtebaulicher Ideenteil:
      1. Preis 16 000 EUR,
      2. Preis 12 000 EUR,
      3. Preis 9 000 EUR.
      Realisierungsteil:
      1. Preis 36 000 EUR,
      2. Preis 24 000 EUR,
      3. Preis 14 500 EUR,
      4. Preis 10 500 EUR,
      5. Preis 7 500 EUR.
      Anerkennungen: 22 500 EUR.
      Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen
      Beschluss anders zu verteilen.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Ingrid Burgstaller, Architektin, München
      2. Prof. Ulrich Holzscheiter, Architekt, München
      3. Prof. Peter Pfab, MR Oberste Baubehörde München
      4. Reinhold Pfeufer, Ltd. BD Staatliches Bauamt München 2
      5. Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin, München
      6. Vertreter/-innen des Stadtrates LH München
      7. Vertreter/-innen des Bezirksausschuss 3 Maxvorstadt
      8. MR Michael Greiner, Staatsministerium Wissenschaft Forschung und Kunst,
      München
      9. Prof. Bernd Huber, Präsident der Ludwig-Maximilians-Universität München
      10. MR Robert Saliter, Staatsministerium der Finanzen, München

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.2.1) Weitere Bearbeitung:
      Der Auslober wird, soweit und sobald die Wettbewerbsaufgabe realisiert
      wird, unter Würdigung der.
      Empfehlungen des Preisgerichts, einem Preisträger, ausschließlich die für
      die Umsetzung des Entwurfs aus dem Realisierungsteil (1. BA Nano-Institut)
      notwendigen weiteren Planungsleistungen der Objektplanung (Gebäude und
      Freianlagen) gemäß den Vorgaben der VOF übertragen. Das sind mindestens
      die Planungsleistungen aus den Leistungsphasen 2-5 nach § 3 Abs. 4 HOAI in
      Verbindung mit den Regelungen nach VHF Bayern und nach § 8 Abs. 2 RPW
      2008.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits
      erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises
      nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen
      wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt
      wird.
      Vertragsgrundlage werden im Auftragsfall das Vertragsmuster sowie die
      Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) des Auftraggebers. Diese Unterlagen
      können bei Kontaktstelle nach I.1 angefordert werden.
      Honorare und Vergütungen ermitteln sich nach den geltenden gesetzlichen
      Bestimmungen.
      Alle Angaben zur Abfolge des Wettbewerbs sind zu verstehen vorbehaltlich
      der zeitnahen Erteilung des Planungsauftrages durch das Staatsministerium
      für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie der Beschlussfassungen des
      Stadtrates der Landeshauptstadt München im ersten Halbjahr 2012.

      VI.2.2) Voraussichtliche Termine des Wettbewerbsverfahrens:
      Versand der Auslobung an die ausgewählten Teilnehmer: 35. KW 2012.
      Rückfragenkolloquium: 39. KW 2012.
      Abgabe der Arbeiten: 47. KW 2012.
      Preisgerichtssitzung: voraussichtlich 04. KW 2013.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Bayern
      Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern 80534 München
      80534 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 892176-2411
      Internet-Adresse: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
      Fax: +49 892176-2847

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
      Eventuelle vergaberechtliche Einwendungen gegenüber den der
      Bekanntmachung, dem Bewerbungsbogen oder den weiteren Vergabe- und
      Vertragsunterlagen bzw. Auslobungsunterlagen zu entnehmenden Festlegungen
      und Bedingungen des Vergabeverfahrens müssen zu ihrer zulässigen
      Geltendmachung unverzüglich gerügt werden.
      Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
      soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
      Auftragsgebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      die unter I.1 genannte Kontaktstelle

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      31.5.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige