loading

  • DE-50679 Köln
  • 07/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-127530)

Bildungslandschaft Altstadt Nord

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Blick auf den Campus 'Bildungslandschaft Altstadt Nord' © gernot schulz : architektur + Topotek 1 Architekten
      gernot schulz : architektur GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Blick auf den Campus 'Bildungslandschaft Altstadt Nord' © gernot schulz : architektur + Topotek 1 Landschaftsarchitekten
      TOPOTEK 1, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schilling Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      urbanegestalt, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      CITYFÖRSTER architecture + urbanism, Berlin (DE), Hamburg (DE), Hannover (DE), Oslo (NO), Rotterdam (NL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      LORBER PAUL Architekten GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Angela Bezzenberger Freie Landschaftsarchitektin DGGL, DASL, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Prof. Ursula Ringleben, Architektin, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      LIN Finn Geipel + Giulia Andi, Berlin (DE), Paris (FR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Müller Illien Landschaftsarchitekten, Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      IBV Hüsler AG, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner, Fassadenplaner
      Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), München (DE), Wien (AT), Paris (FR), Oslo (NO), Melbourne (AU), Rom (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      TPG - Technische Prüfgesellschaft mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Höhler+Partner, Architekten und Ingenieure, Aachen (DE), Hamburg (DE), München (DE), Muscat, Sultanate of Oman (OM) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      SEHW Architektur Berlin, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Henningsen Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      González Modellbau, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Universitäten/ Hochschulen
      Bank Street College of Education, New York (US)

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Haslob Kruse + Partner, Bremen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Horeis+Blatt Partnerschaft mbB Garten- und Landschaftsarchitekten BDLA, Bremen (DE), Verden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      BRUNS + PARTNER Ingenieurgesellschaft, Bremen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      GRÜNTUCH ERNST ARCHITEKTEN, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      GTB – Berlin Gesellschaft für Technik am Bau mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.07.2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb, Zweiphasig nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gesetzte Teilnehmer: 12
    Tatsächliche Teilnehmer: 29
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 8
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 150.000 EUR zzgl. USt.
    Baukosten 21.300.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gebäudewirtschaft der Stadt Köln, Köln (DE)
    Betreuer büro luchterhandt • stadtplaner architekten landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Helga Boldt [Stellvertreterin], Prof. Dörte Gatermann, Doris Gruber, Prof. Susanne Hofmann, Franz-Josef Höing, Eva Holschbach [Stellvertreterin], Dr. Agnes Klein, Karl Jürgen Klipper, Prof. Irene Lohaus, Bernhard Mevenkamp [Stellvertreter], Jürgen Minkus, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir [Vorsitz], Prof. Christa Reicher, Jochem Schneider, Peter L. Wilson , Martina Frankenberger, Michael Frenzel, Norbert Hilden, Prof. Kersten Reich, Rudolf Reiferscheid, Engelbert Rummel, Norbert Subroweit, Horst Thelen, Rudolf Reiferscheid [Stellv.]
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 79/12)
    Aufgabe
    Ziel der Bildungslandschaft Altstadt Nord ist die Entwicklung und Gestaltung des Quartiers rund um den Kölner Stadtteilpark Klingelpütz zu einem zukunftsfähigen Raum im pädagogischen und baulichen Sinne. Zentrales Anliegen ist die Verbesserung der Bildungschancen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Gegenstand des Wettbewerbs sind Entwürfe zur Sanierung und zum Anbau an eine Grundschule, zum Neubau einer Realschule, einer Kindertagesstätte, eines Studienhauses sowie eines Mensa- und Werkstatthauses. Ebenso ist die landschaftsarchitektonische Gestaltung der dazugehörigen Freiräume sowie ihre Integration in den öffentlichen Raum Bestandteil der Aufgabe. Die Außenanlagen des Hansa Gymnasiums und des Abendgymnasiums sind im Rahmen des Wettbewerbs mit zu bearbeiten. Der Hochbau dieser beiden Gebäude wird in einem separaten VOF-Verfahren im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren ausgeschrieben.
    Städtebauliches und gestalterisches Ziel für den gesamten Standort ist es, ein zusammenhängendes Ensemble aus unterschiedlichen architektonischen Ansätzen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund sollen in der ersten Wettbewerbsphase prinzipielle Entwurfsansätze für die im Bebauungsplanentwurf durch die Baugrenzen definierten Baufelder unter Berücksichtigung der vorliegenden Raumprogramme ausgearbeitet sowie Konzepte zur Gestaltung des Freiraums entwickelt werden. Das Preisgericht wählt acht Arbeitsgemeinschaften für eine vertiefende Ausarbeitung der Entwurfsansätze in der zweiten Wettbewerbsphase aus.
    Insgesamt umfassen die zu planenden Gebäude ca. 11 700 m2 Nutzfläche und Verkehrsfläche. Die Außenräume umfassen ca. 15 100 m2 Realisierungsteil und ca. 4 100 m2 Ideenteil. Für die Baumaßnahmen sind folgende Gesamt-Baukosten (netto) festgesetzt: 21,3 Mio. EUR (KG 300, 400, 500).
    Diese unterteilen sich wie folgt: Realisierungsteil: — Grundschule KG 300/400: 3,38 Mio. EUR; KG 500: 0,27 Mio. EUR — Realschule KG 300/400: 6,71 Mio. EUR; KG 500: 0,54 Mio. EUR — Kindertagesstätte KG 300/400: 1,65 Mio. EUR; KG 500: 0,13 Mio. EUR — Studienhaus Gereonswall KG 300/400: 2,16 Mio. EUR; KG 500: 0,17 Mio. EUR — Mensa- und Werkstatthaus Vogteistraße KG 300/400: 4,64 Mio. EUR; KG 500: 0,37 Mio. EUR — Abendgymnasium KG 500: 0,41 Mio. EUR — Hansa Gymnasium KG 500: 0,52 Mio. EUR — Ausgleichsfläche KG 500: 18 500 EUR Ideenteil: — KG 500: 0,35 Mio. EUR
    Informationen

    Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften von Architekten und Landschaftsarchitekten ist zwingend vorgeschrieben. Die Konsultation von beratenden Fachplanern sowie von Pädagogen wird dringend empfohlen.

    Gesetzte Teilnehmer Dorte Mandrup-Poulsen, Kopenhagen, Dänemark und MAN MADE LAND, Berlin
    Kirstin Bartels, Cityförster, Oslo und RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
    Architektenbüro Marlies Rohmer, Rotterdam, Niederlande und DS Landschaftsarchitektur, Au
    feld72 architekten zt GmbH, Wien, Österreich und PlanSinn GmbH - Büro für Planung und Kommunikation -, Wien, Österreich
    kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Leipzig und Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten GmbH, München
    Schilling Architekten, Köln und urbane gestalt, johannes böttger, landschaftsarchitekten, Köln
    Kaspar Kraemer, Architekten BDA, Köln und WKM Landschaftsarchitekten, Meerbusch
    v-architekten GmbH, Köln und club L94, Köln
    Raderschall Architekten BDA, Köln und lüderwaldt architekten, Köln und Lill + Sparla Landschaftsarchitekten Ingenieure, Köln
    gernot schulz : architektur GmbH und TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
    Hausmann Architekten GmbH, Aachen und Latz + Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner, Ampertshausen
    LIN Architects Urbanists, Berlin und Müller Illien Landschaftsarchitekten, Zürich, Schweiz
    Ausstellung Ausstellung aller Wettbewerbsarbeiten sowie der prämierten Arbeiten: vom 14. bis 28. Juli 2013 jeweils von 11 Uhr bis 17 Uhr im ehemaligen Hauptschulgebäude Gereonswall 57.
    Projektadresse DE-50679 Köln
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 5.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 3.000.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 4 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
      Willy-Brandt-Platz 2
      Kontaktstelle(n): Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
      Zu Händen von: Irit Damaschek / Doris Ruch
      50679 Köln
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 221221-20377/23205
      E-Mail: MTVkbWRvKV9caFxuXmNgZjtub1xfbyhmamBnaSlfYA==/MjE2VF9iWWMeYmVTWDBjZFFUZB1bX1VcXh5UVQ==
      Fax: +49 22122165-20377/22599
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      http://www.stadt-koeln.de
      Weitere Auskünfte erteilen: büro luchterhandt -
      stadtplanung.stadtforschung.stadtreisen
      Shanghaiallee 6
      Zu Händen von: Manuela Witt, Daniel Luchterhandt
      20457 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 4070708070
      E-Mail: MThvYWxsOGRtW2BsXWpgWWZcbCZcXQ==, MjExYWpYXWlaZ11WY1lpNWFqWF1pWmddVmNZaSNZWg==
      Fax: +49 40707080780
      Internet-Adresse: www.luchterhandt.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: büro luchterhandt - stadtplanung.stadtforschung.stadtreisen
      Shanghaiallee 6
      Zu Händen von: Manuela Witt, Daniel Luchterhandt
      20457 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 4070708070
      E-Mail: MThvYWxsOGRtW2BsXWpgWWZcbCZcXQ==, MTNpcmBlcWJvZV5rYXE9aXJgZXFib2Vea2FxK2Fi
      Fax: +49 40707080780
      Internet-Adresse: http://www.luchterhandt.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: büro luchterhandt -
      stadtplanung.stadtforschung.stadtreisen
      Shanghaiallee 6
      Zu Händen von: nur Online-Bewerbungen unter
      http://bewerbung.luchterhandt.de/ möglich
      20457 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 4070708070
      Fax: +49 40707080780
      Internet-Adresse: http://bewerbung.luchterhandt.de/

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzter, zweiphasiger, architektonisch-freiraumplanerischer
      Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischen Ideenteil
      "Bildungslandschaft Altstadt Nord" in Köln.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Ziel der Bildungslandschaft Altstadt Nord ist die Entwicklung und
      Gestaltung des Quartiers rund um den Kölner Stadtteilpark Klingelpütz zu
      einem zukunftsfähigen Raum im pädagogischen und baulichen Sinne. Zentrales
      Anliegen ist die Verbesserung der Bildungschancen der Kinder, Jugendlichen
      und jungen Erwachsenen. Gegenstand des Wettbewerbs sind Entwürfe zur
      Sanierung und zum Anbau an eine Grundschule, zum Neubau einer Realschule,
      einer Kindertagesstätte, eines Studienhauses sowie eines Mensa- und
      Werkstatthauses. Ebenso ist die landschaftsarchitektonische Gestaltung der
      dazugehörigen Freiräume sowie ihre Integration in den öffentlichen Raum
      Bestandteil der Aufgabe. Die Außenanlagen des Hansa Gymnasiums und des
      Abendgymnasiums sind im Rahmen des Wettbewerbs mit zu bearbeiten. Der
      Hochbau dieser beiden Gebäude wird in einem separaten VOF-Verfahren im
      Anschluss an das Wettbewerbsverfahren ausgeschrieben.
      Städtebauliches und gestalterisches Ziel für den gesamten Standort ist es,
      ein zusammenhängendes Ensemble aus unterschiedlichen architektonischen
      Ansätzen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund sollen in der ersten
      Wettbewerbsphase prinzipielle Entwurfsansätze für die im
      Bebauungsplanentwurf durch die Baugrenzen definierten Baufelder unter
      Berücksichtigung der vorliegenden Raumprogramme ausgearbeitet sowie
      Konzepte zur Gestaltung des Freiraums entwickelt werden. Das Preisgericht
      wählt acht Arbeitsgemeinschaften für eine vertiefende Ausarbeitung der
      Entwurfsansätze in der zweiten Wettbewerbsphase aus.
      Insgesamt umfassen die zu planenden Gebäude ca. 11 700 m2 Nutzfläche und
      Verkehrsfläche. Die Außenräume umfassen ca. 15 100 m2 Realisierungsteil
      und ca. 4 100 m2 Ideenteil. Für die Baumaßnahmen sind folgende
      Gesamt-Baukosten (netto) festgesetzt: 21,3 Mio. EUR (KG 300, 400, 500).
      Diese unterteilen sich wie folgt:
      Realisierungsteil:
      — Grundschule KG 300/400: 3,38 Mio. EUR; KG 500: 0,27 Mio. EUR
      — Realschule KG 300/400: 6,71 Mio. EUR; KG 500: 0,54 Mio. EUR
      — Kindertagesstätte KG 300/400: 1,65 Mio. EUR; KG 500: 0,13 Mio. EUR
      — Studienhaus Gereonswall KG 300/400: 2,16 Mio. EUR; KG 500: 0,17 Mio. EUR
      — Mensa- und Werkstatthaus Vogteistraße KG 300/400: 4,64 Mio. EUR; KG 500:
      0,37 Mio. EUR
      — Abendgymnasium KG 500: 0,41 Mio. EUR
      — Hansa Gymnasium KG 500: 0,52 Mio. EUR
      — Ausgleichsfläche KG 500: 18 500 EUR
      Ideenteil:
      — KG 500: 0,35 Mio. EUR

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71421000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Dem begrenzten, zweiphasigen architektonisch-freiraumplanerischen
      Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischen Ideenteil ist ein
      Teilnahmewettbewerb gemäß § 3 Abs. 1 VOF vorgeschaltet. Für die Teilnahme
      am Bewerbungsverfahren sind ausschließlich Online-Bewerbungen zugelassen,
      die über das Bewerbungsformular unter http://bewerbung.luchterhandt.de/
      fristgerecht und vollständig eingereicht werden. Dieses Formular steht vom
      10.12.2012 bis 9.1.2012 (18:00 Uhr) zur Verfügung. Informationen zum
      Wettbewerb stehen ebenfalls auf der Internetseite
      http://luchterhandt.de/verfahrensmanagement/3253 zur Verfügung sowie auf
      den Internetseiten der Stadt Köln
      http://www.stadt-koeln.de/1/verwaltung/vergaben/ausschreibungsservice/
      bereit.
      Für die Teilnahme am Wettbewerbsverfahren werden Arbeitsgemeinschaften aus
      Architekten und Landschaftsarchitekten gesucht, deren Mitglieder über
      einschlägige Erfahrungen bei der Planung von Gebäuden und Freianlagen für
      Bildungseinrichtungen verfügen. Insgesamt sollen 30 Arbeitsgemeinschaften
      am Wettbewerbsverfahren teilnehmen, von denen 12 Arbeitsgemeinschaften
      durch die Ausloberin gesetzt wurden. Die Auswahl erfolgt aus der Gruppe
      der Bewerber, die die Mindestkriterien erfüllen (
      III.1.1).
      III.1.1 Formelle Kriterien/Mindestkriterien
      a) Die geforderten Unterlagen (
      III.1.2) sind vollständig einzureichen;
      b) Der Bewerber hat die Anforderungen an die berufliche Qualifikation zu
      erfüllen (s. u.
      III.1.2);
      c) Teilnahmehindernisse gemäß § 4 VOF liegen nicht vor;
      d) Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig; (Mehrfachbewerbungen führen
      zum Ausschluss sämtlicher Beteiligter);
      e) Die Bewerbungsfrist ist zwingend einzuhalten
      f) Zum Bewerbungsverfahren sind ausschließlich Online-Bewerbungen über
      http://bewerbung.luchterhandt.de/ zugelassen. Andere Informationen als die
      in dem Bewerbungsformular geforderten Nachweise werden nicht
      berücksichtigt. Bewerbungen per E-Mail sind nicht zulässig.
      g) Die Bewerbung hat in deutscher Sprache zu erfolgen; Informationen in
      anderen Sprachen werden nicht zur Kenntnis genommen;
      h) Der Bewerber bestätigt die Richtigkeit der geforderten Angaben und
      Erklärungen mit seiner Unterschrift.
      i) Referenzen des Architekturbüros (2 Referenzen) und des
      Landschaftsarchitekturbüros (2 Referenzen) aus den letzten zehn Jahren
      (Stichtag ist der Tag der Absendung der Bekanntmachung) unter Angabe
      — des Rechnungswertes (Baukosten netto),
      — der Leistungszeit,
      — des Auftraggebers (inkl. Nennung des Ansprechpartners) und
      — der erbrachten (abgeschlossenen) Leistungsphasen
      Folgende Mindestanforderungen werden an die Referenzen gestellt:
      Architekturbüro:
      Referenz 1: Nachweis eines Referenzprojektes aus dem Bereich: Neubau einer
      Bildungseinrichtung (Schule, Kinder-, Jugend- oder Erwachsenenbildung,
      Hochschule); Mindestanforderung: Baukosten 5 Mio EUR und Bearbeitung der
      Leistungsphasen 2-5
      Referenz 2: Neubau in einem beliebigen Bereich; Mindestanforderung:
      Baukosten mind. 5 Mio. EUR, Leistungsphasen mind. 6-8
      Hinweis: Bei den Referenzen 1 und 2 darf es sich auch um das gleiche
      Referenzprojekt handeln.
      Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften ist zulässig.
      Landschaftsarchitekturbüro:
      Referenz 1: Nachweis eines Referenzprojektes aus dem Bereich: Neubau der
      Freianlagen einer Bildungseinrichtung insbesondere Schulen (oder Kinder-,
      Jugend- und Erwachsenenbildung, Hochschule); Mindestanforderung: Baukosten
      300 000 EUR und Bearbeitung der Leistungsphasen 2-5
      Referenz 2: Nachweis eines Referenzprojektes aus einem beliebigen Bereich;
      Mindestanforderung: Baukosten 300 000 EUR und Bearbeitung der
      Leistungsphasen 6-8
      Hinweis: Bei den Referenzen 1 und 2 darf es sich auch um das gleiche
      Referenzprojekt handeln.
      Alle Arbeitsgemeinschaften, die die Mindestkriterien erfüllen und ihre
      Bewerbungsunterlagen fristgerecht eingereicht haben und deren Unterlagen
      vollständig vorliegen, sind für die Teilnahme am Wettbewerb geeignet.
      Falls mehr als 18 Bewerbungen die oben genannten Anforderungen erfüllen,
      erfolgt die Auswahl durch ein Losverfahren. Das Losverfahren erfolgt unter
      Aufsicht eines Notars oder einer Person, die die Befähigung zum Richteramt
      hat.
      Es ist beabsichtigt, bei Absage von gesetzten Wettbewerbsteilnehmern vor
      dem Rückfragenkolloquium Phase 1 den/die ggf. durch Losverfahren
      ermittelten Nachrücker zur Wettbewerbsteilnahme aufzufordern.
      III.1.2 Geforderte Unterlagen
      Folgende Unterlagen sind einzureichen:
      a) Berufliche Qualifikation: Eintragung in das Berufsregister des Sitzes
      oder Wohnsitzes (Kammereintrag aller Büroinhaber)
      b) Verbindliche Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 4 Abs. 6
      und Abs. 9 VOF bestehen
      c) Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung in Höhe
      von 5 Mio. EUR für Personenschäden und 3 Mio. EUR für Sachschäden.
      (Mindestanforderung: Vorlage einer Erklärung (Eigenerklärung) über den
      Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung im Falle einer späteren
      Beauftragung oder über die Erhöhung der Versicherungssumme im Falle einer
      späteren Beauftragung. Eine objektbezogene Einzelversicherung ist
      möglich.)
      d) Erklärung über den Gesamtumsatz für entsprechende Dienstleistungen in
      den letzten drei Geschäftsjahren (2009-2011)
      e) Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren (Stichtag ist der Tag
      der Absendung der Bekanntmachung) erbrachten Leistungen mit Angabe des
      Rechnungswertes (Baukosten), der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder
      privaten Auftraggeber. (Das Formblatt steht auf der Internetseite
      http://luchterhandt.de/verfahrensmanagement/3253 zum Download zur
      Verfügung.)
      f) Informationen zu den geforderten Referenzen (siehe III.1.1 Buchstabe
      j.)
      g) Bewerbererklärung: unterschriebene Erklärung über die Richtigkeit der
      Angaben (Die Vorlage steht auf der Internetseite
      http://luchterhandt.de/verfahrensmanagement/3253 zum Download zur
      Verfügung.)
      III.1.3 Termine
      a) Stichtag für den Eingang der vollständigen Online-Bewerbung ist der
      9.1.2013 (18:00 Uhr). Später eingehende Bewerbungen werden nicht
      berücksichtigt. Die ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer werden
      voraussichtlich bis zum 22.1.2013 benachrichtigt und müssen bis zum
      24.1.2013 ihre Teilnahme verbindlich erklären. Die nicht ausgewählten
      Bewerber werden voraussichtlich bis zum 24.10.2013 benachrichtigt. Die
      ausgewählten Bewerber werden über die Internetseite der Stadt Köln
      http://www.stadt-koeln.de/1/verwaltung/vergaben/ausschreibungsservice/ und
      auf www.luchterhandt.de bekannt gegeben.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt ist, wer nach den Gesetzen der Länder (in den
      EWR-Mitgliedstaaten sowie in der Schweiz) berechtigt ist, die
      Berufsbezeichnung Architektin/Architekt oder
      Landschaftsarchitektin/Landschaftsarchitekt zu tragen oder nach den
      einschlägigen EG-Richtlinien berechtigt ist, in der Bundesrepublik
      Deutschland als Architektin/Architekt oder
      Landschaftsarchitektin/Landschaftsarchitekt tätig zu werden. Juristische
      Personen sind zuzulassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen
      Verantwortlichen mit entsprechender Qualifikation benennen.
      Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften von Architekten und
      Landschaftsarchitekten ist zwingend vorgeschrieben. Jedes Mitglied der
      Arbeitsgemeinschaften muss teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei
      Beteiligung von freien Mitarbeiter/innen. Mitglieder von
      Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter/innen, die an der
      Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht
      zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den
      Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge. Die Konsultation
      von beratenden Fachplanern sowie von Pädagogen wird dringend empfohlen.
      Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein.
      Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer
      angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen
      Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Jeder Teilnehmer/in hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu
      prüfen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Bei der Abgabe der
      Wettbewerbsarbeiten sind in der Verfassererklärung sämtliche am Wettbewerb
      beteiligten Mitarbeiter/-innen mit Vor- und Zuname zu benennen. Beratende
      Fachplaner sind ebenfalls in Verfassererklärung aufzuführen und dürfen nur
      an einer Wettbewerbsarbeit beteiligt sein. Jedes Büro darf sich nur mit
      einem Entwurf am Wettbewerb beteiligen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 30

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. siehe
      VI.2) e) Gesetzte Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Beurteilungskriterien zur Wertung der Wettbewerbsbeiträge werden den
      Wettbewerbsteilnehmern mit der Auslobung bekannt gegeben.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      9.1.2013
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 9.1.2013 - 18:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 22.1.2013

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für den Wettbewerb steht eine
      Wettbewerbssumme in Höhe von insgesamt 150 000 EUR (netto) zur Verfügung.
      Es ist beabsichtigt, die Wettbewerbssumme für folgende Preise sowie eine
      für bemerkenswerte Teilleistungen vergebene Anerkennung wie folgt
      aufzuteilen:
      1. Preis 66 000 EUR
      2. Preis 40 000 EUR
      3. Preis 22 000 EUR
      zwei Anerkennungen à 11 000 EUR
      Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Aufteilung der
      Wettbewerbssumme beschließen.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Dr. Agnes Klein, Dezernentin Bildung, Jugend, Sport
      2. Engelbert Rummel, Betriebsleiter Gebäudewirtschaft
      3. Martina Frankenberger, Leiterin Realschule, Sprecherin Begleitausschuss
      BAN
      4. Norbert Subroweit, Leiter Hansa Gymnasium, Sprecher Begleitausschuss
      BAN
      5. Prof. Kerstin Reich, Päd. Hochschule Universität zu Köln
      6. Franz Josef Höing, Dezernent Stadtentwicklung, Planen, Bauen und
      Verkehr
      7. Jórunn Ragnarsdóttir, Architektin, Stuttgart
      8. Prof. Jürgen Minkus, Architekt, Köln
      9. Jochem Schneider, freier Planer, Stuttgart/Köln
      10. N.N.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      a) Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren
      Entwicklung und Bearbeitung. Es ist beabsichtigt, unter Würdigung der
      Empfehlungen des Preisgerichts den ersten Preisträger mit der weiteren
      Bearbeitung der Leistungsphasen 2-8 (optional 9) gem. HOAI zu beauftragen,
      sofern und soweit
      — kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht,
      — die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll und
      — die Ausführung im vorgesehenen Kostenrahmen möglich ist.
      Die Ausloberin behält sich vor, die Leistungsphasen stufenweise zu
      beauftragen. Ein Anspruch auf die Beauftragung sämtlicher Leistungsphasen
      besteht nicht.
      Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits
      erbrachte Leistungen bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet,
      wenn der Wettbewerbsentwurf in wesentlichen Teilen unverändert einer
      weiteren Beauftragung zugrunde gelegt werden kann.
      Mit dem Protokoll der 1. Wettbewerbsphase erhalten die Teilnehmerinnen und
      Teilnehmer der 2. Wettbewerbsphase einen Mustervertrag der Stadt Köln
      übersandt, der Grundlage der weiteren Beauftragung sein wird. Bestandteil
      des Vertrags ist eine Baukostenfixierung für die einzelnen Hochbauten
      sowie für die Außenanlagen. Mit der Teilnahme an der 2. Phase erklären
      sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem vertraglichen Rahmen
      einverstanden.
      Zur Wahrung der Anonymität bis zum Ende der zweiten Wettbewerbsphase wird
      das Ergebnis der 1. Phase über einen Notar bekannt gegeben. Sämtlicher
      Schriftverkehr in der 2. Wettbewerbsphase wird über einen Notar erfolgen.
      Die Wettbewerbsteilnehmer müssen bereit sein, im Auftragsfall eine
      Erklärung gem. § 1 des Verpflichtungsgesetzes abzugeben.
      b) Für die Bauvorhaben der Wettbewerbsaufgabe ist gegenwärtig ein
      Auftragsvolumen von rund 1,98 Mio. EUR vorgesehen.
      c) Rechnungsanschrift für Preisgelder und Bearbeitungshonorare:
      Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
      Projektgruppe Bildungslandschaft Altstadt Nord
      Willy-Brandt-Platz 2
      50679 Köln
      Rechnungen sind an den oben genannten Rechnungsempfänger adressiert über
      das büro luchterhandt, Shanghaiallee 6, 20457 Hamburg zu senden. Nach
      Prüfung der Rechnung wird diese vom wettbewerbsbetreuenden Büro
      weitergeleitet.
      d) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer der
      Bezirksregierung Köln, Zeughausstraße
      2-10, 50667 Köln
      e) Gesetzte Teilnehmer
      Dorte Mandrup-Poulsen, Kopenhagen, Dänemark und MAN MADE LAND, Berlin
      Kirstin Bartels, Cityförster, Oslo und RMP Stephan Lenzen
      Landschaftsarchitekten, Bonn
      Architektenbüro Marlies Rohmer, Rotterdam, Niederlande und DS
      Landschaftsarchitektur, Au
      feld72 architekten zt GmbH, Wien, Österreich und PlanSinn GmbH - Büro für
      Planung und Kommunikation -, Wien, Österreich
      kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Leipzig und
      Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten GmbH, München
      Schilling Architekten, Köln und urbane gestalt, johannes böttger,
      landschaftsarchitekten, Köln
      Kaspar Kraemer, Architekten BDA, Köln und WKM Landschaftsarchitekten,
      Meerbusch
      v-architekten GmbH, Köln und club L94, Köln
      Raderschall Architekten BDA, Köln und lüderwaldt architekten, Köln und
      Lill + Sparla Landschaftsarchitekten Ingenieure, Köln
      gernot schulz : architektur GmbH und TOPOTEK 1 Gesellschaft von
      Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
      Hausmann Architekten GmbH, Aachen und Latz + Partner
      LandschaftsArchitekten Stadtplaner, Ampertshausen
      LIN 
Architects Urbanists, Berlin und Müller Illien
      Landschaftsarchitekten, Zürich, Schweiz
      f) Voraussichtliche Termine des Verfahrens:
      24.1.2013 Versand der Auslobungsunterlagen/
      31.1.2013 Rückfragenkolloquium
      Phase 1
      11.3.2013 Abgabe der Pläne
      18.3.2013 Abgabe des Modells
      11.4.2013 Preisgerichtssitzung 1
      Phase 2
      10.6.2013 Abgabe der Pläne
      17.6.2013 Abgabe des Modells
      12.7.2013 Preisgerichtssitzung 2
      anschl. Ausstellung der Arbeiten

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer der Bezirksregierung Köln
      Zeughausstraße 2-10
      50667 Köln
      DEUTSCHLAND

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10.12.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
      Willy-Brandt-Platz 2
      Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
      Zu Händen von: Irit Damaschek/Doris Ruch
      50679
      Köln
      DEUTSCHLAND
      +49 221221-20377/23205
      MjIwVV5VYBpQTVlNX09UUVcsX2BNUGAZV1tRWFoaUFE=
      MjE2VF9iWWMeYmVTWDBjZFFUZB1bX1VcXh5UVQ==
      +49 221221-6520377/22599

      Internet-Adresse(n):


      http://www.stadt-koeln.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzter, 2-phasiger, architektonisch-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischem Ideenteil „Bildungslandschaft Altstadt Nord“ in Köln.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Ziel der Bildungslandschaft Altstadt Nord ist die Entwicklung und Gestaltung des Quartiers rund um den Kölner Stadtteilpark Klingelpütz zu einem zukunftsfähigen Raum im pädagogischen und baulichen Sinne. Zentrales Anliegen ist die Verbesserung der Bildungschancen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Gegenstand des Wettbewerbs sind Entwürfe zur Sanierung und zum Anbau an eine Grundschule, zum Neubau einer Realschule, einer Kindertagesstätte, eines Studienhauses sowie eines Mensa- und Werkstatthauses. Ebenso ist die landschaftsarchitektonische Gestaltung der dazugehörigen Freiräume sowie ihre Integration in den öffentlichen Raum Bestandteil der Aufgabe. Die Außenanlagen des Hansa Gymnasiums und des Abendgymnasiums sind im Rahmen des Wettbewerbs mit zu bearbeiten. Der Hochbau dieser beiden Gebäude wird in einem separaten VOF-Verfahren im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren ausgeschrieben. Städtebauliches und gestalterisches Ziel für den gesamten Standort ist es, ein zusammenhängendes Ensemble aus unterschiedlichen architektonischen Ansätzen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund sollen in der ersten Wettbewerbsphase prinzipielle Entwurfsansätze für die im Bebauungsplanentwurf durch die Baugrenzen definierten Baufelder unter Berücksichtigung der vorliegenden Raumprogramme ausgearbeitet sowie Konzepte zur Gestaltung des Freiraums entwickelt werden. Das Preisgericht wählt 8 Arbeitsgemeinschaften für eine vertiefende Ausarbeitung der Entwurfsansätze in der 2. Wettbewerbsphase aus. Insgesamt umfassen die zu planenden Gebäude ca. 11 700 m2 Nutzfläche und Verkehrsfläche. Die Außenräume umfassen ca. 15 100 m2 Realisierungsteil und ca. 4 100 m2 Ideenteil. Für die Baumaßnahmen sind folgende Gesamt-Baukosten (netto) festgesetzt: 21,3 Mio. EUR (KG 300, 400, 500).

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71421000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 239-394204 vom 12.12.2012

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      29

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      6

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      gernot schulz : architektur GmbH zusammen mit Topotek 1
      Vorgebirgstraße 338/Sophienstraße 18
      50969/10178
      Köln/Berlin
      DEUTSCHLAND
      MjE5VltTXC1UUl9bXGFgUFViWWdOX1BVVmFSWGFiXxtRUg==
      MjEwamVmZWpbYSc2amVmZWpbYSckWls=
      +49 2219408050 / 3024625814
      http://www.gernotschulzarchitektur.de_http://www.topotek1.de
      +49 22194080522 / 3024625899

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 66 000 EUR

      Nr: 2

      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      29

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      6

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Schilling Architekten zusammen mit urbane gestalt johannes böttger landschaftsarchitekten
      Gereonswall 75/Probsteigasse 34
      50670/50670
      Köln/Köln
      DEUTSCHLAND
      MjExYlZeYTVoWF1eYWFeY1wiVmdYXV5pWmBpWmMjWVo=
      MjEzVWhYZWIzaGVVVGFYWlhmZ1RfZyFXWA==
      +49 221914020 / 22191289127
      http://http://www.schilling-architekten.de_http://www.urbane-gestalt.de
      +49 2219140244 / 22192189115

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 40 000 EUR

      Nr: 3

      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      29

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      6

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Kristin Bartels Cityförster Oslo zusammen mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten
      Rådhusgata 4/Klosterbergstraße 109
      0151/53177
      Oslo/Bonn
      NORWEGEN
      MjEwYV9oaWpfZDZYV2hqW2JpI1doWV4kZFtq
      MTFobWVuP3Fsb2tgbWNyYmdgZXNyYHFiZ2hzZGpzZG0tY2Q=
      +47 48179155 / 228952570
      http://www.bartels-arch.net_http://www.rmp-landschaftsarchitekten.de
      +49 228321083

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 22 000 EUR

      Nr: 4

      Bezeichnung: eine Anerkennung

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      29

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      6

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Lorber + Paul Architekten zusammen mit Landschaftsarchitektur + Ökologie A. Bezzenberger
      Gottesweg 139/An der Eschollmühle 30
      50939/64297
      Köln/Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      MTlkWGBjN2NmaVlcaSRnWGxjJVtc
      MjE1XGBfZVJcZTFdYFZcH1VW
      +49 2219418290 / 615194640
      http://www.lorberpaul.de_http://www.loek.de
      +49 2219418292 / 6151946419

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 11 000 EUR

      Nr: 5

      Bezeichnung: eine Anerkennung

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      29

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      6

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH zusammen mit Müller Illien Landschaftsarchitekten GmbH
      Franklinstraße 15/Wengistraße 31
      10587/8004
      Berlin/Zürich (CH)
      DEUTSCHLAND
      MjEzYllZXFZYM19cYSBUIVZiYA==
      MTNqXmZpPWpyYmlpYm9maWlmYmsrYGU=
      +49 3039800900 / +41 442403050
      http://www.lin-a.com_http://www.muellerillien.ch
      +49 3039800909 / +41 442403052

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 11 000 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Das Preisgericht hat in seiner Sitzung am 12.7.2013 die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft gernot schulz : architektur GmbH, Köln, und Topotek 1, Berlin, mit dem 1. Preis ausgezeichnet und empfiehlt der Ausloberin die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit mit der weiteren Planung zu beauftragen. Gem. der Ankündigung (VI.2 Zusätzliche Angaben) beabsichtigt die Stadt Köln, den 1. Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Leistungsphasen 2-8 (optional 9) gem. HOAI zu beauftragen, sofern und soweit
      — kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht,
      — die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll und
      — die Ausführung im vorgesehenen Kostenrahmen möglich ist.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer der Bezirksregierung Köln
      Zeughausstraße 2-10
      50667
      Köln
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24.7.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige