loading

  • DE-01069 Dresden
  • 07/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-11515)

Sanierung und Erweiterungsneubau des Marie-Curie-Gymnasiums

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • MARIE CURIE GYMNASIUM Architekten
      CODE UNIQUE Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      AWB ARCHITEKTEN, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      DREI ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Eingangsbereich mit Pausenhalle Architekten
      Pfau Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      dietzsch & weber, Halle (Saale) (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2008 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Schulen
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 107.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Dresden, Dresden (DE)
    Betreuer Schubert + Horst Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB, Dresden (DE) Büroprofil
    Preisrichter Lür Meyer-Bassin, Canan Rohde-Can, Andrea Steinhof, Dr. Dietmar Wagner
    Aufgabe
    Die Landeshauptstadt Dresden beabsichtigt, das bestehende Marie-Curie-Gymnasium zu einem vierzügigen Gymnasium umzubauen bzw. zu erweitern sowie den Neubau einer Dreifeldsporthalle und die dazugehörigen Freisportanlagen und Pausenflächen in Dresden, Pirnaische Vorstadt an der Zirkusstraße 7 zu errichten. Gemäß Schulnetzplan vom 7.12.2006 wurde festgelegt, dass die Außenstelle des Gymnasiums (am Terrassenufer 15) aufgehoben und statt dessen das Stammhaus umgebaut und erweitert werden soll. Die vorhandene Sporthalle soll abgebrochen und durch den Neubau einer Dreifeldsporthalle ersetzt werden.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer 1. Zander Architekten, Dresden;
    2. Pfau Architekten, Dresden;
    3. Code Unique, Dresden;
    4. Schnell+Horn+Partner, Dresden;
    5. Knoche Architekten, Leipzig;
    6. Plan-Partner Architekturbüro, Dresden
    Projektadresse Zirkusstrasse 7
    DE-01069 Dresden
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Dresden: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2008/S 44-061363

      BEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
      Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen und Liegenschaften, Hochbauamt, Schubert und Horst Architekten, Postfach 120020, z. Hd. von Herrt Horst, D-01001 Dresden. Tel.  (03 51) 459 29 19. E-Mail: MjE2WF9iY2QwWF9iY2QdUWJTWFlkVVtkVV4eVFU=. Fax  (03 51) 459 29 18.
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
      Sanierung und Erweiterungsneubau des Marie-Curie-Gymnasiums Dresden, Architektenleistung LPh 2-8.
      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: D-01069 Dresden, Zirkusstraße 7.
      NUTS-Code: DED21 .
      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
      Öffentlicher Auftrag.
      II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
      Die Landeshauptstadt Dresden beabsichtigt, das bestehende Marie-Curie-Gymnasium zu einem vierzügigen Gymnasium umzubauen bzw. zu erweitern sowie den Neubau einer Dreifeldsporthalle und die dazugehörigen Freisportanlagen und Pausenflächen in Dresden, Pirnaische Vorstadt an der Zirkusstraße 7 zu errichten. Gemäß Schulnetzplan vom 7.12.2006 wurde festgelegt, dass die Außenstelle des Gymnasiums (am Terrassenufer 15) aufgehoben und statt dessen das Stammhaus umgebaut und erweitert werden soll. Die vorhandene Sporthalle soll abgebrochen und durch den Neubau einer Dreifeldsporthalle ersetzt werden.
      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
      74222100.
      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Nein.
      II.1.8) Aufteilung in Lose:
      Nein.
      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
      Nein.
      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Leistungen der LPh 2-8 HOAI § 15 für Sanierung und Erweiterungsneubau des Marie-Curie-Gymnasiums in Dresden, Gesamtnutzfläche ca. 6 500 m², Baukosten ca. 17 000 000 Euro brutto.
      II.2.2) Optionen:
      Ja.
      Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 2-9 §15 HOAI.
      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
      Beginn: 15.9.2008. Ende: 31.12.2013.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Bieter.
      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
      Nein.
      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Es wird empfohlen, den vorgegebenen Bewerbungsbogen (erhältlich unter www.schubert-horst.de) zu verwenden. Es sind Angaben zu machen über rechtliche/wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Büros oder Unternehmen, Angaben zur beabsichtigten Zusammenarbeit mit anderen Büros/Unternehmen bzw. zum beabsichtigten Anteil der Unterauftragsvergabe (VOF §7). Der Bewerber hat eine Erklärung abzugeben, dass Ausschlussgründe gemäß VOF § 11 nicht vorliegen. Außerdem ist die fachliche Eignung (z.B. Kammereintragung) gemäß VOF §13, (2) a nachzuweisen. Bei Arbeitsgemeinschaften ist eine Erklärung abzugeben, dass die Mitglieder der ARGE gesamtschuldnerisch haftend auch über die Auflösung der ARGE hinaus auftreten. Der oder die bevollmächtigten Vertreter sind in der Erklärung zu benennen.
      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Es wird empfohlen, den vorgegebenen Bewerbungsbogen (erhältlich unter www.schubert-horst.de) zu verwenden. Der Bewerber hat Nachweise über die folgenden Haftpflichtdeckungssummen bzw. eine Erklärung des Versicherers über die mögliche Anpassung der Versicherungssummen im Auftragsfall zu erbringen: Haftpflicht Deckungssumme Personenschäden: 2 500 000 EUR Haftpflicht.
      Deckungssumme sonstige Schäden: 2 500 000 EUR. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Versicherungssumme beträgt. Bei Arbeitsgemeinschaften ist der Versicherungsnachweis von allen Mitgliedern zu erbringen. Angaben zum Gesamtumsatz der letzten drei Geschäftsjahre nach VOF §12 (1) c.
      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angabe und Darstellung von Referenzen inhaltlich genau nach vorgegebenem Referenzblatt (erhältlich unter www.schubert-horst.de). Gefordert ist die Darstellung von genau drei Referenzen:
      1. abgeschlossenes Neubauvorhaben, Fertigstellung nach 2002, mind. LPh.2-8, mind. Bausumme 500 000 EUR;
      2. abgeschlossenes Neubauvorhaben, Fertigstellung nach 2002, mind. LPh.2-5, mind. Bausumme 500 000 EUR;
      3. ein abgeschlossenes Umbau-/Sanierungsvorhaben, Fertigstellung nach 2002 oder ein Wettbewerbsbeitrag, nicht älter als 5 Jahre.
      Zu den Referenzen werden folgende Nachweise gefordert: Bauvorhaben, Bauherr, Gesamtbaukosten brutto, Hauptnutzfläche und ggf. Bruttorauminhalt, erbrachter Leistungsumfang. Bei öffentlichen Auftraggebern ist von diesen eine Bestätigung über die erbrachte Leistung einzureichen. Die Darstellung der Referenzen sollte 3 A 4-Seiten einseitig pro Referenz nicht überschreiten. Dabei kann das vorgegebene Formblatt auch als zusätzliches Deckblatt genutzt werden. Bewerbungen mit mehr oder weniger als 3 Referenzen können aus formalen Gründen ausgeschlossen werden. Alle formal korrekten Bewerbungen nehmen am Losverfahren teil.
      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
      Nein.
      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
      Ja.
      Gem. § 23(1) VOF: Bewerber, die nach den Architektengesetzen der Länder berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Architekt zu tragen, oder nach den EG-Richtlinien, insbesondere der Richtlinie für die gegenseitige Anerkennung der Diplome auf dem Gebiet der Architektur berechtigt sind, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu werden. Gemäß § 23 (3) VOF: Juristische Personen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß Absatz 1 benennen (Name und berufliche Qualifikation).
      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
      Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART
      IV.1.1) Verfahrensart:
      Verhandlungsverfahren.
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Ja.
      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
      Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 25
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die eingegangenen Bewerbungen werden auf die Einhaltung von formalen Kriterien aus Abschnitt III.2 geprüft. Alle formal korrekten Bewerbungen nehmen am Losverfahren teil. In der zweiten Phase des Verfahrens wird ein begrenzt offener, einstufiger, anonymer Realisierungswettbewerb nach GRW 95 mit 6 geladenen und 19 ausgelosten Teilnehmern durchgeführt.
      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
      IV.2.1) Zuschlagskriterien:
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
      Nein.
      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      A 0001/08.
      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
      Nein.
      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
      3.4.2008.
      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
      22.4.2008.
      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch.
      IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
      Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG:
      Nein.
      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Nein.
      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      Das Verfahren wird als VOF-Verfahren mit begrenzt offenem, einstufigem, anonymem Realisierungswettbewerb mit Zuladungen und mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach GRW95 in der novellierten Fassung vom 22.12.2003 durchgeführt. Insgesamt nehmen 25 Bewerber am Wettbewerb teil, 6 davon werden geladen, 19 ausgelost. Die 6 geladenen Büros sind:
      1. Zander Architekten, Dresden;
      2. Pfau Architekten, Dresden;
      3. Code Unique, Dresden;
      4. Schnell+Horn+Partner, Dresden;
      5. Knoche Architekten, Leipzig;
      6. Plan-Partner Architekturbüro, Dresden.
      Alle übrigen formal korrekten Bewerbungen nehmen am Losverfahren teil.
      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen beim Regierungspräsidium Leipzig, PF 101364, D-04013 Leipzig. Tel.  (03 41) 977 10 40. Fax  (03 41) 977 10 49.
      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      27.2.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 21.07.2008
Zuletzt aktualisiert 10.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-11515
Seitenaufrufe 13089





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige