loading

  • DE-50259 Pulheim-Brauweiler
  • 01/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-13054)

Schaumagazin Abtei Brauweiler

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Architekten BKSP, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      homebase2, Hannover (DE), Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Schaumagazin Abtei Brauweiler. Ortner & Ortner und DREIHAUSFRAUEN entwerfen ein Schaumagazin für die Kunstnachlässe des Landes NRW auf dem Gelände der Abtei Brauweiler, Köln. Architekten
      O&O Baukunst, Berlin (DE), Köln (DE), Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      DREIHAUSFRAUEN

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Lichtplaner
      Siteco Beleuchtungstechnik GmbH, Traunreut (DE)

      Beitrag ansehen



    • Tragwerksplaner
      osd - office for structural design, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik, Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Ingenieure / Fachplaner
      Diete + Siepmann Ingenieurgesellschaft, Kaarst (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      3pass Architekt/innen, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Förder Landschaftsarchitekten, Essen (DE), Luxembourg (LU) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Ingenieure / Fachplaner
      Pfeil & Koch ingenieurgesellschaft GmbH & Co. KG, Stuttgart (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodelle Thomas Halfmann, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      renderloft, Krefeld (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Perspektive Eingang Foyer Architekten
      töpfer.bertuleit architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Ingenieure / Fachplaner
      BWI – Bähr Werner Ingenieur Consult GmbH, Egelsbach (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Sailer Stepan und Partner GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Lichtplaner
      Kress & Adams Lichtplanung, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Bibliotheken, Mediatheken
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 73.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr LVR Landschaftsverband Rheinland, Köln (DE)
    Betreuer Regina Stottrop Büro für Stadtplanung, Köln (DE)
    Preisrichter Prof. Monika Brandmeier, Hans Dieter Collinet, Alexander Fischer [Stellvertreter], Prof. Eckhard Gerber, Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Renate Hötte, Milena Karabaic, Kaspar Kraemer, Peter Landmann, Prof. Wolfgang Lorch, Dr. Karl August Morisse, Prof. Christa Reicher, Michael Senk [Stellvertreter], Prof. Sigurd Trommer, Christiane Voigt [Stellvertreterin], Harry Voigtsberger, Walter von Lom [Vorsitz], Rudolf Zernack [Stellvertreter]
    Aufgabe
    Die Stiftung Kunstfonds plant, für die Nachlässe bildender Künstler einen angemessenen Ort zur dauerhaften Aufbewahrung zu schaffen. Darüber hinaus prüfen das Land NRW und der Bund, ihre Kunstbestände aus den verschiedensten Depots zusammenziehen und an einem Standort zentral unterzubringen. Diese künftigen Nutzer wollen in Pulheim-Brauweiler gemeinsam ein zentrales Schaumagazin errichten, um darin die wertvollen Kunstobjekte zu archivieren, Interessierten und Institutionen zugänglich zu machen und in Teilen öffentlich auszustellen. Der Standort der Abtei Brauweiler eignet sich dafür besonders, da sich auf dem Gelände der Abtei bereits heute die Rheinische Denkmalpflege und die Rheinische Archivberatung Brauweiler mit ihren Restaurierungs­werkstätten befinden. Als erster Schritt zur Verwirklichung dieses Projektes wird der bestehende Gutshof im Abteipark Brauweiler umgebaut. Dieser so genannte erste Bauabschnitt wird derzeit geplant und in Kürze realisiert. In einem zweiten und dritten Bauabschnitt soll der Gutshof durch Neubauten mit insgesamt ca. 4 000 m² Nutzflächen in räumlicher Nähe ergänzt werden. Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge für diese Neubauten zu erhalten und eine geeigneten Architektin oder einen geeigneten Architekten als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Herzog & de Meuron, Basel/ch (angefragt).
    2. Kiessler + Partner, München.
    3. Ortner + Ortner, Berlin/Wien/Köln.
    4. Van den Valentyn, Köln.
    5. 3 Pass ArchitektInnen, Köln.
    6. Horst Schlösser, Köln.
    7. Prof. Peter Kulka, Köln/Dresden.
    8. HKS Architekten, Aachen/Bad Neuenahr/Hamburg.
    Projektadresse Ehrenfriedstraße 19
    DE-50259 Pulheim-Brauweiler
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Köln: Architekturentwurf

      2008/S 131-174856

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Landschaftsverband Rheinland, Kennedy-Ufer 2, z. Hd. von Herrn Dipl. -Ing. Herbert Brach, D-50679 Köln. Tel.  (49-221) 809 20 27. E-Mail: MjEzW1hlVVhlZyFVZVRWWzNfaWUhV1g=. Fax  (49-221) 82 84 12 58.

      Weitere Auskünfte erteilen: Büro für Stadtplanung, Frau Dipl. Ing. Regina Stottrop, Theodor-Heuss-Ring 36, Kontakt Regina Stottrop, D-50668 Köln. Tel.  (49-221) 139 61 76. E-Mail: MTJubXFyPnFybXJycG1uK3FyX2JybmpfbHNsZSxiYw==. Fax  (49-221) 139 61 77. URL: www.stottrop-stadtplanung.de.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Schaumagazin Abtei Brauweiler.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Die Stiftung Kunstfonds plant, für die Nachlässe bildender Künstler einen angemessenen Ort zur dauerhaften Aufbewahrung zu schaffen. Darüber hinaus prüfen das Land NRW und der Bund, ihre Kunstbestände aus den verschiedensten Depots zusammenziehen und an einem Standort zentral unterzubringen. Diese künftigen Nutzer wollen in Pulheim-Brauweiler gemeinsam ein zentrales Schaumagazin errichten, um darin die wertvollen Kunstobjekte zu archivieren, Interessierten und Institutionen zugänglich zu machen und in Teilen öffentlich auszustellen. Der Standort der Abtei Brauweiler eignet sich dafür besonders, da sich auf dem Gelände der Abtei bereits heute die Rheinische Denkmalpflege und die Rheinische Archivberatung Brauweiler mit ihren Restaurierungs­werkstätten befinden. Als erster Schritt zur Verwirklichung dieses Projektes wird der bestehende Gutshof im Abteipark Brauweiler umgebaut. Dieser so genannte erste Bauabschnitt wird derzeit geplant und in Kürze realisiert. In einem zweiten und dritten Bauabschnitt soll der Gutshof durch Neubauten mit insgesamt ca. 4 000 m² Nutzflächen in räumlicher Nähe ergänzt werden. Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge für diese Neubauten zu erhalten und eine geeigneten Architektin oder einen geeigneten Architekten als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      74222000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Es werden Bewerber gesucht, die Erfahrungen in der Planung und Realisierung von Bauten im Bereich öffentliche Bauten/öffentlicher Auftraggeber haben. Die Auswahlkriterien sind (die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar): 1. Nachweis der Fachkunde, Erfahrung und Zuverlässigkeit im Planen und Bauen von Bauten im Bereich öffentlicher Bauten / öffentliche Auftraggeber. Nachzuweisen ist die Planung und Durchführung von zwei Projekten (min. Leistungsphase 2-8) der oben genannten Arten mit einem Bauvolumen von 2 Mio. Euro in den letzten 3 Jahren (bei erbrachter Leistungsphase 9 kann sich der Zeitraum auf bis zu 5 Jahre verlängern). Bei Bewerbungen als Junges Büro können alternativ Wettbewerbserfolge im entsprechenden Bereich - Preise oder Ankäufe - als Nachweis eingereicht werden. 2. Nachweis der Leistungsfähigkeit (technische Leistungsfähigkeit durch Nachweis von mindestens 3 CAD-Arbeitsplätzen, Anzahl der Mitarbeiter, Umsatz der letzten 3 Jahre oder alternativ der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungshöhen von 500 000 EUR für Personenschäden und 300 000 EUR für sonstige Schäden). Zur Teilnahme am Wettbewerb qualifizieren sich nur die Büros, von denen die Erfüllung der Mindestanforderungen nachgewiesen wird. Die Teilnehmer werden durch Losverfahren ermittelt. Um gemäß VOF § 4 Abs. 5 auch Berufsanfänger und kleinere Büroorganisationen angemessen zu beteiligen, können sich junge Büros, deren Inhaber nicht älter als 40 Jahre sind (nach dem 1.1.1969 geboren) mit einem gesonderten Formular bewerben. Der Auslober behält sich bei der Auswahl dieser Büros vor, auch solche Bewerber zum Auswahlverfahren zuzulassen, die die oben genannten Nachweise nicht voll erbringen können, sofern sie durch Nachweis von Objektplanungen geringerer Größe, durch Wettbewerbserfolge, anerkennenden Fachveröffentlichungen oder Preise erwarten lassen, dass sie für die anstehende Realisierungsaufgabe geeignet sind. Aus dem zweiten Lostopf sollten mindestens 4 Teilnehmer (ca. 1/5) ausgelost werden. Eine Erhöhung des Anteils Junger Büros bleibt dem Auslober vorbehalten. Die Bewerber/innen werden umgehend über das Ergebnis der Auslosung benachrichtigt. Es wird zudem unter www.lvr.de einsehbar sein. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Das Protokoll der Losziehung kann bei der Wettbewerbsbetreuung angefordert werden. Die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist unter Angabe des Kennwortes "Auslobung Schaumagazin-Abtei-Brauweiler“ bis spätestens 11.8.2008 um 16:00 Uhr (Posteingang!) zu richten an Landschaftsverband Rheinland, Dez. 2, Fachbereich Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Submissionsstelle Zimmer B 303, 50679 Köln. Später eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Als Bewerbungsformular sind zwingend die unter der Internetadresse www.lvr.de/derlvr/service/ausschreibung abrufbaren Vordrucke einzureichen. Andere als die geforderten Bewerbungsunterlagen oder unvollständige Bewerbungsunterlagen werden nicht zugelassen. Falsche Angaben haben den Ausschluss zur Folge. Von Büros, Partnerschaften oder ständigen Arbeitsgemeinschaften wird nur eine Bewerbung akzeptiert - entsprechende Mehrfachbewerbungen haben den Ausschluss aller Bewerbungen zur Folge. Bewerbungen per Email sind nicht zulässig. Die Bewerbung muss bestehen aus: 1.) Den ausgefüllten Formblättern: Diese sind als Download abrufbar unter www.lvr.de/derlvr/service/ausschreibungen, mit folgenden Angaben: 1.1) Versicherung des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 Absatz 1 und 2 VOF gegen ihn vorliegen; 1.2) Versicherung des Bewerbers, dass sich kein weiteres Mitglied einer eventuell bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt; 1.3) Dem Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in (Kopie der Eintragungsurkunde oder der letzten Beitragsabrechnung oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis entsprechend EG-Richtlinie) 1.4) Von Berufsanfängern der Nachweis, dass sie nicht älter als 40 Jahre sind (nach dem 1.1.1969 geboren). 2.) Nachweis der Leistungsfähigkeit, gem. o.g. Kriterien, auf vorgegebenen Bewerbungsformularen (2. Formblatt) 3.) Nachweis der Fachkunde, Erfahrung und Zuverlässigkeit gem. o.g. Kriterien, auf vorgegebenen Bewerbungsformularen(3. und 4. Formblatt). Von Jungen Büros können anstelle von gebauten Referenzen auch Wettbewerbserfolge oder Preise gleicher Art oder Umfang eingereicht werden; Bei Arbeitsgemeinschaften oder Partnerschaften müssen die Nachweise 1.1 und 1.2 von allen Mitgliedern erbracht werden. Für den Nachweis 3 muss ein Projekt von dem federführenden Mitglied erbracht werden, das zweite kann von einem anderen Mitglied der Arbeitsgemeinschaft oder Partnerschaft erbracht werden. Der Nachweis 1.3 muss von dem federführenden Mitglied erbracht werden. Bewerbungen per E-Mail sind nicht zulässig.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Zur Teilnahme zugelassen sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung: - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind; oder - die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach § 2 BauKaG NRW und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben; oder - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie. Teilnahmeberechtigt sind ferner juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen: - der Geschäftssitz liegt im Zulassungsbereich, und - sie verfolgen einen satzungsgemäßen Geschäftszweck, zu dem der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, und - der bevollmächtigte Vertreter der Gesellschaft und der/die Verfasser der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind. Bei Arbeitsgemeinschaften muss mindestens das federführende Mitglied als Architekt/in teilnahmeberechtigt sein. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt sind, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge. Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. Fachberater unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. Herzog & de Meuron, Basel/ch (angefragt).
      2. Kiessler + Partner, München.
      3. Ortner + Ortner, Berlin/Wien/Köln.
      4. Van den Valentyn, Köln.
      5. 3 Pass ArchitektInnen, Köln.
      6. Horst Schlösser, Köln.
      7. Prof. Peter Kulka, Köln/Dresden.
      8. HKS Architekten, Aachen/Bad Neuenahr/Hamburg.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      11.8.2008 - 16:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      25.8.2008.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Preise werden wie folgt vergeben: 1. Preis: 25 000,00 EUR, 2. Preis: 20 000,00 EUR, 3. Preis: 15 000,00 EUR Ankäufe insgesamt: 13 000,00 EUR. Das Preisgericht kann einstimmig unter Beibehaltung der Gesamtsumme eine andere Verteilung der Preisgelder beschließen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Unabhängig von den Preisgeldern erhält jede/r Teilnehmer/in zur Modellerstellung ein Bearbeitungshonorar von brutto 1 800 EUR.

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Walter von Lom, Köln.
      2. Prof. Kaspar Kraemer, Köln.
      3. Dr. Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident NRW.
      4. Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Staatssekretär für Kultur NRW.
      5. Harry K. Voigstberger, Landesdirektor LVR.
      6. Renate Hötte, Erste Landesrätin LVR.
      7. Milena Karabaic, Kulturdzernentin LVR.
      8. Dr. Karl-August Morisse, Bürgermeister der Stadt Pulheim.
      9. Hans-Dieter Collinet, MBV NRW.
      10. Prof. Monika Brandmeier, Vorstandssprecherin der Stiftung Kunstfonds.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      4.7.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige