loading

  • DE Weilheim
  • 03/2005
  • Ergebnis
  • (ID 3-1369)

Neugestaltung von Straßen und Plätzen in der Altstadt

Einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb gemäß mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Klaus Immich, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Perspektive_Blick Marienplatz (Richtung Admiral-Hipper-Strasse)   ---------------------------------------------------- Lageplan (Oms. 1:500) Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner, Haimhausen (DE), Memmingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2005 Entscheidung
    Verfahren Einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb gemäß mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 32
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Zulassungsbereich EWR, WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 49.999 EUR zzgl. USt.
    Betreuer bgsm Architekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Jochen Baur, Wolfgang Frank, Prof. Ulrich Holzscheiter, Annemarie Kubina, Prof. Cornelia Müller, Jochen Rümpelein
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbes ist die Neugestaltung von Straßen und Plätzen in der Altstadt
    von Weilheim. Das Wettbewerbsgebiet umfaßt mit einer Fläche von ca. 10 ha die gesamte Altstadt innerhalb von Stadtmauer und Stadtgraben. Die bestehende Fußgängerzone soll neu gestaltet sowie Straßen und Plätze als verkehrsberuhigte Bereiche überplant werden.
    Informationen
    Projektadresse DE-Weilheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auslober:
      Stadt Weilheim i. OB
      vertreten durch
      Herrn 1. Bürgermeister Markus Loth
      Admiral-Hipper-Straße 20
      82362 Weilheim i. OB
      www.weilheim.de

      Wettbewerbsbetreuung:
      Böhm • Glaab • Sandler & Partner
      Weißenburger Platz 4, D-81667 München
      Fax +49(0)89 44 77 12 40
      MTZnW2NmOlxhbWooaF9u / www.bgsp.net

      Wettbewerbsaufgabe:
      Gegenstand des Wettbewerbes ist die Neugestaltung von Straßen und Plätzen in der Altstadt
      von Weilheim. Das Wettbewerbsgebiet umfaßt mit einer  Fläche von ca. 10 ha die gesamte Altstadt innerhalb von Stadtmauer und Stadtgraben. Die bestehende Fußgängerzone soll neu gestaltet sowie Straßen und Plätze als verkehrsberuhigte Bereiche überplant werden.

      Wettbewerbsart:
      Einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb gemäß GRW 1995 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.

      Zulassungsbereich:
      Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des
      WTO ­ Übereinkommens.
      Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

      Teilnehmer:
      Folgende Teilnehmer wurden bereits zur Teilnahme ausgewählt:

      1 BKLS Burgstaller + Künstner,  München
      2 ARGE Chowanetz / Kölbl-Rill / Roppelt / Wurm, Weilheim
      3 Freie Planungsgruppe 7, Stuttgart
      4 ARGE Gruber, Penzberg / Fischer + Steiger, München /
         LA Vogl + Kloyer, Weilheim
      5 Realgrün Prof. Neumann + Auch, München / Lennartz, Weilheim
      6 Petra Schober, München
      7 Terra Nova Wich + Wich, München
      8 Prof. Wieland, Weilheim / Knopp, München

      Es ist beabsichtigt, 25 weitere Teilnehmer aus den eingegangenen Bewerbungen nach den genannten Bewerbungskriterien von einem Auswahlgremium, bestehend aus Vertretern der Stadt Weilheim sowie 2 unabhängigen Fachleuten auszuwählen. Übersteigt die Anzahl der qualifizierten Bewerber die beabsichtigte Teilnehmerzahl, entscheidet das Los.

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Architektin oder Landschaftsarchitekt/Landschaftsarchitektin berechtigt sind.
      Ist im jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, erfüllt die Anforderung Architekt/Architektin oder Landschaftsarchitekt/Landschaftsarchitektin, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG und 89/48/EWG gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszwecken der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistung gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften juristischer Personen. Juristische Personen haben einen Bevollmächtigten zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden.

      Eine Zusammenarbeit zwischen Architekten und Landschaftsarchitekten wird empfohlen.

      Bewerbungskriterien:
      Kriterium für die Auswahl der Teilnehmer ist ihre Leistungsfähigkeit hinsichtlich gestalterischer und funktionaler Qualitäten in Bereich der gestellten Aufgabe.

      Die Bewerbung muss folgende Angaben / Unterlagen in deutscher Sprache beinhalten
      (Berwerbungsformular erhältlich als downlaod unter www.bgsp.net oder per fax / e-mail)
      1. Name des Bewerbers (Geschäftssitz mit Anschrift, Tel- u. Fax-Nummer, e-mail-Adresse)
      2. Verantwortlicher Ansprechpartner
      3. Teilnahmeberechtigung
      4. Büroprofil
      5. Projekte
      Ausgeführte Projekte, Wettbewerbsteilnahmen, Referenzen vergleichbarer Aufgabenstellungen
      6. Dokumentation ausgewählter Projekte aus 5 mit Abbildungen auf max. 4 Seiten DINA 4
      (Angabe von Projektname, Auftraggeber, Ort, Jahr)
      7. Verbindliche Teilnahmeerklärung im Falle der Auswahl

      Aus den eingegangenen Bewerbungen werden ca. 25 Büros von einem Auswahlgremium zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt.
      Das Auswahlgremium behält sich vor, auch jüngere Bewerberinnen und Bewerber mit geringerer Berufserfahrung, aber nachgewiesener hoher Qualität und Wettbewerbserfolgen vergleichbarer Aufgabenstellungen auszuwählen.
      Pro Bewerber bzw. Arbeitsgemeinschaft ist nur eine Bewerbung zulässig. Eingereichte Unterlagen werden nicht zurück geschickt. Die erforderlichen Nachweise werden überprüft. Der Bewerber ist selbst für die Vollständigkeit verantwortlich. Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
      Bewerbungen sind nur auf dem Postweg zugelassen.
      Sie sind bis zum 27.08.2004 (Eingangsdatum) unter dem Stichwort “Bewerbung Altstadt Weilheim“ an das Büro Böhm • Glaab • Sandler & Partner, Weißenburger Platz 4, D-81667 München zu richten.

      Unterlagen:
      Das Formblatt zur Bewerbung ist abrufbar unter www.bgsp.net oder kann per e-mail oder fax beim Büro Böhm • Glaab • Sandler & Partner angefordert werden.

      Vorraussichtliche Termine:
      Bekanntmachung: 15.07.2004
      Ende der Bewerbungsfrist: 27.08.2004
      Auswahl der Teilnehmer: 15. / 17.09.2004
      Tag der Auslobung / Ausgabe der Unterlagen: 15.10.2004
      Kolloquium: 12.11.2004
      Abgabetermin: 25.01.2005

      Fachpreisrichter:
      Jochen Baur, Architekt, München
      Wolfgang Frank, Stadtbaumeister, Weilheim
      Prof. Ulrich Holzscheiter, Architekt, München
      Annemarie Kubina, Regierung von Oberbayern
      Cornelia Müller, Landschaftsarchitektin, Berlin
      Jochen Rümpelein, Landschaftsarchitekt, Freising

      ständig  anwesender stellvertretender Fachpreisrichter:
      Franz Balda, Architekt, München

      Preise und Ankäufe:
      Wettbewerbssumme:
      1. Preis:   16.500,- EUR.
      2. Preis    11.000,- EUR.
      3. Preis     7.500,- EUR.
      4. Preis     5.000,- EUR.
      3 Ankäufe á 3.333,00 EUR.  (9.999,- EUR.)
      Summe Preise und Ankäufe (netto) 49.999,- EUR.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige