loading

  • DE-69120 Heidelberg
  • 07/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-11185)

Neubau Studentenwohnheime Klausenpfad, Campus Im Neuenheimer Feld

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Wettbewerbsmodell M 1:500 Architekten
      Tusker Ströhle Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Freier Architekt Metzger, Heidelberg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ELEMENT A, Heidelberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Michel + Wolf Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      SFA Simon Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Ankauf

    maximieren

  • 2. Ankauf

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2008 Entscheidung
    Achtung Änderung am Feb 8, 2008
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 26
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 120.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Studentenwerk Heidelberg, Heidelberg (DE)
    Betreuer Burger Architekten und Partner, Heidelberg (DE)
    Aufgabe
    Auf dem Campus der Universität Heidelberg Im Neuenheimer Feld sollen zwei bestehende Studentenhochhäuser und eine Reihenhausgruppe (4 Wohneinheiten) abgerissen und durch Neubauten mit Wohnraum für ca. 550 Studierende, mit Anbindungen an vorhandene Einrichtungen und Grünanlagen, ersetzt werden. In die Anlage sollen auch ein Cafè und kleiner Laden integriert werden.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Büro Gerken Architekten + Ingenieure, Ulm.
    2. Büro Joest, Walther u. Partner Heidelberg.
    3. Büro Hübner + Erhard und Partner, Heidelberg.
    4. Büro Husemann, Timmermann und Partner, Braunschweig.
    5. Büro Schröder, Stichs, Volkmann, Heidelberg.
    6. Büro Gerstner, Heidelberg.
    Ausstellung Die Austellung ist vom 20. bis 26. Juli 2008 täglich von 11:30 bis 17:00 geöffnet. Örtlichkeit: Triplex-Mensa am Universitätsplatz, Theatersaal 1.OG, Universitätsplatz 14 (Grabengasse), 69117 Heidelberg Parkmöglichkeit in der Tiefgarage unten im Haus, P 11 Eingang von der Grabengasse neben der Post, der Beschilderung folgen.

    Projektadresse Im Neuenheimer Feld
    DE-69120 Heidelberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Heidelberg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2008/S 27-035307

      STUDENTENWERK HEIDELBERG, Anstalt des öffentlichen Rechts, Marstallhof 1, attn: Herrn Matt, Abteilung Facility Management, D-69117Heidelberg. Tel.  (49-6221) 54 26 40. E-mail: MjE2V1YwY2RnHmVeWR1YVVlUVVxSVWJXHlRV. Fax  (49-6221) 54 27 41.

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 5.2.2008, 2008/S 24-031667)

      Betr.:
      CPV: 74222100.
      Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden.

      Anstatt:
      III.1) Satz 5:

      ...nach der Richtlinie des Rates 85/384 EWG oder 89/48 EWG...

      III.1) 4 Abs. Satz 1:

      Eine Mehrfachbewerbung bzw. -teilnahme...

      III.1) 4 Abs. Satz 3 ff.

      Die Bewerbungsunterlagen müssen folgende Angaben enthalten:

      — Nachweis der Teilnahmeberechtigung mit eigenhändiger Unterschrift aller teilnahmeberechtigten Bewerber - Bewerbererklärung

      — Nachweis, dass alle Leistungsphasen des § 15 HOAI im eigenen Büro erbracht werden, formlos in der Bewerbererklärung.

      — Nachweis der im Wettbewerb geforderten beruflichen Qualifikation (beispielsweise durch Kopie der Eintragungsurkunde)

      — Zusätzlich bei Berufsanfängern: Nachweis, dass das Diplom nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt.

      — Dokumentation ausgeführter, vergleichbarer Objekte aus dem Wohnheimbau im Standard des sozialen Wohnungsbaus bzw. entsprechende Wettbewerbserfolge des eigenen Büros (1 Blatt DIN A3, respektive 2 Blatt DIN A4, Papier). Berücksichtigt wird dabei auch die städtebauliche Qualität.

      Ein Auswahlgremium bestimmt nach Prüfung der Auswahlkriterien in einer Vorauswahl 6 Teilnehmer direkt. Die anderen 24 Teilnehmer werden durch Los bestimmt. Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle.

      muss es heißen: 
      III.1) Satz 5:

      ...nach der Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG...

      III.1) 4 Abs. Satz 1:

      Eine Mehrfachbewerbung...

      III.1) 4 Abs. Satz 3 ff.

      Ausschluss-/Zulassungskriterien:

      Durch die Erfüllung der Ausschluss-/Zulassungskriterien qualifizieren sich die Bewerber für das Auswahlverfahren.

      Die-formalen-Kriterien sind:

      — Fristgerechter Eingang der Bewerbung.

      — Einreichung der (vom Auftraggeber vorgegebenen) Bewerbererklärung mit mindestens der eigenhändigen Unterschrift des (bei juristischen Personen: der) bevollmächtigten Vertreter/s des Bewerbers.

      — Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 11 VOF vorliegen (in der Bewerbererklärung).

      — Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z.B. durch: Kammernummer, Rundstempel, Eintragungsurkunde, Beitragsbescheid).

      — Zusätzlich bei Berufsanfängern:

      Nachweis, dass das Diplom nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt.

      — Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 1,5 Mio. € (Personenschäden) und 1,5 Mio. € (sonstige Schäden) oder Eigenerklärung zu objektbezogener Haftpflichtversicherung mit gleichen Deckungssummen.

      Auswahl-Kriterien:

      Den Nachweis der fachlichen Eignung erbringen die Bewerber anhand von 2 Referenzen in Form von Projektblättern, in denen sie-mit Projektdaten, Zeichnungen und Abbildungen-darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen. Kann ein Bewerber den Nachweis in einem Kriterium nicht erbringen, legt er ein leeres Projektblatt vor.

      Die geforderten Projektblätter sind:

      PROJEKTBLATT P1

      — Nachweis eines realisierten Projekts aus dem Wohnheimbau im Standard des sozialen Wohnheimbaus.

      — Bei Berufsanfängern kann es auch ein Projekt beliebiger Aufgabenstellung sein oder ein Projekt, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber bestätigt.

      — Darstellung auf 1 DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (=Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mind. wesentliche Teile der Leistungsphasen 2 bis 5 und 6 bis 8), Erstellungskosten, Zeichnungen, Abbildungen des fertiggestellten Projekts, Erläuterungen.

      Bewertung: mit bis zu 5 Punkten.

      PROJEKTBLATT P2

      — Nachweis eines ausgezeichneten realisierten Projekts-zum Beispiel Auszeichnung beispielhaftes Bauen,

      Bonatzpreis, Hugo-Häring-Preis.

      — Bei Berufsanfägern kann es auch eine ausgezeichnete Studienarbeit sein.

      — Darstellung des ausgezeichneten Projekts auf 1 DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Art der Auszeichnung, Verfasser (=Name des Bewerbers), Jahr, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen.

      oder:

      — Nachweis einer ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit (Preis, Ankauf, Anerkennung) in einem regelgerechten Wettbewerb (kein 1. Rang oder "Erfolg" in Mehrfachbeauftragungen oder VOF-Verhandlungsverfahren)-zum Beispiel durch eine "wettbewerbe aktuell"-Dokumentation.

      — Bei Berufsanfängern kann es auch ein Erfolg in einem studentischen Wettbewerb sein.

      — Darstellung des Wettbewerbserfolgs auf 1 DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Auslober, Wettbewerbsart, Verfasser (=Name des Bewerbers), Jahr, Art der Auszeichnung, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen.

      Bewertung: 1 Punkt

      Projekt 1 und Projekt 2 können identisch sein.

      Ein Auswahlgremium wird die 2 von den Bewerbern auf den Projektblättern geforderten Referenzen mit-maximal 6 möglichen-Punkten bewerten.

      Bewerber, die 5 oder mehr Punkte erreichen, sind für den Planungswettbewerb qualifiziert.

      Qualifizieren sich mehr als 24 Bewerber, entscheidet das Los. Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle.



      D-Heidelberg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2008/S 24-031667

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
      STUDENTENWERK HEIDELBERG, Anstalt des öffentlichen Rechts, Marstallhof 1, Kontakt Geschäftsleitung, z. Hd. von Herrn Matt, Abteilung Facility Management, D-69117 Heidelberg. Tel.  (49-6221) 54 26 40. E-Mail: MTRjYjxvcHMqcWplKWRhZWBhaF5hbmMqYGE=. Fax  (49-6221) 54 27 41.
      Internet-Adresse(n):
      www.studentenwerk.uni-heidelberg.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Einrichtung des öffentlichen Rechts.
      Sozialwesen.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS
      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb nach GRW mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für den Neubau eines oder mehrerer Studentenwohnheime.
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Auf dem Campus der Universität Heidelberg Im Neuenheimer Feld sollen zwei bestehende Studentenhochhäuser und eine Reihenhausgruppe (4 Wohneinheiten) abgerissen und durch Neubauten mit Wohnraum für ca. 550 Studierende, mit Anbindungen an vorhandene Einrichtungen und Grünanlagen, ersetzt werden. In die Anlage sollen auch ein Cafè und kleiner Laden integriert werden.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
      74222100.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:
      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen beim Auftraggeber abgefragt und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinaus gehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gegeben. Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-Mitgliedsstaaten sowie in den Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zum Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt / Architektin, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie des Rates 85/384 EWG oder 89/48 EWG gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der/ die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertretet zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. In der Arbeitsgemeinschaft muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Als Teilnahmehindernisse gelten die unter GRW 3.2.3 beschriebenen. Eine Mehrfachbewerbung bzw. -teilnahme führt zum Ausschluss. Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge. Die Bewerbungsunterlagen müssen folgende Angaben enthalten: - Nachweis der Teilnahmeberechtigung mit eigenhändiger Unterschrift aller teilnahmeberechtigten Bewerber - Bewerbererklärung - Nachweis, dass alle Leistungsphasen des § 15 HOAI im eigenen Büro erbracht werden, formlos in der Bewerbererklärung. - Nachweis der im Wettbewerb geforderten beruflichen Qualifikation (beispielsweise durch Kopie der Eintragungsurkunde) - Zusätzlich bei Berufsanfängern: Nachweis, dass das Diplom nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt. - Dokumentation ausgeführter, vergleichbarer Objekte aus dem Wohnheimbau im Standard des sozialen Wohnungsbaus bzw. entsprechende Wettbewerbserfolge des eigenen Büros (1 Blatt DIN A3, respektive 2 Blatt DIN A4, Papier). Berücksichtigt wird dabei auch die städtebauliche Qualität. Ein Auswahlgremium bestimmt nach Prüfung der Auswahlkriterien in einer Vorauswahl 6 Teilnehmer direkt. Die anderen 24 Teilnehmer werden durch Los bestimmt. Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle. Bei der Auslosung werden 2 Lostöpfe gebildet, die Anzahl der Ziehungen erfolgt anteilig nach dem Verhältnis der eingegangenen qualifizierten Bewerbungen: Lostopf A: Berufsanfänger (Diplomurkunde nicht älter als 7 Jahre, Stichtag= Tag der Bekanntmachung) Lostopf B: erfahrene Büros Die entsprechenden Angaben der Bewerber sind im Formblatt zur Bewerbung einzutragen. Dieses Formblatt erhalten Sie unter: http://www.burger-architekten.de/downloads.html. Link: Wettbewerb "Neubau Studentenwohnheime Klausenpfad", Heidelberg. Benutzername: Studentenwohnheime. Kennwort: Heidelberg. (Groß- und Kleinschreibung bitte beachten!) Meldeschluss für die Bewerbung (Eingang beim Studentenwerk Heidelberg) ist Montag, der 3.3.2008. (Dienstzeiten Mo.-Do. 8:00 - 15:00 Uhr, Fr. 8:00 - 12:00 Uhr). Die Bewerbung ist an das Studentenwerk Heidelberg, Anstalt des öffentlichen Rechts, zu Händen Frau Bettina Schorb, Poststelle, Marstallhof 1, 69117 Heidelberg, E-mail: MjE2UlVkZFleUR5jU1hfYlIwY2RnHmVeWR1YVVlUVVxSVWJXHlRV , zu richten. Die Bewerbung ist außen deutlich sichtbar mit dem Hinweis "Wettbewerb Studentenwohnheime" zu kennzeichnen. Das Verfahren ist anonym (GRW 1.6).
      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:
      Ja.
      Architekten, wie in Punkt 3.1 beschrieben.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30.
      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
      1. Büro Gerken Architekten + Ingenieure, Ulm.
      2. Büro Joest, Walther u. Partner Heidelberg.
      3. Büro Hübner + Erhard und Partner, Heidelberg.
      4. Büro Husemann, Timmermann und Partner, Braunschweig.
      5. Büro Schröder, Stichs, Volkmann, Heidelberg.
      6. Büro Gerstner, Heidelberg.
      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:
      — Städtebauliche Disposition, Anbindung an Bestand - Architektonische und gestalterische Qualität – auch der Freiräume - Wirtschaftlichkeit, Folgekosten, Herstellungskosten - Erfüllung des Raumprogramms - Erfüllung der funktionalen Anforderungen - Möblierbarkeit der Appartements - Energetisches Konzept, ökologische Anforderungen - Realisierbarkeit in Abschnitten.
      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:
      3.3.2008 - 15:00.
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
      18.3.2008.
      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:
      Deutsch.
      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Der Auslober stellt für Preise und Ankäufe einen Gesamtbetrag in Höhe von 120 000.-- Euro zur Verfügung. Diese Wettbewerbssumme ist auf der Basis der HOAI ermittelt. Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist darin enthalten. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen: 1. Preis 39 600.- Euro 2. Preis 26 400.- Euro 3. Preis 18 000.- Euro 4. Preis 12 000.- Euro Ankäufe 24 000.- Euro Das Preisgericht kann bei einstimmigem Beschluss die Wettbewerbssumme anders aufteilen.
      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:
      Ja.
      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
      1. Herr Prof. Gerd Gassmann, freier Architekt, Karlsruhe.
      2. Herr Prof. Rudolf Kleine, freier Architekt, Karlsruhe.
      3. Frau Annette Friedrich, Leiterin Stadtplanungsamt Heidelberg.
      4. Herr Rolf Stroux, Architekt, Universitätsbauamt Heidelberg.
      5. Herr Dr. Eckart Rosenberger, freier Architekt, Stuttgart.
      6. Herr Prof. Dr. Bernhard Eitel, Rektor Universität Heidelberg.
      7. Frau Ulrike Leiblein, Geschäftsführerin Studentenwerk Heidelberg.
      8. Herr Prof. Dr. Raban von der Malsburg, Baubürgermeister Stadt Heidelberg.
      9. Herr Dr. Hans Reiter, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen sind erhältlich bei: Architektenkammer Baden-Württemberg, Deutschland, Tel. (49-711) 219 62 09 Ort der Ausführung: Heidelberg-Neuenheim, Deutschland.
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      30.1.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Heidelberg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2008/S 193-254585

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Studentenwerk Heidelberg, Anstalt des öffentlichen Rechts, Marstallhof 1, Kontakt Studentenwerk Heidelberg, z. Hd. von Herrn Matt, Abteilung Facility Management, D-69117 Heidelberg. Tel.  (49-6221) 54 26 40. E-Mail: MTViYTtub3IpcGlkKGNgZF9gZ11gbWIpX2A=. Fax  (49-6221) 54 27 41.

      Internet-Adresse(n):

      www.studentenwerk.uni-heidelberg.de">www.studentenwerk.uni-heidelberg.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Einrichtung des öffentlichen Rechts.
      Sozialwesen.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb nach GRW mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahrenfür den Neubau eines oder mehrerer Studentenwohnheime.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Auf dem Campus der Universität Heidelberg Im Neuenheimer Feld sollen zwei bestehende Studentenhochhäuser und eine Reihenhausgruppe abgerissen und durch Neubauten mit Wohnraum für ca. 550 Studierende, mit Anbindungen an vorhandene Einrichtungen und Grünanlagen, ersetzt werden. In die Anlage soll auch ein Cafe integriert werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 24-031667 vom 5.2.2008.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 1 BEZEICHNUNG: 1. Rang.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      26.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Architekturbüro Tusker, Ströhle, Ostendstr. 106, D-70188 Stuttgart.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 33 277,31 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Weitere Preisträger: 2. Rang- dressler-mayerhofer architekten, Clemensstr. 51, 80803 München 3. Rang- Metzger, Hammel, Lurg JWP, Bergstr. 52, 69120 Heidelberg 4. Rang- Hübner& Erhard& Partner, Kaiserstr. 48, 69115 Heidelberg 5. Rang- Michel+Wolf+Partner, Kronenstr.24, 70173 Stuttgart - Simon Freie Architekten, Hackstr. 20, 70190 Stuttgart 6. Rang- Heckmann Jung Schäfer, Bopserstr.28, 70180 Stuttgart - Birk und Heilmeyer, Vogelsangstr. 22a, 70176 Stuttgart.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      29.9.2008.

       


  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 28.07.2008
Zuletzt aktualisiert 26.06.2014
Wettbewerbs-ID 3-11185
Seitenaufrufe 15606





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige