loading

  • DE-76726 Germersheim
  • 04/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-128833)

Ehemalige Stadtkaserne

Offener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Karl Jochen Architekturwerkstatt, Schwanau (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      AG Freiraum, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      M.R. Schwarz, Trier (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Ernst + Partner, Trier (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Lichtplaner
      Scenario Licht- und Klangkonzepte, Saarbrücken (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Künstler
      Christoph Mancke, Lünebach (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      bbzl - böhm benfer zahiri landschaften städtebau, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      bbzl - böhm benfer zahiri landschaften städtebau, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Ehemalige Stadtkaserne Germersheim lohrer.hochrein landschaftsarchitekten | stadtplaner, München Lichtplaner
      DAY & LIGHT LICHTPLANUNG, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Stadtplaner
      SNAP Stoeppler Nachtwey Architekten Stadtplaner PartGmbB, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitektur+ | zukünftiger Paradepark Landschaftsarchitekten
      Landschaftsarchitektur+ Felix Holzapfel-Herziger, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      ARGUS Stadt- und Verkehrsplanung, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      OBERMEYER Planen + Beraten, München (DE), Berlin (DE), Hannover (DE), Stuttgart (DE), Wiesbaden (DE), Köln (DE), Hamburg (DE), Erfurt (DE), Neu-Ulm (DE), Dresden (DE), Leipzig (DE), Chemnitz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      PRO Architektur Dietrich + Thalmann, Germersheim (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Marcel Adam Landschaftsarchitekten, Potsdam (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Teilnahme

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Bauer.Landschaftsarchitekten, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.04.2013 Entscheidung
    Achtung Änderung am Jan 16, 2013
    Verfahren Offener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 26
    Tatsächliche Teilnehmer: 26
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 52.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Germersheim, Germersheim (DE)
    Betreuer Kaupp + Franck Architekten GmbH, Mannheim (DE) Büroprofil
    Preisrichter Reinhard Bachtler, Prof. Carl Fingerhuth [Vorsitz], Christoph Heckel, Prof. Günter Telian, Prof. Donata Valentien , Norbert König
    Aufgabe
    Ziel des Wettbewerbs ist es, eine zukunftsfähige, zeitgemäßen Anforderungen entsprechende Konzeption zur nachhaltigen Aufwertung des öffentlichen Raums und zum Hervorheben vorhandener stadträumlicher Qualitäten rund um die ehemalige Stadtkaserne Germersheim zu erhalten. Im Zentrum des Wettbewerbs steht die stadtgestalterische und funktionale Aufwertung und Neugestaltung des Luitpoldplatzes, des Paradeplatzes und des Platzes vor dem Weißenburger Tor, sowie der Freiflächen am Arrestgebäude und am Weißenburger Tor.

    Für die Stadt Germersheim soll eine Konzeption zur nachhaltigen Aufwertung und Weiterentwicklung der Außenanlagen um die Stadtkaserne Germersheim erarbeitet werden - als Zone attraktiven, urbanen Stadterlebnisses in der Innenstadt. Neue Aufenthalts- und Flaniermöglichkeiten, die Verbesserung der Einkaufslagen und der angrenzenden Wohnumfelder sowie die umfassende Attraktivierung der Straßen und Plätze sind Voraussetzung für die Stärkung der Stadt Germersheim. Der Arbeits-, Einkaufs-, Freizeit-, Kultur- und Wirtschafts-, aber auch Wohnstandort der Germersheimer Innenstadt soll nachhaltig aufgewertet werden und sich künftig mehr noch als heute als „Liebenswerte Stadt am Rhein“ präsentieren.
    Projektadresse DE-76726 Germersheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • D-Germersheim: Landschaftsgestaltung
      2013/S 011-012984

      Stadt Germersheim, Abteilung 3 Bauverwaltung, Kolpingplatz 3, Zu Händen von: Horst Christ, Germersheim76726, DEUTSCHLAND. E-Mail: MjE1WVRZY1pkZTFYVmNeVmNkWVZaXh9WZg==

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 27.12.2012, 2012/S 248-410717)

      Betr.:
      CPV:71420000, 71410000Landschaftsgestaltung
      Stadtplanung

      Anstatt:
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren:

      Offizielle Bezeichnung: Es gelten VOF / VGV und

      GWB.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen:

      14.01.2013 (17:00)

      muss es heißen:
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren:

      Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer, Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung

      Stiftstraße 9, 55116 Mainz

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen:

      23.01.2013 (10:00)

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Kontaktstelle(n): Zu Händen von: E-Mail: Stadt Germersheim, Abteilung 3 Bauverwaltung
      Kolpingplatz 3
      Abteilung 3 Bauverwaltung
      Horst Christ
      76726
      Germersheim
      DEUTSCHLAND
      MTdhXGFrYmxtOWBea2Zea2xhXmJmJ15u

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.germersheim.eu
      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.kaupp-franck-wettbewerb.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Kaupp + Franck Architekten GmbH
      Friedrichsplatz 16
      Frau Schneider
      68165
      Mannheim
      DEUTSCHLAND
      +49 62143031970
      MThhZl5nOGNZbWhoJV5qWWZbYyZcXQ==
      +49 62143031999
      www.kaupp-franck-wettbewerb.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Kaupp + Franck Architekten GmbH
      Friedrichsplatz 16
      Frau Schneider
      68165
      Mannheim
      DEUTSCHLAND
      +49 62143031970
      MjEyXWJaYzRfVWlkZCFaZlViV18iWFk=
      +49 62143031999
      www.kaupp-franck-wettbewerb.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Kaupp + Franck Architekten GmbH
      Friedrichsplatz 16
      Frau Schneider
      68165
      Mannheim
      DEUTSCHLAND
      +49 62143031970
      MjE2WV5WXzBbUWVgYB1WYlFeU1seVFU=
      +49 62143031999
      www.kaupp-franck-wettbewerb.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Ehemallige Stadtkaserne Germersheim, Offener freiraumplanerischer und städtebaulicher Realisierungswettbewerb nach RPW 2008.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs sind städtebauliche Planung und Freianlagenplanung. Die Stadt Germersheim beabsichtigt die Außenanlagen rund um die ehemalige Stadtkaserne neu zugestalten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71420000, 71410000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Siehe III 2).

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind ausschließlich interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaften (Teams) aus Architekt/innen und / oder Stadtplaner/innen und Landschaftsarchitekt/innen. Die Hinzuziehung von Lichtplaner/innen als Fachplaner/innen wird empfohlen.Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates amTage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in / Stadtplaner/in / Landschaftsarchitekt/in berechtigt sind.Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichenAnforderungen als Architekt/in, Stadtplaner/in, Landschaftsarchitekt/in, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnisoder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie2005/36/EG gewährleistet ist und wer die Möglichkeit und Fähigkeit zur Baudurchführung besitzt.Juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, dieder Wettbewerbsaufgabe entsprechen, sind teilnahmeberechtigt, sofern mindestens eine/r der Gesellschafter/innen oder eine/r der bevollmächtigten Vertreter/innen der Verfasser/innen der Wettbewerbsarbeit,die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Juristische Personen haben eine/nbevollmächtigte/n Vertreter/in zu benennen, der/die für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn siekeine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn sie überwiegendund ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW beschrieben. Jede/r Teilnehmer/in hat seine/ihre Teilnahmeberechtigungeigenverantwortlich zu prüfen. In den EWR-Mitgliedsstaaten sowie in der Schweiz ansässigenatürliche Personen sind teilnahmeberechtigt, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates amTage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in / Städtebauarchitekt/in /Stadtplaner/in (eingetragen in eine Stadtplanerliste einer Architektenkammer) berechtigt sind, jedochnur in bindender Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt/innen. Sofern in dem jeweiligen Heimatlanddie Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die o.g. Anforderung, wer über ein Diplom,Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach denRichtlinien 85/384/EWG bzw. Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist.
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Offen

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Das Preisgericht lässt alle Wettbewerbsarbeiten zur Beurteilung zu, die- termingemäß eingegangen sind.- den wesentlichen formalen Bedingungen der Auslobung entsprechen.- keinen absichtlichen Verstoß gegen den Grundsatz der Anonymität erkennen lassen.- in wesentlichen Teilen dem geforderten Leistungsumfang entsprechen.- die bindenden Vorgaben der Auslobung erfüllen.Das Preisgericht muss Wettbewerbsarbeiten, die bindende Vorgaben der Auslobung nicht erfüllen,vom weiteren Verfahren ausschließen; es kann derartige Arbeiten also von Anfang an nicht zur Beurteilungzulassen.Bindende Vorgaben sind:Die Entwürfe müssen innerhalb des markierten Wettbewerbsgebietes zu realisieren sein.Beurteilungskriterien:Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterienanwenden (die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar):· städtebauliche und freiräumliche Qualität· Gestalterische Qualität· Erfüllung des Programms und der funktionalen Anforderungen· Investitions- und Folgekosten unter Beachtung des vorg. Investitionskostenrahmen (s. Punkt 11)· Art des Umgangs mit Bestand und Denkmalpflege· Barrierefreiheit.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 14.1.2013 - 17:00Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 15.3.2013 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stellt der/die Auslober/in als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetragin Höhe von 52 000,- EUR zur Verfügung. Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durcheinstimmigen Beschluss anders zu verteilen.Es werden folgende Preise ausgelobt (zzgl. 19 % MwSt.):Seite 13 von 35 Kaupp + Franck Architekten GmbH1. Preis 13 000,- EUR2. Preis 10 000,- EUR3. Preis 8 000,- EUR4. Preis 6 000,- EUR5. Preis 5 000,- EURZusätzlich stehen 10.000,- EUR für Anerkennungen zur Verfügung.Eine andere Verteilung der Preise/ Anerkennungen ist dem Preisgericht vorbehalten.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger/innen wird die Mehrwertsteuer von 19 % vom Auslober/von der Ausloberin einbehalten und in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland lebenden Preisträger/innen wird die Mehrwertsteuer ausgezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Dipl. Ing. Reinhard Bachtler (Stadtplaner), Kaiserslautern2. Prof. Henri Bava (Landschaftsarchitekt) Paris/Karlsruhe (angefragt)3. Prof. Carl Fingerhuth (Architekt / Stadtplaner), CH-Zürich4. Dipl. Ing. Christoph Heckel (Landschaftsarchitekt), Trier5. Erster Beigeordneter Stadt Germersheim Norbert König (Architekt)6. Prof. Günter Telian (Architekt / Stadtplaner), Karlsruhe7. Bürgermeister Marcus Schaile, Stadt Germersheim (CDU)8. Beigeordneter Gert Müller (FWG)9. Karl Keller (CDU)10. Karl-Heinz Hoffmeister (SPD) u. Heidrun Kokkinis-Brotz (FDP)
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Am 23.1.2013 um 14.00 Uhr findet ein Pflichtkolloquium statt, zu dem Preisrichter/innen,Wettbewerbsteilnehmer/innen und Sachverständige eingeladen sind. Die Teilnahme am Kolloquium istfür die Teilnehmer/innen verpflichtend, um die Besonderheiten des Ortes zu erfassen. Am Tag desKolloquiums liegt eine Teilnehmerliste aus, auf der alle am Wettbewerb interessierten Büros ihre Anwesenheitam Kolloquium und Teilnahme am Wettbewerb durch Unterschrift des bevollmächtigtenVertreters/ der bevollmächtigten Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft oder eines/ einer weiterenschriftlich Bevollmächtigten bestätigen müssen.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Es gelten VOF / VGV und GWB.
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      20.12.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige