loading

  • DE-85067 Eichstätt
  • 02/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-134450)

Zentrale Platzfläche im Entwicklungsgebiet Spitalstadt

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Rang Nach Überarbeitung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Freising (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Blauwerk Architekten GmbH, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang Nach Überarbeitung

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten BDLA, Bockhorn bei Erding (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Citybahnhof - MORPHO-LOGIC Architekten
      MORPHO-LOGIC | Architektur und Stadtplanung, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Rang Nach Überarbeitung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      wich architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA, Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02/2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Gesetzte Teilnehmer: 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 10
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 29.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Eichstätt, Eichstätt (DE)
    Betreuer Architekturbüro Eberhard von Angerer, München (DE)
    Preisrichter Richard Breitenhuber, Jörg Franke, Prof. Jörg Homeier [Vorsitz], Jochen Rümpelein , Manfred Janner
    Aufgabe
    Auf dem vor einigen Jahren frei gewordenen ehemaligen Bahngelände westlich der Altmühl entwickelt die Stadt einen neuen Stadtteil, die sog. Spitalstadt. Kernstück des neuen Stadtteils ist eine zentrale Platzfläche, die den historischen Bahnhof und einen neuen Busbahnhof mit der Altstadt über den Herzogsteg verbindet. Wettbewerbsgegenstand ist die Freianlagenplanung von ca. 8.370 qm für die zentrale Platzfläche und die Bauwerksplanung für den Neubau einer Bahnsteigüberdachung für ca. sechs Busse und des Um- bzw. Neubaus eines Kiosks (ca. 180 cbm).
    Informationen

    Download der Unterlagen: www.vonangerer.de

    Gesetzte Teilnehmer - Grabner + Huber, Freising, mit Blauwerk, München
    - Lex-Kerfers, Bockhorn, mit Morpho-Logic, München
    - terra nova, München, mit Martin Wich, München
    Projektadresse DE-85067 Eichstätt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Eichstätt
      Postfach 1344
      Zu Händen von: Micaela Miehling
      85067 Eichstätt
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 84216001194
      E-Mail: MjE3XFhSUFRbUB1cWFRXW1hdVi9UWFJXYmNQVGNjHVNU
      Weitere Auskünfte erteilen: Eberhard v. Angerer, Dipl.Ing., Architekt,
      Regierungsbaumeister
      Lohensteinstr. 22
      Zu Händen von: Frau Urbaniak
      81241 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 89561602
      E-Mail: MTRpXWVoPHJral1qY2FuYW4qYGE=
      Fax: +49 89561658
      Internet-Adresse: www.vonangerer.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: Eberhard v. Angerer, Dipl.Ing., Architekt,
      Regierungsbaumeister
      Lohensteinstr. 22
      81241 München
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: www.vonangerer.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Eberhard v. Angerer,
      Dipl.Ing., Architekt, Regierungsbaumeister
      Lohensteinstr. 22
      Zu Händen von: Frau Urbaniak
      81241 München
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: www.vonangerer.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener Realisierungswettbewerb "Zentrale Platzfläche im
      Entwicklungsgebiet Spitalstadt".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Auf dem vor einigen Jahren frei gewordenen ehemaligen Bahngelände westlich
      der Altmühl entwickelt die Stadt einen neuen Stadtteil, die sog.
      Spitalstadt. Kernstück des neuen Stadtteils ist eine zentrale Platzfläche,
      die den historischen Bahnhof und einen neuen Busbahnhof mit der Altstadt
      über den Herzogsteg verbindet. Wettbewerbsgegenstand ist die
      Freianlagenplanung von ca. 8.370 qm für die zentrale Platzfläche und die
      Bauwerksplanung für den Neubau einer Bahnsteigüberdachung für ca. sechs
      Busse und des Um- bzw. Neubaus eines Kiosks (ca. 180 cbm).

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-Mitgliedsstaaten und die Staaten des
      WTO-Beschaffungsübereinkommens (G.P.A.). Die Wettbewerbssprache ist
      Deutsch, das Verfahren ist anonym. Zusätzlich zu drei geladenen
      Teilnehmern (ohne Bearbeitungshonorar) werden nach einem offenen
      Bewerbungsverfahren weitere 7 Teilnehmer in einem Auswahlverfahren
      ermittelt. Die Auswahl erfolgt durch ein Auswahlgremium, das mit
      Vertretern des Auslobers sowie einem unabhängigen nicht dem Preisgericht
      angehörenden freien Architekten besetzt wird. Es werden die Bewerber
      ausgewählt, die die Auswahlkriterien besonders gut erfüllen. Das
      Auswahlgremium wird bei der Bewertung ein Punktesystem anwenden. Die
      Auswahlkriterien werden hierbei wie folgt gewichtet:
      — 5-fach: Gestaltqualität von realisierten und nicht realisierten
      Bauvorhaben,
      — 3-fach: Fachkunde: Realisierung von vergleichbaren Bauvorhaben im
      Bereich von Innenstadt nahen Platzflächen bzw. Verkehrsbauten wie z.B.
      Busbahnhofüberdachungen und Kioske,
      — 1-fach: Leistungsfähigkeit aufgrund vorhandener Bürostruktur.
      Sollte das Auswahlverfahren mehrere gleichrangige Bewerber ergeben, werden
      die Teilnehmer durch Losentscheid ermittelt. Zusätzlich werden Nachrücker
      in angemessener Zahl durch das Los bestimmt.
      Von den Bewerbern müssen aussagekräftige Referenzen (max. drei Projekte,
      die möglichst mit der Planungsaufgabe vergleichbar sind) vorgelegt werden.
      Die Referenzobjekte (realisierte Bauvorhaben oder Wettbewerbserfolge
      (Preis, Ankauf oder Anerkennung in einem GRW-, RAW- oder RPW-konformen
      Verfahren) sind mit Angabe von Auftraggeber, Standort, Planungs- und
      Errichtungszeitraum, der reinen Baukosten und der vom Bewerber
      bearbeiteten Leistungsphasen) aufzuführen und mit Fotos / Plänen (max. 1
      A4-Blatt pro Referenz) darzustellen.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Arbeitsgemeinschaften aus Landschaftsarchitekten und Architekten:
      — Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur
      Führung der Berufsbezeichnung Architekt / Architektin /
      Landschaftsarchitekt / Landschaftsarchitektin befugt sind. Ist die
      Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so
      erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt / Architektin/
      Landschaftsarchitekt / Landschaftsarchitektin wer über ein Diplom,
      Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
      Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.
      September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr.
      L255 S. 22) entspricht,
      — Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf
      Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe
      entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person oder
      der/die verantwortliche(n) Verfasser müssen die an die natürliche Person
      gestellten Anforderungen erfüllen,
      — Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderung erfüllt,
      die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen
      bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der
      Auslobung (24.07..2012) erfüllt sein. Die Teilnehmer haben ihre
      Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Insbesondere sind
      Ausschlussgründe nach § 4 (2) RPW zu prüfen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 10

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. arc.grün landschaftsarchitekten, Kitzingen, mit kuntz und brück
      architekten, Würzburg
      2. grabner + huber Landschaftsarchitekten, Freising, mit Blauwerk
      Architekten, München
      3. Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten, Eichstätt, mit Architekturbüro
      Brand, Ingolstadt

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Bewertungskriterien werden den ausgewählten Teilnehmern in der
      Auslobung mitgeteilt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 3.9.2012 - 18:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
      Bewerber
      Tag: 12.9.2012

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 12 500,00 EUR
      2. Preis 8 500,00 EUR
      3. Preis 6 000,00 EUR
      Anerkennungen (2 x á 1 000,00 EUR) 2 000,00 EUR.
      Summe netto 2 000,00.
      Sofern die mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichneten Teil-nehmer
      Mehrwertsteuer abführen, wird diese zusätzlich vergütet. Das Preisgericht
      ist berechtigt, die Wettbewerbssumme durch ein-stimmigen Beschluss anders
      zu verteilen (§ 7 (2) RPW).

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Richard Breitenhuber, Architekt, Eichstätt
      2. Prof. Jörg Homeier, Architekt, München
      3. Manfred Janner, Architekt, Stadtbaumeister, Stadt Eichstätt
      4. Jochen Rümpelein, Landschaftsarchitekt, Freising
      5. Jörg Franke, Architekt, Emskirchen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      — Am Bewerbungsverfahren kann jeder mann teilnehmen, der die
      Teilnahmeberechtigung erfüllt. Die Zahl der Bewerber ist unbegrenzt,
      — Bewerbungen sind nur mit dem Bewerbungsformular möglich, das unter
      www.vonangerer.de heruntergeladen werden kann. Formlose Bewerbungen werden
      nicht berücksichtigt,
      — Als Nachweis der Architekten- bzw. Landschaftsarchitekteneigenschaft ist
      eine Bescheinigung der zuständigen Architektenkammer oder eine Kopie des
      Mitgliedsausweises vorzulegen,
      — Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in
      einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen,
      — -> Nicht fristgerecht eingegangene, unvollständig ausgefüllte und / oder
      nicht rechtskräftig unterschriebene Bewerbungsformulare und fehlende
      Nachweise führen zum Ausschluss der Bewerbung,
      — Alle Unterlagen sind schriftlich im geschlossenen Umschlag abzugeben,
      — -> Bewerbungen per E-Mail oder Fax sind nicht zulässig,
      — -> Weitere Unterlagen über die im Abschnitt III.1 verlangten
      Erklärungen, Nachweise und Referenzen hinaus werden bei der Wertung nicht
      berücksichtigt,
      — -> Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahmen in Arbeitsgemeinschaften,
      auch von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft, haben das Ausscheiden
      aller Mitglieder zur Folge,
      — -> Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und
      werden nicht zurückgegeben,
      — -> Kosten für die Einreichung der Bewerbung werden nicht erstattet,
      — Die ausgewählten Teilnehmer werden per E-Mail zur Teilnahme aufgefordert
      und müssen bis zum 13.9.2012, 13.00 Uhr, eine verbindliche
      Teilnahmeberechtigung beim wettbewerbsbetreuenden Büro von Angerer,
      München, abgeben. Bei nicht rechtzeitiger Bestätigung der Teilnahme
      erlischt die Teilnahmeberechtigung und die Nachrücker werden informiert.
      Für das Wettbewerbsverfahren ist folgender zeitlicher Ablauf vorgesehen:
      Ausgabe der Unterlagen: vorr. 38. KW.
      Kolloquium: vorr. 41. KW.
      Abgabe Planunterlagen: vorr. 46. KW.
      Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern ein
      Verhandlungsverfahren nach § 3 Abs. 4 Buchstabe b VOF durchgeführt. Die
      Preisträger werden dabei zu einem Verhandlungsgespräch eingeladen. Die
      Auftragskriterien und ihre Gewichtung für das
      Auftragsver-handlungsgespräch werden den Preisträgern mit der Einladung
      mitgeteilt.
      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der
      Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung
      des Wettbewerbsentwurfs notwendigen Planungsleistungen übertragen. Dies
      sind Architektenleistungen für Gebäude gemäß HOAI § 33, Abs. 1, mindestens
      Leistungsphasen 2 - 5 und Freianlagen gemäß § 38 Abs. 1 mindestens
      Leistungsphasen 2 - 5.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern, Regierung von Oberbayern
      München
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach
      Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines
      Nachprüfverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Stadtbauamt Eichstätt
      DEUTSCHLAND

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      30.7.2012
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige