loading
1. Preis: schulz & schulz, Leipzig Diashow schulz & schulz, Leipzig

  • DE-04347 Leipzig
  • 07/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-123516)

Neubau Technikum des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ)

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Architektengemeinschaft Zimmermann Architekten BDA, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      GESA Ingenieurgesellschaft für technische Gesamtplanung mbH, Dresden (DE), Köln (DE), Hamburg Pinneberg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      STORCH.LANDSCHAFTSARCHITEKTUR, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Gerber Architekten GmbH, Dortmund (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Shanghai (CN), Riad (SA) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Inros Lackner SE, Rostock (DE), Schwerin (DE), München (DE), Dresden (DE), Bremen (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Cottbus (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Dr. Heinekamp Labor- und Institutsplanung, Karlsfeld (DE), Berlin (DE), Basel (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      wup Modellbau Wiens + Partner GmbH, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Rang

    maximieren

    • Engere Wahl Rohdecan Architekten GmbH Architekten
      Rohdecan Architekten GmbH, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Rang

    maximieren

    • Engere Wahl - woernerundpartner Architekten
      wörner traxler richter, Frankfurt am Main (DE), Dresden (DE), München (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Noack Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      PGMM Planungsgruppe M+M AG, Böblingen (DE), Naumburg (DE), Dresden (DE), Hamburg (DE), Eschborn (DE), Leipzig (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      Graner Ingenieure GmbH, Leipzig (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09.07.2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 22
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Technische Ausrüstung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Baukosten 36.700.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH, Leipzig (DE)
    Betreuer Büro für urbane Projekte, Leipzig (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Dorothea Becker, Prof. Dr. M. Norbert Fisch, Wolf-Heiko Kuppardt, Prof. Angela Mensing-de Jong [Vorsitz], Martin zur Nedden , Dr. Ulrich Kuhlmann, Daniel Mayer, Prof. Bert Oschatz, Ralf Poss
    Kammer Architektenkammer Sachsen (Reg.-Nr.: 12/2012)
    Aufgabe
    Gegenstand dieses Wettbewerbs ist der Neubau eines Gebäudekomplexes mit einem Technikum und Laboren sowie Verwaltungs- und Seminarbereichen für das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Torgauer Str. 116, 04347 Leipzig. Das DBFZ ist auf der Liegenschaft des ehemaligen Instituts für Energetik und Umwelt in Leipzig untergebracht. Der Gebäudebestand wurde mit Erwerb ohne bauliche Änderungen in Nutzung übernommen. Vor dem Hintergrund neuer Aufgaben und Forschungsprojekte des DBFZ ist eine bauliche Anpassung der Liegenschaft dringend erforderlich. Das sich im Eigentum der Bundesrepublik Deutschland befindende DBFZ untersucht Möglichkeiten und Grenzen der energetischen Nutzung von Biomasse und dient auf diesem Gebiet als zentrales nationales Forschungs- und Entwicklungszentrum. Dem Aufgabenverständnis des DBFZ entsprechend, wird ein innovatives sowie nachhaltiges insbesondere energieoptimiertes Gebäudekonzept samt Außenanlagen erwartet. Ein umfangreiches Energiekonzept liegt bereits vor, die Eigenschaft des DBFZ als Kompetenzzentrum im Sektor regenerativer Energieforschung soll ablesbar werden. Die bauliche Umsetzung muss aufgrund des fortlaufenden Forschungsbetriebs in Bauabschnitten erfolgen. Der Entwurf soll zukünftige bauliche Erweiterungen ermöglichen, um auf sich ändernde Anforderungen an eine wissenschaftliche Forschungseinrichtung flexibel reagieren zu können.
    Es handelt sich um ein Gesamtbauvolumen in Höhe von ca. 36 700 000,00 EUR, davon KG 300 und 400 ca. 28 200 000,00 EUR, inkl. 19 % USt. mit einer NFA von 6 900 m². Es ist geplant, den Bau in 2014 zu beginnen und in 2017 fertig zu stellen. Weiterführende Informationen zum DBFZ können im Internet unter www.dbfz.de eingeholt werden. Hierfür ist die Beauftragung der Gebäudeplanung Leistungsphasen 3 bis 4 nach Anlage 11 zu § 33 HOAI und der Technikplanung Leistungsphase 3 nach Anlage 14 zu § 53 HOAI (gegebenenfalls auch Leistungsphase 4) und die stufenweise Weiterbeauftragung der Gebäude- und Technikplanung Leistungsphasen 5 bis 8 HOAI beabsichtigt.
    Informationen

    Anforderung der Unterlagen: Herr Teichmann/Herr Georg, E-Mail: MTZxblwnXlxgdDpvbFxbaF9qbGlkX2VuXyheXzU= Betreff: "Wettbewerb DBFZ-Neubau Technikum"

    Ausstellung Alle Wettbewerbsarbeiten werden vorraussichtlich vom 22.07. bis 03.08.2013 öffentlich im Foyer des Neuen Augusteums der Universität Leipzig am Augustusplatz ausgestellt. Die Ausstellung ist Mo–Fr von 07.00–21.30 Uhr und Samstags von 07.00–13.30 Uhr geöffnet.
    Projektadresse DE-04347 Leipzig
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 4 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 8
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum, gemeinnützige GmbH (DBFZ),
      vertreten durch die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das
      Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, vertreten durch
      den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung
      Leipzig I
      Schongauerstraße 7
      Kontaktstelle(n): Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement,
      Niederlassung Leipzig I
      Zu Händen von: Herrn Jende
      04328 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3412555196
      E-Mail: MTVPY2poXG4pRWBpX2A7bmRdKGcsKW5oYSluXF5jbmBpKV9g
      Fax: +49 3412555012
      Weitere Auskünfte erteilen: Büro für Urbane Projekte
      Zu Händen von: Herrn Teichmann, Herrn Georg
      04109 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 34121547-0
      E-Mail: MTF2c2EsY2FleT90cWFgbWRvcW5pZGpzZC1jZA==
      Fax: +49 3412154711
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Büro für Urbane
      Zu Händen von: Herrn Teichmann, Herrn Georg
      04109 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 34121547-0
      E-Mail: MThvbFolXFpecjhtalpZZl1oamdiXWNsXSZcXQ==
      Fax: +49 3412154711
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Büro für Urbane
      Projekte
      Zu Händen von: Herrn Teichmann, Herrn Georg
      04109 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 34121547-0
      E-Mail: MjExbGlXIllXW281amdXVmNaZWdkX1pgaVojWVo=
      Fax: +49 3412154711

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: ja
      DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
      Torgauer Str. 116
      04347 Leipzig
      DEUTSCHLAND

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Neubau Technikum,
      Wettbewerbsverfahren nach §§ 15-17 VOF 2009 als nichtoffener
      interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach § 3 Abs. 2 RPW 2008 mit
      vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb. Ziel des Wettbewerbs ist es, einen
      für die weitere Bearbeitung geeigneten Vorentwurf und ein Team von
      geeigneten Planern zu finden.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand dieses Wettbewerbs ist der Neubau eines Gebäudekomplexes mit
      einem Technikum und Laboren sowie Verwaltungs- und Seminarbereichen für
      das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Torgauer Str. 116, 04347
      Leipzig. Das DBFZ ist auf der Liegenschaft des ehemaligen Instituts für
      Energetik und Umwelt in Leipzig untergebracht. Der Gebäudebestand wurde
      mit Erwerb ohne bauliche Änderungen in Nutzung übernommen. Vor dem
      Hintergrund neuer Aufgaben und Forschungsprojekte des DBFZ ist eine
      bauliche Anpassung der Liegenschaft dringend erforderlich. Das sich im
      Eigentum der Bundesrepublik Deutschland befindende DBFZ untersucht
      Möglichkeiten und Grenzen der energetischen Nutzung von Biomasse und dient
      auf diesem Gebiet als zentrales nationales Forschungs- und
      Entwicklungszentrum. Dem Aufgabenverständnis des DBFZ entsprechend, wird
      ein innovatives sowie nachhaltiges insbesondere energieoptimiertes
      Gebäudekonzept samt Außenanlagen erwartet. Ein umfangreiches
      Energiekonzept liegt bereits vor, die Eigenschaft des DBFZ als
      Kompetenzzentrum im Sektor regenerativer Energieforschung soll ablesbar
      werden. Die bauliche Umsetzung muss aufgrund des fortlaufenden
      Forschungsbetriebs in Bauabschnitten erfolgen. Der Entwurf soll zukünftige
      bauliche Erweiterungen ermöglichen, um auf sich ändernde Anforderungen an
      eine wissenschaftliche Forschungseinrichtung flexibel reagieren zu können.
      Es handelt sich um ein Gesamtbauvolumen in Höhe von ca. 36 700 000,00 EUR,
      davon KG 300 und 400 ca. 28 200 000,00 EUR, inkl. 19 % USt. mit einer NFA
      von 6 900 m². Es ist geplant, den Bau in 2014 zu beginnen und in 2017
      fertig zu stellen. Weiterführende Informationen zum DBFZ können im
      Internet unter www.dbfz.de eingeholt werden. Hierfür ist die Beauftragung
      der Gebäudeplanung Leistungsphasen 3 bis 4 nach Anlage 11 zu § 33 HOAI und
      der Technikplanung Leistungsphase 3 nach Anlage 14 zu § 53 HOAI
      (gegebenenfalls auch Leistungsphase 4) und die stufenweise
      Weiterbeauftragung der Gebäude- und Technikplanung Leistungsphasen 5 bis 8
      HOAI beabsichtigt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Kriterien für den vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb:

      III.1.1). Es sind Bewerbergemeinschaften aus Architekten und
      Ingenieuren/Ingenieuren der Technischen Gebäudeausrüstung zu bilden, die
      als bevollmächtigten Vertreter einen Architekten benennen. Architekten:
      Büros/Büroorganisationen bestehend aus Diplomingenieuren/Master/Bachelor
      Architektur und bauvorlageberechtigten Ingenieuren mit max. 3 realisierten
      Referenzobjekten innerhalb der letzten 10 Jahre (einschließlich 2002) aus
      dem Bereich Technikums-, Forschungs- und Laborbau mit
      überdurchschnittlicher technischer Ausrüstung und Gesamtbaukosten (brutto)
      von mindestens 4 000 000,00 EUR (1 bis 2 Referenzen) sowie eines
      repräsentativen Verwaltungs-/Seminargebäudes mit Gesamtbaukosten (brutto)
      von mindestens 1 000 000,00 EUR. Technische Gebäudeausrüstung:
      Büros/Büroorganisation bestehend aus Diplomingenieuren/Master/Bachelor
      Technische Gebäudeausrüstung für die Fachgruppen HLS, Starkstrom,
      Fernmelde- und Datentechnik, Labortechnik, Gebäudeleittechnik mit max. 3
      realisierten Referenzobjekten innerhalb der letzten 10 Jahre
      (einschließlich 2002) aus dem Bereich Technikums-, Forschungsund Laborbau
      mit überdurchschnittlicher technischer Ausrüstung und anrechenbaren Kosten
      (netto) von mindestens 2 000 000,00 EUR (1 bis 2 Referenzen) sowie eines
      repräsentativen Verwaltungs-/Seminargebäudes mit anrechenbaren Kosten
      (netto) von mindestens 500 000,00 EUR.

      III.1.2) Erforderliche Angaben zu den geforderten Referenzobjekten
      Architekten und Technische Gebäudeausrüstung: Die Referenzobjekte können
      Neubauten, Sanierungen und Erweiterungsbauten sein. Projektbezeichnung mit
      Objektbeschreibung und Nutzfläche, Auftraggeber/Bauherr mit
      Ansprechpartner (Name/Telefonnummer), Name des Projektverantwortlichen,
      erbrachte Leistungsphasen der HOAI (die Leistungsphasen 3 bis 8 müssen
      erbracht worden sein), Honorarzone, Gesamtbaukosten (brutto),
      Nettobausumme der KG 300 und 400 DIN 276 in EUR, Leistungszeitraum und
      bildliche Darstellung der Baumaßnahme (max. 2 DIN-A3-Seiten pro Referenz).
      Bei der Technischen Gebäudeausrüstung sind nur die Nettobausummen der KG
      400 DIN 276 anzugeben und zusätzlich zu den v.g. Angaben die erbrachten
      Anlagengruppen.

      III.1.3) Ausschlusskriterien und Mindestanforderungen, Erklärungen und
      Nachweise für Bewerbergemeinschaft Architekt/Technische Gebäudeausrüstung:
      Es ist ausschließlich der Bewerbungsbogen des Auftraggebers für die
      Bewerbungsunterlagen zugelassen, Abforderung des Bewerbungsbogens nach

      VI.2). Er ist von jedem Büro der Bewerbergemeinschaft unabhängig
      voneinander auszufüllen und gemeinsam einzureichen. Angabe Sitz des
      Dienstleistungserbringers, wenn Niederlassung, dann Hauptsitz angeben.
      Erklärung, ob und auf welche Art das Büro wirtschaftlich mit Unternehmen
      verknüpft ist oder ob und auf welche Art es auf den Auftrag bezogen in
      relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet gem. § 4 (2) VOF (gilt auch
      für Unteraufträge) sowie über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
      nach § 4 (6) und (9) VOF. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers
      und sein Umsatz für die entsprechende Dienstleistung mindestens der
      letzten 3 Geschäftsjahre (jahresweise); Anzahl der Beschäftigten im Büro
      mindestens der letzten 3 Geschäftsjahre (jahresweise) und für 2011,
      gegliedert nach Berufsgruppen. Erklärung der Büros/Büroorganisationen,
      dass bei Auftragserteilung die Mitarbeiteranzahl entsprechend der
      umzusetzenden Bausumme und Bauzeit angepasst wird. Nachweis der
      beruflichen Befähigung des Büroinhabers anhand der beruflichen
      Qualifikation durch Diplom, Kammerurkunde oder Vergleichbares. Nachweis
      der geforderten Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden
      Deckungssummen: Gebäudeplanung: für Personenschäden 511 290,00 EUR und für
      sonstige Schäden über 1 022 580,00 EUR; Technikplanung: für
      Personenschäden und für sonstige Schäden je 511 290,00 EUR; für Gebäude-
      und Technikplanung gilt: Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die
      Maximierung der Ersatzleistungen mindestens das Zweifache der jeweiligen
      Versicherungssumme beträgt. An Stelle des geforderten Nachweises einer
      Berufshaftpflichtversicherung mit den genannten Deckungssummen ist auch
      eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung im Auftragsfall
      auf geforderte Deckungssummen oder eine schriftliche Erklärung des
      Versicherers zur Zusage einer objektbezogenen Versicherung möglich.
      Rechtsform der Bewerbergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Alle
      Wettbewerbsteilnehmer der Bewerbergemeinschaft (Architekten und Techniker)
      haben die gewählte Rechtsform in ihrem jeweiligen Bewerbungsbogen
      (Gebäudeplanung/Technische Gebäudeausrüstung), der Bestandteil der
      gesamten Bewerbungsunterlagen ist, schriftlich gleichlautend zu
      bestätigen. Im weiteren Verlauf des Wettbewerbes werden diese
      Bewerbergemeinschaften beibehalten und im Fall eines späteren
      Vertragsabschlusses als Arbeitsgemeinschaft weitergeführt; das gilt auch
      für die Vertragsgestaltung, jedoch getrennt nach Gebäude und Technischer
      Ausrüstung.

      III.1.4) Kriterien für die begrenzte Zahl der Wettbewerbsteilnehmer gem.

      IV.1): Die Auswahl erfolgt nach den Festlegungen unter
      III.1). Sollten
      sich keine hinreichenden Differenzierungsmerkmale ergeben, wird unter den
      gleichwertigen Wettbewerbsteilnehmern gelost.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur
      Führung der Berufsbezeichnung im Sinne der Sächsischen Bauordnung
      (SächsBO) als Architekt/Ingenieur berechtigt sind und natürliche Personen,
      die nach geltendem Recht ihres Heimatstaates berechtigt sind,
      Planungsleistungen entsprechend "Leistungen bei der technischen
      Gebäudeausrüstung" für Anlagengruppen der Baukostengruppen 410 bis 450,
      470 und 480 (Ingenieure/Fachplaner/Master/Bachelor Haustechnik/
      Starkstromanlagen, Fernmelde- und informationstechnische
      Anlagen/labortechnische Anlagen/Gebäudeleittechnik) zu erbringen. Ist in
      dem Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so
      erfüllt die Teilnahmeberechtigung als Architekt/Ingenieur bzw. Fachplaner
      Haustechnik/Starkstromanlagen, fernmelde- und informationstechnische
      Anlagen/ labortechnische Anlagen/Gebäudeleittechnik, wer über ein Diplom,
      Prüfzeugnis oder sonstige Bestätigungsnachweise verfügt, deren Anerkennung
      nach EU-Richtlinie 2005/36/EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet
      ist. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu
      benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der
      bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit
      müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als
      Teilnehmer gestellt werden. Die Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft
      dürfen nur mit einer Bewerbung in diesem Verfahren vertreten sein.
      Mehrfachbewerbungen sind zulässig, sofern ein Bewerber einer anderen
      Niederlassung eigenständig rechtsgeschäftlich tätig ist. Die
      Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen zum Zeitpunkt des
      Endes der Bewerbungsfrist erfüllt sein. Zugelassen sind Staaten des
      europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie der Vertragsparteien des
      WTO-Übereinkommens über das Öffentliche Beschaffungswesen GPA.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 20. /Höchstzahl 25

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1.. Keine

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      IV.3.1 Kriterien vorgeschalteter Teilnahmewettbewerb - Architekten:
      1. Referenzobjekte (Technikums-, Forschungs-, Laborbau), 1.1
      Schwierigkeitsgrad der Planungsanforderung (max. 9 Pkte.),
      1.2 Qualität der Referenzobjekte (Gesamtpunktzahl max. 51), Städtebauliche
      Einordnung (max. 12 Pkte.), Architektonische und funktionale Qualität
      (max. 18 Pkte.), Erfahrung mit energieeffizienten u. nachhaltigen
      Projekten (max. 18 Pkte.), Vergleichbarkeit Herstellungskosten (max. 3
      Pkte.);
      2. Referenzobjekt (Verwaltungs-, Seminargebäude),
      2.1 Schwierigkeitsgrad der Planungsanforderung (max. 6 Pkte.),
      2.2 Qualität Referenzobjekt (Gesamtpunktzahl max. 24), Städtebauliche
      Einordnung (max. 4 Pkte.), Architektonische und funktionale Qualität (max.
      9 Pkte.), Erfahrung mit energieeffizienten u. nachhaltigen Projekten (max.
      9 Pkte.), Vergleichbarkeit Herstellungskosten (max. 2 Pkte.),
      3. Leistungsfähigkeit,
      3.1 Gesamtumsatz (max. 9 Pkte.),
      4. Einhaltung Bewerbungsumfang,
      4.1 Anzahl der Bewerbungsseiten (1 Pkt.).
      Technische Gebäudeausrüstung:
      1. Referenzobjekte (Technikums-, Forschungs-, Laborbau),
      1.1 Schwierigkeitsgrad der Planungsanforderung (max. 6 Pkte.), 1.2
      Qualität der Referenzobjekte (Gesamtpunktzahl max. 54), Entwicklung
      innovativer Energiekonzepte (max. 27 Pkte.), Planung regenerativer
      Energieträger (max. 18 Pkte.), Vergleichbarkeit Herstellungskosten KG 400
      (max. 9 Pkte.),
      2. Referenzobjekt (Verwaltungs-, Seminargebäude), 2.1 Schwierigkeitsgrad
      der Planungsanforderung (max. 2 Pkte.),
      2.2 Qualität Referenzobjekt (Gesamtpunktzahl max. 28), Energetisches
      Gesamtkonzept (max. 10 Pkte.), Planung regenerativer Energieträger (max.
      12 Pkte.), Vergleichbarkeit Herstellungskosten KG 400 (max. 6 Pkte.),
      3. Leistungsfähigkeit, 3.1 Gesamtumsatz (max. 9 Pkte.),
      4. Einhaltung Bewerbungsumfang,
      4.1 Anzahl der Bewerbungsseiten (1 Pkt.).

      IV.3.2) Die Kriterien für die Bewertung des Realisierungswettbewerbs
      werden im Auslobungstext benannt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      Wettbewerb DBFZ-Neubau Technikum

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26.11.2012

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 18.1.2013

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Preise werden im
      Auslobungstext benannt.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Werden im Auslobungstext benannt.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      Bekanntgabe erfolgt erst nach dem Vorauswahlverfahren der Bewerber..

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die Bewerbungen sind in einem gekennzeichneten geschlossenen Umschlag an
      den Staatsbetrieb Sähsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung
      Leipzig I, Schongauerstraße 7, 04328 Leipzig, einzureichen. Die
      Kennzeichnung lautet: Wettbewerb DBFZ-Neubau Technikum, Datum: 26.11.2012.
      Bitte keine Fensterumschläge verwenden und den Absender nicht vergessen.
      Kennzettel werden mit dem Bewerbungsbogen versandt. Die
      Bewerbungsunterlagen einer Bewerbergemeinschaft, bestehend aus Gebäude-
      und Technikplaner, sollten einen max. Gesamtumfang von insgesamt 30 Seiten
      DIN-A4 und 12 Seiten DIN-A3 nicht überschreiten. Die Überschreitung des
      genannten Umfangs ist von Nachteil bei der Bewertung der Bewerbung. Die
      Verwendung der Bewerbungsbögen des Auftraggebers für die
      Bewerbungsunterlagen ist zwingend erforderlich. Diese erhalten Sie
      kostenlos, einschließlich der Kennzettel, auf Anforderung bei Herrn
      Teichmann/Herrn Georg, E-Mail:MTVyb10oX11hdTtwbV1caWBrbWplYGZvYClfYA== unter dem
      Betreff: "Wettbewerb DBFZ-Neubau Technikum". Die Unterlagen werden als
      MS-Word-Dokument per E-Mail versendet.
      Diese Bekanntmachung ist im Internet unter der Adresse www.vergabe24.de
      bis zum 27.11.2012 einsehbar.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      1. Vergabekammer des Bundes, Bundeskartellamt
      Kaiser-Friedrich-Str. 16
      53113 Bonn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2289499562
      Fax: +49 2289499163

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung
      Leipzig I
      Schongauerstr. 7
      04328 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3412555000
      Fax: +49 3412555178

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      18.10.2012

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Leipzig I
      Schongauerstraße 7
      Zu Händen von: Monika Sammler
      04328
      Leipzig
      DEUTSCHLAND
      +49 3412555142
      MjExYmRjXmBWI2hWYmJhWmc1aF5XImEmI2hiWyNoVlhdaFpjI1la
      +49 3412555152

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: jaDBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
      Torgauer Straße 116
      04347
      Leipzig
      DEUTSCHLAND

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Neubau Technikum, Wettbewerbsverfahren nach §§ 15-17 VOF 2009 als nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach § 3 Abs. 2 RPW mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand dieses Wettbewerbes ist der Neubau eines Gebäudekomplexes mit einem Technikum und Laboren sowie Verwaltungs- und Seminarbereichen für das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Torgauer Str. 116, 04347 Leipzig. Das DBFZ ist auf der Liegenschaft des ehemaligen Instituts für Energetik und Umwelt in Leipzig untergebracht. Der Gebäudebestand wurde mit Erwerb ohne bauliche Änderungen in Nutzung übernommen. Vor dem HIntergrund neuer Aufgaben und Forschungsprojekte des DBFZ ist eine bauliche Anpassung der Liegenschaft dringend erfoderlich. Das sich im Eigentum der Bundesrepublik Deutschland befindende DBFZ untersucht Möglichkeiten und Grenzen der energetischen Nutzung von Biomasse und dient auf diesem Gebiet als zentrales nationales Forschungs- und Entwicklungszentrum. Dem Aufgabenverständnis des DBFZ entsprechend, wird ein innovatives sowie nachhaltiges insbesondere energieoptimiertes Gebäudekonzept samt Außenanlagen erwartet.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      Wettbewerb DBFZ-Neubau Technikum

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 209-344139 vom 30.10.2012

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      23

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      schulz & schulz architekten gmbh mit MLT Medien, Licht, Technik Ingenieure GmbH
      Lampestraße 6/Lessingstraße 10
      04107/04109
      Leipzig
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 33 613,45 EUR

      Nr: 2

      Bezeichnung: 3. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      23

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      AG Zimmermann Architekten BDA mit GESA Ingenieurgesellschaft für technische Gesamtplanung mbH
      Jahnstraße 5a/Zwinglistraße 11-13
      01067/01277
      Dresden
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 806,72 EUR

      Nr: 3

      Bezeichnung: 3. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      23

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Gerber Architekten GmbH mit Inros Lackner AG
      Tönnishof 9-13/Schweizer Straße 3b
      44149/01069
      Dortmund/Dresden
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 806,72 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      1. Vergabekammer des Bundes, Bundeskartellamt
      Kaiser-Friedrich-Straße 16
      53113
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      +49 2289499562
      +49 2289499163

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Leipzig I
      Schongauerstraße 7
      04328
      Leipzig
      DEUTSCHLAND
      +49 3412555000
      +49 3412555178

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10.4.2014


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige