loading

  • DE Hamburg
  • 12/2004
  • Ergebnis
  • (ID 3-1333)

Städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenwettbewerb "Wohnen an der Finkenau"

beschränkt offener, anonymer, städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenwettbewerb für 35 Teilnehmer
  • 1. Preis

    maximieren

    • Strukturplan M 1:2000 Architekten
      Prof. Erich Martinoff, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Strukturplan M 1:2000 Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      JANSON + WOLFRUM - Architektur + Stadtplanung, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Agence Ter, Karlsruhe (DE), Paris (FR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      raumkoeln architekten, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Spiecker und Sautter Architekten BDA, Freiburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      KUEHN MALVEZZI, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Mauro Hagel, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren


    • Bernd Gundermann, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      lad+ landschaftsarchitektur diekmann, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Projekt
      pfeifer roser kuhn
      Architekten
      Pfeifer Kuhn Architekten, Freiburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Projekt
      pfeifer roser kuhn
      Landschaftsarchitekten
      Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich (CH), London (GB), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      ASTOC ARCHITECTS AND PLANNERS GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Steidle Architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Gössler Kinz Kerber Kreienbaum Architekten BDA, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      LA.BAR Landschaftsarchitekten bdla, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

  • 2. Rundgang

    maximieren

  • 2. Rundgang

    maximieren

  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Geske-Wenzel Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      relais Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Schmitges + Partner, Mönchengladbach (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Friedrich Wittmann Landschaftsarchitekten, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      HS-Architekten PartGmbB Schmidt Limmroth Funck, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      MSB Landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      REINDERSARCHITEKTEN BDA, Osnabrück (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Freese, Lingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Till Sattler, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Kerstin Görlich, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Enno Schneider Architekten, Berlin (DE), Detmold (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      TOPOTEK 1, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Hild und K, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Kunst + Herbert Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      URBAN CATALYST studio, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      BERNRIEDER . SIEWEKE LAGEMANN . ARCHITEKTEN . BDA, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      _scapes, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      stadie + stadie architekten, Lübeck (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Christian Kirchberger, Regensburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lichtgrün Landschaftsarchitektur, Regensburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Döll Architecten, Rotterdam (NL)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      gartenlabor landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Pawlik Stern Architekten, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      DITTLOFF + PASCHBURG Landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

  • 1. Rundgang

    maximieren

  • 1. Rundgang

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2004 Entscheidung
    Verfahren beschränkt offener, anonymer, städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenwettbewerb für 35 Teilnehmer
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg (DE)
    Betreuer Erler + Kossak Architektinnen, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Henning Bieger, Prof. Paolo Fusi, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir, Prof. Jörn Walter, Prof. Hinnerk Wehberg , Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor, BSU, Hamburg;
    Prof. Paolo Fusi, Stadtplaner, TU Hamburg;
    Jórunn Ragnasdóttir, Freie Architektin, Stuttgart;
    Prof. Hinnerk Wehberg, Landschaftsarchitekt, Hamburg;
    Henning Bieger, Baudezernent, Hamburg-Nord;
    Raimut Richter, Finanzbehörde, Hamburg;
    Dr. Michael Bohn, Pflegen&Wohnen, Hamburg;
    N.N.2 Politische Vertreter des Bezirks Hamburg-Nord.
    Aufgabe
    Die Freie und Hansestadt Hamburg, Amt für Landesplanung, beabsichtigt, für die ca. 9 ha große innerstädtische Fläche \"An der Finkenau\" einen städtebaulich-freiraumplanerischen Ideenwettbewerb für ein neues Quartier auszuloben mit ca. 35 000 qm BGF Wohnnutzung und ca. 30 000 qm BGF Gewerbe-/Kerngebietsnutzung. Es soll ein attraktives Wohnquartier mit städtischen Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen, das für individuelle Bauherrschaft von Eigennutzern geeignet ist (Einzelbauherrn/Baugemeinschaften). Daneben ist ein verdichteter Büro- und Gewerbe-Standort zu entwickeln. Es werden konsistente, gestalterisch anspruchsvolle städtebaulich-freiraumplanerische Konzeptionen erwartet mit Aussagen zur städtebaulichen Einbindung, zur Erschließung und Ruhendem Verkehr, mit Aussagen zur vorhandenen und neu zu ordnenden Grünstruktur mit Wasserbezug zum Eilbekkanal und zur umgebenden Bebauung.
    Downloads wb_finkenau_ausstellung_m.pdf
    wb_finkenau_juryprotokoll.pdf
    Projektadresse DE-Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Hamburg: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2004/S 131-111640

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
      I.1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers:  Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Landesplanung LP 32, Att: Frau Susanne Derfler, Herrn Hans-Christian Lied, Alter Steinweg 4, D-20459 Hamburg.
      I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  Erler Kossak Architektinnen, Att: Antje Kossak, Dipl.-Ing. Architektin, Isestraße 115, D-20149 Hamburg. Tel.: 0049-40-47 98 83. Fax: 0049-40-46 36 96. E-mail: MjE3UF1jWVQdWl5iYlBaL2McXl1bWF1UHVNU.
      I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:
      I.4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken:
      I.5) Art des Öffentlichen Auftraggebers:  Regionale/lokale Ebene.
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
      II.1) Beschreibung des Vorhabens
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber:  Der Wettbewerb "Wohnen an der Finkenau" wird nach der GRW 95 als einstufiger, beschränkt offener, anonymer, städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenwettbewerb für 35 Teilnehmer ausgelobt. Nach vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren werden 25 Teilnehmer gelost. Weitere 10 Teilnehmer werden zugeladen.
      II.1.2) Beschreibung:  Die Freie und Hansestadt Hamburg, Amt für Landesplanung, beabsichtigt, für die ca. 9 ha große innerstädtische Fläche "An der Finkenau" einen städtebaulich-freiraumplanerischen Ideenwettbewerb für ein neues Quartier auszuloben mit ca. 35 000 qm BGF Wohnnutzung und ca. 30 000 qm BGF Gewerbe-/Kerngebietsnutzung. Es soll ein attraktives Wohnquartier mit städtischen Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen, das für individuelle Bauherrschaft von Eigennutzern geeignet ist (Einzelbauherrn/Baugemeinschaften). Daneben ist ein verdichteter Büro- und Gewerbe-Standort zu entwickeln. Es werden konsistente, gestalterisch anspruchsvolle städtebaulich-freiraumplanerische Konzeptionen erwartet mit Aussagen zur städtebaulichen Einbindung, zur Erschließung und Ruhendem Verkehr, mit Aussagen zur vorhandenen und neu zu ordnenden Grünstruktur mit Wasserbezug zum Eilbekkanal und zur umgebenden Bebauung.
      Wettbewerbsleistungen: Plandarstellungen im Maßstab 1: 2 000, 1: 500 und ausschnittsweise 1: 200, einschließlich Modell M 1: 1 000.
      II.1.3) Ort der Ausführung:  D-Hamburg.
      II.1.4) Nomenklaturen
      II.1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  74220000.
      II.1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC):
      II.1.4.3) Dienstleistungskategorie:  12.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:  Zulassungsbereich: Mitgliedstaaten des EWR sowie die Schweiz.
      Die Auswahl erfolgt über ein Losverfahren mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für 25 Teilnehmer, zusätzlich werden 10 Teilnehmer vom Auslober gesetzt.
      Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de.
      Postalische Einsendungen sind nicht möglich.
      Siehe I.3) und I.4).
      Das Bewerbungsformular verlangt folgende Angaben:
      Büroname und Geschäftssitz mit Adresse, Telefon- und Faxnummer sowie E-Mail-Adresse; Nachweis der Teilnahmeberechtigung (wie Eintragung in die Architektenkammer); Formlose verbindliche Erklärung über die Richtigkeit dieser Angaben;
      Entsprechend der Ausschreibung zum Bewerbungsverfahren sind Architekten/Stadtplaner zugelassen. Im Hinblick auf die fachübergreifende komplexe Aufgabenstellung wird eine Arbeitsgemeinschaft aus freischaffenden Architekten/Stadtplanern und Landschaftsarchitekten vorgeschrieben.
      III.2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  Ja.
      Es wird eine Arbeitsgemeinschaft von Architekten/Stadtplanern und Landschaftsarchitekten vorgeschrieben, die nach der Aufforderung zur Teilnahme und der Teilnahme-Bestätigung benannt werden muss. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.
      Die Federführung liegt grundsätzlich bei den Architekten/Stadtplanern, für diese und die zu bildenden Arbeitsgemeinschaften gelten folgende Voraussetzungen:
      - Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung freischaffender Architekt/Stadtplaner oder Landschaftsarchitekt berechtigt sind und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in die Architektenliste der im Zulassungsbereich zuständigen Architektenkammern eingetragen sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung als Architekt/Stadtplaner oder Landschaftsarchitekt, wer ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG des Rates vom 10.6.1985 (EG-Architektenrichtlinie) oder der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21.12.1980 (EG-Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist.
      - Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein.
      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV.1) Art des Wettbewerbs:  Nichtoffener Wettbewerb.
      IV.1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge:  Genaue Zahl:35.
      IV.1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:  1: Atelier voor Bouwkunst, Rotterdam;
      2: Astoc GmbH, Köln;
      3: Bernd Gundermann, Hamburg;
      4: Hild und K, München;
      5: Janson Wolfrum, Karlsruhe;
      6: Kunst Herbert, Hamburg;
      7: Pfeifer Roser Kuhn, Freiburg; 8. Sieweke Lagemann, Berlin; 9. Steidle und Partner, München; 10. N.N.
      IV.2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben:  Formale Leistungen.
      Programmerfüllung.
      Städtebauliche Einbindung.
      Gestalterische Qualität.
      Freiraumkonzept.
      Nutzungskonzept Wohnen und Gewerbe.
      Verkehrserschließung und Ruhender Verkehr.
      Wirtschaftlichkeit.
      IV.3) Verwaltungsinformationen
      IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
      IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:
      IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge:  16.8.2004.
      IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  Voraussichtlicher Zeitpunkt: 2.9.2004.
      IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können:  Deutsch.
      IV.4) Preise und Preisgericht
      IV.4.1) Anzahl und Höhe der Preise:  Die Gesamtsumme der Preise und Ankäufe beträgt 50.000,00 EUR zuzüglich MwSt.
      Es ist beabsichtigt, 4 Preise und 2 Ankäufe zu vergeben.
      IV.4.2) Angaben zur Kostenerstattung:  Kosten für die Bewerbung und die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden nicht erstattet.
      IV.4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden:  Nein.
      IV.4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich:  Ja.
      IV.4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts:  Preisrichter/Preisrichterinnen:
      Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor, BSU, Hamburg;
      Prof. Paolo Fusi, Stadtplaner, TU Hamburg;
      Jorunn Ragnasdottier, Freie Architektin, Stuttgart;
      Prof. Hinnerk Wehberg, Landschaftsarchitekt, Hamburg;
      Henning Bieger, Baudezernent, Hamburg-Nord;
      Jürgen Broede, Finanzbehörde, Hamburg;
      N.N.;
      N.N.2 Politische Vertreter des Bezirks Hamburg-Nord.
      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN
      VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  Nein.
      VI.2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  Nein.
      VI.3) Sonstige informationen:  Der Wettbewerb "Wohnen an der Finkenau" wird nach der GRW 95 als einstufiger, beschränkt offener, anonymer, städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenwettbewerb für 35 Teilnehmer ausgelobt. Nach vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren werden 25 Teilnehmer gelost. Weitere 10 Teilnehmer werden zugeladen.
      Das Losverfahren erfolgt unter Aufsicht des Justitiars der Hamburgischen Architektenkammer. Das Protokoll und die Liste der Bewerber mit Koppelung an Anonymisierungs-Nummern werden hinterlegt in der Hamburgischen Architektenkammer.
      Die Bewerbung erfolgt per Internet-Formular. Abruf unter www.competitionline.de ab 14.7.2004 (siehe I.3) und I.4). Eingang der Bewerbung bis zum 16.8.2004.
      Alle Bewerber werden bis zum 2.9.2004 über das Ergebnis des Losverfahrens informiert.
      Ausgabe der Wettbewerbs- und Planunterlagen mit Code (Passwort) bei www.competitionline.de. Voraussichtlicher Zeitpunkt am 7.9.2004.
      Bearbeitungszeitraum des Wettbewerbs: voraussichtlich vom 7.9.2004 bis zum 3.11.2004.
      Rückfragenkolloquium am 28.9.2004.
      Preisgericht voraussichtlich am 9. oder 10.12.2004.
      I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Das Teilnahmeformular steht im Internet unter www.competitionline.de in der Rubrik "Ausschreibungen" ab dem 14.7.2004 zur Verfügung.
      I.4) Teilnahmeanträge/Vorhaben sind an folgende Anschrift zu schicken:
      Die Teilnahme am Losverfahren erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich.
      So funktioniert die Teilnahme am Losverfahren:
      1. Unter www.competitionline.de registrieren. Sie benötigen eine empfangsbereite E-Mail-Adresse (bereits registrierte Nutzer benötigen keine neue Registrierung).
      2. Abrufen des beim Registrieren angegebenen E-Mail-Kontos: Nutzernamen und Passwort per E-Mail empfangen (bereits registrierte Nutzer können vorhandene Nutzernamen und Passwörter verwenden).
      3. Aufrufen des Wettbewerbs in der Rubrik "Ausschreibungen", Eingabe von Nutzernamen und Passwort auf der Internet-Seite "Bewerber-Bereich".
      4. Ausfüllen der Formulare "Online-Bewerbung" im "Bewerber-Bereich′′. Abschließend Formulare speichern.
      5. Kontrolle: Kontrollieren Sie, ob auf der Seite "Online-Bewerbung" folgende Anzeige erschient: "Bewerbung vorhanden". Zusätzlich erhalten Sie eine Bewerbungsbestätigung per E-Mail.
      Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Losverfahren. Es wird gebeten, die Bewerbung rechtzeitig vor Ablaufen der Frist vorzunehmen, damit ggf. auftretende Computer-Probleme gelöst werden können. Die Kontrolle der Anzeige "Bewerbung vorhanden" auf der Seite "Online-Bewerbung′′ obliegt dem Bewerber.
      IV.4.3) Muss der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden: Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Der Auslober beabsichtigt, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Aufgabe, der Erarbeitung eines Funktionsplanes/Rahmenplanes zu beauftragen, sofern dies für die Erstellung des B-Planes notwendig erscheint.
      VI.4) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  1.7.2004.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.