loading
1. Preis Zuschlag: Kienbergterassen, © geskes.hack Landschaftsarchitekten, VIC Brücken und Ingenieurbau, Kolb Ripke Architekten Diashow Kienbergterassen, © geskes.hack Landschaftsarchitekten, VIC Brücken und Ingenieurbau, Kolb Ripke Architekten

  • DE-12101 Berlin
  • 09/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-131199)

IGA Berlin 2017

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Kienbergterassen Landschaftsarchitekten
      geskes.hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      VIC Planen und Beraten GmbH, Potsdam (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Wolkenhain Architekten
      KOLB RIPKE Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      werk3 architekturvisualisierungen, berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Wuhletal Landschaftsarchitekten
      Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      SFB | Saradshow Fischedick Berlin Bauingenieure GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      UTArchitects, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      BPR Dr. Schäpertöns Consult GmbH & Co. KG, München (DE), Augsburg (DE), Bad Reichenhall (DE), Nürnberg (DE), Würzburg (DE), Halle / Saale (DE), Regensburg (DE), Berlin (DE), Traunstein (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Aussichtsturm Architekten
      Studio Wessendorf, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Grischa Leifheit, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      schlaich bergermann partner - sbp gmbh, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Paris (FR), New York (US), Shanghai (CN), São Paulo (BR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Sauerbruch Hutton, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      werk3 architekturvisualisierungen, berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Grontmij GmbH, Bremen (DE), Frankfurt am Main (DE), Düsseldorf (DE), Stade (DE), Köln (DE), Bonn (DE), Mainz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      schneider+schumacher, Frankfurt/Main (DE), Wien (AT), Tianjin (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      plancontext gmbh landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Konstruktionsgruppe Bauen AG, Kempten/Allgäu (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      GATE Gussmann Atelier, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      POLA, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Aussichtsloop auf dem Kienberg Bauingenieure
      Klähne Beratende Ingenieure im Bauwesen GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      AFF Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      TOPOTEK 1, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Düsseldorf (DE), Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), Warszawa (PL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Malergärten im Gartenband Landschaftsarchitekten
      Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Ingenieurbüro Grassl GmbH, Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Greifswald (DE), Hamburg (DE), Magdeburg (DE), München (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Sting Architekten, Berlin (DE), Berlin (DE), Stuttgart (DE), Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, Wasserbauingenieure
      ifw Ingenieurbüro für Wassertechnik, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Mark Krieger Pflanzungen, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06.09.2013 Entscheidung
    Achtung Änderung am Feb 27, 2013
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Bauingenieure, Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 35
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 26
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 360.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr IGA Berlin 2017 GmbH, Berlin (DE)
    Betreuer Station C23 - Büro für Architektur, Landschaftsarchitektur und Städtebau, Leipzig (DE) Büroprofil
    Preisrichter Sibylle Aubort Raderschall, Eelco Hooftman, Dr. Andreas Kipar, Till Rehwaldt, Prof. Ariane Röntz, Nicole Zahnert , Christian Gaebler, Christian Gräff, Beate Profé, Jochen Sandner, Christoph Schmidt
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs sind die Planungen für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) in Marzahn-Hellersdorf sowie die dauerhafte Weiterentwicklung der Gärten der Welt und der Wuhlelandschaft.
    Anlass und Zweck des Wettbewerbs
    Die IGA Berlin 2017 findet in Berlin mit einem Schwerpunkt in Marzahn-Hellersdorf zwischen zwei Großsiedlungen statt. Der Standort ist mit dem 102 m hohen waldbestandenen Kienberg eingebettet in das „Marzahner Gebirge“ sowie in die eiszeitliche Schmelzrinne des Wuhletals, das sich als grünes Band und Naturraum durch die beiden Großsiedlungen zieht. Ein Bestandteil des zukünftigen Kerngeländes stellen die bestehenden „Gärten der Welt“ dar. Seit der Eröffnung des Chinesischen Gartens im Herbst 2000 sind dort insgesamt neun Gärten aus unterschiedlichen Kulturkreisen entstanden, die authentisch und anschaulich die Gartenkulturen ihrer Länder zeigen. Die Gärten der Welt sollen um über 20 ha erweitert werden. Der Kienberg und Teile des Wuhletals vervollständigen das insgesamt rund 82 ha großen IGA Kerngelände. An das eintrittspflichtige Kerngelände schließen Flächen von rund 46 ha Größe an, deren landschaftliches Potenzial für innovative temporäre Gestaltungen genutzt werden soll. Die IGA Berlin 2017 wird die Hauptstadt Berlin als eine grüne Stadt von Morgen präsentieren. Unter dem Leitmotiv „Natürlich in der Stadt“ werden in Marzahn-Hellersdorf die Qualitäten des Wohnens an der Peripherie herausgestellt und auch ein Imagewechsel angestrebt. Zukunftsweisende Modelle werden soziale, ökologische und ökonomische Ansprüche an die Stadt des 21. Jahrhunderts zusammenbringen und mustergültige Lösungsansätze für die international drängenden Fragen nach der Stadt-Land-Beziehung und nach der Rolle des Stadtgrüns an der Stadtperipherie zeigen.
    Wettbewerbsaufgabe ist die Entwicklung eines Konzeptes für die temporäre Ausstellung der IGA, dauerhafter Grundstrukturen für ausgewählte Teilbereiche des Gesamtareals, sowie eine anspruchsvolle Raum- und Objektgestaltung. Dabei sollen die Gärten der Welt und die einzelnen Landschaftsteile räumlich verwoben, eine thematische und konzeptionelle Klammer gesetzt und zwischen den beiden Großsiedlungen vermittelt werden. Nicht zuletzt wird die gestalterische und konzeptionelle Umsetzung der Integration des für die IGA erforderlichen Ausstellungsprogramms erwartet, welche die Atmosphäre des Areals aufgreifen und unterstützen, modifizieren und um „neue“ Themen ergänzen soll. Zusätzlich werden Lösungsvorschläge zu einzelnen räumlichen und themenspezifischen Schwerpunktbereichen gefordert. Ein Schwerpunkt der Bearbeitung wird u.a. auf der Gestaltung und Integration von zwei Brückenbauwerken und der Gestaltung eines Aussichtspunktes mit Aussichtsplattform auf der Spitze des Kienbergs liegen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, DE Berlin
    2. Turenscape landscape architecture, CN Beijing
    3. SLA Stig L. Andersson, Kopenhagen
    4. Batlle i Roig, ES Barcelona
    5. Field Operations, USA New York
    Ausstellung Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 13. September 2013, 18:00 Uhr in die Markthalle Marzahn (Blumberger Damm 130, Eingang via Zinndorfer Straße, 12685 Berlin).

    Sämtliche eingereichte Wettbewerbsbeiträge werden dort vom 14. bis 27. September 2013 ausgestellt.

    Öffnungszeiten:
    Montags bis freitags: 15:00 bis 19:00 Uhr
    Samstags und sonntags: 11:00 bis 15:00 Uhr


    Öffentliche Führungen:
    Sa 14.9.2013
    So 15.9.2013
    Sa 21.9.2013
    jeweils um 11:00 Uhr
    Die Teilnahme ist kostenfrei.
    Projektadresse DE-12101 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 1.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 250.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 3 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße, Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • D-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
      2013/S 041-064730

      IGA Berlin 2017 GmbH, Columbiadamm 10 Turm 8, Zu Händen von: Andrea Gerischer, Berlin12101, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 30700906317. E-Mail: MTlYJV5caWBqWl9caTdgXlgkWVxpY2BlJCknKC4lW1w=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 29.1.2013, 2013/S 20-031026)

      Betr.:
      CPV:71222000, 71322300, 71421000Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
      Planungsleistungen für Brücken
      Landschaftsgärtnerische Gestaltung

      Anstatt:
      III.1)

      —.

      muss es heißen:
      III.1)

      Soweit bei den geforderten Referenznachweisen von realisierten Projekten die Rede ist, ist dies wie folgt zu verstehen: Projekte, die vom Bewerber lediglich in der Planungsphase begleitet wurden, genügen nicht. Projekte, die sich im Moment des Teilnahmeantrags in der Bauausführungsphase befinden, und die im Übrigen die geforderten Eigenschaften aufweisen, können als Referenz angegeben werden. Ein vollständiger Abschluss des jeweiligen Projekts ist nicht erforderlich.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: IGA Berlin 2017 GmbH
      Columbiadamm 10 Turm 8
      Andrea Gerischer
      12101
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 30700906317
      MTlYJV5caWBqWl9caTdgXlgkWVxpY2BlJCknKC4lW1w=

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.iga-berlin-2017.de
      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.stationc23.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Internet-Adresse: Rudolph Langner - Station C23 - Architekten und Landschaftsarchitekten
      Lützner Straße 91
      Michael Rudolph
      04177
      Leipzig
      DEUTSCHLAND
      +49 3419938201
      MjE3XFhSV1BUWx1hZFNeW19XL2JjUGNYXl1SISIdU1Q=
      http://www.stationc23.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Internet-Adresse: Rudolph Langner - Station C23 - Architekten und Landschaftsarchitekten
      Lützner Straße 91
      Michael Rudolph
      04177
      Leipzig
      DEUTSCHLAND
      +49 3419938201
      MTVoZF5jXGBnKW1wX2pna2M7bm9cb2RqaV4tLilfYA==
      http://www.stationc23.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Internet-Adresse: Rudolph Langner - Station C23 - Architekten und Landschaftsarchitekten
      Lützner Straße 91
      Michael Rudolph
      04177
      Leipzig
      DEUTSCHLAND
      +49 3419938201
      MjIwWVVPVE1RWBpeYVBbWFxULF9gTWBVW1pPHh8aUFE=
      http://www.stationc23.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Privatrechtlich organisierte gemeinnützige Gesellschaft (GmbH) des Landes Berlin

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Landschaftsarchitektonischer Wettbewerb IGA Berlin 2017.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs sind die Planungen für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) in Marzahn-Hellersdorf sowie die dauerhafte Weiterentwicklung der Gärten der Welt und der Wuhlelandschaft.Anlass und Zweck des WettbewerbsDie IGA Berlin 2017 findet in Berlin mit einem Schwerpunkt in Marzahn-Hellersdorf zwischen zwei Großsiedlungen statt. Der Standort ist mit dem 102 m hohen waldbestandenen Kienberg eingebettet in das „Marzahner Gebirge“ sowie in die eiszeitliche Schmelzrinne des Wuhletals, das sich als grünes Band und Naturraum durch die beiden Großsiedlungen zieht. Ein Bestandteil des zukünftigen Kerngeländes stellen die bestehenden „Gärten der Welt“ dar. Seit der Eröffnung des Chinesischen Gartens im Herbst 2000 sind dort insgesamt neun Gärten aus unterschiedlichen Kulturkreisen entstanden, die authentisch und anschaulich die Gartenkulturen ihrer Länder zeigen. Die Gärten der Welt sollen um über 20 ha erweitert werden. Der Kienberg und Teile des Wuhletals vervollständigen das insgesamt rund 82 ha großen IGA Kerngelände. An das eintrittspflichtige Kerngelände schließen Flächen von rund 46 ha Größe an, deren landschaftliches Potenzial für innovative temporäre Gestaltungen genutzt werden soll.Die IGA Berlin 2017 wird die Hauptstadt Berlin als eine grüne Stadt von Morgen präsentieren. Unter dem Leitmotiv „Natürlich in der Stadt“ werden in Marzahn-Hellersdorf die Qualitäten des Wohnens an der Peripherie herausgestellt und auch ein Imagewechsel angestrebt. Zukunftsweisende Modelle werden soziale, ökologische und ökonomische Ansprüche an die Stadt des 21. Jahrhunderts zusammenbringen und mustergültige Lösungsansätze für die international drängenden Fragen nach der Stadt-Land-Beziehung und nach der Rolle des Stadtgrüns an der Stadtperipherie zeigen.Wettbewerbsaufgabe ist die Entwicklung eines Konzeptes für die temporäre Ausstellung der IGA, dauerhafter Grundstrukturen für ausgewählte Teilbereiche des Gesamtareals, sowie eine anspruchsvolle Raum- und Objektgestaltung. Dabei sollen die Gärten der Welt und die einzelnen Landschaftsteile räumlich verwoben, eine thematische und konzeptionelle Klammer gesetzt und zwischen den beiden Großsiedlungen vermittelt werden. Nicht zuletzt wird die gestalterische und konzeptionelle Umsetzung der Integration des für die IGA erforderlichen Ausstellungsprogramms erwartet, welche die Atmosphäre des Areals aufgreifen und unterstützen, modifizieren und um „neue“ Themen ergänzen soll. Zusätzlich werden Lösungsvorschläge zu einzelnen räumlichen und themenspezifischen Schwerpunktbereichen gefordert. Ein Schwerpunkt der Bearbeitung wird u.a. auf der Gestaltung und Integration von zwei Brückenbauwerken und der Gestaltung eines Aussichtspunktes mit Aussichtsplattform auf der Spitze des Kienbergs liegen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000, 71322300, 71421000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Er gibt eine entsprechende Erklärung ab (siehe Bewerbungsformular).Teilnahmeberechtigt sind gemäß der Anzeige im Supplement des Amtsblattes der europäischen Gemeinschaft vom 25.1.2013 in den EWR/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung „Landschaftsarchitekt“ befugt sind. Eine Zusammenarbeit mit eingetragenen Ingenieuren (Fachrichtung Ingenieurbau) für die Planung der Brückenbauwerke und des Aussichtsbauwerkes ist zwingend. Empfohlen wird die Zusammenarbeit mit Architekten, insbesondere für die Gestaltung des Aussichtsbauwerkes auf dem Kienberg. Die Federführung liegt beim Landschaftsarchitekt.Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABi. EU Nr. L255 S.22) entspricht.Teilnahmeberechtigt sind ebenfalls in den EWR/GPA-Staaten ansässige juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck die der Wettbewerbsaufgabe entsprechenden Planungsleistungen gehören, sofern mindestens ein Gesellschafter/-in oder bevollmächtigte/r Vertreter/-in und der/die verantwortliche Verfasser/-in der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften aus natürlichen Personen und/oder juristischen Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied entweder Landschaftsarchitekt oder Architekt oder Bauingenieur sein und im Übrigen alle Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften an mehr als einer Arbeitsgemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Arbeitsgemeinschaften. Arbeitsgemeinschaften benennen in der Verfassererklärung als bevollmächtigten Vertreter den federführenden Landschaftsarchitekt.Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein.Teilnahmeberechtigt sind maximal 30 Bewerber, die aus den eingegangenen Bewerbungen gemäß § 3 Abs. 2 RPW zur Teilnahme ausgewählt wurden bzw. durch Los bestimmt wurden. Zusätzlich werden 5 Büros vom Auslober gesetzt, so dass insgesamt 35 Teilnehmer zugelassen werden. Aus Bewerbungen ausgewählte Teilnehmer dürfen keine anderen als die in der Bewerbung genannten Personen am Wettbewerb beteiligen.Bewerber, die zur Auslosung zugelassen werden wollen, müssen den formalen Kriterien ausnahmslos genügen. Sie belegen dies auf einer vom Auslober vorgegebenen Bewerbererklärung und mit dem Nachweis der geforderten Referenzprojekte.Folgende formale Kriterien sind zu erfüllen:1) Fristgerechter Eingang der Bewerbung2) Einreichung der Bewerbererklärung3) Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation4) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen für die Wettbewerbsdurchführung250 000 EUR für Sachschäden, 1 000 000 EUR für Personenschäden, je 3-fach jährlich maximiert5) zwei unterschiedliche Referenzprojekte für Landschaftsarchitekten mit folgenden Anforderungen:— Referenzprojekt 1: Park/ Freiraum welcher innerhalb der letzten 10 Jahre realisiert wurde, mit einer Größe von mindestens 10 ha; ODER eine Gartenschau (Landes- Bundes- oder Internationale Gartenschau) welche innerhalb der letzten 10 Jahre realisiert wurde.— Referenzprojekt 2: Park/ Freiraum ODER Gartenschau (Landes- Bundes- oder Internationale Gartenschau), welches innerhalb der letzten 10 Jahre realisiert wurde mit einer Bausumme von mind. 2 Mio. Euro netto (KG 200-500).6) ein Referenzprojekt für den Ingenieur mit folgenden Anforderungen:— Referenzprojekt 1: Fußgänger-/ Radfahrerbrücke oder ein Aussichtsbauwerk mit eine Bausumme in Höhe von mindestens 1,0 Mio. EUR netto, welche in den letzten 10 Jahren realisiert wurde.Teilnahmehindernisse:Liegen in der Person des Teilnehmers Gründe vor, die in § 4 Abs. 2 RPW aufgeführt sind, ist eine Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind danach alle Personen,— die sich aufgrund besonderer Informationen und Kenntnisse durch Beteiligung an der Auslobung oder an der Durchführung des Wettbewerbsverfahrens Vorteile verschafft haben könnten,— die durch diese Beteiligung Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Preisgericht haben könnten.Dabei ist grundsätzlich nicht von Belang, ob sich solche Personen entsprechende Informationen und Kenntnisse tatsächlich verschafft oder entsprechenden Einfluss genommen haben, vielmehr genügt die bloße Möglichkeit hierzu, um ein Teilnahmehindernis zu begründen.Wettbewerbsteilnehmer, bei denen nach Abschluss des Verfahrens ein Teilnahmehindernis erkannt wird, werden nachträglich vom Wettbewerb ausgeschlossen. Ein Preis oder Ankauf, der der Wettbewerbsarbeit eines solchen Teilnehmers erteilt wurde, wird aberkannt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja— eingetragene Landschaftsarchitekten,— eingetragene Ingenieure (Fachrichtung Ingenieurbau).
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 35

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, DE Berlin2. Turenscape landscape architecture, CN Beijing3. SLA Stig L. Andersson, Kopenhagen4. Batlle i Roig, ES Barcelona5. Field Operations, USA New York

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Es wird ein planerisches Konzept erwartet, welches die Wettbewerbsaufgabe gestalterisch und wirtschaftlich erfüllt. Die vollständigen Bewertungskriterien werden in der Auslobung benannt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 4.3.2013 - 15:00Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 4.3.2013 - 18:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 22.3.2013

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Wettbewerbssumme: EUR 360 000 inkl. MwSt.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Ariane Röntz2. Till Rehwaldt3. Eelco Hooftman4. Sibylle Raderschall5. Christoph Gengnagel6. N.N.
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Zeitplan für den Wettbewerb:25.1.2013 Veröffentlichung der Auslobung im EU-Amtsblatt, Beginn Bewerbungsverfahren04.03. 2013 Einsendeschluss für TeilnahmeanträgeKW 11 2013 Auswahl der Teilnehmer, LosverfahrenKW 12 2013 Benachrichtigung der TeilnehmerKW 13 2013 Beginn der Bearbeitungszeit, Freischaltung der AuslobungsunterlagenKW 15 2013 Einsendeschluss für RückfragenKW 16 2013 KolloquiumKW 18 2013 Zusendung des Protokolls zum KolloquiumKW 29 2013 Abgabe der Wettbewerbsarbeiten (Einlieferungsbeleg)KW 35 2013 Sitzung des PreisgerichtsKW 38 2013 Eröffnung der AusstellungZusätzliche Information zum Punkt IV.5.4: Bei der geplanten Auftragsvergabe nach Abschluss des Wettbewerbs werden weitergehende Zuschlagskriterien gelten. Die Entscheidung des Preisgerichts wird für den Auftraggeber eines, aber nicht das alleinige Kriterium für die Auswahl des Auftragnehmers sein. Die Angabe unter IV.5.4 ist in diesem Sinne zu verstehen.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      E-Mail: Telefon: Internet-Adresse: Fax: Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Strasse 105
      10825
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      MThoZ2tsa2xdZGRdOGtdZm9sXiZaXWpkYWYmXF0=
      +49 3090138316
      http://www.berlin.de
      +49 3090137613

      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

      E-Mail: Telefon: Internet-Adresse: Fax: Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Strasse 105
      10825
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      MTZqaW1ubW5fZmZfOm1faHFuYChcX2xmY2goXl8=
      +49 3090138316
      http://www.berlin.de
      +49 3090137613

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      E-Mail: Telefon: Internet-Adresse: Fax: Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Strasse 105
      10825
      Berlin
      MjIwXFtfYF9gUVhYUSxfUVpjYFIaTlFeWFVaGlBR
      +49 3090138316
      http://www.berlin.de
      +49 3090137613

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25.1.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      IGA Berlin 2017 GmbH und Grün Berlin GmbH
      Columbiadamm 10, Turm 7
      Zu Händen von: Frau Andrea Gerischer
      12101
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 30700906317
      a.gerischer@iga-berlin-2017.de

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.iga-berlin-2017.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Privatrechtlich organisierte, landeseigene Entwicklungsgesellschaft

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Freizeit, Kultur und Religion

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Verhandlungsverfahren im Anschluss an den Landschaftsarchitektonischen Wettbewerb IGA Berlin 2017.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Berlin.
      NUTS-Code DE3

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Im Anschluss an einen landschaftsarchitektonischen Wettbewerb für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) hat mit den ausgewählten Preisträgern ein VOF-Verhandlungsverfahren gemäß § 3 Abs. 4 lit. b) VOF stattgefunden. Leistungsgegenstand waren die konkreten Leistungen zur Freianlagenplanung, zur Fachplanung bei Freianlagen und im beschränkten Umfang Leistungen der Objektplanung sowie der Fachplanung von Ingenieurbauwerken. Auf Auftraggeberseite sind die Leistungen in zwei Verträgen auf die IGA Berlin 2017 GmbH und die Grün Berlin GmbH aufgeteilt worden. Eine Teilleistung im Umfang von ca. 23 620 EUR ist bisher noch nicht vergeben worden.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000, 71322300, 71421000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 3 805 313,66 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Auftragsvergabe ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (für die Fälle, die in Abschnitt 2 des Anhangs D1 aufgeführt sind)
      Begründung der Auftragsvergabe ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl.):
      Richtlinie 2004/18/EG
      1) Begründung der Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß der Richtlinie 2004/18/EGDienstleistungsauftrag, der an den erfolgreichen Bewerber oder an einen der Gewinner eines Wettbewerbs vergeben wird.

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Qualität des bisherigen Entwurfs. Gewichtung 60
      2. Qualität der zu erwartenden Leistungen in den LP 1-5. Gewichtung 20
      3. Qualität der zu erwartenden Leistungen in den LP 6-8. Gewichtung 20
      4. Honorar. Gewichtung 15
      5. Vertrag. Gewichtung 10

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      Sonstige frühere BekanntmachungenBekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 20-031026 vom 29.1.2013

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      10.1.2014

      V.2) Angaben zu den Angeboten

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Arbeitsgemeinschaft Geskes & Hack Landschaftsarchitekten, Kolb Ripke Architekten, VIC GmbH
      Keplerstraße 4
      10589
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3076239740
      +49 30762397440

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert: 
      Wert: 3 805 313,66 EUR
      ohne MwSt

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
      Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll: 
      unbekannt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Straße 105
      10825
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3090138316
      +49 3090137613

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22.5.2014

       

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      IGA Berlin 2017 GmbH
      Columbiadamm 10, Turm 8
      Zu Händen von: Andrea Gerischer
      12101
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 30700906317
      MjEyVSJbWWZdZ1dcWWY0XVtVIVZZZmBdYiEmJCUrIlhZ

      Internet-Adresse(n):


      www.iga-berlin-2017.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Privatrechtliche organisierte, landeseigene Entwicklungsgesellschaft

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Freizeit, Kultur und Religion

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Landschaftsarchitektonischer Wettbewerb IGA Berlin 2017.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs waren die Planungen für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) im Bezirk Marzahn-Hellersdorf sowie die dauerhafte Weiterentwicklung der Gärten der Welt und der Wuhlelandschaft. Der Landschaftsarchitektonische Wettbewerb konnte nunmehr abgeschlossen werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000, 71322300, 71421000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 020-031026 vom 29.1.2013

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 01

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      035

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      003

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Wettbewerbsgemeinschaft Geskes.Hack Landschaftsarchitekten/VIC GmbH/Kolb Ripke Architekten
      Keplerstraße 4
      10589
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 110 084,03 EUR

      Nr: 02

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      035

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      003

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Wettbewerbsgemeinschaft Planorama Landschaftsarchitektur/SFB Bauingenieure GmbH/UT Architects
      Marienburger Straße 28
      10405
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 79 831,93 EUR

      Nr: 03

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      035

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      003

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Wettbewerbsgemeinschaft Atelier LOIDL/BPR Dr. Schäpertöns & Partner/Jörg Wessendorf+Grischa Leifheit
      Am Tempelhofer Berg 6
      10965
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 50 420,17 EUR

      Nr: 04

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      035

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      003

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Wettbewerbsgemeinschaft sinai Faust.Schroll.Schwarz. Freiraumplanung + Projektsteuerung GmbH/Schlaich Bergermann partner - sbp/Sauerbruch Hutton Gesellschaft von Architekten
      Lehrter Straße 57
      10557
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 30 252,10 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Nach Abschluss des Landschaftsarchitektonischen Wettbewerbs hat ein VOF-Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern hinsichtlich der konkret zu beauftragenden Planungsleistungen stattgefunden, vgl. § 3 Abs. 4 lit. b) VOF. Den Zuschlag in diesem VOF-Verhandlungsverfahren erhielt der erstplatzierte Preisträger aus dem Wettbewerb. Zum Abschluss dieses Verfahrens wird es ebenfalls eine EU-Bekanntmachung geben.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Straße 105
      10825
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3090138316
      +49 30901376143

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      31.1.2014


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 28.01.2013
Ergebnis veröffentlicht 10.09.2013
Zuletzt aktualisiert 12.11.2018
Wettbewerbs-ID 3-131199
Seitenaufrufe 15693





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige