loading

  • AT-1020 Wien
  • 11/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-141770)

Landschaftsarchitekturpreis für StudentInnen 2013 "AUFRUF ZUM WARTEN"

Offener Wettbewerb (nur für Studenten)
Anzeige


  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Projekt
      WA.TEN
      Studentin (allgemein)
      Katharina Körner, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      WA.TEN
      Studentin der Kunst
      Ursula Gaisbauer, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      WA.TEN
      Studentin der Kunst
      Nora Gutwenger, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Projekt
      WARTEFLECKEN
      Student der Landschaftsarchitektur
      Jürgen Furchtlehner, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      WARTEFLECKEN
      Studentin der Landschaftsarchitektur
      Julia Lammers, Wien (AT) Personenprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      WARTEFLECKEN
      Student der Landschaftsarchitektur
      Arno Wachtler, Wien (AT) Personenprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Projekt
      GODOT
      Student (allgemein)
      Matthias Preinknoll, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Projekt
      GODOT
      Student der Kunst
      Klaus Rupert Fleischhacker, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Projekt
      LINIENBLICKE
      Student der Landschaftsarchitektur
      Gabriel Manahl, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Projekt
      FUGENSPIEL
      Studentin (allgemein)
      Anna Schmidt, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 15.11.2013 Entscheidung
    Preisverleihung : 11/2013
    Verfahren Offener Wettbewerb (nur für Studenten)
    Berufsgruppen Studierende der Studienrichtungen Landschaftsarchitektur, Landschaftsplanung und Landschaftspflege sowie AbsolventInnen, die ihr Studium im Kalenderjahr 2012/2013 abgeschlossen haben
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 1.750 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Österreichische Gesellschaft für Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur (ÖGLA), Wien (AT)
    Preisrichter Tobias Baldauf, Oliver Barosch, Karin Elzenbaumer, Sebastian Gretzer, Rupert Halbartschlager, Heidi Pretterhofer, Isolde Rajek, Dieter Spath
    Aufgabe
    Gib den Warteräumen eine neue Bedeutung!
    Warteräume unterbrechen das geschäftige Treiben der Stadt, die Bewegung am Land, die Schnelllebigkeit.
    Warteräume sind verschieden, sie sind alltäglich. Wir queren, streifen, besetzen und verstehen sie. Sie gehören zum Alltag, sie sind leer, wir benützen sie vorübergehend. Hier können wir uns konzentrieren oder den Gedanken freien Lauf lassen, sie bieten die Möglichkeit zur „langen Weile“.
    Wie nimmt man diese Räume wahr? Was bedeutet Warten? Welche Atmosphäre braucht das Warten? Wie sieht Dein/Mein/Unser Warteraum aus? Wie verändert sich das Warten im Lauf eines Tages, eines Jahres, eines Lebens? Wie werden unterschiedliche Arten des Wartens sichtbar? Wie viele Nutzungen und Funktionen verträgt ein Warteraum? Wie wirkt dein Warten auf die Umgebung? Bist Du Teil des Alltags um den Warteraum?
    Gefragt sind landschaftsarchitektonische Lösungen bzw. Neuinterpretationen, Diskussionsbeiträge und Handlungsanleitungen zum Thema Warten im Freiraum. Wähle selbst einen Ort des Wartens im öffentlichen Raum: vom Platz bis zur Warteschleife, von der Haltestelle bis zum Strassenrand, von ...
    Der Maßstab und die Raumgröße hängen von Deiner Idee ab. Du kannst die Auseinandersetzung fördern, zu Handlungen anregen, intervenieren oder konkret gestalten. Die räumliche Situation, der Eingriff und die gegebenenfalls vorhandenen funktionalen Bezüge müssen ablesbar und nachvollziehbar sein.
    Leistungsumfang
    Einreichungskriterien
    Die einzureichenden Unterlagen müssen wie beschrieben vollständig eingereicht werden.
    Jedes Projekt kann nur einmal für den „ÖGLA Landschaftsarchitekturpreis für StudentInnen“
    eingereicht werden.
    Jede/r TeilnehmerIn darf nur einen Beitrag zum ÖGLA Landschaftsarchitekturpreis abgeben.
    Das Projekt muss anonym eingereicht werden. Weder das Plakat noch die Postsendung dürfen Hinweise auf die BearbeiterInnen enthalten oder Rückschlüsse auf sie zulassen.
    Die Abgabe muss termingerecht erfolgen.
    Downloads ÖGLA_Landschaftsarchitekturpreis_2013.pdf
    Ausstellung Im Jänner wird die Ausstellung am Westbahnhof unter Anwesenheit der Jury und von Verantwortlichen der ÖBB eröffnet: Donnerstag, 16.01. 2014, 19.00.

    Rudolfsheim-Fünfhaus
    1150 Wien
    Adresse des Bauherren AT-1020 Wien
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 20.06.2013
Ergebnis veröffentlicht 20.12.2013
Zuletzt aktualisiert 17.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-141770
Seitenaufrufe 2456





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige