loading

  • DE-16515 Oranienburg
  • 05/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-122969)

Finanzamt Ergänzungsneubau

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      wiewiorra hopp schwark Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      DeZwarteHond, Rotterdam (NL), Groningen (NL), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2013 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen, Frankfurt/Oder (DE), Bernau bei Berlin (DE)
    Aufgabe
    Planung eines Ergänzungsneubaus für das Finanzamt Oranienburg bestehend aus: 1. Rückbau von 2 Bestandsgebäuden 2. Verwaltungsgebäude Finanzamt: NF ca. 2 000 m² in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude (T-Gebäude, Heinrich-Grüber-Platz 3 in Oranienburg) Grundlage der Planung werden die Nachhaltigkeitskriterien des Bewertungssystems für nachhaltiges Bauen (BNB) für Bürogebäude sein. Ziel ist die Erreichung von 65 % "Silber" nach BNB Systemversion Neubau Bürogebäude. Zur Lösung der Planungsaufgabe wird ein Planungsteam durch den Auftraggeber zusammengestellt.
    Leistungsumfang
    Objektplanung für Gebäude nach § 33 HOAI, Leistungsphasen 2 - 4 und besondere Leistungen für BNB im Rahmen der Leistungsphasen 2 - 4; optional Leistungsphasen 5 - 8 und besondere Leistungen für BNB im Rahmen der Leistungsphasen 5 - 8.
    Die Beauftragung erfolgt stufenweise.
    Die Bewerber der engeren Wahl (max. 5) werden mit einem Stegreifentwurf einschließlich 3-D-Visualisierung beauftragt. Das Honorar beträgt 5 000,00 EUR brutto und beinhaltet das Erarbeiten eines Planungskonzeptes und einer Kostenschätzung mit Bauelementen nach BKI. Das Honorar wird auf die weitere Planung angerechnet.
    Geschätzter Wert ohne MwSt: EUR
    Adresse des Bauherren DE-16515 Oranienburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB),
      Zentrale Vergabestelle / Außenstelle Bernau
      Hans-Wittwer-Straße 10
      Zu Händen von: Frau Teichmann
      16321 Bernau bei Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3338 / 701-621
      E-Mail: MTRlamJrKnZyYypeYW5qXXE8XmheKl5uXWpgYWpecW5jKmBh
      Fax: +49 3338 / 701-668
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.blb.brandenburg.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
      (BLB), Zentrale Vergabestelle / Außenstelle Bernau
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: http://vergabemarktplatz.brandenburg.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Landesbetrieb Land Brandenburg

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Liegenschaften und Bauen

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Finanzamt Oranienburg - Ergänzungsneubau.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
      Bundesrepublik Deutschland.
      Oranienburg (Land Brandenburg).
      NUTS-Code

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Planung eines Ergänzungsneubaus für das Finanzamt Oranienburg bestehend
      aus:
      1. Rückbau von 2 Bestandsgebäuden
      2. Verwaltungsgebäude Finanzamt: NF ca. 2 000 m² in unmittelbarer
      Nachbarschaft zu einem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude (T-Gebäude,
      Heinrich-Grüber-Platz 3 in Oranienburg)
      Grundlage der Planung werden die Nachhaltigkeitskriterien des
      Bewertungssystems für nachhaltiges Bauen (BNB) für Bürogebäude sein. Ziel
      ist die Erreichung von 65 % "Silber" nach BNB Systemversion Neubau
      Bürogebäude. Zur Lösung der Planungsaufgabe wird ein Planungsteam durch
      den Auftraggeber zusammengestellt.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Objektplanung für Gebäude nach § 33 HOAI, Leistungsphasen 2 - 4 und
      besondere Leistungen für BNB im Rahmen der Leistungsphasen 2 - 4; optional
      Leistungsphasen 5 - 8 und besondere Leistungen für BNB im Rahmen der
      Leistungsphasen 5 - 8.
      Die Beauftragung erfolgt stufenweise.
      Die Bewerber der engeren Wahl (max. 5) werden mit einem Stegreifentwurf
      einschließlich 3-D-Visualisierung beauftragt. Das Honorar beträgt 5 000,00
      EUR brutto und beinhaltet das Erarbeiten eines Planungskonzeptes und einer
      Kostenschätzung mit Bauelementen nach BKI. Das Honorar wird auf die
      weitere Planung angerechnet.
      Geschätzter Wert ohne MwSt: EUR

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: nein

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.3.2013. Abschluss 31.12.2016

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Eine Berufs-Haftpflichtversicherung bei einem in der EG zugelassenen
      Haftpflichtversicherungs-, bzw.
      Kreditinstitut ist im Falle der Beauftragung nachzuweisen. Für
      Personenschäden = 511 290,00 EUR. Für sonstige Schäden = 153 380,00 EUR.
      Die Maximierung der Ersatzleistung muss mindestens das Zweifache der
      Deckungssumme betragen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss der
      Versicherungsschutz für alle Miglieder in voller Höhe bestehen.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
      Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      HOAI in der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Fassung.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Bewerbergemeinschaften in Form einer projektbezogenen ARGE sind zulässig.
      Ein bevollmächtigter Vertreter ist durch eine schriftliche Erklärung zum
      Zeitpunkt der Bewerbung zu benennen. Darüber hinaus ist eine Erklärung der
      Rechtsform und der gesamtschuldnerischen Haftung aller Mitglieder
      vorzulegen.
      Bewerbergemeinschaften müssen sämtliche Nachweise nach III.2 für alle
      Einzelmitglieder/Bewerber der ARGE vorlegen. Mehrfachbeteiligungen
      einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft sind unzulässig und führen
      zum Verfahrensausschluss sämtlicher betroffener Bewerbergemeinschaften.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
      Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Auftragnehmer hat seine
      Leistungen so zu erbringen, dass die Kostenobergrenze von 7 400 000,00 EUR
      brutto Gesamtbaukosten eingehalten wird. (Vertragsbedingung).
      Maßgebliche Vorschriften zur Barrierefreiheit sind unbedingt einzuhalten.

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Vollständig ausgefüllter und vom Büroinhaber,
      Geschäftsführer und / oder dem bevollmächtigten Vertreter
      rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen sowie dessen Anlagen:
      — Nachweis der Berufszulassung gemäß VOF § 19 als Architekt / Ingenieur
      einschließlich Bauvorlageberechtigung,
      — Nachweis der Unterschriftsberechtigung bei juristischen Personen, bei
      Kapitalgesellschaften durch Auszug aus dem Handelsregister bzw.
      vergleichbare Register (Anlage 1 zum Bewerbungsbogen), bei
      Bewerbergemeinschaften durch Vorlage der Vollmachtserklärung des
      bevollmächtigten Vertreters (Anlage 4 zum Bewerbungsbogen),
      — Eigenerklärungen nach VOF § 4 (2) und § 4 (6) und § 4 (9) (Anlage 2 zum
      Bewerbungsbogen),
      — wenn zutreffend:Angabe zu Auftragsanteilen (Anlage 3 zum
      Bewerbungsbogen),
      — wenn zutreffend:Verpflichtungserklärung bei Nachunternehmen (Anlage 5
      zum Bewerbungsbogen).
      Hinweis: Der Bewerbungsbogen ist als Formularvordruck auf dem
      vergabemarktplatz.brandenburg.de herunterzuladen und beim Auftraggeber an
      entsprechender Stelle (siehe
      I.1) zusammen mit den weiteren
      Bewerbungsunterlagen einzureichen.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: — Eigenerklärung zum Umsatz der letzten 3 Jahre
      (siehe Bewerbungsbogen),
      — Liste der wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen
      (§5 Abs. 5b VOF).
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — der jährliche Umsatz für
      Objektplanung Gebäude im Mittel der letzten 3 Jahre (2009-2011) muß
      mindestens 200 000,00 EUR netto betragen.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      — Eigenerklärung über die Anzahl der Mitarbeiter der letzten 3 Jahre
      (siehe Bewerbungsbogen),
      — Studiennachweise der vorgesehenen Mitarbeiter,
      — Darstellung der technischen Leitung und.
      Organisationsstruktur des Bewerbers zur Bewältigung der Aufgabe (§5 Abs.5c
      VOF).
      — Vorstellung von 3 vergleichbaren Referenzprojekten aus dem Zeitraum 2002
      bis 2012, wobei die.
      Leistungsphase 8 bei mindestens einem Projekt abgeschlossen sein muss.
      (geforderte Angaben siehe Bewerbungsbogen).
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
      — das jährliche Mittel der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren
      (2009-2011) muß mindesten 3 betragen; davon mindstens 2 Architekten oder
      Diplomingenieure (vorlageberechtigt) mit mindestens 5 Jahren
      Berufserfahrung,
      — mindestens ein Referenzprojekt als Büro-/Verwaltungsgebäude mit
      Projektkosten größer/gleich 2 000 000 EUR,
      — mindestens ein Referenzprojekt für einen öffentlichen Auftraggeber,
      — mindestens ein Referenzprojekt als Neubau mit Einbindung in die Umgebung
      denkmalgeschützter Gebäude,
      — mindestens ein Referenzprojekt im Bereich des nachhaltigen bzw.
      energieeffizienten Bauens mit kurzer Beschreibung des Gebäude- und
      Lebenszykluskonzeptes.

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Nach § 19
      VOF Qualifikation des Auftragnehmers als Architekt und / oder Ingenieur.

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: —
      Erfüllung der Anforderungen nach § 5 VOF (Mindestanforderungen),
      — Auswahlkriterien (siehe Bewerbungsbogen).

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote nein

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
      den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
      Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      ZVG 295 / 2012

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
      Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      19.11.2012 - 23:59
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      19.11.2012 - 23:59

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
      Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ kann der
      Bewerbungsbogen mit seinen Anlagen kostenlos heruntergeladen werden und
      ist ausschließlich unter dieser Adresse abzufordern.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Brandenburg
      Ministerium für Wirtschaft, Heinrich-Mann-Allee 107
      14473 Potsdam
      DEUTSCHLAND

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Zentrale Vergabestelle / Außenstelle Bernau
      Hans-Wittwer-Straße 10
      16321 Bernau bei Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4V1xUXRxoZFUcUFNgXE9jLlBaUBxQYE9cUlNcUGNgVRxSUw==

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      19.10.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige