loading

  • DE-59065 Hamm
  • 12/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-113597)

Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Mit der Realisierung beauftragt

    maximieren

    • Architekten
      Feja + Kemper Architekten, Recklinghausen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      HWR Generalplaner GmbH, Dortmund (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      HWR RAMSFJELL Architekten, Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Cosanne Ingenieure GmbH, Dorsten (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      HEG Beratende Ingenieure GmbH, Dortmund (DE), Berlin -Mitte (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KRESINGS, Münster (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Peter Böhm Architekten, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Peter Böhm Architekten TGA-Fachplaner
      TEN Ingenieure GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06.12.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung / Objektplanung Innenräume
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 72.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadtwerke Hamm GmbH, Hamm (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Die Stadtwerke Hamm GmbH planen die Kernsanierung ihres Verwaltungsgebäudes am Südring 1-3 in Hamm. Zudem soll anstelle eines älteren Gebäudes am Südenwall 17 ein Neubau errichtet werden, der an das zu sanierende Gebäude anschließt. Das Bauvolumen umfasst ca. 7 000 qm BGF - davon ca. 6 000 qm im Bestandsgebäude sowie einen Neubau mit ca. 1 000 qm BGF. Folgende Flächen sollen geplant und realisiert werden: Büro-, Seminar-, Besprechungsräume und Nebenräume, Registratur, Druckerei sowie die erforderlichen Technikräume mit besonderen klimatischen Anforderungen für die Unterbringung des Rechenzentrums.
    Aufgrund der Bedeutung des Tätigkeitsfeldes der Stadtwerke Hamm GmbH für die Region stellt das Projekt auch im Hinblick auf ein zukunftsfähiges Energiekonzept eine anspruchsvolle Herausforderung dar und soll einen besonders nachhaltigen Akzent nicht nur im energetischen Bereich bilden.
    Ziel des Wettbewerbs ist es, hochwertige Lösungsvorschläge für eine funktionale, architektonisch hochwertige sowie ökologisch nachhaltige Konzeption unter besonderer Berücksichtigung einer hohen Arbeitsplatzqualität zu erhalten. Dies betrifft auch die Optimierung der Energieeffizienz und den Einsatz von erneuerbaren Energien für den Umbau und die Erweiterung.
    Für diese Aufgabe soll ein geeigneter Generalplaner im Rahmen dieses Verfahrens gefunden werden.
    Informationen

    Voraussichtliche Termine:
    Auswahl der Teilnehmer: 21.8.2012.
    Versand der Auslobungsunterlagen: 3.9.2012.
    Kolloquium: 18.9.2012.
    Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 31.10.2012.
    Preisgericht: 6.12.2012.

    Download der Unterlagen: www.post-welters.de -> Rubrik Wettbewerbsmanagement

    Projektadresse DE-59065 Hamm
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 3 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen ohne Einschränkungen
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Ja
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/17/EG (Versorgungssektoren)

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadtwerke Hamm GmbH
      Südring 1/3
      Kontaktstelle(n): Stadtwerke Hamm
      Zu Händen von: Herrn Hegemann
      59065 Hamm
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2381274-0
      E-Mail: MTFvbnJzP3JzYGNzdmRxamQsZ2BsbC1jZA==
      Fax: +49 2381274-1609
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      www.stadtwerke-hamm.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Norbert Post — Hartmut Welters
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Stefan Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 23147734860
      E-Mail: MTVkaWFqO2tqbm8ocmBnb2BtbilfYA==
      Fax: +49 231554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Norbert Post — Hartmut Welters
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Stefan Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 231477348-60
      E-Mail: MTFobWVuP29ucnMsdmRrc2Rxci1jZA==
      Fax: +49 231554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Norbert Post — Hartmut
      Welters
      Arndtstraße 37
      Zu Händen von: Stefan Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 231477348-60
      E-Mail: MTRlamJrPGxrb3Apc2FocGFubypgYQ==
      Fax: +49 231554444
      Internet-Adresse: www.post-welters.de
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme
      Strom
      Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
      Hafeneinrichtungen
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzt offener Wettbewerb »Sanierung und Teilneubau/Anbau
      Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH« Objektplanung Gebäude und
      raumbildende Ausbauten (gemäß § 33 ff. HOAI), Fachplanung Tragwerksplanung
      (gemäß § 48 ff HOAI) und Fachplanung Technische Ausrüstung (gemäß § 51 ff
      HOAI) nach RAW 2004 im Rahmen der SektVO mit vorgeschaltetem EWR-offenen
      Bewerbungsverfahren und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren gemäß § 6
      Abs. 2, Ziffer 12 SektVO.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Stadtwerke Hamm GmbH planen die Kernsanierung ihres
      Verwaltungsgebäudes am Südring 1-3 in Hamm. Zudem soll anstelle eines
      älteren Gebäudes am Südenwall 17 ein Neubau errichtet werden, der an das
      zu sanierende Gebäude anschließt. Das Bauvolumen umfasst ca. 7 000 qm BGF
      - davon ca. 6 000 qm im Bestandsgebäude sowie einen Neubau mit ca. 1 000
      qm BGF. Folgende Flächen sollen geplant und realisiert werden: Büro-,
      Seminar-, Besprechungsräume und Nebenräume, Registratur, Druckerei sowie
      die erforderlichen Technikräume mit besonderen klimatischen Anforderungen
      für die Unterbringung des Rechenzentrums.
      Aufgrund der Bedeutung des Tätigkeitsfeldes der Stadtwerke Hamm GmbH für
      die Region stellt das Projekt auch im Hinblick auf ein zukunftsfähiges
      Energiekonzept eine anspruchsvolle Herausforderung dar und soll einen
      besonders nachhaltigen Akzent nicht nur im energetischen Bereich bilden.
      Ziel des Wettbewerbs ist es, hochwertige Lösungsvorschläge für eine
      funktionale, architektonisch hochwertige sowie ökologisch nachhaltige
      Konzeption unter besonderer Berücksichtigung einer hohen
      Arbeitsplatzqualität zu erhalten. Dies betrifft auch die Optimierung der
      Energieeffizienz und den Einsatz von erneuerbaren Energien für den Umbau
      und die Erweiterung.
      Für diese Aufgabe soll ein geeigneter Generalplaner im Rahmen dieses
      Verfahrens gefunden werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000, 71221000, 71327000, 71315000, 71321200, 71321300, 71321400,
      71323100

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Wettbewerb richtet sich -zwingend- an
      Generalplaner/Bewerbergemeinschaften, die die Bereiche Objektplanung
      Gebäude und raumbildende Ausbauten (gemäß § 33 ff. HOAI), Fachplanung
      Tragwerksplanung (gemäß § 48 ff HOAI) und Fachplanung Technische
      Ausrüstung (gemäß § 51 ff HOAI) erbringen.
      Bewerbungsverfahren und nachgeschaltetes Verhandlungsverfahren gemäß
      SektVO.
      Bewerbungsunterlagen gemäß Bewerbungsformular:
      Die Zahl der Wettbewerbsteilnehmer ist insgesamt auf 20 beschränkt, die
      durch ein vorgeschaltetes Bewerbungsverfahren gemäß den Regelungen der
      SektVO ermittelt werden. Die Auswahl erfolgt nach den folgenden Kriterien:
      Nachweis der Erfahrungen der Büro-/Bewerbergemeinschaft in.
      — der Objektplanung (Architektur) für den Neubau eines Büro-/
      Verwaltungsgebäude (10 %); Anlage G des Bewerbungsformulars,
      — der Objektplanung (Architektur) für die Sanierung eines Büro-/
      Verwaltungsgebäudes (35 %); Anlage H des Bewerbungsformulars,
      — der Planung der Technischen Ausrüstung für die Sanierung eines Büro-/
      Verwaltungsgebäudes (25 %); Anlage I des Bewerbungsformulars,
      — Fachliche Qualifikation des Projektleiters für den Bereich Objektplanung
      Gebäude und raumbildende Ausbauten(15 %); Anlage D des
      Bewerbungsformulars,
      — Fachliche Qualifikation des Projektleiters für den Bereich TGA-Planung
      (10 %); Anlage E des Bewerbungsformulars,
      — Fachliche Qualifikation des Projektleiters für den Bereich
      Tragwerksplanung (5 %); Anlage F des Bewerbungsformulars.
      Für jedes der Erfahrungsfelder (Anlagen G-I des Bewerbungsformulars) wird
      ein von der Büro-/Bewerbergemeinschaft benanntes Referenzprojekt bewertet.
      Das Referenzprojekt für die TGA-Planung kann mit einem der beiden
      Referenzprojekte für den Bereich Objektplanung (Architektur)
      übereinstimmen, sofern die jeweiligen Kriterien erfüllt werden.
      Voraussetzung zur Bewertung der Referenzprojekte ist eine Bescheinigung
      des Auftraggebers für eine kosten- und termingerechte Durchführung.
      Einzelaspekte der Auswahlkriterien und deren Gewichtung ergeben sich aus
      der den Bewerbungsunterlagen anliegenden Bewertungsmatrix. Erreichen
      mehrere Büroorganisationen die gleiche Punktzahl im Ranking, entscheidet
      das Los.
      Als Bewerbungsunterlage ist zwingend und ausschließlich das unter der im
      Anhang A II. angegebenen Adresse zum Download bereitgestellte
      Bewerbungsformular zu verwenden und im Original einzureichen:
      1. Versicherung des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 21
      Abs. 1 und 4 SektVo gegen ihn vorliegen. (Per Unterschrift auf dem
      Deckblatt des Bewerbungsformulars.) (ist bei Bewerbergemeinschaften von
      jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen - Anlage B des
      Bewerbungsformulars)
      2. Versicherung des Bewerbers, dass sich kein weiteres Mitglied der
      Büro-/Bewerbergemeinschaft bewirbt (Partner, freie Mitarbeiter oder
      Angestellte) und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum
      nachträglichen Ausschluss der Arbeiten führen. (Per Unterschrift auf dem
      Deckblatt des Bewerbungsformulars.) (ist bei Bewerbergemeinschaften von
      jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen - Anlage B des
      Bewerbungsformulars)
      3. Teamzusammenstellung (Anlage A des Bewerbungsformulars)
      4. Befähigungsnachweise der vorgesehenen Entwurfsverfasser: Nachweis
      Kammerzugehörigkeit, der nicht älter als zwei Jahre alt ist, für
      Architekten (Beizufügen ist eine Kopie der letzten Beitragsrechnung oder
      eine Kopie einer Bescheinigung der jeweiligen Architektenkammer);
      Diplomurkunde für TGA-Planer und Tragwerksplaner. Bei einer Bewerbung als
      Bewerbergemeinschaft ist der Nachweis von jedem Mitglied der
      Bewerbergemeinschaft entsprechend seines Tätigkeitsfeldes zu erbringen.
      Als Stichtag gilt der Tag der Absendung der EU-Bekanntmachung (Anlage C
      des Bewerbungsformulars)
      Bei einer Bewerbung als Bewerber mit Nachunternehmern sind die Nachweise
      der Punkte 1., 2. und 4. nur vom federführenden Bewerber (Architekt) zu
      erbringen.
      Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Bewerber, die als Einzelner und/oder
      Mitglied einer Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen einreichen, oder
      am Tag der Bekanntmachung angestellter oder freier Mitarbeiter eines
      Bewerbers/eines Mitglieds einer Bewerbergemeinschaft sind oder oder
      infolge ihrer Beteiligung an der Auslobung oder Durchführung des
      Wettbewerbes bevorzugt sein oder Einfluss haben könnten.
      Der Auftraggeber behält es sich vor, fehlende Unterlagen innerhalb einer
      bestimmten Frist nachzufordern. Werden die nachgeforderten
      Unterlagen/Nachweise etc. sodann nicht fristgerecht vorgelegt, führt dies
      zwingend zum Ausschluss.
      Das Bewerbungsformular wird ab spätestens 13.7.2012 unter
      www.post-welters.de in der Rubrik Wettbewerbsmanagement zum Download
      bereitgestellt. Als Bewerbungsunterlagen ist zwingend und ausschließlich
      zur Verfügung gestellte Bewerbungsformular zu nutzen. Für den
      fristgerechten Eingang der Bewerbung (vgl. Punkt
      IV.4.3) ist der Bewerber
      verantwortlich. Es gilt der Posteingang bei der im Anhang unter Punkt III
      genannten Stelle. Elektronisch (per Fax oder E-Mail) übermittelte
      Bewerbungen sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht
      zurückgesendet.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Der Wettbewerb richtet sich -zwingend- an
      Generalplaner/Bewerbergemeinschaften, die die Bereiche Objektplanung
      Gebäude und raumbildende Ausbauten (gemäß § 33 ff. HOAI), Fachplanung
      Tragwerksplanung (gemäß § 48 ff HOAI) und Fachplanung Technische
      Ausrüstung (gemäß § 51 ff HOAI) erbringen. Das Team (Objektplanung für
      Gebäude und raumbildende Ausbauten sowie Tragwerksplanung und Technische
      Ausrüstung) ist bereits im Bewerbungsverfahren vollständig zu benennen.
      Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige natürliche
      Personen, die am Tage der Bekanntmachung.
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt sind und
      Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind oder,
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach §
      2, 7 BauKaG NRW (Auswärtige Architekt/in) und ihren Geschäftssitz/Wohnsitz
      in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen
      Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des
      WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben, oder,
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des
      jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten
      ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind,
      — Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die
      fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie,
      — Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem
      Geschäftszweck die Erbringung von Planungsleistungen gehört, die der
      Wettbewerbsaufgabe entsprechen und die in der Gesellschaft tätigen
      Verfasser der Wettbewerbsarbeit die in Absatz 1 genannten Anforderungen
      erfüllen,
      — Die im Verfahren zwingend zu benennenden Fachplaner (Tragwerksplanung
      und Technische Ausrüstung) sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten
      teilnahmeberechtigt. Die Teilnahmebedingungen für Architekten gelten
      sinngemäß.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 20

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Beurteilung der Wettbewerbsentwürfe erfolgt nach den Kriterien:
      (1) Städtebaulich-räumliche, architektonische Qualität
      (2) Gestaltqualität der funktionalen und innenräumlichen Gestaltung
      (3) Qualität des Energiekonzeptes
      (4) Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb
      Die dargestellte Reihenfolge der Aspekte ist nicht als Wertung oder
      Gewichtung zu betrachten.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 1.8.2012 - 12:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es steht ein Preisgeld in Höhe
      von 72.000 Euro (einschl. Mehrwertsteuer) zur Verfügung, das sich wie
      folgt verteilt:
      1. Preis: 23.000 Euro
      2. Preis: 18.000 Euro
      3. Preis: 14.000 Euro
      4. Preis: 10.000 Euro
      Anerkennung 7.000 Euro.
      — -----------------------------.
      Das Preisgericht kann mehrheitlich unter Beibehaltung der Gesamtsumme eine
      andere Verteilung der Preisgelder beschließen. Über die Ausschüttung des
      Preisgeldes hinaus erfolgt keine weitere Kostenerstattung.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Das Preisgericht wird gemäß RAW besetzt. Vorgesehen sind: Hans-Joachim
      Dingerdissen, Architekt, Leiter Technisches Immobilienmanagement, Stadt
      Hamm
      2. Udo Gonsirowski, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates,
      Stadtwerke Hamm GmbH
      3. Martin Halfmann, Architekt, Köln
      4. Jörg Hegemann, Geschäftsführer, Stadtwerke Hamm GmbH
      5. Marc Herter, Vorsitzender des Aufsichtsrates, Stadtwerke Hamm GmbH
      6. Jochen König, Architekt und Stadtplaner, Aachen
      7. Judith Kusch, Architektin und Stadtplanerin, Köln
      8. Walter von Lom, Architekt und Stadtplaner, Köln
      9. Raymund Schneeweis, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates,
      Stadtwerke Hamm GmbH
      10. Rita Schulze-Böing, Stadtbaurätin, Hamm

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Das Bewerbungsformular ist ab dem 13.7.2012 bei der im Anhang unter Punkt
      III angegebenen Stelle zum Download bereitgestellt (www.post-welters.de ->
      Rubrik Wettbewerbsmanagement) und ausgefüllt als verbindliche Bewerbung im
      Original einzureichen. Die Bewerbungen werden nicht zurückgesandt.
      Elektronisch (per Fax oder E-Mail) übermittelte Bewerbungen sind nicht
      zulässig.
      Voraussichtliche Termine:
      Bekanntmachung: 11.7.2012.
      Bewerbungsfrist: 1.8.2012, 12.00 Uhr (Posteingang im Büro Post Welters).
      Auswahl der Teilnehmer: 21.8.2012.
      Versand der Auslobungsunterlagen: 3.9.2012.
      Kolloquium: 18.9.2012.
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 31.10.2012.
      Preisgericht: 6.12.2012.
      Im Nachgang des Wettbewerbs wird gemäß § 25 SektVO mit den Preisträgern
      ein Verhandlungsverfahren durchgeführt. Der Auftraggeber behält es sich
      vor, den Bieterkreis im Laufe der Verhandlungsrunden auf Grundlage der
      Bewertungsergebnisse zu reduzieren.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstraße 1
      59821 Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2931/82-2197
      Internet-Adresse: http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/
      Fax: +49 2931 / 82-40322

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
      zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter
      VI.3.1) genannten
      Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung
      gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich, wenn
      der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der vorgesehenen
      Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des Bieters, dessen
      Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert hat und seit der
      Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax oder
      auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen sind.
      Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit.
      — der Bieter den gerügten Vergaberechtsverstoß schon im Vergabeverfahren
      erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich, also ohne
      schuldhaftes Zögern (in der Regel innerhalb weniger Tage und auch in
      schwierigen Fällen längstens innerhalb von 14 Tagen) gerügt hat,
      — Vergaberechtsverstöße, die aufgrund dieser Bekanntmachung erkennbar
      sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
      IV.4.3) genannten Frist
      gerügt werden, oder,
      — Vergaberechtsverstöße, die erst in den Bewerbungsunterlagen erkennbar
      sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
      IV.4.3) genannten Frist
      gerügt werden.
      Teilt der Auftraggeber einem Bieter mit, dass er einer Rüge nicht abhelfen
      will, so kann der Bieter wegen dieser Rüge nur innerhalb von 15
      Kalendertagen nach Eingang dieser Mitteilung einen Nachprüfungsantrag
      stellen.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstr. 1
      59821 Arnsberg
      Telefon: +49 293182-2197
      Internet-Adresse: http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      Fax: +49 293182-40322

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      11.7.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

      • Bekanntmachung vergebener Aufträge – Versorgungssektoren
        Richtlinie 2004/17/EG

        Abschnitt I: Auftraggeber

        I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
        Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Stadtwerke Hamm GmbH
        Südring 1/3
        Frau Röttger
        59065
        Hamm
        DEUTSCHLAND
        +49 23812741160
        s.roettger@stadtwerke-hamm.de
        +49 2381274-1179

        I.2) Haupttätigkeit(en)
        Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und WärmeStromStädtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

        I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
        Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein
        Abschnitt II: Auftragsgegenstand

        II.1) Beschreibung

        II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
        Generalplanung Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH

        II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
        DienstleistungenDienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und AnalysenNUTS-Code DEA54

        II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)

        II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
        Die Stadtwerke Hamm GmbH planen die Kernsanierung ihres Verwaltungsgebäudes am Südring 1-3 inHamm. Zudem soll anstelle eines älteren Gebäudes am Südenwall 17 ein Neubau errichtet werden, deran das zu sanierende Gebäude anschließt. Das Bauvolumen umfasst ca. 7 000 qm BGF -davon ca. 6 000qm im Bestandsgebäude sowie einen Neubau mit ca. 1 000 BGF. Folgende Flächen sollen geplant undrealisiert werden: Büro-, Seminar-, Besprechungsräume und Nebenräume, Registratur, Druckerei sowiedie erforderlichen Technikräume mit besonderen klimatischen Anforderungen für die Unterbringung desRechenzentrums.

        II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
        71220000, 71221000, 71327000, 71315000, 71321200, 71321300, 71321400, 71323100

        II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
        Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

        II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

        II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
        Wert: 1 583 640 EURohne MwSt
        Abschnitt IV: Verfahren

        IV.1) Verfahrensart

        IV.1.1) Verfahrensart
        Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

        IV.2) Zuschlagskriterien

        IV.2.1) Zuschlagskriterien
        das wirtschaftlich günstigste Angebot

        IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
        Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

        IV.3) Verwaltungsangaben

        IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:

        IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
        Sonstige frühere BekanntmachungenBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 134-223639 vom 11.7.2012Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 44-070020 vom 28.2.2013
        Abschnitt V: Auftragsvergabe

        V.1) Auftragsvergabe und Auftragswert
        Auftrags-Nr: 1Bezeichnung: Generalplanung Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH

        V.1.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
        28.3.2013

        V.1.2) Angaben zu den Angeboten
        Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

        V.1.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
        Feja + Kemper Architekten
        Börster Weg 27
        45657
        Recklinghausen
        DEUTSCHLAND

        V.1.4) Angaben zum Auftragswert

        V.1.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
        Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

        V.1.6) Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis
        Abschnitt VI: Weitere Angaben

        VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
        Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

        VI.2) Zusätzliche Angaben:

        VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

        VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
        Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
        Seibertzstr. 1
        59821
        Arnsberg
        DEUTSCHLAND

        VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

        VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

        VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
        17.5.2013
      •  

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/17/EG (Versorgungssektoren)

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Stadtwerke Hamm GmbH
      Südring 1/3
      Frau Röttger
      59065
      Hamm
      DEUTSCHLAND
      +49 23812741160
      MjEzZiFlYlhnZ1pYZTNmZ1RXZ2pYZV5YIFtUYGAhV1g=
      +49 23812741179

      Internet-Adresse(n):

      http://www.stadtwerke-hamm.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und WärmeStromStädtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder BusdiensteHafeneinrichtungen

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzt offener Wettbewerb >>Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH<< Objektplanung Gebäude und raumbildende Ausbauten (gemäß § 33 ff. HOAI), Fachplanung Tragwerksplanung (gemäß § 48 ff HOAI) und Fachplanung Technische Ausrüstung (gemäß § 51 ff HOAI) nach RAW 2004 im Rahmen der SektVO mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren gemäß § 6 Abs. 2, Ziffer 12 SektVO.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Stadtwerke Hamm GmbH planen die Kernsanierung ihres Verwaltungsgebäudes am Südring 1-3 in Hamm. Zudem soll anstelle eines älteren Gebäudes am Südenwall 17 ein Neubau errichtet werden, der an das zu sanierende Gebäude anschließt. Das Bauvolumen umfasst ca. 7 000 qm BGF -davon ca. 6 000 qm im Bestandsgebäude sowie einen Neubau mit ca. 1 000 BGF. Folgende Flächen sollen geplant und realisiert werden: Büro-, Seminar-, Besprechungsräume und Nebenräume, Registratur, Druckerei sowie die erforderlichen Technikräume mit besonderen klimatischen Anforderungen für die Unterbringung des Rechenzentrums.Auf Grund der Bedeutung des Tätigkeitsfeldes der Stadtwerke Hamm GmbH für die Region stellt das Projekt auch im Hinblick auf ein zukunftsfähiges Energiekonzept anspruchsvolle Herausforderungen dar und soll einen besonders nachhaltigen Akzent im energetischen Bereich bilden.Ziel des Wettbewerbs ist es, hochwertige Lösungsvorschläge für eine funktionale, architektonisch hochwertige sowie ökologisch nachhaltige Konzeption unter besonderer Berücksichtigung einer hohen Arbeitsplatzqualität zu erhalten. Dies betrifft auch die Optimierung der Energieeffizienz und den Einsatz von erneuerbaren Energien für den Umbau und die Erweiterung.Für diese Aufgabe soll ein geeigneter Generalplaner im Rahmen dieses Verfahrens gefunden werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000, 71221000, 71327000, 71315000, 71321200, 71321300, 71321400, 71323100
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: jaBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 134-223639 vom 14.7.2012
      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: Generalplanung Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      15

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      1. Preisträger: Feja + Kemper Architekten
      Börster Weg 27
      45657
      Recklinghausen
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 23 000 EUR
      Nr: 2

      Bezeichnung: Generalplanung Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      15

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      2. Preisträger: HWR Generalplaner GmbH
      Schönhauser Str. 15
      44135
      Dortmund
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 18 000 EUR
      Nr: 3

      Bezeichnung: Generalplanung Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      15

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preisträger: Kresings Architekten
      Lingener Str. 12
      48155
      Münster
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 14 000 EUR
      Nr: 4

      Bezeichnung: Generalplanung Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      15

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      4. Preisträger: Carpus + Partner AG
      Forckenbeckstr. 61
      52074
      Aachen
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 10 000 EUR
      Nr: 5

      Bezeichnung: Generalplanung Sanierung und Teilneubau/Anbau Hauptverwaltungsgebäude Stadtwerke Hamm GmbH

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      15

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Anerkennung: Peter Böhm Architekten
      Auf dem Römerberg 25
      50968
      Köln
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 7 000 EUR
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Telefon: Internet-Adresse: Fax: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstr. 1
      59821
      Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      +49 2931822197
      http://www.bzreg-arnsberg.nrw.de
      +49 29318240322

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Telefon: Internet-Adresse: Fax: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstr. 1
      59821
      Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      +49 2931822197
      http://www.bzreg-arnsberg.nrw.de
      +49 29318240322

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      28.2.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 16.07.2012
Ergebnis veröffentlicht 04.03.2013
Zuletzt aktualisiert 19.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-113597
Seitenaufrufe 4188





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige