loading

  • DE-30167 Hannover
  • 06/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-128836)

Neubau 2. BA der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz-Universität Hannover in Garbsen

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive 01 Architekten, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
      pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück (DE), Jena (DE), Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), Braunschweig (DE), Hamburg (DE), Karlsruhe (DE), Magdeburg (DE), Düsseldorf (DE), München (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architektur Modellbau Gestaltung Mark Blume, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Fakultät für Maschinenbau der Leibniz-Universität Hannover in Garbsen. © HENN Architekten
      HENN, München (DE), Berlin (DE), Beijing (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      IP Innovatives Planen, Neckartenzlingen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      GBI Gesellschaft Beratender Ingenieure mbH, Stutttgart (DE), Erfurt (DE), Köln (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      IKM Ingenieurbüro Möller + Partner, Hannover (DE), Sinn (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      bwp Burggraf + Reiminger Beratende Ingenieure GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan ©HENN Landschaftsarchitekten
      Dröge+Kerck Landschaftsarchitekten BDLA, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln (DE), Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      ARCHITEKTEN BDA RDS PARTNER, Hattingen (DE), Greifswald (DE), Cottbus (DE), Weißwasser (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Krawinkel Ingenieure GmbH, Krefeld (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Statikbüro Lochas, Leipzig (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      A24 Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      struhk architekten, Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • TGA-Fachplaner, Ingenieure / Fachplaner
      THURM&DINGES Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Tragwerksplaner
      DREWES + SPETH Beratende Ingenieure im Bauwesen Partnerschaftsgesellschaft mbB, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Werner Sobek AG, Stuttgart (DE), New York, NY (US), Moscow (RU), Stuttgart (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE), Bomonti-Şişli/Istanbul (TR), Dubai (AE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Nickl & Partner, München (DE), Berlin (DE), Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      SÜSS Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG, München (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Pfefferkorn Ingenieure, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Nowak Partner Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • © Carpus+Partner  |  Campusplatz Architekten, TGA-Fachplaner
      Carpus+Partner AG, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      KKK Ingenieurgesellschaft, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      EGL Entwicklung und Gestaltung von Landschaft GmbH, Hamburg (DE), Landshut (DE), Kassel (DE), Lüneburg (DE), Leipzig (DE), Erlangen (DE), Düsseldorf (DE), Brandenburg a.d. Havel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 28.06.2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Tragwerksplaner, TGA-Fachplaner, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Generalplanerleistung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 200.000 EUR zzgl. USt.
    Baukosten 54.000.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Leibniz Universität Hannover, Hannover (DE)
    Betreuer Busch Architekten BDA, Hannover (DE), HÜBOTTER + STÜRKEN + DIMITROVA Architektur & Stadtplanung BDA Partnerschaftsgesellschaft mbB, Hannover (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Erich Barke, Prof. Michael Braum, Prof. Regine Leibinger, Prof. Hilde Léon [Vorsitz] , Rüdiger Eichel, Frank Hauke, Peter Laukamp, Jörg Seume, Jörg Wallaschek
    Kammer Architektenkammer Niedersachsen (Reg.-Nr.: 215-32-13/02)
    Aufgabe
    Generalplanerleistungen
    Der Auftraggeber lobt einen Generalplanerwettbewerb nach RPW 2008 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren aus. Danach ist unter Voraussetzung der haushalterischen Mittelbewilligung beabsichtigt, zunächst bis einschließlich Leistungsphase 3 nach HOAI ein Büro zu beauftragen. Dies insbesondere, um eine spätere Realisierung mit Einzelunternehmern offenzuhalten. Eine Weiterbeauftragung sowie deren Umfang bleibt daher vorbehalten.
    Es ist beabsichtigt, auf der Liegenschaft des Landes Niedersachsen in Garbsen den 2. BA der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover zu errichten. Das ca. 95.000 m² große Gelände wurde bisher landwirtschaftlich genutzt. Zur Umsetzung des bestehenden Raumbedarfsprogramms mit einer Nutzfläche, NF 1-6, von 20.759 m² ist für 340 Mitarbeiter ein Neubaumaßnahme für 11 Institute des Maschinenbaus geplant.
    Aufteilung der Flächen wie folgt: Lehrbereich (969 m²), Labore / Werkstätten (6.520 m²), Büros (5.353 m²), Bibliotheken (215 m²), Verpflegungseinrichtungen (973 m²), Versuchsfelder (6.392 m²), Sozialräume (137 m²), Arbeitsflächen für Studierende (1.200 m²), Freianlagen (ca. 70.000 m²). Ein noch zu definierender Anteil
    aus den v.g. Flächenarten soll als Forschungsgebäude errichtet werden. Für dieses Forschungsgebäude sind innerhalb der Projektbearbeitung ggf. zusätzliche Maßnahmen (wg. Bundesmitteln) im Genehmigungsverfahren und der Kostenplanung erforderlich (Kostenberechnung bis Kostenfeststellung).
    Erklärtes Ziel des Auftraggebers ist, ein nachhaltiges Gebäudekonzept zu planen, welches mit zukunftsorientierten Maßnahmen (z.B. Erdwärmenutzung) auszustatten ist.
    Die Gesamtbaukosten KG 200 - KG 600 (ohne Erstausstattung, nach DIN 276) sind mit netto 54 Mio. EUR veranschlagt.
    Gesucht wird ein Generalplaner / eine Bietergemeinschaft für die Leistungen der Objektplanung, Tragwerksplanung, Technische Gebäudeausrüstung, Freianlagenplanung sowie Beratungsleistungen nach HOAI, Anlage 1 (zu § 3. Abs. 1).
    Eine Mehrfachbewerbung von einzelnen Büros in verschiedenen Bietergemeinschaften ist, mit Ausnahme des Generalplaners / bzw. Objektplaners zulässig. Eine Mehrfachbeteiligung des Generalplaners und des Objektplaners einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher betroffener Bietergemeinschaften.
    Ausstellung Die Ausstellung läuft bis zum 17.07.2013 im Lichthof des Hauptgebäudes der Leibniz Universität Hannover.
    Projektadresse DE-30167 Hannover
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 5.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 5.000.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 6 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Ja
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Ja
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • D-Hannover: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
      2013/S 019-026782

      Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, Zu Händen von: Herrn Stefan Jenssen, Hannover30167, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 5117622383. Fax: +49 51176219833. E-Mail: MjE5YGFSU05bG1dSW2BgUlstZ2JjG2JbVhpVTltbXGNSXxtRUg==

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 27.12.2012, 2012/S 248-410720)

      Betr.:
      CPV:71000000, 71530000, 71200000, 71300000Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
      Beratung im Bauwesen
      Dienstleistungen von Architekturbüros
      Dienstleistungen von Ingenieurbüros

      Anstatt:
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer

      "Desweiteren wird erwartet, dass im Falle einer Bietergemeinschaft der Objektplaner und der TGA-Planer ein gemeinsam durchgeführtes Projekt vorweisen können."

      muss es heißen:
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer

      "Desweiteren wird erwartet, dass der Objektplaner und der TGA-Planer ein gemeinsam durchgeführtes Projekt vorweisen können."

      Weitere zusätzliche Informationen

      Hiermit möchten wir alle Bewerberinnen und Bewerber zum oben genannten VOF Verfahren darauf hinweisen, dass sowohl bei Bildung von Bietergemeinschaften, als auch bei einer Konstellation mit Nachunternehmern eine gemeinsame Referenz mit dem hinzu gezogenen TGA-Planer vorzuweisen ist. Die Formulierungen im Bewerbungsbogen bezüglich Bietergemeinschaft auf Seite 4, Mitte, und die geforderte Referenz auf S. 8 Punkt 9, 3) nach einem gemeinsamen Projekt ist daher sinngemäß auf die Bewerbung mit Nachunternehmern anzuwenden.

      Unter Verweis auf § 4, Absatz 2 der RPW (Richtlinie für Planungswettbewerbe) von 2008 möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass alle Bewerberinnen/Bewerber dafür zu sorgen haben, dass keine Verflechtungen zu den an der Auslobung oder Durchführung des VOF-Verfahrens direkt oder indirekt beteiligten Personen bestehen. Da hier auch sämtliche Nachunternehmer und/oder Fachberater betroffen sind, steht es in der Verantwortung des Objektplaners hierüber alle Beteiligten zu informieren.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Leibniz Universität Hannover
      Welfengarten 1
      Herrn Stefan Jenssen
      30167
      Hannover
      DEUTSCHLAND
      +49 5117622383
      MjE2Y2RVVlFeHlpVXmNjVV4wamVmHmVeWR1YUV5eX2ZVYh5UVQ==
      +49 51176219833

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.uni-hannover.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Arbeitsgemeinschaft Busch Architekten BDA und Hübotter + Stürken Architektengemeinschaft BDA
      Tessenowweg 11
      Herrn Gert Stürken
      30559
      Hannover
      DEUTSCHLAND
      +49 511523085
      MjEwV2hZXl9qW2FqW2Q2XmtbWGVqaltoI2lqa1toYVtkJFpb
      +49 511512572
      http://www.buscharchitekten.eu

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Arbeitsgemeinschaft Busch Architekten BDA und Hübotter + Stürken Architektengemeinschaft BDA
      Tessenowweg 11
      Herrn Gert Stürken
      30559
      Hannover
      DEUTSCHLAND
      +49 511523085
      MTNeb2BlZnFiaHFiaz1lcmJfbHFxYm8qcHFyYm9oYmsrYWI=
      +49 511512572
      http://www.buscharchitekten.eu

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Arbeitsgemeinschaft Busch Architekten BDA und Hübotter + Stürken Architektengemeinschaft BDA
      Tessenowweg 11
      Herrn Gert Stürken
      30559
      Hannover
      DEUTSCHLAND
      +49 511523085
      MjE2UWJTWFlkVVtkVV4wWGVVUl9kZFViHWNkZVViW1VeHlRV
      +49 511512572
      http://www.buscharchitekten.eu

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      BildungSonstige: Forschung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau 2.BA der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz-Universität Hannover in Garbsen

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      GeneralplanerleistungenDer Auftraggeber lobt einen Generalplanerwettbewerb nach RPW 2008 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren aus. Danach ist unter Voraussetzung der haushalterischen Mittelbewilligung beabsichtigt, zunächst bis einschließlich Leistungsphase 3 nach HOAI ein Büro zu beauftragen. Dies insbesondere, um eine spätere Realisierung mit Einzelunternehmern offenzuhalten. Eine Weiterbeauftragung sowie deren Umfang bleibt daher vorbehalten.Es ist beabsichtigt, auf der Liegenschaft des Landes Niedersachsen in Garbsen den 2. BA der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover zu errichten. Das ca. 95.000 m² große Gelände wurde bisher landwirtschaftlich genutzt. Zur Umsetzung des bestehenden Raumbedarfsprogramms mit einer Nutzfläche, NF 1-6, von 20.759 m² ist für 340 Mitarbeiter ein Neubaumaßnahme für 11 Institute des Maschinenbaus geplant.Aufteilung der Flächen wie folgt: Lehrbereich (969 m²), Labore / Werkstätten (6.520 m²), Büros (5.353 m²), Bibliotheken (215 m²), Verpflegungseinrichtungen (973 m²), Versuchsfelder (6.392 m²), Sozialräume (137 m²), Arbeitsflächen für Studierende (1.200 m²), Freianlagen (ca. 70.000 m²). Ein noch zu definierender Anteilaus den v.g. Flächenarten soll als Forschungsgebäude errichtet werden. Für dieses Forschungsgebäude sind innerhalb der Projektbearbeitung ggf. zusätzliche Maßnahmen (wg. Bundesmitteln) im Genehmigungsverfahren und der Kostenplanung erforderlich (Kostenberechnung bis Kostenfeststellung).Erklärtes Ziel des Auftraggebers ist, ein nachhaltiges Gebäudekonzept zu planen, welches mit zukunftsorientierten Maßnahmen (z.B. Erdwärmenutzung) auszustatten ist.Die Gesamtbaukosten KG 200 - KG 600 (ohne Erstausstattung, nach DIN 276) sind mit netto 54 Mio. EUR veranschlagt.Gesucht wird ein Generalplaner / eine Bietergemeinschaft für die Leistungen der Objektplanung, Tragwerksplanung, Technische Gebäudeausrüstung, Freianlagenplanung sowie Beratungsleistungen nach HOAI, Anlage 1 (zu § 3. Abs. 1).Eine Mehrfachbewerbung von einzelnen Büros in verschiedenen Bietergemeinschaften ist, mit Ausnahme des Generalplaners / bzw. Objektplaners zulässig. Eine Mehrfachbeteiligung des Generalplaners und des Objektplaners einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher betroffener Bietergemeinschaften.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71530000, 71200000, 71300000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die geforderten Angaben sind in einem Bewerbungsformular zusammengefasst, das auf der Internetseite www.buscharchitekten.eu, Unterpunkt Wettbewerbsbetreuung, heruntergeladen werden kann.Der strukturierte Bewerbungsbogen dient als Hilfe für den Auslober und Bewerber in gleicher Weise und soll dazu beitragen, dass formelle Fehler in dem Verfahren ausgeschlossen werden können. Nach dem Herunterladen dieses Bewerbungsbogens ist es im eigenen Interesse für das Erhalten ergänzender Informationen zwingend erforderlich, ein Refax an das Büro Hübotter + Stürken Architektengemeinschaft(Faxnr.: 0511 / 51 25 72) unter Angabe von Büroadresse, Telefon-/ Faxnummer und Emailanschrift (siehe Vordruck) zurücksenden.Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten Formblättern und den darin geforderten Angaben in die Wertung einbezogen. Das Bewerbungsformular ist so knapp wie möglich zu halten. Alle Unterlagen sind in deutscher Sprache vorzulegen. Die Bewerbungsunterlagen sollen im Sinne der Musteraufstellung – Ausschluss- und Auswahlkriterien nach Punkt 1 bis 14 - sortiert sein (Unterlagen im Format DIN-A-4). Das Bewerbungsformular ist als Bewerbungsmappe mit entsprechenden Nachweisen vorzulegen. Die Verwendung der beigefügten Vorlagen ist zwingend notwendig. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten Formblättern und den darin geforderten Angaben in die Wertung einbezogen. Unterlagen, die mehrfach vorgelegt werden müssen, sind entsprechend zu vervielfältigen (Fachplanerteilnahmeantrag Anlage A, Nachweise, etc.). Änderungen an den vorgegebenen Texten sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss. Die Erklärung zu den Nachweisen gem. §§ 2 und 4 VOF (Seite 10) ist rechtsverbindlich zu unterschreiben und im Falle einer Bietergemeinschaft zu kopieren und von jedem selbständigen Büro auszufüllen.Das Bewerbungsformular ist in Papierform einzureichen. Das Bewerbungsformular ist rechtsverbindlich zu unterschreiben. Es wird gebeten auf die Zusendung zusätzlicher Unterlagen zu verzichten. Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges Bewerbungsmaterial) werden nicht berücksichtigt. Bei inhaltlicher oder formaler Änderung des Formulares wird der Ausschluss vom weiteren Verfahren vorbehalten. Die Angaben zum Büroprofil sind zwingend in ein Formblatt einzutragen, welches ein Bestandteil des Bewerbungsformulares ist. Ergänzend zu dem Formblatt soll eine Dokumentation ausgeführter vergleichbarer Projekte aus den letzten 10 Jahren in Form von Fotos, Planskizzen beigefügt werden.Das Bewerbungsformular ist ausgefüllt bis spätestens zum 01.02.2013 an dieArbeitsgemeinschaftBUSCH A r c h i t e k t e n BDAHÜBOTTER + STÜRKEN Architektengemeinschaft BDATessenowweg 1130559 Hannoverzurückzusenden.Im Verfahren tritt mit der Bewerbung (Teilnahmeantrag) grundsätzlich Bindung hinsichtlich der Zusammensetzung einer Bietergemeinschaft oder ggf. benannter Nachunternehmer ein.Bei Bietergemeinschaften ist für jedes selbständige Büro ein eigenes Formblatt (Anlage A) auszufüllen.Von den Bewerbern wird erwartet, dass sie über ausreichend Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit verfügen, um die anstehende Bauaufgabe im vorgegebenen Zeitraum zu planen und realisieren. Der Bewerber / die Bietergemeinschaft muss in der Lage sein, als Generalplaner tätig zu werden.Erwartet werden insg. sechs Referenzprojekte. Mind. ein Projekt muss aus dem Bereich Hochschulbau: Schwerpunkt Bauten für Ingenieurwissenschaften oder ähnlichen gewerbliche Objekten, vorgewiesen werden können.Ebenfalls muss ein Projekt aus den letzten 10 Jahren mit Herstellungskosten über 30 Mio. EUR (KG 300-700) netto vorgewiesen werden können. Im Falle einer Bietergemeinschaft wird dies vom Federführer / Objektplaner erwartet.Des Weiteren wird erwartet, dass im Falle einer Bietergemeinschaft der Objektplaner und der TGA-Planer ein gemeinsam durchgeführtes Projekt vorweisen können.Des Weiteren muss der TGA-Planer ein Projekt mit Kosten über 15 Mio. EUR in der KG 400 netto vorweisen können. Ebenfalls muss der Tragwerksplaner eine Referenz mit Herstellungskosten über 30 Mio. EUR (KG 300-700) netto vorweisen können. Der Freianlagenplaner soll auch ein Referenzprojekt (Referenzblatt 6) inkl. max. 2 DIN-A-4-Seiten Projektdarstellung abgeben, dieses Projekt wird jedoch nicht gewertet.Projekte, die durchgehend in den Leistungsphasen 1-5 bearbeitet wurden, erhalten in der Bewertung einen zusätzlichen halben Rohpunkt. Es ist zu belegen, dass der Personalstamm für terminkritische Projekte bereitgestellt werden kann. Weiter ist die technische Ausstattung des Büros hinsichtlich des Einsatzes eines Projektdatenraumes, IT-Ausstattung (Hard- und Software) zu belegen. Es ist beabsichtigt, dass der Generalplaner dem Auslober einen Datenraum (Serverplattform) für Pläne usw. zur Verfügung stellt.Es sind Nachweise des Generalplaners bzw. des Objektplaners über drei Wettbewerbserfolge in den letzten 10 Jahren oder Anerkennungen durch BDA –Preise, Landesarchitektenkammerpreise oder vergleichbare Preise beizulegen. Das Büro hat zu erklären, dass es in der Planungsphase die örtliche Präsenz in Hannover gemäß den Projektbelangen sicherstellt. Die Auftragsanteile, für die der Bewerber mögliche Unteraufträge zu erteilen beabsichtigt, sind darzulegen. Nachzuweisen ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme mind. jeweils 5 Mio. EUR für Personen, sowie für Sach- und Vermögensschäden. Die Deckungssummen müssen mind. 2-fach p.a. maximiert werden. Ebenso muss ein Nachweis einer Architektenkammermitgliedschaft bzw. ein Nachweis nach Richtlinie 2005 / 36 / EG Artikel 46-49 (Berufsanerkennungsrichtlinie) in Kopie dem Bewerbungsformular beigefügt sein.Bietergemeinschaften, die sich im Auftragsfall zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammenschließen wollen, haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung abzugeben, in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist, ferner die die Verpflichtung enthält, dass der bevollmächtigte Vertreter bzw. Federführer die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Die nachträgliche Bildung von Bietergemeinschaften ist nicht zulässig.Des Weiteren werden Angaben gefordert zur finanziellen Leistungsfähigkeit:Gem. § 5 (4) a) bis c) VOF:zu a) Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedstaates, in dem der Bewerber ansässig ist,vorgeschrieben ist.zu c) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren.Des Weiteren werden Angaben gefordert zur technischen Leistungsfähigkeit gem. § 5 (5) a) bis e) VOF:a) verbindliche Angaben von Namen und beruflicher Qualifikation der Personen, welche die Leistung tatsächlich erbringen (§ 4 (3) VOF).b) Angaben zu Referenzobjekten entsprechend dem Bewerbungsformular für innerhalb der letzten 10 Jahre abgeschlossenen Baumaßnahmen, in vergleichbarer Art und Größe (gem. Formblätter); darüber hinausgehende Unterlagen begründen keinen Anspruch auf Berücksichtigung.c) Angaben über technische Leistung.d) Aufstellung über die Anzahl der in den letzten 3 Jahren fest angestellten Vollzeitbeschäftigten sowie der entsprechenden Führungskräfte. Es werden als Mindestvoraussetzung der Mitarbeiter des Generalplaners / des Federführers der Bietergemeinschaft 5 Projektmitarbeiter (mit Hochschulabschluss), beim TGA-Planer 5 TGA-Ingenieure, beim Tragwerksplaner 2 Bauingenieure vorausgesetzt.e) Der Auftraggeber macht die Beauftragung im VOF-Verfahren von einem erfolgreich bestandenen CAD-Test und AVA – Test abhängig. Die Testphase wird nach der Eignungsprüfung und nach der Bewertung durchgeführt. Der Auftraggeber behält sich vor, ggf. auf diesen Test zu verzichten.Wenn eine Bietergemeinschaft gebildet wird, sind die nach Pkt. 1 (Ausschlusskriterien) geforderten Nachweise/Unterlagen von jedem einzelnen Partner zu erbringen. Die Bewertung nach Pkt. 13 (Auswahlkriterien) geforderten Unterlagen sind gemeinschaftlich aufzustellen. Zudem ist von jedem Teilnehmer (ausgenommen dem Federführer) der Bietergemeinschaft die Anlage A auszufüllen (ggf. vervielfältigen) und zu unterzeichnen. Eine Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung ist auszufüllen und rechtsverbindlich zu unterschreiben. Im Falle einer beabsichtigten Vergabe an Nachunternehmern bzw. soweit der Bieter sich bei der Erfüllung des Auftrags der Kapazität anderer Unternehmer bedienen möchte, sind:a) Angaben zu den an Nachunternehmern zu vergebenen Leistungenb) der Bewerbungsbogen - einschließlich Beilegen der Nachweise und Unterlagen(Referenzprojekte siehe Bietergemeinschaften) des Nachunternehmersc) eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers (siehe Vordruck Anlage B) dem Bewerbungsformular beizulegen.Ein Wechsel des vorgestellten Nachunternehmers ist innerhalb des Vergabeverfahrens nurin begründeten Fällen zugelassen.Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Eine Vergütung des Bewerbungsaufwandes erfolgt nicht.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaPlanerleistungen gem. § 19 VOF: juristische Personen sind zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gem. § 19 Abs. 1 VOF benennen.
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 3. /Höchstzahl 8

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Eine Auswahl findet nach Rangfolge der im Bewerbungsverfahren erreichten Punktzahl (gem. Bewerbungsunterlagen) statt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 1.2.2013Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 1.2.2013 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 11.2.2013

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es werden Preise und Anerkennungen in einer Gesamthöhe von netto 200.000,-EUR vergeben.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Das Vergabeverfahren wird als Verhandlungsverfahren mit vorheriger Vergabebekanntmachung nach §3 (1) VOF durchgeführt. Interessenten an dem Verfahren müssen sich mittels eines Bewerbungsbogens nach VOF – Generalplanerleistungenbewerben, den sie auf der Internetseite www.buscharchitekten.eu herunterladen können.Dabei findet in der 1. Stufe eine Vorauswahl der Bewerber durch eine Bewertung dereingereichten Unterlagen statt.Bewerber sollen Generalplaner sein bzw. Bietergemeinschaften bilden, die aus einem Objektplaner, einem Tragwerksplaner, einemTGA Planer und einem Freianlagenpalner bestehen.Nach Eingang und Bewerbungsschluß wird aus der Gesamtzahl der eingegangenen Bewerbungen anhand eines Punktesystemes (siehe IV.3)) eine Auswahl getroffen. Für diese Auswahl von insg. ca. 12 Bewerbern wird am 08.02.2012 ein Gremium zusammenkommen.Diese ca. 12 ausgewählten Bewerbergemeinschaften stellen Ihre Bewerbung anschließend (voraussichtlich 25./26.2.2013) vor diesem Auswahlgremium persönlich vor.Es ist beabsichtigt 3-8 Bewerber zur 2. Stufe des Verfahrens (Wettbewerb für Generalplanerleistung) einzuladen.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg
      21339
      Lüneburg
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21.12.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Leibniz Universität Hannover
      Welfengarten 1
      Zu Händen von: Herrn Heiner Bente
      30167
      Hannover
      DEUTSCHLAND
      +49 5117624990
      MjE2WFVZXlViHlJVXmRVMGplZh5lXlkdWFFeXl9mVWIeVFU=
      +49 51176219833

      Internet-Adresse(n):


      http://www.uni-hannover.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Bildung
      Sonstige: Forschung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau 2. BA der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz-Universität Hannover in Garbsen.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Generalplanerleistungen:
      Der Auftraggeber hat einen Generalplanerwettbewerb nach RPW 2008 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Danach ist unter Voraussetzung der haushalterischen Mittelbewilligung beabsichtigt, zunächst bis einschließlich Leistungsphase 3 nach HOAI ein Büro zu beauftragen. Dies insbesondere, um eine spätere Realisierung mit Einzelunternehmern offenzuhalten. Eine Weiterbeauftragung sowie deren Umfang bleibt daher vorbehalten. Es ist beabsichtigt, auf der Liegenschaft des Landes Niedersachsen in Garbsen den 2. BA der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover zu errichten. Das ca. 95 000 m² große Gelände wurde bisher landwirtschaftlich genutzt. Zur Umsetzung des bestehenden Raumbedarfsprogramms mit einer Nutzfläche, NF 1-6, von 20 759 m² ist für 340 Mitarbeiter ein Neubaumaßnahme für 11 Institute des Maschinenbaus geplant. Aufteilung der Flächen wie folgt: Lehrbereich (969 m²), Labore/Werkstätten (6 520 m²), Büros (5 353 m²), Bibliotheken (215 m²), Verpflegungseinrichtungen (973 m²), Versuchsfelder (6 392 m²), Sozialräume (137 m²), Arbeitsflächen für Studierende (1 200 m²), Freianlagen (ca. 70 000 m²). Ein noch zu definierender Anteil aus den v.g. Flächenarten soll als Forschungsgebäude errichtet werden. Für dieses Forschungsgebäude sind innerhalb der Projektbearbeitung ggf. zusätzliche Maßnahmen (wg. Bundesmitteln) im Genehmigungsverfahren und der Kostenplanung erforderlich (Kostenberechnung bis Kostenfeststellung). Erklärtes Ziel des Auftraggebers ist, ein nachhaltiges Gebäudekonzept zu planen, welches mit zukunftsorientierten Maßnahmen (z.B. Erdwärmenutzung) auszustatten ist. Die Gesamtbaukosten KG 200-KG 600 (ohne Erstausstattung, nach DIN 276) sind mit netto 54 Mio. EUR veranschlagt. Gesucht wurde ein Generalplaner/eine Bietergemeinschaft für die Leistungen der Objektplanung, Tragwerksplanung, Technische Gebäudeausrüstung, Freianlagenplanung sowie Beratungsleistungen nach HOAI, Anlage 1 (zu § 3. Abs. 1).

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71530000, 71200000, 71300000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      51170698

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: nein

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      8

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Auer + Weber + Assoziierte
      Sandstraße 33
      80335
      München
      DEUTSCHLAND
      MjExYmpaY1hdWmM1VmpaZyJsWldaZyNZWg==
      +49 7112684040
      http://www.auer-weber.de
      +49 71126840488

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 65 000 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      2. Preis:
      — pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück,
      — Höhe der Preisgeldsumme: 45 000 EUR.
      6 Anerkennungen:
      — Carpus + Partner AG, Aachen,
      — Henn GmbH, München,
      — kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln,
      — Nickl & Partner, München,
      — RKW Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH + Co.Kg, Düsseldorf,
      — struhkarchitekten Planungsgesellschaft mbH, Braunschweig.
      Höhe der Preisgeldsumme jeweils: 15 000 EUR.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg
      21339
      Lüneburg
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      7.8.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 27.12.2012
Ergebnis veröffentlicht 05.07.2013
Zuletzt aktualisiert 27.05.2019
Wettbewerbs-ID 3-128836
Seitenaufrufe 7367





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige