loading
  • DE-14193 Berlin
  • 04/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-117091)

Umbau und Modernisierung der OP-Abteilung Haus F, 4.OG. Planungsleistungen Architekt nach § 33 HOAI Leistungsphase 2 bis 9

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.04.2013 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 18
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Martin-Luther-Krankenhausbetrieb GmbH, Berlin (DE)
    Aufgabe
    Der Zentral-OP des MLK wurde mit der Errichtung des Erweiterungsbaues (Haus F) im Jahre 1992 fertiggestellt.
    Neben den 5 OP-Sälen befinden sich in diesem Bereich im 4.OG ein Gipsraum, ein Aufwachraum, die erforderlichen Nebenflächen des OP-Bereiches sowie der Chefarzt-Bereich, der unmittelbar an den OP-Bereich angrenzt.
    Der ab 2010 nicht mehr benötigte Gipsraum wurde in einen OP der Klasse 1B umgewandelt.
    Die Größe des Aufwachraums und der Personalschleusen sowie die Anzahl der OP-Räume entsprechen nicht mehr den heutigen Erfordernissen.
    Im Zuge der Modernisierung ist beabsichtigt, die OP-Abteilung um einen OP zu erweitern, den Aufwachraum und die Personalschleusen zu vergrößern.
    Die Grundstruktur des Zentral-OP soll erhalten bleiben, jedoch hinsichtlich des Organisationsablaufes und der Infrastruktur optimiert werden.
    Um den zusätzlichen Flächenbedarf zu decken, wird der Chefarzt-Bereich, der unmittelbar an den OP-Bereich angrenzt, dem OP zugeteilt, Die Baumaßnahme soll in mehreren Bauabschnitten umgesetzt und der OP-Betrieb in dieser Zeit fortgeführt werden (Umbau im laufenden Betrieb).
    Die Gesamtkosten werden auf vorläufig brutto € 6 000 000 geschätzt (KG 100 bis 700, DIN 276).
    Projektadresse DE-14193 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Martin-Luther-Krankenhausbetrieb GmbH
      Caspar-Theyß-Str. 27 - 31
      Zu Händen von: Herrn Euler / Herrn Ruppenthal
      14193 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3089552014 / 3089555100
      E-Mail: MjIwXxpRYVhRXixZWFcZTlFeWFVaGlBR, MjEzWCFlaGNjWGFnW1RfM2BfXiBVWGVfXGEhV1g=
      Fax: +49 3089552015 / 3089555166
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
      http://www.pgdiakonie/mlk-berlin.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: GmbH

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Umbau und Modernisierung der OP-Abteilung Haus F, 4.OG.
      Planungsleistungen Architekt nach § 33 HOAI Leistungsphase 2 bis 9.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Berlin.
      NUTS-Code DE300

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Zentral-OP des MLK wurde mit der Errichtung des Erweiterungsbaues
      (Haus F) im Jahre 1992 fertiggestellt.
      Neben den 5 OP-Sälen befinden sich in diesem Bereich im 4.OG ein Gipsraum,
      ein Aufwachraum, die erforderlichen Nebenflächen des OP-Bereiches sowie
      der Chefarzt-Bereich, der unmittelbar an den OP-Bereich angrenzt.
      Der ab 2010 nicht mehr benötigte Gipsraum wurde in einen OP der Klasse 1B
      umgewandelt.
      Die Größe des Aufwachraums und der Personalschleusen sowie die Anzahl der
      OP-Räume entsprechen nicht mehr den heutigen Erfordernissen.
      Im Zuge der Modernisierung ist beabsichtigt, die OP-Abteilung um einen OP
      zu erweitern, den Aufwachraum und die Personalschleusen zu vergrößern.
      Die Grundstruktur des Zentral-OP soll erhalten bleiben, jedoch
      hinsichtlich des Organisationsablaufes und der Infrastruktur optimiert
      werden.
      Um den zusätzlichen Flächenbedarf zu decken, wird der Chefarzt-Bereich,
      der unmittelbar an den OP-Bereich angrenzt, dem OP zugeteilt,
      Die Baumaßnahme soll in mehreren Bauabschnitten umgesetzt und der
      OP-Betrieb in dieser Zeit fortgeführt werden (Umbau im laufenden Betrieb).
      Die Gesamtkosten werden auf vorläufig brutto € 6 000 000 geschätzt (KG 100
      bis 700, DIN 276).

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: nein

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.10.2012. Abschluss 31.5.2015

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Der Bewerber muss eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen, deren
      Deckungssumme für Personenschäden mindestens € 1 500 000 und für sonstige
      Schäden mindestens € 500 000 beträgt.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende
      Arbeitsgemeinschaft auftreten.
      Ein federführendes Mitglied ist als bevollmächtigter Vertreten zu
      benennen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: — Eine Erklärung, dass der
      Dienstleistungserbringer freiberuflich tätig und von Gewerbetreibenden
      unabhängig ist (VOF § 7 Abs. 2 und 3),
      — Angaben über Umfang von beabsichtigten Unteraufträgen,
      — Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach VOF § 11 Abs. 1 Buchstaben
      a) bis g) sowie Abs. 4 Buchstabe a) bis d) vorliegen.
      Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten Formblättern und
      den darin geforderten Angaben in die Wertung einbezogen.
      — Unternehmensdarstellung unter Angabe der Rechtsform, des/der
      Unternehmensträger/s, des Stammkapitals und der vertretungsberechtigten
      Organe (Max 1 DIN-A4-Seite),
      — Nachweis der Mitgliedschaft der Architektenkammer.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: — Erklärung, ob und auf welche Art die Bewerber
      wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft sind (VOF § 7 Abs. 2),
      — Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in
      relevanter Weise mit Andern zusammenarbeitet /VOF § 7 Abs. 2 und 3),
      — Erklärung, in der die Namen und berufliche Qualifikation (mit Nachweis)
      der Personen bezeichnet sind, welche die Leistungen tatsächlich erbringen
      (VOF § 7 Abs. 3 und § 13 Abs. 2a),
      — Nachweis der Teilnahmeberechtigung gemäß Rubrik III 3.1 (Urkunden,
      Diplome),
      — Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz über vergleichbare
      Dienstleistungen (in Art, Größe und Komplexität) in den letzten 3
      Geschäftsjahren nach VOF § 12 Abs. 1c für die ausgelobte Leistung,
      — Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung nach VOF § 12 Abs. 1a durch
      Vorlage der gültigen Versicherungskopie. Bei ungenügender Deckungssumme
      erfolgt keine Wertung der Bewerbung.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      — Maximal 3 Referenzen von in den Jahren 2007 bis 2011 (Abschluss der
      Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI) fertiggestellten Leistungen. Die LPH 9
      wird nicht als abgeschlossen gefordert.
      Referenzen mit Angabe des öffentlichen oder privaten Auftraggebers,
      Bestätigung des Auftraggebers mit detaillierten Angaben zu
      Ausführungszeit, ausgeführten Leistungsphasen, anrechenbaren Projektkosten
      und Projektterminen - VOF § 13 Abs. 2b.
      — Nachweis der Erfahrung bei der Durchführung von vergleichbaren
      Krankenhausbauvorhaben in Art, Größe und Komplexität (Referenzen mit
      Angabe zu Ausführungszeit, ausgeführten Leistungsphasen, Baukosten
      (Soll-Ist-Angaben zur Kostenschätzung, Kostenberchnung, Kostenanschlag,
      Kostenfeststellung), Soll-Ist-Angaben zu den Durchführungszeiten der
      Leistungsphasen nach HOAI,
      — Erklärung, aus der das jährliche Mittel der Beschäftigten (ständige
      Mitarbeiter) des Bewerbers für die Aufgabe relevante Abteilung, mit Angabe
      der Qualifikation und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten drei
      Jahren ersichtlich ist,
      — Erklärung, aus der hervorgeht, welche technische Büroausstattung und
      welche Geräte (z.B. DV-Anlage, eingesetzte EDV-Programme für Planung,
      Kostensteuerung und Terminkontrolle) dem Bewerber zur Erfüllung der
      Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Ein Datenaustausch in DXF, DWG und
      PDF über das Internet muss gewährleistet sein,
      — Bewerbungen ohne wertbare Referenzen werden nicht berücksichtigt.

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Architekt
      - Bauvorlageberechtigt im Land Berlin -.
      Berliner Architekten- und Baukammergesetz vom 19.7.1994 (GVBl. S.252).

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 3
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
      Bewertung laut veröffentlichten Kriterien und Bewertungsschema aus
      Antragsunterlagen.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote ja

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      Projekt-Nr. 10.2012.117/158.0

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
      Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      14.9.2012 - 12:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
      Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      28.9.2012

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.3.7) Bindefrist des Angebots
      Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Bei der Anforderung der Unterlagen ist zu beachten:
      1. Für die geforderten Angaben sind Formblätter zu verwenden (erhältlich
      bei - siehe
      I.1).
      2. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefülltem Formblatt und
      den darin geforderten Angaben und Nachweisen in die Wertung einbezogen.
      3. Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges
      Bewerbungsmaterial), die nicht gefordert sind, werden nicht
      berücksichtigt.
      4. Die Bewerbungsmappen werden nicht zurückgesandt.
      5. Die Bewerbungsformulare sind im Original per Post zu übersenden;
      verspätet eingehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt (Posteingang).

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

      IV.2.1) Zuschlagskriterien: die Kriterien, die in den
      Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
      oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther -Str. 105
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 309013-8316
      Internet-Adresse: www.berlin.de/sen/wirtschaft/vergabe/kammer.html
      Fax: +49 309013-7613

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      vgl. VI.4.1

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      9.8.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Martin-Luther-Krankenhausbetrieb GmbH
      Caspar-Theyß-Str. 27-31
      Zu Händen von: Herrn Euler, Herrn Ruppenthal
      14193
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 308955-2014/5100
      MTVuKWBwZ2BtO2hnZihdYG1nZGkpX2A=
      MjE1Vh9jZmFhVl9lWVJdMV5dXB5TVmNdWl8fVVY=
      +49 308955-2015/5166

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http.//www.pgdiakonie/mlk-berlin.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Umbau und Modernisierung der OP-Abteilung Haus F, 4.OG;
      Planungsleistungen Architekt nach § 33 HOAI Leistungsphase 2 bis 9.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Berlin
      NUTS-Code DE300

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Zentral-OP des MLK wurde mit der Errichtung desErweiterungsbaues (Haus F) im Jahre 1992 fertiggestellt.
      Neben den 5 OP-Sälen befinden sich in diesem Bereich im 4.OG ein Gipsraum, ein Aufwachraum, die erforderlichen
      Nebenflächen des OP-Bereiches sowie der Chefarzt-Bereich, der unmittelbar an den OP-Bereich angrenzt.
      Der ab 2010 nicht mehr benötigte Gipsraum wurde in einen OP der Klasse 1B umgewandelt.
      Die Größe des Aufwachraums und der Personalschleusen sowie die Anzahl der OP-Räume entsprechen nicht mehr den heutigen Erfordernissen.
      Im Zuge der Modernisierung ist beabsichtigt, die OP-Abteilung um einen OP zu erweitern, den Aufwachraum und die Personalschleusen zu vergrößern.
      Die Grundstruktur des Zentral-OP soll erhalten bleiben, jedoch hinsichtlich des Organisationsablaufes und der Infrastruktur optimiert werden.
      Um den zusätzlichen Flächenbedarf zu decken, wird der Chefarzt-Bereich, der unmittelbar an den OP-Bereich angrenzt, dem OP zugeteilt,
      Die Baumaßnahme soll in mehreren Bauabschnitten umgesetzt und der OP-Betrieb in dieser Zeit fortgeführt werden (Umbau im laufenden Betrieb).
      Die Gesamtkosten werden auf vorläufig brutto 6 000 000 EUR geschätzt (KG 100 bis 700, DIN 276).

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 285 465,76 EUR
      mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 0

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Dachkunde/Entwurfsqualität. Gewichtung 20 bis 30
      2. Leistungsfähigkeit. Gewichtung 15 bis 25
      3. Erfahrung. Gewichtung 15 bis 25
      4. Zuverlässigkeit. Gewichtung 15 bis 25
      5. Preis/Honorar. Gewichtung 0 bis 5
      6. Sonstige objektbez. Auftragskriterien. Gewichtung 0 bis 10

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      10.2012.117/158.0

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      AuftragsbekanntmachungBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 159-265922 vom 21.8.2012

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      19.4.2013

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 18

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Baumgarten Simon Architekten BDA
      Danckelmannstr. 9
      14059
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      MjEyZmNbWWY0VlVpYVtVZmhZYmddYWNiIlhZ
      +49 3043727270
      +49 3043727280

      V.4) Angaben zum Auftragswert

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      10825
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 30901378316
      www.berlin.de/sen/wirtschaft/vergabe/kammer.html
      +49 3090137613

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      vgl. VI.3

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      13.6.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige