loading

  • DE-76137 Karlsruhe
  • 02/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-13905)

"Bahnhofplatz Karlsruhe"

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan M 1:500 Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive Tag Architekten
      von Ey Architektur GbR, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Konzept Landschaftsarchitekten
      Terraform - Sandra Bartoli und Andreas Ziegeler, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Medienschaffende
      TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      ADLER & OLESCH Landschaftsarchitekten GmbH und Stadtplaner, Nürnberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      AV1 Architekten GmbH Dujmovic Schanné Urig, Kaiserslautern (DE), Berlin (DE), Münster (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Entwurfsplan Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      netzwerkarchitekten GmbH, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Stadtplaner
      Volker Mohr, Kassel (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter, Landschaftsarchitekt, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Stadtplaner
      infra-net, Kassel (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Bauer.Landschaftsarchitekten, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      pape+pape architekten, Kassel (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 23
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 63.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Karlsruhe, Karlsruhe (DE), Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe (DE)
    Betreuer Werkgemeinschaft Karlsruhe Freie Architekten BDA, Karlsruhe (DE)
    Preisrichter Prof. Hannelore Deubzer, Michael Gebhard, Georg Gerardi [Stellvertreter], Stefan Helleckes [Stellvertreter], Prof. Anett Maud Joppien, Sigfried Lorenz [Stellvertreter], Dr. Harald Ringler, Bernhard Schorpp, Prof. Cornelie Stoll, Prof. Kunibert Wachten [Vorsitz] , Michael Obert, Dr. Walter Casazza, Tobias Boppré, Natascha Roth, Anne Segor, Dr. Eberhard Fischer
    Aufgabe
    Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe planen den barrierefreien Ausbau der Haltestelle Bahnhofplatz für Straßen- und Stadtbahn. Bahnsteige und Gleise müssen in ihrer Lage und Höhe entsprechend angepasst werden. Eine Verlagerung der Bushaltestellen vom Bahnhofplatz in die Victor-Gollanzc-Straße wird notwendig. Aufgabe des Realisierungswettbewerbs ist eine qualitätsvolle Neugestaltung des gesamten Haltestellenbereichs mit neuen Überdachungen und verbesserter Anbindung an das Bahnhofsgebäude. Darüber hinaus wird es erforderlich, die zu verlagernden Bushaltestellen zu gestalten und fußläufig bequem an den Platz anzubinden. Ziel ist es, realisierbare Gestaltungsvorschläge für diese Aufgaben zu erhalten. Darüber hinaus werden im Ideenteil des Wettbewerbs Aussagen zu einem Gesamtkonzept für den Bahnhofplatz erwartet. Dabei gilt es zu bedenken, dass sich die zu realisierenden neuen Verkehrsanlagen auf der Westseite des Bahnhofplatzes auch ohne Umsetzung des Gesamtkonzeptes in das Gesamtbild des vorhandenen Bahnhofplatzes städtebaulich einfügen müssen. Der Bahnhofplatz als Eingang in die Stadt sowie die Haltestellen der Verkehrsbetriebe Karlsruhe sollen an diesem repräsentativen Ort einen angemessenen Auftritt erhalten.
    Ausstellung 17.02.2009 - 27.02.2009

    täglich von 10.00 - 16.00 Uhr
    freitags von 10.00 - 15.00 Uhr
    (außer Samstag, Sonntag und Dienstag, 24.02.2009)

    Raum 4.102 im Postscheckamt
    Kriegsstr. 100
    76133 Karlsruhe
    Projektadresse Bahnhofplatz
    DE-76137 Karlsruhe
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Karlsruhe: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2008/S 184-244291

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/17/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Tullastraße 71, Kontakt Werkgemeinschaft Karlsruhe - Freie Architekten BDA, z. Hd. von Mathias Christoffel, D-76131 Karlsruhe. Tel.  072 18 40 06 18. E-Mail: MjE5Wk5hVVZOYBtQVV9WYGFcU1NSWS1kVFgaWE4bUVI=. Fax  072 18 40 06 66.

      Internet-Adresse(n):
      www.vbk-online.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Stadt Karlsruhe, Stadtplanungsamt Lammstraße 7, Kontakt Stadtplanungsamt, z. Hd. von Andrea Thielemann, D-76124 Karlsruhe. Tel.  072 11 33 61 96. E-Mail: MTFgbWNxZGAtc2doZGtkbGBtbT9yc29rYC1qYHFrcnF0Z2QtY2Q=. Fax  072 11 33 61 09.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Ideen- und Realisierungswettbewerb "Bahnhofplatz Karlsruhe".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe planen den barrierefreien Ausbau der Haltestelle Bahnhofplatz für Straßen- und Stadtbahn. Bahnsteige und Gleise müssen in ihrer Lage und Höhe entsprechend angepasst werden. Eine Verlagerung der Bushaltestellen vom Bahnhofplatz in die Victor-Gollanzc-Straße wird notwendig. Aufgabe des Realisierungswettbewerbs ist eine qualitätsvolle Neugestaltung des gesamten Haltestellenbereichs mit neuen Überdachungen und verbesserter Anbindung an das Bahnhofsgebäude. Darüber hinaus wird es erforderlich, die zu verlagernden Bushaltestellen zu gestalten und fußläufig bequem an den Platz anzubinden. Ziel ist es, realisierbare Gestaltungsvorschläge für diese Aufgaben zu erhalten. Darüber hinaus werden im Ideenteil des Wettbewerbs Aussagen zu einem Gesamtkonzept für den Bahnhofplatz erwartet. Dabei gilt es zu bedenken, dass sich die zu realisierenden neuen Verkehrsanlagen auf der Westseite des Bahnhofplatzes auch ohne Umsetzung des Gesamtkonzeptes in das Gesamtbild des vorhandenen Bahnhofplatzes städtebaulich einfügen müssen. Der Bahnhofplatz als Eingang in die Stadt sowie die Haltestellen der Verkehrsbetriebe Karlsruhe sollen an diesem repräsentativen Ort einen angemessenen Auftritt erhalten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71200000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Bewerbungsverfahren: Jeder Teilnahmeberechtigte kann sich bewerben. Die Bewerbung muss fristgerecht und vollständig beim Auslober (Adresse der VBK) eingehen. Bewerbungen per E-Mail und per Fax sind ausgeschlossen. Mehrfachbewerbungen jeglicher Art werden nicht zum Verfahren zugelassen. Diese Regelung gilt auch für Fachplaner und Berater. Die Bewerbung muss folgende Unterlagen umfassen: — Bewerbererklärung: Das Bewerbungsformular ist zusammen mit Informationen zum Wettbewerb ab dem 23.9.2008 unter http://213.144.24.66/lumino/wettbewerb_hbf.pdf herunter zu laden. Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer das Bewerbungsformular beim Auslober anfordert und fristgerecht ausgefüllt und eingereicht hat. Die Auslober beabsichtigen, Berufsanfänger besonders zu berücksichtigen. In diesem Fall ist das Datum des Diploms des Teilnahmeberechtigten auf dem Formular anzugeben. Bedingung ist, dass das Diplomzeugnis nicht vor dem 1.1.2001 datiert sein darf, — Projektblätter: 1. Nachweis inkl. Abbildungen eines realisierten Projektes vergleichbarer Aufgabenstellung (innerstädtische Freiraumplanung, z.B. Platzgestaltung, Fußgängerzone). (max. 5 Punkte) Darstellung auf einer DIN A 3 Seite; 2. Nachweis inkl. Abbildungen eines realisierten Projektes in Verbindung mit dem Thema öffentlicher Verkehr (z.B. Straßenbahnhaltestelle, Haltestellenüberdachung, Busbahnhof). (max. 3 Punkte) Darstellung auf einer DIN A 3 Seite; 3. Nachweis inkl. Abbildungen eines realisierten Projektes in Verbindung mit einem Kulturdenkmal oder einem denkmalgeschützten Gebäude. (max. 3 Punkte) Darstellung auf einer DIN A 3 Seite; 4. Nachweis eines Wettbewerbserfolgs auf dem Gebiet der innerstädtischen Freiraumplanung (Preise oder Ankäufe) inkl. Abbildungen in einem regulären Wettbewerbsverfahren (nicht Verhandlungsverfahren und Mehrfachbeauftragungen). (2 Punkte) Darstellung auf einer DIN A 3 Seite. Bei Berufsanfängern auch zulässig: Nachweis über den Erfolg bei einem studentischen Wettbewerb, 5. Nachweis inkl. Abbildungen eines realisierten Projektes beliebiger Aufgabenstellung zum Thema "Innovation und Gestaltung" nach Wahl des Bewerbers. (max. 3 Punkte) Darstellung auf einer DIN A 3 Seite. Alle dargestellten Projekte müssen ab dem 1.1.1995 realisiert bzw. ausgezeichnet worden sein. Kann kein entsprechender Nachweis erbracht werden, ist ein leeres Projektblatt abzugeben. Mehr als die 5 zugelassenen DIN A 3 Seiten (wie z. B. Broschüren, Bücher oder Dokumentationen) werden nicht berücksichtigt. Alle Texte der Projektblätter müssen lesbar sein. Auswahlgremium: Die Bewertung der Bewerbungen, die Auswahl und das Losverfahren erfolgen durch ein eigenständiges Gremium. Es wird von den Auslobern berufen und ist vom Preisgericht unabhängig. Es werden mindestens zur Hälfte Fachleute mit einer den Teilnehmern abverlangten Berufsqualifikation im Auswahlgremium vertreten sein. Bewertung, Auswahl und Losverfahren: Das Auswahlgremium beurteilt die abgegebenen Projektblätter. Für diese werden Punkte vergeben (siehe oben). Diejenigen Teilnahmeberechtigten, die 11 oder mehr Punkte erzielen, qualifizieren sich für die Auswahl und das Losverfahren. Von allen qualifizierten Bewerbungen werden insgesamt 30 Teilnehmer ausgewählt. Von diesen werden bis zu ca. 7 Büros direkt zur Teilnahme aufgefordert. Sollten mehr als 23 qualifizierte Bewerbungen nach der Direktauswahl verbleiben, bestimmt das Los die Teilnehmer. Die Auslosung erfolgt in 2 Gruppen. Gruppe 1: Teilnahmeberechtigte, die ihr Diplom am 1.1.2001 oder später bestanden haben (ca. 5 Büros), Gruppe 2: Sonstige Teilnahmeberechtigte (ca. 18 Büros). Alle Bewerber werden über das Ergebnis der Auswahl unterrichtet. Die Entscheidung des Auswahlgremiums ist endgültig. Einsprüche gegen die Auswahl sind nicht zulässig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Stadtplaner, Garten- und Landschaftsarchitekt berechtigt sind. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, Stadtplaner, Garten- und Landschaftsarchitekt wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist und wer die Möglichkeit und Fähigkeit zur Baudurchführung besitzt. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen. Je nach Ausrichtung der Wettbewerbsarbeit wird empfohlen Fachplaner für Tragwerk als Berater hinzuzuziehen. Für diese gelten keine besonderen Teilnahmebedingungen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      — Qualität und Funktionalität des stadträumlichen Konzepts für den neu zu gestaltenden Bahnhofplatz als Eingang zur Innenstadt und als Umsteigestation, — Einbindung des zu realisierenden Haltestellenbereichs inkl. Überdachung in den bestehenden Platz, — Gestaltungsqualität der geplanten stadträumlichen Elemente, — Qualität der Anbindung der neuen Bushaltestellen in der Victor-Gollancz-Straße an die Stadtbahnhaltestelle, — Umgang mit dem Vordach des Bahnhofgebäudes, — Umgang mit der denkmalgeschützten umgebenden Bebauung, — Gebrauchs- und Nutzungsqualitäten der stadträumlichen Elemente (z.B. Stadtmöbel, Überdachung, Einrichtungen der VBK), — Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu präzisieren.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 22.10.2008.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      22.10.2008.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 1. Preis: 21 000 €; 2. Preis: 14 000 €; 3. Preis: 9 500 €; 4. Preis: 6 500 €, Ankäufe: 12 000 € (3 x 4 000 €), Summe: 63 000 €. Die Preise sind inkl. MwSt. Das Preisgericht ist berechtigt, auf einstimmigen Beschluss die Preissummen anders zu verteilen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger/innen wird die Mehrwertsteuer von 19 % vom Auslober einbehalten und in Deutschland abgeführt. Bei in Deutschland lebenden Preisträgern/trägerinnen wird die Mehrwertsteuer ausgezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Prof. Hannelore Deubzer, Architektin, Berlin.
      2. Michael Gebhard, Architekt, München.
      3. Prof. Anett-Maud Joppien, Architektin, Potsdam.
      4. Prof. Nikolaus Kränzle, Architekt, Karlsruhe.
      5. Prof. Cornelie Stoll, Garten- und Landschaftsarchitektin und Architektin, Osnabrück.
      6. Prof. Kunibert Wachten, Architekt und Stadtplaner, Dortmund.
      7. Dr. Harald Ringler, Stadtplaner, Stadtplanungsamt Karlsruhe.
      8. Stefan Helleckes, Garten- und Landschaftsarchitekt, Karlsruhe.
      9. Bernhard Schorpp, Architekt, Karlsruhe.
      10. Georg Gerardi, Architekt, Stadtplanungsamt Karlsruhe.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Termine: — Preisrichtervorbesprechung 24.10.2008, — Bewerbung bis 22.10.2008, — Auswahl der Teilnehmer bis 7.11 2008, — Versand der Wettbewerbsunterlagen 10.11.2008, — Einreichung schriftlicher Rückfragen bis 24.11.2008, — Pflichtkolloquium / Ortbesichtigung KW 49/50, — Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 15.1.2009, — Preisgericht 13.2.2009. Weitere Bearbeitung: Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH werden unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem oder mehreren Preisträgern die für die Umsetzung des Wettbewerbentwurfes (Realisierungsteil) notwendigen weiteren Planungsleistungen gemäß HOAI übertragen, — sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, insbesondere - soweit und sobald die dem Wettbewerb zu Grunde liegende Aufgabe realisiert werden soll. Planleistungen werden in der Regel bis Leistungsphase 4 beauftragt. Es wird die Honorarzone III (+50) angesetzt. Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Für den Ideenteil ist derzeit eine weitere Beauftragung nicht beabsichtigt.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 17, D-76133 Karlsruhe. Tel.  072 19 26 40 49. URL: www.wm.baden-wuerttemberg.de. Fax  072 19 36 39 85.

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      18.9.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Karlsruhe: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2009/S 46-066413

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/17/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Tullastraße 71, z. Hd. von Mathias Christoffel, D-76131 Karlsruhe. Tel.  +49 72184006-18. E-Mail: MjEyYVVoXF1VZyJXXGZdZ2hjWlpZYDRrW18hX1UiWFk=. Fax  +49 72184006-66.

      Internet-Adresse(n):

      www.vbk-online.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Ideen- und Realisierungswettbewerb "Bahnhofplatz Karlsruhe".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe planen den barrierefreien Ausbau der Haltestelle Bahnhofplatz für Straßen- und Stadtbahnen. Bahnsteige und Gleise müssen in ihrer Lage und Höhe entsprechend angepasst werden. Eine Verlagerung der Bushaltestellen vom Bahnhofplatz in die Victor-Gollancz-Straße wird notwendig.
      Aufgabe des Realisierungswettbewerbs ist eine qualitätsvolle Neugestaltung des gesamten Haltestellenbereichs mit neuen Überdachungen und verbesserter Anbindung an das Bahnhofsgebäude. Darüber hinaus wird es erforderlich, die zu verlagernden Bushaltestellen zu gestalten und fußläufig adäquat an den Platz anzubinden. Ziel ist es, realisierbare Gestaltungsvorschläge für diese Aufgaben zu erhalten.
      Darüber hinaus werden im Ideenteil des Wettbewerbs Aussagen zu einem Gesamtkonzept für den Bahnhofplatz erwartet. Dabei gilt es zu bedenken, dass sich die zu realisierenden neuen Verkehrsanlagen auf der Westseite des Bahnhofplatzes auch ohne Umsetzung des Gesamtkonzeptes in das Gesamtbild des vorhandenen Bahnhofplatzes städtebaulich einfügen müssen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71200000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 184-244291 vom 18.9.2008.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 1 BEZEICHNUNG: 1. Preis

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      23.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      terra.nova landschaftsarchitektur, Freibadstr. 15, D-81543 München.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 13 445,38 EUR.

      NR.: 2 BEZEICHNUNG: 2. Preis

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      23.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      von Ey Architektur, Tucholskystraße 36, D-10117 Berlin.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 10 924,37 EUR.

      NR.: 4 BEZEICHNUNG: Ankauf.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      23.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Pool 2 Architekten, Hasselweg 11, D-34131 Kassel.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 5 042,02 EUR.

      NR.: 7 BEZEICHNUNG: Ankauf.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      23.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      0.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Bauer und Partner, Freie Landschaftsarchitekten, Pforzheimer Straße 15 b, D-76227 Karlsruhe.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 5 042,02 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Abschnitt V: Nr. 3.
      Bezeichnung: 3. Preis.
      V.1.1) 23.
      V.1.2) 0.
      V.1.3) Offizielle Bezeichnung: Adler & Olesch Landschaftsarchitektur mit AV 1 Architekten, Postanschrift: Adler & Olesch Martinsstraße 13 55116 Mainz, DEUTSCHLAND, AV 1 Architekten Kanalstraße 75 67657 Kaiserslautern, DEUTSCHLAND.
      V.2) 8 403,36 EUR.
      Abschnitt V: Nr. 5.
      Bezeichnung: Ankauf.
      V.1.1) 23.
      V.1.2) 0.
      V.1.3) Offizielle Bezeichnung: Club L94 Landschaftsarchitektur mit Netzwerkarchitekten, Postanschrift: Club L 94 Zechenstr. 11 51103 Köln, DEUTSCHLAND, Netzwerkarchitekten Donnersbergring 20 64295 Darmstadt, DEUTSCHLAND.
      V.2) 5 042,02 EUR.
      Abschnitt V: Nr. 6.
      Bezeichnung: Ankauf.
      V.1.1) 23.
      V.1.2) 0.
      V.1.3) Offizielle Bezeichnung: Michael Triebswetter, Landschaftsarchitekt, mit Volker Mohr, Stadtplaner, Postanschrift: Michael Triebswetter Grüner Weg 21 34117 Kassel, DEUTSCHLAND, Volker Mohr Sternstraße 5 34123 Kassel, DEUTSCHLAND.
      V.2) 5 024,02 EUR.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 17, D-76133 Karslruhe. Tel.  +49 7219264049. URL: www.wm.baden-wuerttemberg.de. Fax  +49 7219363985.

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      5.3.2009.


  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige