loading

  • DE-90471 Nürnberg
  • 01/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-14160)

Städtebauliche Planung nördliches Baufeld an der Karl-Schönleben-Straße und Planung eines Hotels im Quartier T, Nürnberg Langwasser

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KohlmayerOberst Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      APB. Architekten BDA, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      rheinpark_r Ralph Röwekamp Architekten, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      von Ey Architektur GbR, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Innenarchitekten
      Porcella + Morgan

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      johannsraum Atelier für Architektur, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Leistungsphase Architekturbüro silge.werner GbR, Nordkirchen (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich Deutschland
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 115.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen, Nürnberg (DE)
    Betreuer stm°architekten, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Wolfgang Baumann, Jan Blanek, Prof. Peter Kulka, Herbert Kümmerl, Prof. Dr. Franz Pesch, Till Rehwaldt, Josef Weber
    Aufgabe
    Das nördliche Baufeld im geplanten Quartier T, das an die Karl-Schönleben-Straße grenzt und direkt gegenüber dem Ende der „Großen Straße“ des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg liegt, ist städtebaulich zu entwickeln und mit einem Hotel mit 250 Zimmern und Konferenzbereich zu überplanen.

    Der Investor verpflichtet sich, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einem oder mehreren der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen bis zur abgeschlossenen Werk- und Detailplanung zu übertragen; dies sind gemäß HOAI § 15 Abs.1 die Architektenleistungen nach § 16 und § 17 mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Architekt Jürgen T. Christ Limburg
    2. Emminger Architekt Nürnberg
    3. Grabow + Hofmann Nürnberg
    4. Löser und Partner Nürnberg
    5. Müller Reimann Berlin
    6. Prof. Wolf Leipzig
    Projektadresse Karl-Schönleben-Straße
    DE-90471 Nürnberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG.

      Auftraggeber:
      wbg Nürnberg
      Immobilienunternehmen GmbH
      Glogauer Straße 70
      90473 Nürnberg
      vertreten durch die Geschäftsführung
      Herrn Diplom-Betriebswirt Peter H. Richter und Herrn Regierungsbaumeister
      Dipl. Ing. Herbert Kümmerl

      Wettbewerbsbetreuung:
      Stößlein Architekten
      Prof. Michael Stößlein
      Veillodterstraße 1
      90409 Nürnberg
      Telefon: 0911/555266
      E-Mail: MjEyYWc0Z2hjWWdnYFldYiFVZldcXWhZX2hZYiJYWQ==

      Teilnahmeanträge sind schriftlich (nicht per Mail oder Fax) zu richten an:
      Stößlein Architekten
      Veillodterstraße 1
      90409 Nürnberg


      Gegenstand des Wettbewerbs:
      Beschränkt offener einstufiger Realisierungswettbewerb gemäß den Grundsätzen und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaus und des Bauwesens (GRW 1995) mit 25 Teilnehmern (davon 6 bereits ausgewählt) mit vorgeschaltetem Auswahl- und Losverfahren für die Städtebauliche Planung des Baufelds an der Karl-Schönleben-Straße im nördlichen Teilbereich des Quartiers T, Nürnberg Langwasser und Planung eines Hotels auf diesem Baufeld (Realisierungsbereich).


      Beschreibung der Aufgabenstellung:
      Das nördliche Baufeld im geplanten Quartier T, das an die Karl-Schönleben-Straße grenzt und direkt gegenüber dem Ende der „Großen Straße“ des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg liegt ist städtebaulich zu entwickeln und mit einem Hotel mit 250 Zimmern und Konferenzbereich zu überplanen.

      Der Investor verpflichtet sich, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einem oder mehreren der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen bis zur abgeschlossenen Werk- und Detailplanung zu übertragen; dies sind gemäß HOAI § 15 Abs.1 die Architektenleistungen nach § 16 und § 17 mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5.


      Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Zulassung zum Wettbewerbsverfahren erfolgt durch ein mit einem Losverfahren kombiniertes Bewerbungsverfahren. Die Bewerber haben sich selbst und eigenverantwortlich in 2 Kategorien (A oder B) einzuteilen, die unten beschrieben und auf der verschlossenen und gekennzeichneten Bewerbung (mit der Angabe A oder B) zu vermerken sind. Zusammen mit der Bewerbung ist die Teilnahmeberechtigung aller verantwortlicher Bewerber durch Kopie der Kammerurkunde über die Eintragung in die Architektenliste vorzulegen. Die Bewerbungen müssen in Umschlägen DIN A4 eingereicht werden.

      Nachfolgende Bedingungen sind die Voraussetzung für die Einteilung in die beiden Kategorien, die durch Belege nachgewiesen werden müssen. Die Voraussetzungen zur Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein. Mehrfachbewerbungen werden ausgeschlossen. Die Bereitschaft zur Teilnahme im Fall der Auslosung ist von den Teilnehmern verbindlich mit der Bewerbung zu dem Los-/Auswahlverfahren zu erklären.

      Bedingungen Kategorie A:
      Architekten und Architektinnen, die durch Referenzen nachweisen können, dass sie Erfahrungen bei vergleichbaren Projekten ähnlicher Größenordnung, Aufgabenstellung und Anspruch haben. Die Referenzen dürfen insgesamt maximal 3 Seiten DIN A4 mit Fotos und Grundrissen nicht überschreiten.

      Bedingungen Kategorie B:
      Nachweis der Zuordnung als Berufsanfänger durch Kopie des Diplomzeugnisses (bei mehreren Büroinhabern durch Kopie der Diplomzeugnisse aller Büroinhaber). Das Zeugnis / die Zeugnisse muss /
      müssen im Jahr 2000 oder später ausgestellt sein, damit sich der Bewerber / die Bewerber der Kategorie B zuordnen darf / dürfen. Weitere Referenzen sind nicht nötig. Die Berechtigung zur Teilnahme (sh. oben) muss ebenfalls für alle Bewerber erfüllt sein.

      Es wird aus zwei unabhängigen Fachleuten ein Auswahlgremium gebildet. Das Auswahlgremium führt die Auslosung incl. der Überprüfung der eingeforderten Nachweise durch.
      Das Auswahlgremium setzt sich wie folgt zusammen:
      • Herr Peter Dürschinger, Dipl. Ing. Architekt BDA, Fürth
      • Herr Kristian Lutz-Heinze, Dipl. Ing. Architekt wbg Nürnberg

      Nach Feststellung der Richtigkeit der Eigenzuordnung werden 14 Teilnehmer aus der Kategorie A und 5 Teilnehmer aus der Kategorie B gelost. Sollte in einer der Gruppen nicht genug Bewerbungen vorliegen, werden aus der anderen Gruppe entsprechend weitere Bewerber zugelost.


      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten:
      Für die Teilnahme sind zugelassen: in der Bundesrepublik Deutschland ansässige natürliche Personen, die entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt/in“ bzw. „Landschaftsarchitekt/in“ berechtigt sind und die nicht gemäß §11 a-e VOF von der Teilnahme an einem Vergabeverfahren ausgeschlossen werden können; Landschaftsarchitekten sind in Zusammenarbeit mit Hochbauarchitekten zugelassen; federführend sind in solchen Arbeitsgemeinschaften die Hochbauarchitekten; die Landschaftsarchitekten, die in einer Arbeitsgemeinschaft beteiligt werden, müssen in der Bewerbung bereits genannt werden.

      Teilnahmeberechtigt sind ferner juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht, wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit und der gesetzliche Vertreter der juristischen Person, die an die
      natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen. Juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht, haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleitung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen berechtigt sein, die Berufsbezeichnung „Architekt/in“ zu führen.

      Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsarbeit verantwortlich ist. Freie Mitarbeiter müssen in ihrer Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen und
      sind in der Bewerbung zu benennen.

      Die gelosten Teilnehmer dürfen am Wettbewerb keine weiteren Entwurfsverfasser oder freie Mitarbeiter, außer den in der Bewerbung genannten, beteiligen. Die Voraussetzungen für die Teilnahme müssen am Tage der Bekanntmachung gegeben sein.


      Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      1. Architekt Jürgen T. Christ Limburg
      2. Emminger Architekt Nürnberg
      3. Grabow + Hofmann Nürnberg
      4. Löser und Partner Nürnberg
      5. Müller Reimann Berlin
      6. Prof. Wolf Leipzig

      Kriterien für die Bewerbung der Projekte:
      Die Wertungskriterien im Wettbewerb werden den ausgewählten Teilnehmern zusammen mit der Auslobung mitgeteilt.
      Schlusstermin für den Eingang der Anträge auf Teilnahme: 01.11.2008,
      Auswahl der Teilnehmer durch Los: 03.11.2008;

      Preise:
      Für Preise und Ankäufe stehen zur Verfügung: gesamt 115.000 EUR netto;

      Preisgericht:
      Namen der ausgewählten Fachpreisrichter:
      • Herr Wolfgang Baumann, Nürnberg
      • Herr Prof. Johann Peter Kulka, Köln/Dresden
      • Herr Herbert Kümmerl, Nürnberg
      • Herr Prof. Dr. Franz Pesch, Stuttgart
      • Herr Till Rehwaldt, Dresden
      • Herr Jan Blanek, Stuttgart
      • Herr Josef Weber, Nürnberg

      Sonstige Informationen:
      Die Bewerbungsunterlagen sind in einem DIN A 4 Umschlag mit dem Stichwort "Wettbewerb Karl-Schönleben-Straße, Nürnberg" dem Wettbewerbsbetreuer zuzusenden.

      Spätester Eingang der Bewerbungsunterlagen 01.11.2008.

      Bewerber, die nicht zum Wettbewerb aufgefordert werden, erhalten keine schriftliche Absage. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt.

      Termine:
      Voraussichtliche Ausgabe der Unterlagen: 04.11.2008
      Voraussichtliche Abgabe der Wettbewerbspläne 19.12.2008
      Voraussichtliche Abgabe der Wettbewerbsmodelle: 09.01.2009

      http://www.wettbewerbe-aktuell.de

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige