loading
  • DE-88212 Ravensburg
  • 11/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-118974)

Generalsanierung AEG-Spohn-Gymnasium Ravensburg; Heizung, Lüftung, Sanitär gemäß § 53

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 15.11.2012 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 5
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Ravensburg, Ravensburg (DE)
    Betreuer Drees & Sommer AG, Stuttgart (DE), Munsbach (LU), Hamburg (DE), München (DE), Düsseldorf (DE), Leipzig (DE), Köln (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Kiel (DE)
    Aufgabe
    Die Stadt Ravensburg plant das denkmalgeschützte Spohngebäude (Baujahr 1918) zu sanieren. Das Gebäude hat ein BGF von ca. 10 000 m² und wird vom Albert-Einstein- und dem Spohn-Gymnasium derzeit mit ca. 1.300 Schülern in 6 Zügen genutzt. Die Sanierung soll in drei Bauabschnitten unter laufendem Schulbetrieb erfolgen. Die Planung der technischen Gebäudeausrüstung (Heizung, Lüftung, Sanitär) soll ggf. stufen- bzw. abschnittsweise beauftragt werden.
    Informationen
    Projektadresse DE-88212 Ravensburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Ravensburg, Amt für Architektur und Gebäudemanagement
      Georgstrasse 25
      Zu Händen von: Herrn Dipl.-Ing. Dieter Katein
      88212 Ravensburg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 751-82276
      E-Mail: MjE0VltXZldkIF1TZldbYDJkU2hXYGVUZ2RZIFZX
      Fax: +49 751-82394
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ravensburg.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Drees & Sommer GmbH
      Obere Waldplätze 13
      Zu Händen von: Herrn Dipl.-Ing. Simon Mittner
      70569 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7111317-121
      E-Mail: MjEzZlxgYmEhYFxnZ2FYZTNXZVhmYiFWYmA=
      Fax: +49 7111317-101
      Internet-Adresse: http://www.dreso.com
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Drees & Sommer GmbH, PKM-Bieterserver
      (https://www.pkmserver.de/sgrv-sanierung-hls)
      Obere Waldplätze 13
      70569 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Drees & Sommer GmbH
      Obere Waldplätze 13
      Zu Händen von: Herrn Dipl.-Ing. Simon Mittner
      70569 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7111317-121
      E-Mail: MjExaF5iZGMjYl5paWNaZzVZZ1poZCNYZGI=
      Fax: +49 7111317-101
      Internet-Adresse: http://www.dreso.com

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Bildung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Generalsanierung AEG-Spohn-Gymnasium Ravensburg; Heizung, Lüftung, Sanitär
      gemäß § 53.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
      Ravensburg.
      NUTS-Code DE148

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Stadt Ravensburg plant das denkmalgeschützte Spohngebäude (Baujahr
      1918) zu sanieren. Das Gebäude hat ein BGF von ca. 10 000 m² und wird vom
      Albert-Einstein- und dem Spohn-Gymnasium derzeit mit ca. 1.300 Schülern in
      6 Zügen genutzt. Die Sanierung soll in drei Bauabschnitten unter laufendem
      Schulbetrieb erfolgen. Die Planung der technischen Gebäudeausrüstung
      (Heizung, Lüftung, Sanitär) soll ggf. stufen- bzw. abschnittsweise
      beauftragt werden.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      45214200

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: nein

      II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.1.2013. Abschluss 31.12.2019

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter. Eine Erklärung
      über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter und der
      gesamtschuldnerischen Haftung aller Mitglieder ist zum Zeitpunkt der
      Bewerbung vorzulegen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Der Teilnahmeantrag für das Auswahlverfahren (§ 10
      VOF) ist zwingend auf dem von der Vergabestelle vorgegebenen
      Bewerbungsformular abzugeben (Ausschlusskriterium).
      Die Bewerbungsformulare können auf der "DS Stuttgart
      Bieter-/Wettbewerbsplattform" heruntergeladen werden.
      Die Internetadresse lautet: https://www.pkmserver.de/sgrv-sanierung-hls
      Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit den eigenen
      Zugangsdaten. Für den Einsatz von PKM benötigen Sie einen aktuellen
      Browser (z.B. IE Version 5.5 oder jünger) mit aktivierten Cookies und
      Java-Skript. Weiterhin muss das up- und downloaden von Dateien über das
      https-Protokoll von der jeweiligen Firewall gestattet werden.
      Ausschlusskriterien:
      A-Formalien
      1.) Fristgerechter Eingang der Bewerbung
      2.) Bewerbungsunterlagen entsprechen der Ausschreibung (Formblätter)
      B- Rechtslage
      1.) Eigenerklärung, dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und
      Lieferbedingungen vorliegen, VOF § 2 (3)
      2.) Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien vorliegen, VOF § 4 (9)
      3.) Bestätigung, dass kein Insolvenz- oder Liquidationsverfahren
      eingeleitet ist, VOF § 4 (9) a
      4.) Bestätigung, das Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
      erfüllt wurde, VOF § 4 (9) d
      C- Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      1.) Berufshaftpflichtversicherungsdeckung (Personenschäden mind. 1 000 000
      EUR, sonstige Schäden mind 500 000 EUR), VOF § 5 (4) a.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1.) Erklärung aus der des
      jährlichen Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Geschäftsjahren (2009,
      2010, 2011) Beschäftigten ersichtlich ist gem. § 5 Abs. 5 d VOF –
      Auswahlkriterium (Gewichtung 10%).
      2.) Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz für Elektro und
      Förderanlagen in den letzten 3 Geschäftsjahren (2009, 2010, 2011) gem. § 5
      Abs. 4 c VOF-Auswahlkriterium (Gewichtung 10%).

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
      Fachliche Eignung – Auswahlkriterien.
      A - Umbau-/Sanierungsprojekte im Bereich Schulen, Gewichtung 40 %.
      1.) Angaben Auftraggeber (Anschrift, Telefon); Gewichtung 2 %
      2.) Angabe Ansprechpartner; Gewichtung 2 %
      3.) Angabe Bruttogrundfläche (BGF); Gewichtung 2 %
      4.) Angabe Honorarzone (mind. HZ II nach HOAI); Gewichtung 2 %
      5.) Angabe anrechenbare Kosten (mind. 400 000 EUR); Gewichtung 2 %
      6.) Angabe Planungszeit; Gewichtung 2 %
      7.) Angabe Fertigstellung LPH 8 (nach 1.1.2002); Gewichtung 4 %
      8.) Angabe selbsterbrachte HOAI-Leistungen (LPH 2-8); Gewichtung 4 %
      9.) Projektbeschreibung in Wort und Bild; Gewichtung 8 %
      10.) Positives Referenzschreiben (Termintreue); Gewichtung 6 %
      11.) Positives Referenzschreiben (Kostentreue); Gewichtung 6 %
      B - Neubau im Bereich Schulen, Gewichtung 20 %.
      1.) Angaben Auftraggeber (Anschrift, Telefon); Gewichtung 1 %
      2.) Angabe Ansprechpartner; Gewichtung 1 %
      3.) Angabe Bruttogrundfläche (BGF); Gewichtung 1 %
      4.) Angabe Honorarzone (mind. HZ II nach HOAI); Gewichtung 1 %
      5.) Angabe anrechenbare Kosten (mind. 1 000 000 EUR); Gewichtung 1 %
      6.) Angabe Planungszeit; Gewichtung 1 %
      7.) Angabe Fertigstellung LPH 8 (nach 1.1.2002); Gewichtung 2 %
      8.) Angabe selbsterbrachte HOAI-Leistungen (LPH 2-8); Gewichtung 2 %
      9.) Projektbeschreibung in Wort und Bild; Gewichtung 4 %
      10.) Positives Referenzschreiben (Termintreue); Gewichtung 3 %
      11.) Positives Referenzschreiben (Kostentreue); Gewichtung 3 %
      C – Allgemeines Hochbauprojekt mit Denkmalschutz, Gewichtung 10 %.
      1.) Positives Referenzschreiben (Termin- und Kostentreue); Gewichtung 5 %
      2.) Angabe anrechenbare Kosten (mind. 250 000 EUR); Gewichtung 5 %
      D – Allgemeines Hochbauprojekt im Bereich öffentlicher Auftraggeber,
      Gewichtung 10 %.
      1.) Positives Referenzschreiben (Termin- und Kostentreue); Gewichtung 5 %
      2.) Angabe anrechenbare Kosten (mind. 500 000 EUR; Gewichtung 5 %

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: nein

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
      Gemäß den Ausschluss- und Auswahlkriterien aus dieser Bekanntmachung.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote ja

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
      den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
      Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
      Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      1.10.2012 - 12:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      9.10.2012 - 12:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
      Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      5.11.2012

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg
      Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium
      76247 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7219264049
      Fax: +49 7219263985

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es
      gilt die am 24.4.2009 in Kraft getretene Neufassung (zuletzt geändert am
      24.11.2011) des GWB (Gesetzt gegen Wettbewerbsbeschränkungen).
      Auf folgende Punkte wird hingewiesen:
      — § 101 a: Informations- und Wartepflicht.
      Demnach darf ein Vertrag erst 15 Kalendertage nach Absendung der
      Information an die nicht berücksichtigten Bieter geschlossen werden. Wird
      die Information per Fax oder auf elektronischem Wege versendet, verkürzt
      sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der
      Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs
      beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.
      — § 107 Einleitung, Auftrag.
      (3) der Auftrag ist unzulässig, soweit:
      1. Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
      Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich
      gerügt hat,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
      erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
      benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
      Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
      erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
      benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
      Auftraggeber gerügt werden,
      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
      einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg
      siehe oben
      DEUTSCHLAND

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      7.9.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Stadt Ravensburg, Amt für Architektur und Gebäudemanagement
      Georgstraße 25
      Herrn Dipl.-Ing. Dieter Katein
      88212
      Ravensburg
      DEUTSCHLAND
      +49 75182276
      MjEzV1xYZ1hlIV5UZ1hcYTNlVGlYYWZVaGVaIVdY
      +49 75182394

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ravensburg.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche VerwaltungBildung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      HLS-Planung AEG-/Spohn-Gymnasium.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      DienstleistungenDienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und AnalysenNUTS-Code DE148

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Stadt Ravensburg plant das denkmalgeschützte Spohngebäude (Baujahr 1918) zu sanieren. Das Gebäude hat ein BGF von ca. 10 000 m² und wird vom Albert-Einstein- und dem Spohn-Gymnasium derzeit mit ca. 1 300 Schülern in 6 Zügen genutzt. Die Sanierung soll in drei Bauabschnitten unter laufendem Schulbetrieb erfolgen. Die Planung der technischen Gebäudeausrüstung (Heizung, Lüftung, Sanitär) soll ggf. stufen- bzw. abschnittsweise beauftragt werden.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71300000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 240 000 EURohne MwSt
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Offen

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf1. Organisation Projektteam mit Darstellung Verantwortlichkeiten. Gewichtung 102. Persönliche Vorstellung des Projektleiters mit seinen Referenzen. Gewichtung 203. Vorgehensweise zur Projektabwicklung, Darstellung/Erläuterung Abwicklung. Gewichtung 304. Honorarvorschlag. Gewichtung 40

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      Bekanntmachung eines BeschafferprofilsBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 175-289018 vom 25.10.2012Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 175-289018 vom 12.9.2012
      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr: 1

      Bezeichnung: HLS-Planung AEG-/Spohn-Gymnasium

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      15.11.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 5Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      E-Mail: Telefon: Fax: LANG+LANG Ingenieure GmbH & Co.KG
      Im Kammerbrühl 32
      88212
      Ravensburg
      DEUTSCHLAND
      MjIwVVpSWyxYTVpTYVpQWE1aUxpQUQ==
      +49 751361970
      +49 7513619710

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert: Wert: 250 000 EUREndgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 241 000 EURohne MwStBei jährlichem oder monatlichem Wert: Anzahl der Jahre: 5

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Telefon: Fax: Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg
      Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium
      76247
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      +49 7219264049
      +49 7219263985

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gilt die am 24.4.2009 in Kraft getretene Neufassung (zuletzt geändert am 24.11.2011) des GWB (Gesetzt gegen Wettbewerbsbeschränkungen).

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Telefon: Fax: Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg
      Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium
      76247
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      +49 7219264049
      +49 7219263985

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15.2.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 12.09.2012
Ergebnis veröffentlicht 20.02.2013
Zuletzt aktualisiert 23.07.2018
Wettbewerbs-ID 3-118974
Seitenaufrufe 954





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige