loading

  • DE-20357 Hamburg
  • 12/2008
  • Ergebnis
  • (ID 3-13335)

Gestaltung des Eingangsbereiches Planten un Blomen / Neue Messe Hamburg

Nichtoffener Wettbewerb
  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      A24 Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Eingang Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Hager Partner AG, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Blatt 1 Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Blick ?ber die Br?cke in den Park Landschaftsarchitekten
      TOPOTEK 1, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2008 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Zulassungsbereich Deutschland
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 37.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg (DE)
    Betreuer Erler + Kossak Architektinnen, Hamburg (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Gegenstand des Realisierungswettbewerbs ist es, im westlichen Bereich der traditionsreichen Parkanlage Planten un Blomen einen neuen Eingangsbereich mit Anbindung an bestehende Wege, Grünflächen und Einrichtungen zu schaffen.

    Westlich der Parkanlage ist mit der Neuen Messe Hamburg im Herzen der Stadt eines der modernsten Messezentren weltweit entstanden. Das neue Entrée zum Park ist als Pendant zum Messeeingang Mitte zu entwickeln.

    Es soll für den Wettbewerbsbereich von ca. 1,3 ha der Entwurf eines freiraumplanerischen Gesamtkonzeptes auf der Grundlage der Vorgaben erarbeitet werden. Auch der bestehende Eingangsbereich an der Rentzelstraße / Tiergartenstraße soll einbezogen werden. Mit einer auf einander abgestimmten Gestaltung beider Eingänge soll eine angemessene Antwort auf den Messevorplatz formuliert werden. Die beiden jetzt noch abgeschlossenen Bereiche Neue Messe Hamburg und Planten un Blomen sollen sich zueinander öffnen.

    Durch das Wettbewerbsverfahren erhofft sich die Stadt Hamburg Ideen und Lösungen für diese bedeutsame Übergangssituation zwischen Neuer Messe und Parkanlage Planten un Blomen. Durch die Verknüpfung beider Einrichtungen sollen diese noch mehr in das Bewusstsein der Hamburger Bürger und der Besucher der Messe rücken, so in ihrer Vielfalt genutzt werden und sich in Wechselwirkung gegenseitig stärken.

    Ein weiteres Ziel des Wettbewerbs ist es, am Beispiel des neu zu gestaltenden Einganges ein einheitliches Design im Sinne von corporate identity für sämtliche Eingänge von Planten un Blomen zu entwickeln. Der Entwurf des Kennzeichens muss in seiner Variabilität den unterschiedlichen Eingangssituationen Rechnung tragen. Mittelfristig soll sich Planten un Blomen mit einem einheitlichen Erscheinungsbild im Stadtraum darstellen.
    Informationen

    Die Ausstellung findet statt vom Dienstag, den 9. Dezember bis einschließlich Dienstag, den 16. Dezember 2008, täglich von 12:00 - 18:00 Uhr.
    Ausstellungsort ist die Messe Hamburg, Eingang Süd, im 1. Stock.
    Der Eingang liegt direkt an der U-Bahn-Haltestelle "Messehallen" (U 2).

    Gesetzte Teilnehmer 1. Breimann & Bruun Landschaftsarchitekten, Hamburg
    2. RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Hamburg
    3. Thomanek Duquesnoy Boemans Landschaftsarchitektur, Berlin
    Downloads Juryprotokoll_Planten_un_Blomen (4,8 MB).pdf
    Projektadresse DE-20357 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auslober
      Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Entwicklungs- und Projektplanung Öffentliches Grün, im Einvernehmen mit dem Bezirksamt Hamburg-Mitte

      Betreuung und Durchführung des Wettbewerbs
      Erler + Kossak Architektinnen
      Isestraße 115, 20149 Hamburg
      Tel: 040-47 98 83 
      E-mail: MjE3UF1jWVQdWl5iYlBaL2McXl1bWF1UHVNU   

      Art des Wettbewerbs
      Einstufig, begrenzt offen, anonym, mit vorgeschaltetem online-Bewerbungsverfahren,
      freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb für Landschaftsarchitekten / Landschaftsarchitektinnen

      Zulassungsbereich
      Bundesrepublik Deutschland

      Anzahl der Teilnehmer
      20 Teilnehmer, davon 3 gesetzte


      Beschreibung der Wettbewerbsaufgabe
      Gegenstand des Realisierungswettbewerbs ist es, im westlichen Bereich der traditionsreichen Parkanlage ‚Planten un Blomen’ einen neuen Eingangsbereich mit Anbindung an bestehende Wege, Grünflächen und Einrichtungen zu schaffen.

      Westlich der Parkanlage ist mit der ‚Neuen Messe Hamburg’ im Herzen der Stadt eines der modernsten Messezentren weltweit entstanden. Das neue Entrée zum Park ist als Pendant zum „Messeeingang Mitte“ zu entwickeln.

      Es soll für den Wettbewerbsbereich von ca. 1,3 ha der Entwurf eines freiraumplanerischen Gesamtkonzeptes auf der Grundlage der Vorgaben erarbeitet werden. Auch der bestehende Eingangsbereich an der Rentzelstraße / Tiergartenstraße soll einbezogen werden. Mit einer auf einander abgestimmten Gestaltung beider Eingänge soll eine angemessene Antwort auf den Messevorplatz formuliert werden. Die beiden jetzt noch abgeschlossenen Bereiche ‚Neue Messe Hamburg’ und ‚Planten un Blomen’ sollen sich zueinander öffnen.

      Durch das Wettbewerbsverfahren erhofft sich die Stadt Hamburg Ideen und Lösungen für diese bedeutsame Übergangssituation zwischen ‚Neuer Messe’ und Parkanlage ‚Planten un Blomen’. Durch die Verknüpfung beider Einrichtungen sollen diese noch mehr in das Bewusstsein der Hamburger Bürger und der Besucher der Messe rücken, so in ihrer Vielfalt genutzt werden und sich in Wechselwirkung gegenseitig stärken.

      Ein weiteres Ziel des Wettbewerbs ist es, am Beispiel des neu zu gestaltenden Einganges ein einheitliches Design im Sinne von ‚corporate identity’ für sämtliche Eingänge von ‚Planten un Blomen’ zu entwickeln. Der Entwurf des Kennzeichens muss in seiner Variabilität den unterschiedlichen Eingangssituationen Rechnung tragen. Mittelfristig soll sich ‚Planten un Blomen’ mit einem einheitlichen Erscheinungsbild im Stadtraum darstellen.


      Teilnahmeberechtigung
      Teilnahmeberechtigt sind
      - natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimat/Bundeslandes zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt / Landschaftsarchitektin berechtigt sind und am Tage der Bekanntmachung des Wettbewerbs in die Liste einer der Länder-Architektenkammer eingetragen sind.

      - juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, sofern mind. ein Gesellschafter/eine Gesellschafterin oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser/die Verfasserin der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten beruflichen Anforderungen erfüllt.

      Die Teilnahmeberechtigung (wie Kammernachweis) und die verbindliche Erklärung der Teilnahme muss nach der Benachrichtigung der ausgewählten Büros schriftlich bestätigt werden.

      Als Teilnahmehindernis gelten die unter GRW 3.2.3. beschriebenen.


      Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer
      Der Zulassungsbereich für die Bewerbung umfasst die Bundesrepublik Deutschland.

      Es werden Büros von Landschaftsarchitekten ausgewählt, die zur Lösung der freiraumplanerischen Entwurfsaufgabe - wie unter der Beschreibung der Wettbewerbsaufgabe formuliert - besonders befähigt erscheinen.

      Die Bewerbung erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich.

      Die Online-Bewerbungen müssen folgende Daten beinhalten:
      - Vollständig ausgefülltes und korrekt gespeichertes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      Nennung der Büros: Büroname; Namen der Büroinhaber und -partner; Ansprechpartner, Adressen (Straße, PLZ, Ort, Land, Telefon, Fax, E-Mail; ggf. Internet-Adresse); Gründungsjahr des Büros, Anzahl der Mitarbeiter.

      -  Nachweis der beruflichen Qualifikation mit Nennung der Kammer-Nummer, Eintragungsort bzw. Name der Kammer und Datum der Kammereintragung
      Bei Auswahl zur Teilnahme wird eine Kopie der Eintragungsurkunde nachgefordert. 

      - Referenzliste des Büros mit 4 realisierten Projekten der letzten sieben Jahre. Die Referenzprojekte in Textdarstellung (Jahr der Fertigstellung, Ort, Projektname, Art des Bauvorhabens mit je max. 255 Zeichen)
      sollen realisierte Projekte sein, die mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbar sind. Die Referenzprojekte sollen geeignet sein, die Befähigung der Bewerber zur Lösung der gestellten freiraumplanerischen Entwurfsaufgabe zu belegen.

      - Vier Bilddateien mit Bildern und Plänen der in der Bewerbung aufgeführten Referenzprojekte. Die Bilder sind gut sichtbar oben rechts mit Büronamen und Projekttitel zu versehen. Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße je Bilddatei darf 250 KB nicht überschreiten.
      Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 250 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert.

      - Nur für junge Büros / Jüngere Bewerber (Verfasser unter 40 Jahren)
      Als jüngere Bewerber gelten Bewerber, deren Geburtstag nicht vor dem 22.08.1968 liegt. Diese Bedingung gilt für alle Büroinhaber, Teilhaber und Entwurfsverfasser. Die Nachweise werden nach Auswahl zur Teilnahme schriftlich nachgefordert. Ist der Nachweis nicht möglich, wird der Bewerber von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

      Es ist das "älteste Geburtsdatum" eines Teammitglieds mit dieser Formatierung einzusetzen: TT.MM.JJJJ

      Die Bewerber haben eigenverantwortlich zu überprüfen, ob sie dieser Kategorie angehören. Bewerber, die nicht zur Kategorie der jüngeren Bewerber gehören, lassen dieses Feld bitte frei.

      Junge Büros können auch Wettbewerbserfolge aufzählen. Bei Wettbewerbserfolgen ist der erzielte Rang anzugeben.


      Eine Beschreibung zum Bewerbungsvorgang und eine Anleitung zum Komprimieren der Bilder im JPG-Format stehen auf der Webseite www.competitionline.de zur Verfügung.

      Der Bewerber hat den Eingang seiner Bewerbung zweifach selbst zu überprüfen:
      1. Auf der Kontroll-Internet-Seite muss der Vermerk „Bewerbung vorhanden“ mit der vollständigen Bewerbung und den Bewerbungs-Bildern angezeigt werden.
      2. Per E-Mail muss eine Bewerbungs-Bestätigung beim Bewerber eingegangen sein.
      Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss. Eine Mehrfachbewerbung ist auch die Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.

      Es wird dringend gebeten, die Bewerbung rechtzeitig vor Ablaufen der Frist vorzunehmen, damit ggf. auftretende Computer-Probleme gelöst werden können.

      Zur Auswahl der 17 Büros von Landschaftsarchitekten wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem zwei Vertreter der Hamburger Verwaltung und zwei unabhängige (nicht dem Preisgericht angehörige) Landschaftsarchitekten angehören, die zur Teilnahme am Wettbewerb qualifiziert wären.
      Neben der Erfüllung der formalen Kriterien wird das zentrale Auswahlkriterium sein, dass die Büros eine besondere Befähigung für die Erarbeitung der gestellten freiraumplanerischen Entwurfsaufgabe erwarten lassen.


      Gesetzte Wettbewerbsteilnehmer
      1. Breimann & Bruun Landschaftsarchitekten, Hamburg
      2. RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Hamburg
      3. Thomanek Duquesnoy Boemans Landschaftsarchitektur, Berlin


      Preisgericht
      Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor Hamburg
      Prof. Maria Auböck, Freischaffende Landschaftsarchitektin, Wien
      Dieter Pfrommer, Freischaffender Landschaftsarchitekt, Stuttgart
      Prof. Hinnerk Wehberg, Freischaffender Landschaftsarchitekt, Hamburg
      Bodo Hafke, Baudezernent Hamburg-Mitte
      Hans Gabanyi, BSU, Leiter Abteilung Landschafts- und Grünplanung
      Ronald Clark, Herrenhäuser Gärten, Hannover
      Dieter Schramm, Freischaffender Landschaftsarchitekt, Hamburg
      Frank-Pieter Hesse, Denkmalschutzamt
      Bernd Aufderheide, Vorsitzender Hamburg-Messe (angefragt)
      Heiner Baumgarten, Freundeskreis Planten un Blomen
      N.N. Politiker Bezirk Hamburg-Mitte
      N.N. Politiker Bezirk Hamburg-Mitte


      Preise und Ankäufe
      Die ausgelobte Preissumme beträgt insgesamt € 37.000,00.
      In den Preisen und Ankäufen ist die anteilige, gesetzlich gültige Mehrwertsteuer nicht enthalten.

      1. Preis  € 12.000
      2. Preis  € 10.000
      3. Preis  €   7.000
      1. Ankauf  €   4.000
      2. Ankauf  €   4.000


      Termine des Verfahrens
      Bekanntmachung      05.08.2008
      Bewerbungsschluss     22.08.2008, 15.00 Uhr
      Auswahlgremium      27.08.2008
      Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer   29.08.2008
      Versand der Auslobung und Planunterlagen   02.09.2008
      Schriftliche Rückfragen bis     16.09.2008
      Rückfragenkolloquium     24.09.2008
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten    29.10.2008
      Jurysitzung      05.12.2008

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 12.12.2008
Zuletzt aktualisiert 23.03.2018
Wettbewerbs-ID 3-13335
Seitenaufrufe 15015

AKTUELLE ERGEBNISSE