loading

  • DE-59555 Lippstadt
  • 12/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-116156)

Errichtung einer Gesamtschule mit Sporthalle

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Modellfoto Architekten
      Swiatkowski-Suerkemper Architekten PartGmbB, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      Schlattmeier Architekten BDA, Herford (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Theodor Heuss Park Landschaftsarchitekten
      Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Herford (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Ingenieurbüro Grage Gesellschaft für Tragwerksplanung mbH, Herford (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      HWR RAMSFJELL Architekten, Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      F64 Architekten, Kempten (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      schultearchitekten gmbh, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft, Essen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      IPJ Ingenieurbüro P. Jung GmbH, Köln (DE), Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 13.12.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gesetzte Teilnehmer: 7
    Tatsächliche Teilnehmer: 21
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 71.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Lippstadt, Lippstadt (DE)
    Betreuer Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB, Bielefeld (DE) Büroprofil
    Preisrichter Franz-Jörg Feja, Martin Halfmann, Jochen König [Vorsitz], Jörg Preckel , Klaus Fürstenberg, Heinrich Horstmann, Dr. Bernd Neuhoff, Ursula Jasperneite­Bröckelmann,
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 51 /12)
    Aufgabe
    Für die Gesamtschule in Lippstadt soll ein Schulgebäude mit Sporthalle unter Einbeziehung / Nutzung eines bestehenden Schulgebäudes (Pestalozzischule) errichtet werden. Auf zwei Baugrundstücken von 27.659 m² und 13.162 m² an der Ecke Ulmenstraße/Weidegrund im südlichen Stadtteil Lippstadts soll das Raumprogramm mit rund 6.000,00 m² Nutzfläche (Schule) in Bestand und Neubau realisiert sowie die vorhandene Sporthalle um eine Einheit erweitert werden.

    Ziel ist es, das Grundstück mit seinen Bestandsgebäuden unter weitgehender Erhaltung des vorhandenen Baumbestandes in der südlich gelegenen Parkfläche optimal auszunutzen.

    Mit dem Neu- / Umbau soll ein funktionaler, architektonisch hochwertiger und ökologisch nachhaltiger Gebäudekomplex entstehen.

    Wettbewerbsziel ist es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer (Architektin / Architekt) für die weitere Planung zu finden.
    Informationen

    Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, die Verfasser der mit dem 1. Preis prämierten  Arbeit mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen.

    Gesetzte Teilnehmer 1. agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren
    2. Gerber Architekten, Dortmund
    3. Heinrich Wörner Ramsfjell, Dortmund
    4. hsv-Architekten, Braunschweig
    5. REINDERSARCHITEKTEN, Osnabrück
    6. RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf
    7. Schmersahl I Biermann I Prüßner, Bad Salzuflen
    Downloads 116156_Wettbewerbsveröffentlichung-Gesamtschule-Lippstadt.pdf
    Ausstellung Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten
    "Errichtung einer Gesamtschule mit Sporthalle in Lippstadt"

    Mittwoch, 19. Dezember 2012 bis Sonntag 13. Januar 2013
    in der Rathaus-Galerie, Lange Str. 15, Lippstadt

    Öffnungszeiten: Di – Sa 10.00 – 12.00 Uhr / 15.00 – 17.00 Uhr
    So, 06.01.2013 14.00 – 17.00 Uhr
    So, 13.01.2013 14.00 – 17.00 Uhr
    Projektadresse DE-59555 Lippstadt
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt keine Referenzen gefordert
    Zeitraum für Referenzen ohne Einschränkungen
    Eigenschaft der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Lippstadt
      Geiststraße 16
      Kontaktstelle(n): Stadt Lippstadt - FB Stadtentwicklung und Bauen /
      Fachdienst Gebäudewirtschaft
      Zu Händen von: Peter Janßen (Stadt Lippstadt); Wettbewerbsbetreuung: Drees
      & Huesmann Planer, Bielefeld: Gudrun Walter
      59555 Lippstadt
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2941980469
      E-Mail: MjEzY1hnWGUhXVRhZmZYYTNmZ1RXZyBfXGNjZmdUV2chV1g=MjEzWmhXZWhhIWpUX2dYZTNXW2MgZlhhYVhmZ1RXZyFXWA==
      Fax: +49 294198078469
      Internet-Adresse(n): 
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      www.stadt-lippstadt.de; www.dhp-sennestadt.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      Kontaktstelle(n): Wettbewerbsbetreuung durch Drees & Huesmann Planer
      Zu Händen von: Gudrun Walter
      33689 Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 5205729818
      E-Mail: MTNkcmFvcmsrdF5pcWJvPWFlbSpwYmtrYnBxXmFxK2Fi
      Fax: +49 520522679
      Internet-Adresse: www.dhp-sennestadt.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      33689 Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: www.dhp-sennestadt.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: www.dhp-sennestadt.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Stadt Lippstadt - Errichtung einer Gesamtschule mit Sporthalle.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Für die Gesamtschule in Lippstadt soll ein Schulgebäude mit Sporthalle
      unter Einbeziehung / Nutzung eines bestehenden Schulgebäudes
      (Pestalozzischule) errichtet werden. Auf 2 Baugrundstücken von 27 659 m²
      und 13 162 m² an der Ecke Ulmenstraße/Weidegrund im südlichen Stadtteil
      Lippstadts soll das Raumprogramm mit rund 6 000,00 m² Nutzfläche (Schule)
      in Bestand und Neubau realisiert sowie die vorhandene Sporthalle um eine
      Einheit erweitert werden.
      Ziel ist es, das Grundstück mit seinen Bestandsgebäuden unter weitgehender
      Erhaltung des vorhandenen Baumbestandes in der südlich gelegenen
      Parkfläche optimal auszunutzen.
      Mit dem Neu- / Umbau soll ein funktionaler, architektonisch hochwertiger
      und ökologisch nachhaltiger Gebäudekomplex entstehen.
      Wettbewerbsziel ist es, über alternative und optimierte Konzepte einen
      geeigneten Auftragnehmer (Architektin / Architekt) für die weitere Planung
      zu finden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 25 angestrebt, davon
      werden 7 Büros gesetzt, 18 Teilnehmer werden durch ein anonymes
      Losverfahren ausgewählt. Die Bekanntmachung des Wettbewerbes wird am
      7.8.2012 auf elektronischem Wege an das Amt für öffentliche Bekanntmachung
      der EU versandt.
      Die Bewerbung um Teilnahme ist bis zum 5.9.2012 - 12:00 Uhr -
      ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann.
      Planer möglich.
      www.dhp-sennestadt.de “Bewerbung zur Teilnahme”.
      Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
      — Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung),
      bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche
      Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten
      ist ausgeschlossen,
      — Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der
      Eintragung,
      — Angaben der Büroadresse inkl. Telefon / Fax / E-Mail.
      Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres
      Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes
      Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der Bewerber
      akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des
      Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.
      18 Teilnehmer werden im anschließenden Losverfahren unter Aufsicht eines
      Rechtsvertreters der Stadt Lippstadt aus den Bewerbungen ausgelost und
      kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten
      Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers
      (www.dhp-sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer erhalten
      eine Absage per E-Mail.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt und Mitglied
      einer Architektenkammer in Deutschland sind,
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach § 2
      Bau KaG - NW (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz / Wohnsitz in dem
      vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat,
      sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist,
      haben,
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des
      jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten
      ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung
      gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen
      nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
      Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung
      folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
      — der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
      — zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe
      entsprechende Planungsleistungen,
      — der / die in der Gesellschaft tätigen Verfasser erfüllen die fachlichen
      Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.
      Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in
      anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist
      von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein;
      dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern.
      Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der
      Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht
      zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den
      Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 25

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren
      2. Gerber Architekten, Dortmund
      3. Heinrich Wörner Ramsfjell, Dortmund
      4. hsv-Architekten, Braunschweig
      5. Reindersarchitekten, Osnabrück
      6. RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf
      7. Schmersahl I Biermann I Prüßner, Bad Salzuflen

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Das Preisgericht wird sein Urteil aus der Qualität der
      Wettbewerbsarbei-ten bilden und hierbei folgenden Bewertungsrahmen
      zugrunde legen:
      Funktion:
      — Umsetzung des Raumprogramms,
      — Erfüllung der funktionalen Anforderungen,
      — Beziehung Neubau / Altbau,
      — Einhaltung planungs- und bauordnungsrechtlicher Vorschriften.
      Gestaltung:
      — Gestaltqualität / Architekturqualität,
      — Gestaltung des Ensembles / Einfügung in das Umfeld.
      Wirtschaftlichkeit:
      — Wirtschaftlichkeit hinsichtlich der Erstellung und Folgekosten,
      — Energetischer Standard.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      6.9.2012 - 11:50
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 6.9.2012 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 7.9.2012

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen
      stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von
      71 000 EUR zur Verfügung.
      Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 19 000 EUR;
      2. Preis 16 000 EUR;
      3. Preis 13 000 EUR;
      4. Preis 10 000 EUR;
      5. Preis 7 000 EUR;
      Anerkennungen 6 000 EUR (z.B. 2x 3 000 EUR).
      Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen enthalten.
      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung
      der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Franz-Jörg Feja, Architekt BDA, Recklinghausen
      2. Klaus Fürstenberg, Vorsitzender Bau- und Verkehrsausschuss
      3. Martin Halfmann, Architekt BDA, Köln
      4. Heinrich Horstmann, Fachbereichsleiter Stadtentwickl. und Bauen
      5. Jochen König, Architekt BDA, Aachen
      6. Dr. Bernd Neuhoff, Vorsitzender Stadtentwicklungssausschuss
      7. Sabine Pfeffer, Vorsitzende Schul- und Kulturausschuss
      8. Jörg Preckel, Architekt BDA, Münster

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die Auslobung Teil A steht zum Download auf der Homepage von Drees &
      Huesmann Planer (www.dhp-sennestadt.de) zur Verfügung.
      Terminplan:
      6.9.2012 (12:00 Uhr) Ende der Bewerbungsfrist
      7.9.2012 Losziehung
      10.9.2012 Versand der Unterlagen
      24.9.2012 Frist für schriftliche Rückfragen
      28.9.2012 Kolloquium (11:30 Uhr)
      5.11.2012 Abgabe Planunterlagen
      12.11.2012 Abgabe Modell
      13.12.2012 Preisgericht
      19.12.2012 Ausstellungseröffnung
      Erklärung der Ausloberin:
      Die Ausloberin erklärt, dass sie einem der Preisträger die weitere
      Bearbeitung der Aufgabe, zumindest bis einschließlich Leistungsphase 5
      nach §§ 3(4) und 33 HOAI 2009 übertragen wird, insbesondere soweit und
      sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden
      soll.
      Unmittelbar nach der Preisgerichtssitzung werden alle Preisträger zu
      Verhandlungsgesprächen eingeladen. Die Zuschlagskriterien und deren
      Wichtung werden rechtzeitig bekannt gemacht.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstraße 1
      59821 Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZjRWZlUiYmZrIlhZ
      Telefon: +49 2931822197
      Internet-Adresse: http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      Fax: +49 29318240067

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die
      Rügepflicht ergibt sich aus § 107 Absatz 3 Nr. 1-3 GWB. Danach ist ein
      Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller.
      1. die gerügten Verstöße gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren
      erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
      2. Vergabeverstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
      Bekanntmachung erkennbar sind, bis zur benannten Frist zur Angebotsabgabe
      oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat oder,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
      erkennbar sind, bis zur benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
      Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat.
      Ferner ist der Nachprüfungsantrag gemäß § 107 Absatz 3 Nr. 4 GWB
      unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
      Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
      Die Rügen sind nicht an bestimmte Formvorschriften gebunden. Wegen der
      besseren Nachweisbarkeit ist jedoch die Schriftform zweckmäßig.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstraße 1
      59821 Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4ZFNgVU9QU1lPW1tTYC5QYE8cXGBlHFJT
      Telefon: +49 2931822197
      Internet-Adresse: http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      Fax: +49 29318240067

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      7.8.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Lippstadt
      Geiststraße 16
      Stadt Lippstadt – FB Stadtentwicklung und Bauen / Fachdienst Gebäudewirtscahft
      Zu Händen von: Peter Janßen
      59555
      Lippstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 2941980469
      peter.janssen@stadt-lippstadt.de
      +49 294198078469

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.stadt-lippstadt.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Stadt Lippstadt – Errichtung einer Gesamtschule mit Sporthalle.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      NUTS-Code DEA5B

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Für die Gesamtschule in Lippstadt soll ein Schulgebäude mit Sporthalle an einem bestehenden Schulstandort (Pestalozzischule) errichtet werden.
      Ziel des durchgeführten Wettbewerbes war es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer (Architektin/Architekt) für die weitere Planung zu finden.
      Auf dem Schulgrundstückl an der Ecke Ulmenstraße/Weidegrund im südlichen Stadtteil Lippstadts soll das Raumprogramm mit rund 6 000,00 m² Nutzfläche (Schule) als Neubau realisiert sowie die vorhandene Sporthalle erweitert werden. Ziel war es, das Grundstück unter weitgehender Erhaltung des vorhandenen Baumbestandes in der südlich gelegenen Parkfläche optimal auszunutzen. Mit dem Neubau soll ein funktionaler, architektonisch hochwertiger und ökologisch nachhaltiger Gebäudekomplex entstehen.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 2 270 000 EUR
      mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Wertung im Preisgericht. Gewichtung 40
      2. Wirtschaftlichkeitsberechnung nach Wettbewerbsergebnis – Investitionskosten/Lebenszykluskosten. Gewichtung 15
      3. Energetische Beurteilung nach Wettbewerbsergebnis. Gewichtung 10
      4. Optimierungspotenzial – Investitionskosten/Passivhaus/Funktionsabläufe und Orientierung im Gebäude. Gewichtung 10
      5. Erfahrung in der Planung und Umsetzung von Nichtwohngebäuden im Passivhausstandard sowie Besetzung und fachliche Qualifikation des Projektteams, zertifizierter Passivhausplaner. Gewichtung 15
      6. Honorar/Vertrag. Gewichtung 5
      7. Gesamteindruck der Bewerbung. Gewichtung 5

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      Sonstige frühere BekanntmachungenBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 154-257379 vom 11.8.2012
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 11-013371 vom 16.1.2013

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      19.12.2013

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Swiatkowski – Suerkemperarchitekten
      Ostendstraße 106
      70188
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert: 
      Wert: 2 270 000 EUR
      mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Bei dem Auftragswert unter Pkt II.2) und V.4) handelt es sich um einen vorläufigen Wert, da die Kostenberechnung noch nicht vorliegt.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstraße 1
      59821
      Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      vergabekammer@bra.nrw.de
      +49 2931822197
      http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      +49 29318240067

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstraße 1
      59821
      Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      vergabekammer@bra.nrw.de
      +49 2931822197
      http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      +49 29318240067

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16.1.2014
      __________________________________________________________________

       

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Kontaktstelle(n): Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Stadt Lippstadt
      Geiststraße 16
      Stadt Lippstadt - FB Stadtentwicklung und Bauen / Fachdienst Gebäudewirtschaft
      Peter Janßen (Stadt Lippstadt); Wettbewerbsbetreuung: Drees & Huesmann Planer, Bielefeld: Gudrun Walter
      59555
      Lippstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 2941980469
      MjE1YVZlVmMfW1JfZGRWXzFkZVJVZR5dWmFhZGVSVWUfVVY=
      MTdgbl1rbmcncFplbV5rOV1haSZsXmdnXmxtWl1tJ11e
      +49 294198078469

      Internet-Adresse(n):

      www.stadt-lippstadt.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Stadt Lippstadt - Errichtung einer Gesamtschule mit Sporthalle.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Für die Gesamtschule in Lippstadt soll ein Schulgebäude mit Sporthalle unter möglicher Einbeziehung / Nutzung eines bestehenden Schulgebäudes (Pestalozzischule) errichtet werden. Auf dem Schulgrundstückl an der Ecke Ulmenstraße/Weidegrund im südlichen Stadtteil Lippstadts soll das Raumprogramm mit rund 6.000,00 m² Nutzfläche (Schule) in Bestand und/oder Neubau realisiert sowie die vorhandene Sporthalle um eine Einheit erweitert werden. Ziel war es, das Grundstück mit seinen Bestandsgebäuden unter weitgehender Erhaltung des vorhandenen Baumbestandes in der südlich gelegenen Parkfläche optimal auszunutzen. Mit dem Neu- / Umbau soll ein funktionaler, architektonisch hochwertiger und ökologisch nachhaltiger Gebäudekomplex entstehen. Wettbewerbsziel war es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer (Architektin / Architekt) für die weitere Planung zu finden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: jaBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 154-257379 vom 11.8.2012
      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Internet-Adresse: Swiatkowski-Suerkemper Architekten - Volker Swiatkowski, Dipl.-Ing. Architekt, Andreas Suerkemper, Dipl.-Ing. Architekt
      Panoramastraße 67/4
      73760
      Ostfildern
      DEUTSCHLAND
      http://www.swiatkowski-suerkemper.de/

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 806,72 EUR
      Nr: 2

      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Internet-Adresse: SCHLATTMEIER ARCHITEKTEN - Schlattmeier Planungs GmbH & Co. KG, Dipl.-Ing. Karsten Schlattmeier Architekt BDA
      Schönfeldstraße 3
      32049
      Herford
      DEUTSCHLAND
      http://www.schlattmeier-architekten.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 14 285,71 EUR
      Nr: 3

      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Internet-Adresse: Heinrich Wörner Ramsfjell Architektenpartnerschaft - Fritz Heinrich / Norbert Wörner / Gunnar Ramsfjell
      Schönhauser Straße 15
      44135
      Dortmund
      DEUTSCHLAND
      http://www.architekten-hwr.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 11 764,71 EUR
      Nr: 4

      Bezeichnung: 4. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Internet-Adresse: F64 Architekten GbR - R. Lindermayr, M. Kopp, P. Leube, T. Meusburger, S. Walter
      Füssener Straße 64
      87437
      Kempten
      DEUTSCHLAND
      http://www.f64architekten.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 9 243,70 EUR
      Nr: 5

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Internet-Adresse: schultearchitekten - Dipl.-Ing. Wilhelm Schulte
      Probsteigasse 15-19
      50670
      Köln
      http://www.schultearchitekten.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 2 521,01 EUR
      Nr: 6

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Internet-Adresse: architektur:labor - Martin Hoiker
      Weißensteiner Straße 1a
      73525
      Schwäbisch Gmünd
      http://www.arch-labor.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 2 521,01 EUR
      Nr: 7

      Bezeichnung: Anerkennung

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Internet-Adresse: Arbeitsgemeinschaft RiegerArchitektur GbR - Juliane Lehner, Joachim Rieger - und Architekturbüro Raum und Bau GmbH - Alexander Krippstädt und Ralph Hengst
      Hainweg 5
      01324
      Dresden
      DEUTSCHLAND
      http://www.riegerarchitektur.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 2 521,01 EUR
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Das Preisgericht hat am 13.12.2012 in Lippstadt stattgefunden. Das Ergebnis mit Protokolldokumentation steht auf der Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann Planer zum Download bereit: www.dhp-sennestadt.de

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      E-Mail: Telefon: Internet-Adresse: Fax: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstraße 1
      59821
      Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      MTZwX2xhW1xfZVtnZ19sOlxsWyhobHEoXl8=
      +49 2931822197
      http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      +49 29318240067

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Rügepflicht ergibt sich aus § 107 Absatz 3 Nr. 1-3 GWB. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller 1.die gerügten Verstöße gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2.Vergabeverstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, bis zur benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat oder 3.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, bis zur benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat. Ferner ist der Nachprüfungsantrag gemäß § 107 Absatz 3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Die Rügen sind nicht an bestimmte Formvorschriften gebunden. Wegen der besseren Nachweisbarkeit ist jedoch die Schriftform zweckmäßig.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      E-Mail: Telefon: Internet-Adresse: Fax: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstraße 1
      59821
      Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      MjEwbFtoXVdYW2FXY2NbaDZYaFckZGhtJFpb
      +49 2931822197
      http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      +49 29318240067

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      11.1.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 08.08.2012
Ergebnis veröffentlicht 20.12.2012
Zuletzt aktualisiert 03.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-116156
Seitenaufrufe 4865





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige