loading

  • DE-52428 Jülich
  • 11/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-11803)

Neubau FH Aachen, Abteilung Jülich, Projektsteuerung

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11/2008 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 6
    Bewerber: 24
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf (DE), Bielefeld (DE), Aachen (DE), Dortmund (DE), Düsseldorf (DE), Duisburg (DE), Köln (DE), Münster (DE)
    Aufgabe
    005 - Projektsteuerleistung zum Neubau FH Aachen in Jülich durch Generalunternehmer.
    Der Neubau besteht aus zehn unterschiedlichen Laborbereichen, Hörsälen, Büros und zentralen Einrichtungen, das geplante Bauwerk bsteht aus zwei u-förmigen Riegeln. Verbunden sind die Riegel durch eine Achse. Das Gebäude besteht aus Keller-, Erd- sowie Obergeschoss.
    Sondernutzungen werden in Solitären untergebracht (Mensa, Anbau an vorh. Bibliothek).
    Das Hauptgebäude hat einen Bruttorauminhalt von ca. 129 400 m3, die Mensa von 6 332 m3 und die Bibliothek von 1 430 m3.
    Die Arbeiten werden an einen GU vergeben. Die TGA-Planung ist komplett fertig gestellt, die übrigen Planungsleistungen sind vom GU zu erbringen.
    Der Projektsteuerer soll voraussichtlich mit dem Schwerpunkt Projektsteuerung beauftragt werden. Die Beauftragung von Teilen aus dem Leistungsbild Projektleitung ist nicht ausgeschlossen.
    Projektadresse Ginsterweg 1
    DE-52428 Jülich
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Aachen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung

      2008/S 61-082946

      BEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
      Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Niederlassung Aachen, Mies-van-der-Rohe-Str. 10, z. Hd. von Beate von der Lieck, D-52074 Aachen. Tel.  (49-241) 43 51 02 78. E-Mail: MTNfcXMrXmA9X2lfK2tvdCthYg==. Fax  (49-241) 43 51 02 98.
      Weitere Auskünfte erteilen: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Aachen Projektbüro Düren, Philippstr. 27, z. Hd. von Herrn Muschenich, D-52349 Düren. Tel.  (49-241) 43 51 05 31. E-Mail: MjE0VFdkYFYgX2dlVVpXYFtVWjJUXlQgYGRpIFZX. Fax  (49-211) 61 70 10 98.
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.


      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
      005 - Projektsteuerleistung zum Neubau FH Aachen in Jülich durch Generalunternehmer.
      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: Jülich.
      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
      Öffentlicher Auftrag.
      II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
      Neubau FH Aachen, Abtlg. Jülich, Projektsteuerung.
      Der Neubau besteht aus zehn unterschiedlichen Laborbereichen, Hörsälen, Büros und zentralen Einrichtungen, das geplante Bauwerk bsteht aus zwei u-förmigen Riegeln. Verbunden sind die Riegel durch eine Achse. Das Gebäude besteht aus Keller-, Erd- sowie Obergeschoss.
      Sondernutzungen werden in Solitären untergebracht (Mensa, Anbau an vorh. Bibliothek).
      Das Hauptgebäude hat einen Bruttorauminhalt von ca. 129 400 m3, die Mensa von 6 332 m3 und die Bibliothek von 1 430 m3.
      Die Arbeiten werden an einen GU vergeben. Die TGA-Planung ist komplett fertig gestellt, die übrigen Planungsleistungen sind vom GU zu erbringen.
      Der Projektsteuerer soll voraussichtlich mit dem Schwerpunkt Projektsteuerung beauftragt werden. Die Beauftragung von Teilen aus dem Leistungsbild Projektleitung ist nicht ausgeschlossen.
      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
      74200000.
      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Ja.
      II.1.8) Aufteilung in Lose:
      Nein.
      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
      Nein.
      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Die Höhe des Honorars beträgt ca. zwischen 210 000,00 und 310 000,00 Euro.
      II.2.2) Optionen:
      Nein.
      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
      Dauer in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe).


      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Berufshaftpflichtversicherung mit der Deckungssumme von 1 500 000 Euro für Personenschäden und 500 000 Euro für sonstige Schäden.
      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
      AHO.
      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Der Teilnehmer hat im Auftragsfalle eine Rechtsform zu wählen, die eine gesamtschuldnerische Haftung vorsieht.
      Bewerben sich mehrere Unternehmen in einer Bewerbergemeinschaft so hat jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft eine rechtsvervbindliche Erklärung für sich abzugeben, wonach im Auftragsfall die Bildung einer gesamtschuldnerisch haftenden Rechtsform zugesichert wird. Es sind alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft aufzuführen und der für die Durchführung des Vertrages im Auftragsfalle bevollmächtigte Vertreter zu benennen.
      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
      Nein.
      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat folgende Erklärung abzugeben:
      — ob und auf welche Art sie wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft sind oder
      — ob und auf welche Art sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammen arbeiten (nach § 7 (2) VOF),
      — Erklärung über die Nichtverurteilung wegen Betrugs, Bestechung, Gründung und Beteiligung an einer kriminellen oder terroristischen Vereinigung in In- und Ausland oder in einer anderen ungesetzlichen Handlung, die sich gegen die finanziellen Interessen der Europäischen Gemeinschaften, der Bundesrepublik Deutschland oder des Landes NRW richtet,
      — Erklärung über das Nichtvorliegen der Insolvenz oder eines vergleichbaren gesetzlich gereglten Verfahrens,
      — Erklärung über die Bereitschaft zur Erteilung der vom BLB NRW verlangten Auskünfte,
      — Erklärung darüber, dass keine Kontakte mit anderen Bewerbern oder Bietern zum Zwecke der Wettbewerbsverschränkung aufgenommen wurden und keine Beteiligung an Bewerbung weiterer Bewerber/Bieter besteht.
      Die Erklärungen müssen von jedem Bewerber oder jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft abgegeben werden. Die Vergabestelle behält sich vor, entsprechende Nachweise über das Erklärte zu verlangen. Die Nichtvorlage unter Fristsetzung führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren.
      Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss.
      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes oder vergleichbare Nachweise des Herkunftslandes.
      Erklärung zum Gesamtumsatz und Umsatz für vergleichbare Dienstleistungen jeweils in den letzten drei Jahren.
      Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung oder vergleichbare Nachweise aus den Herkunftsländern.
      Die Erklärungen müssen von jedem Bewerber und bei Bietergemeinschaft von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft abgegeben werden.
      Die Vergabestelle behält sich vor, entsprechende Nachweise über das Erklärte zu verlangen. DieNichtvorlage unter Fristsetzung führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren.
      Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss.
      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Liste der wesentlich in den letzten 5 Jahren erbrachten, vergleichbaren sowie sonstigen Projektsteuerleistungen mit Nachweis der Erfahrung im öffentlichen Vergabewesen durch Beispielprojekte. Vergleichbare Projekte primär inhaltlich und bei einem Umfang zwischen 50 000 000 Euro und 80 000 000 Euro.
      — Angabe der Mitarbeiter differenziert nach Berufsqualifikationen und unter Angabe der festangestellten Mitarbeiter jeweils der letzten 3 Jahre,
      — Bescheinigung über die berufliche Befähigung der Bewerber, insbesondere der Übersicht über den beruflichen Werdegang der Person, die die technische Projektleitung wahrnhmen wird,
      — Nachweis einer eigenen Baukostendatenbank für Kostenkontrolle und Plausibilisierung,
      — Technische Ausstattung des Büros,
      — Erklärung des Bewerbers über von ihm angewandte Qualitätssicherungsmethoden,
      — Erklärung ob und in welchem Umfang eine Unterbeauftragung beabsichtigt ist. Mit der Bewerbung ist die Erklärung des Unterbeauftragten vorzulegen, wonach sich dieser verpflichtet im Auftragsfalle für den Bewerber die benannten Leistungen zu erbringen (Verpflichtungserklärung),
      Die Erklärungen müssen von jedem Bewerber oder jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft abgegeben werden.
      Die Vergabestelle behält sich vor, entsprechende Nachweise über das Erklärte zu verlangen. Die Nichtvorlage unter Fristsetzung führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren.
      Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss.
      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
      Nein.
      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
      Ja.
      Ingenieure und Architekten.
      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
      Ja.


      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART
      IV.1.1) Verfahrensart:
      Verhandlungsverfahren.
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
      Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 6.
      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
      IV.2.1) Zuschlagskriterien:
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
      Nein.
      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      005-01025-08-EG Neubau FH Aachen Abtlg. Jülich.
      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
      Nein.
      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
      28.4.2008 - 00:00.
      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch.
      IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
      Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein.


      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG:
      Nein.
      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Nein.
      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      Unter http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ finden Sie weitere Informationen zum Verfahren. Anfragen sind nur in schriftlicher Form zu stellen.
      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln, Blumenthalstr. 33, D-50670 Köln. Fax  (49-221) 774 01 97.
      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      19.3.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Aachen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2009/S 3-003151

      BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Mies-van-der Rohe Str. 10, Kontakt Niederlassung Aachen, z. Hd. von Beate von der Lieck-Lindt, D-52074 Aachen. Tel.  +49 24143510-278. E-Mail: MThabG4mWVs4WmRaJmZqbyZcXQ==. Fax  +49 24143510-298.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

      Projektsteuerleistung zum Neubau FH Aachen in Jülich durch Generalunternehmer.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:

      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: Jülich.

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

      Neubau FH Aachen, Abtlg. Jülich, Projektsteuerung Der Neubau besteht aus zehn unterschiedlichen Laborbereichen, Hörsälen, Büros und zenbtralen Einrichtungen, das geplante Bauwerk besteht aus 2 u-förmigen Riegeln. Verbunden sind die Riegel durch eine Achse. Das Gebäude besteht aus Keller-, Erd- sowie Obergeschoss. Die Arbeiten werden an einen GU vergeben. Die TGA-Planung ist komplett fertig gestellt, die übrigen Planungsleistungen sind vom GU zu erbringen.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71000000.

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):

      Ja.

      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS

      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags:

      Wert: 333 132,03 EUR.
      ohne MwSt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart:

      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien:

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:

      Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      005-01025-08-EG.

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:

      Bekanntmachung über ein Beschafferprofil

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 61-082946 vom 28.3.2008.

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      AUFTRAGS-NR.: 5610062822 BEZEICHNUNG: Projektsteuerleistung.

      V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:

      24.11.2008.

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:

      24.

      V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:

      BMP Baumanagement, Kaiser-Wilhelm-Ring 27, D-50672 Köln.

      V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT

      V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln, Blumenthalstr. 33, D-50670 Köln. Fax  +49 2217740197.

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      6.1.2009.


  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 07.01.2009
Zuletzt aktualisiert 02.10.2015
Wettbewerbs-ID 3-11803
Seitenaufrufe 3493





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige