loading

  • DE-69190 Walldorf
  • 07/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-11454)

Umbau / Neubau Hallenbad Walldorf

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Modellfoto: Badehalle Architekten
      bauatelier freie Architekten Haas und Hiesch, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      4a Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive - Blick vom See Architekten
      Kauffmann Theilig & Partner Freie Architekten PartGmbB, Ostfildern/ Kemnat (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Jöllenbeck & Wolf Architekten BDA, Walldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Spang. Fischer. Natzschka. GmbH - Landschaftsarchitekten Biologen Geographen, Walldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Designer
      3d fotoreal | Visualisierung & Graphik-Design im Raum, Buchenbach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Ankauf

    maximieren

  • 2. Ankauf

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      Völlger Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Blatt 1 Architekten
      Architekturbüro Planteam Ruhr, Gelsenkirchen (DE)

      Beitrag ansehen



    • Blatt 1 Architekten
      archdigital, Bochum (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2008 Entscheidung
    Achtung Änderung am Mar 5, 2008
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, (beratende) Ingenieure für TGA
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 100.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Walldorf, Walldorf (DE), Stadtwerke Walldorf GmbH, Walldorf (DE)
    Preisrichter Dieter Astor, Prof. Stefanie Eberding, Götz Guggenberger, Prof. Dietrich Oertel, Detlef Sacker [Vorsitz], Gernot Wallner
    Aufgabe
    Die Stadtwerke Walldorf beabsichtigen für 10 000 000 EUR netto am Standort des bisherigen Hallenbades ein funktionsfähiges, modernes und attraktives Hallenbad zu erhalten. Das Angebot des Bestandes ist zu erweitern um ein Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken (gesamte Wasserfläche incl. Bestand ca. 580 m2), eine Sauna mit einer Verbindung zum Badbereich und einer Nutzfläche von ca. 700 m2. Der Eingangsbereich ist neu zu ordnen, mit einem Zugang zum Freibad. Optional sind ein beheiztes Außenbecken und eine Außenrutsche vorgesehen. Die Aufgabe kann sowohl im Rahmen einer Umbaumaßnahme gelöst werden als auch als kompletter Neubau, wobei die Kosten der Beseitigung und Entsorgung des bestehenden Gebäudes in dem Gesamtkostenrahmen von 10 000 000 EUR enthalten sein müssen.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer 1. Büro Blass-Architekten, Euskirchen, Büro IGP, Pforzheim (TGA).
    2. Büro Jöllenbeck und Wolf, Wiesloch, Büro Kannewischer, Baden-Baden (TGA).
    Projektadresse DE-69190 Walldorf
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Walldorf: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2008/S 45-061637

      Stadtwerke Walldorf GmbH, Altrottstraße 39, attn: Herrn Klaus Brecht, D-69190Walldorf. Tel.  (49-6227) 352 51. E-mail: MTNoaV5ycCtfb2JgZXE9dF5paWFsb2MrYWI=. Fax  (49-6227) 352 45.

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 28.2.2008, 2008/S 41-057081)

      Betr.:
      CPV: 74220000, 74232200.
      Dienstleistungen von Architekturbüros.

      Anstatt:
      VI.2) Sonstige informationen:
      Die Ausloberin beabsichtigt unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einen der Preisträger mit den Leistungsphasen 1 bis 5 nach § 15 HOAI zu beauftragen. Sollte die vollständige Vergabe der Leistungsphase nicht erforderlich werden, weil die Ausloberin ganz oder teilweise Dritte (z.B. Investoren) für die Realisierung des Objektes heranzieht oder diese Leistungen selbst erbringen will, werden die Verfasser der zur Realisierung vorgesehenen prämierten Arbeiten mit Leistungen zur Qualitätssicherung, zur Erarbeitung von Leitdetails, mit der künstlerischen Oberleitung o.ä. beauftragt.

      muss es heißen: 
      VI.2) Sonstige informationen:
      Die Ausloberin beabsichtigt unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einen der Preisträger mit den Leistungsphasen nach § 15 HOAI zu beauftragen. Sollte die vollständige Vergabe aller Leistungsphasen nicht erforderlich werden, weil die Ausloberin ganz oder teilweise Dritte (z.B. Investoren) für die Realisierung des Objektes heranzieht oder diese Leistungen selbst erbringen will, werden die Verfasser der zur Realisierung vorgesehenen prämierten Arbeiten mit Leistungen zur Qualitätssicherung, zur Erarbeitung von Leitdetails, mit der künstlerischen Oberleitung o.ä. beauftragt.
      Weitere zusätzliche Informationen

      Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 27.2.2008.



      D-Walldorf: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2008/S 41-057081

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
      Stadtwerke Walldorf GmbH, Altrottstraße 39, Kontakt Stadt Walldorf, z. Hd. von Herrn Klaus Brecht, D-69190 Walldorf. Tel.  (49-6227) 352 51. E-Mail: MjExYGFWamgjV2daWF1pNWxWYWFZZGdbI1la. Fax  (49-6227) 352 45.
      Internet-Adresse(n):
      www.walldorf.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Begrenzt offener Wettbewerb für den Umbau oder Neubau Hallenbad Walldorf.
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Stadtwerke Walldorf beabsichtigen für 10 000 000 EUR netto am Standort des bisherigen Hallenbades ein funktionsfähiges, modernes und attraktives Hallenbad zu erhalten. Das Angebot des Bestandes ist zu erweitern um ein Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken (gesamte Wasserfläche incl. Bestand ca. 580 m2), eine Sauna mit einer Verbindung zum Badbereich und einer Nutzfläche von ca. 700 m2. Der Eingangsbereich ist neu zu ordnen, mit einem Zugang zum Freibad. Optional sind ein beheiztes Außenbecken und eine Außenrutsche vorgesehen. Die Aufgabe kann sowohl im Rahmen einer Umbaumaßnahme gelöst werden als auch als kompletter Neubau, wobei die Kosten der Beseitigung und Entsorgung des bestehenden Gebäudes in dem Gesamtkostenrahmen von 10 000 000 EUR enthalten sein müssen.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
      74220000, 74232200.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:
      1. Einhaltung der formalen Kriterien (Ausschluss- und Zulassungskriterien) a. Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung (ausschließlich mit dem herunterzuladenden Vordruck) b. Einreichung der von der Ausloberin vorgegebenen Bewerbererklärung mit mindestens der eigenhändigen Unterschrift des bevollmächtigten Vertreters des Bewerbers c. Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 11 VOF vorliegen (in der Bewerbererklärung). d. Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (zum Beispiel durch Kammernummer, Rundstempel, Eintragungsurkunde, Beitragsbescheid). Der Bewerber muss eine Arbeitsgemeinschaft mit einem Ingenieurbüro der technischen Gebäudeausrüstung „Heizung, Lüftung, Sanitär, Badewasser“ nachweisen. Die Punkte a, b, c, d und e der „formalen Kriterien“ muss der Ingenieur ebenfalls erfüllen. e. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 2 500 000 EUR für Personenschäden und 2 500 000 EUR für sonstige Schäden. 2. Auswahlkriterien a. Den Nachweis der fachlichen Eignung erbringen die Bewerber anhand von 3 Referenzen (Objektplanung nach HOAI § 15) und 2 Referenzen (TGA- Planung nach HOAI § 73) in Form von Projektblättern, in denen sie – mit Projektdaten, Zeichnungen, und Abbildungen – darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen. Kann ein Bewerber den Nachweis in einem Kriterium nicht erbringen, legt er ein leeres Projektblatt vor. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten. Ein Auswahlgremium wird die insgesamt 5 von den Bewerbern auf den Projektblättern geforderten Referenzen mit – maximal 17 möglichen – Punkten bewerten. Bewerber, die 12 oder mehr Punkte erreichen sind für den Planungswettbewerb qualifiziert. Qualifizieren sich mehr als 20 Bewerber, entscheidet das Los. b. Projektblatt 1 (Objektplanung) Nachweis eines realisierten Projektes im Bereich Bäderbau, das mit der anstehenden Planungsaufgabe vergleichbar ist. Darstellung auf einer DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (= Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mindestens wesentliche Teile der Leistungsphasen 2 bis 8) Erstellungskosten, Zeichnungen, Abbildungen des fertig gestellten Projektes, Erläuterungen. Bewertung : mit bis zu 5 Punkten c. Projektblätter 2 und 3 (TGA-Planung) Nachweis von realisierten Projekten im Bereich Bäderbau, die mit der anstehenden Planungsaufgabe vergleichbar sind. Darstellung auf je einer DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Auftraggeber, Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 73 HOAI (mindestens wesentliche Teile der Leistungsphasen 2 bis 8) Erstellungskosten, Zeichnungen, Abbildungen der fertig gestellten Projekte, Erläuterungen. Bewertung : mit bis zu 6 Punkten gesamt Die Blätter 2 oder 3 dürfen die gleichen Projekte sein wie 1 d. Projektblatt 4 (Objektplanung) Nachweis eines realisierten Projektes beliebiger Aufgabenstellung, aber ähnlicher Größenordnung und vergleichbarer Komplexität zur Planungsaufgabe. Darstellung auf einer DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (= Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mindestens wesentliche Teile der Leistungsphasen 2 bis 8) Erstellungskosten, Zeichnungen, Abbildungen des fertig gestellten Projektes, Erläuterungen. Bewertung : mit bis zu 5 Punkten e. Projektblatt 5 (Objektplanung) Nachweis eines ausgezeichneten realisierten Projektes (Bonatzpreis, Hugo-Häring-Preis, Auszeichnung beispielhaftes Bauen o.ä.). Darstellung des ausgezeichneten Projektes auf einer DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Art der Auszeichnung, Auftraggeber, Verfasser (= Name des Bewerbers), Jahr, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen oder Nachweis einer ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit (Preis, Ankauf, Anerkennung) in einem regelrechten Wettbewerb nach GRW durch „wettbewerbe aktuell“ - Dokumentation. Darstellung des Wettbewerbserfolges auf einer DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung, Art der Auszeichnung, Auslober, Verfasser (= Name des Bewerbers), Jahr, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen. Bewertung : 1 Punkt Projekt 1 und 2 können identisch sein, Projekt 3 muss von Projekt 1 und 2 verschieden sein.
      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen – Architekten, (beratende) Ingenieure für TGA. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift des Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt und (beratende) Ingenieure (TGA) zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 20.
      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
      1. Büro Blass-Architekten, 53879 Euskirchen, Büro IGP, Pforzheim (TGA).
      2. Büro Jöllenbeck und Wolf, 69168 Wiesloch, Büro Kannewischer, Baden-Baden (TGA).
      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:
      1. Städtebauliche, architektonische und freiräumliche Qualität 2. funktionale Zuordnung und funktionsgerechte Ausbildung der einzelnen Bereiche im Hinblick auf Aufenthaltsqualität für die Badegäste – Nutzerkomfort und Betriebsabläufe. 3. Gestalterische Qualität und räumliche Atmosphäre in den einzelnen Bereichen - Erlebnis, Fitness, Unterhaltung, Ruhe und Entspannung, als hochwertige Einrichtung zur Freizeitgestaltung und Erholung sowie Schul- und Vereinssport für die Bürger von Walldorf und Umgebung. 4. Art des Umgangs mit Bestand 5. Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen 6. Qualitative Bedarfsanforderungen (baulicher Standard) 7. Wirtschaftlichkeit (anhand von Kenn- und Planungsdaten, z.B. BGF/NF; BRI/BGF) 8. Wirtschaftlichkeit des konstruktiven Systems 9. Investitions-, Unterhaltungs- und Betriebskosten 10. Ökologische Anforderungen und Umweltverträglichkeit 11. Möglichkeiten von baulichen Erweiterungen.
      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      572.11.
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 26.3.2008 - 10:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:
      26.3.2008 - 12:00.
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
      9.4.2008.
      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:
      Deutsch.
      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 1. Preis 23 000 EUR 2. Preis 15 000 EUR 3. Preis 10 000 EUR 4. Preis 7 000 EUR 3 Ankäufe 15 000 EUR gesamt.
      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:
      Nein.
      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
      1. Herr Dipl.-Ing. Dieter Astor.
      2. Herr Dipl.-Ing. Karl Friedrich Bauer.
      3. Frau Dipl.-Ing. Stefanie Eberding.
      4. Herr Dipl.-Ing. Götz Guggenberger.
      5. Herr Dipl.-Ing. (ETH) Hansjürg Leibundgut (TGA).
      6. Herr Prof. Dipl.-Ing. Dietrich Oertel.
      7. Herr Dipl.-Ing. Detlef Sacker.
      8. Herr Dipl.-Ing. Architekt Gernot Wallner.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Nein.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      Die Ausloberin beabsichtigt unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einen der Preisträger mit den Leistungsphasen 1 bis 5 nach § 15 HOAI zu beauftragen. Sollte die vollständige Vergabe der Leistungsphase nicht erforderlich werden, weil die Ausloberin ganz oder teilweise Dritte (z.B. Investoren) für die Realisierung des Objektes heranzieht oder diese Leistungen selbst erbringen will, werden die Verfasser der zur Realisierung vorgesehenen prämierten Arbeiten mit Leistungen zur Qualitätssicherung, zur Erarbeitung von Leitdetails, mit der künstlerischen Oberleitung o.ä. beauftragt. Durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen der beauftragten Verfasser der prämierten Arbeiten werden bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Die Bewerbungsunterlagen sind von der Internetseite der Stadt Walldorf (www.walldorf.de) herunterzuladen.
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      26.2.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 04.08.2008
Zuletzt aktualisiert 19.10.2015
Wettbewerbs-ID 3-11454
Seitenaufrufe 15837





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige