loading

  • DE-81927 München
  • 07/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-14300)

Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb für die Konversion der Prinz-Eugen-Kaserne

Offener Wettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • Preisgruppe

    maximieren

    • Architekten
      NIEMANN + STEEGE Gesellschaft für Stadtentwicklung Stadtplanung Städtebau Städtebaurecht mbH, Düsseldorf (DE), Wismar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Gesamtkonzept Landschaftsarchitekten
      Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe

    maximieren

    • Architekten
      GSP architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Dr. Uwe Neumann, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe

    maximieren

    • Stadtplaner
      rheinflügel severin, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      VERHAS Architektur u. Landschaft, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Lindschulte + Kloppe Ingenieurgesellschaft, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      Blaumoser Architekten + Stadtplaner, Starnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      zaharias landschaftsarchitekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe

    maximieren

  • Teilnahme Teilnehmer 2. Phase

    maximieren

  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

    • Konzeptplan Architekten
      Breining • Buchmaier Architekten I Stadtplaner I Energieberater, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Architekturbüro John Buchmaier, Windach (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Ursula Schilk, Fürstenfeldbruck (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      heide-marie eitner landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      prpm Architekten + Stadtplaner GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • _Übersichtsplan Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

  • Teilnahme 2. Phase

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2009 Entscheidung
    Verfahren Offener Wettbewerb, Zweiphasig
    Berufsgruppen Stadtplaner, Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 66
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 74.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt München, München (DE), München (DE)
    Betreuer HOE architects, München (DE)
    Preisrichter Prof. Hannelore Deubzer, Prof. Carl Fingerhuth [Vorsitz], Andrea Gebhard, Prof. Manfred Kovatsch, Prof. Dr. Detlef Kurth, Prof. Dr. Elisabeth Merk
    Aufgabe
    Offener, zweiphasiger anonymer städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb für die Konversion der Prinz-Eugen-Kaserne in München, Cosimastraße.

    Wettbewerbsgegenstand ist die Entwicklung eines tragfähigen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Gesamtkonzeptes, das Grundlage eines anschließenden Bebauungsplanverfahrens werden soll. Hier sollen ca. 1.600 Wohneinheiten mit diversen öffentlichen Einrichtungen entstehen sowie Freiflächen unter der Berücksichtigung der vorhandenen schützenswerten Biotope. Die Größe des Wettbewerbsgebietes mit den umgebenden Grünflächen beträgt ca. 34 ha.
    Ausstellung Die Ausstellung ist noch bis einschließlich 19.07.09 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Ort der Ausstellung ist die Alte Mensa, Helene-Mayer-Ring 9, 80809 München.
    Projektadresse Cosimastraße 60
    DE-81927 München
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-München: Architekturentwurf

      2008/S 213-283835

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Landeshauptstadt München, vertreten durch das Referat für Stadtplanung, Blumenstr. 28b, D-80331 München. Tel.  (49-89) 167 50 30. E-Mail: MjE3X2FYXWkcVGRWVF0vV1RhXFBdXRxeVGNjWx1TVA==.

      Internet-Adresse(n):

      www.hermann-oettl.de

      Weitere Auskünfte erteilen: Hermann + Öttl Dipl. Ing. Architekten BDA, Dachauer Str. 233, D-80637 München. Tel.  (49-89) 167 50 30. E-Mail: MTdpa2JncyZebmBeZzlhXmtmWmdnJmhebW1lJ11e. Fax  (49-89) 167 50 17. URL: www.hermann-oettl.de.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Hermann + Öttl Dipl. Ing. Architekten BDA, Dachauer Str. 233, D-80637 München. Tel.  (49-89) 167 50 30. E-Mail: MjE2YGJZXmodVWVXVV4wWFViXVFeXh1fVWRkXB5UVQ==. Fax  (49-89) 167 50 17. URL: www.hermann-oettl.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hermann + Öttl Dipl. Ing. Architekten BDA, Dachauer Str. 233, D-80637 München. Tel.  (49-89) 167 50 30. E-Mail: MjE2YGJZXmodVWVXVV4wWFViXVFeXh1fVWRkXB5UVQ==. Fax  (49-89) 167 50 17. URL: www.hermann-oettl.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Offener, zweiphasiger anonymer städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb für die Konversion der Prinz-Eugen-Kaserne in München, Cosimastraße.
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Wettbewerbsgegenstand ist die Entwicklung eines tragfähigen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Gesamtkonzeptes, das Grundlage eines anschließenden Bebauungsplanverfahrens werden soll. Hier sollen ca. 1 600 Wohneinheiten mit diversen öffentlichen Einrichtungen entstehen sowie Freiflächen unter der Berücksichtigung der vorhandenen schützenswerten Biotope. Die Größe des Wettbewerbsgebietes mit den umgebenden Grünflächen beträgt ca. 34 ha.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71220000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:
      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:
      Ja.
      Zur Teilnahme zugelassen sind in den EWR-Staaten und Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) ansässige verbindliche Arbeitsgemeinschaften aus Architektin/Architekt und Landschaftsarchitektin/-architekt. In vor benannter Arbeitsgemeinschaft können Stadtplanerin/Stadtplaner teilnehmen. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architektin und Architekt oder Landschaftsarchitektin und Landschaftsarchitekt oder Stadtplanerin und Stadtplaner, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht. - Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architektin und Architekt oder Landschaftsarchitektin und -architekt oder Stadtplanerin und Stadtplaner befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architektin und Architekt bzw. Landschaftsarchitektin und -architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach Richtlinie 85/384/EWG (Architektenrichtlinie), bzw. Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist. - Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Die bevollmächtigte Vertreterin oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und die verantwortlichen Verfasserinnen und Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen. - Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung eine bevollmächtigte Vertreterin oder einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen zum Zeitpunkt der Auslobung am 27.10.08 erfüllt sein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen während des gesamten Verfahrens keine anderen als die in der Verfassererklärung der 1. Bearbeitungsphase genannten Personen am Wettbewerb beteiligen, weder als Mitverfasserinnen und -verfasser noch als freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
       

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:
      Offen.
      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:
      Erfüllung der Leistungen Städtebauliche Ziele/Erfüllung des Programms Städtebau und Wohnqualität Qualität der baulichen Gestaltung und Nutzung Qualität öffentlicher und privater Freiräume Erschließung, Stellplätze Nachhaltigkeit und Ökologie Wirtschaftlichkeit und bauliche Realisierbarkeit Die genauen Definitionen der Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Inhalt der Auslobung.
      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 13.1.2009 - 16:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:
      13.1.2009 - 16:00.
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:
      Deutsch.
      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 1. Preis: 19 000,00 EUR; 2. Preis: 15 000,00 EUR; 3. Preis: 11 000,00 EUR; 4. Preis: 8 000,00 EUR; 5. Preis: 6 000,00 EUR 3 Ankäufe à 5 000,00 EUR (zusammen 15 000,00 EUR) Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen und auch Sonderpreise zu vergeben.
      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
      Kosten für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden nicht erstattet.
      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:
      Nein.
      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
      1. Frau Prof. Hannelore Deubzer, Architektin, München/Berlin.
      2. Herr Prof. Carl Fingerhuth, Architekt, Zürich.
      3. Frau Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin, München.
      4. Frau Rosemarie Hingerl, Baureferentin, München.
      5. Herr Prof. Manfred Kovatsch, Architekt, München.
      6. Herr Prof. Dr. Detlef Kurth, Architekt und Stadtplaner, Stuttgart.
      7. Frau Dr.(I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, München.
      8. Frau Prof. Regine Keller, Landschaftsarchitektin, München.
      9. Herr Franz Meyer, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München.
       

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Nein.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      Der Wettbewerb wird ausgelobt als Ideen- und Realisierungswettbewerb. Der Wettbewerb ist zweiphasig; die Wettbewerbssprache ist Deutsch. Die 1. Bearbeitungsphase ist offen für alle teilnahmeberechtigten Personen (Architektinnen und Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitektinnen und -architekten), die 2. Bearbeitungsphase ist beschränkt auf ca. 25 Arbeitsgemeinschaften. Die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die in der 1. Phase zur Bearbeitung der 2. Phase zugelassen werden, erhalten nach Abschluss der 1. Phase eine Benachrichtigung durch die Wettbewerbsbetreuung. So bleibt die Anonymität der Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer das gesamte Verfahren hindurch gewährleistet. Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes, einer der Preisträgerinnen oder einem der Preisträger die für die Umsetzung des Realisierungsteiles des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren städtebaulichen und landschaftsplanerischen Planungsleistungen (Rahmenplanungen) übertragen. Dies sind Leistungen gemäß HOAI § 40 und 41 sowie § 45 und 46, jeweils Leistungsphasen 2 - 4. Darüber hinaus besteht kein Anspruch auf die Beauftragung des Leistungsbildes der Objektplanung (HOAI § 15). Die Ausloberin sichert gemäß GRW 7.1 eine angemessene Weiterbeauftragung zu. Die Bearbeitungszeit für die 1. Phase des Wettbewerbs beträgt voraussichtlich 10 Wochen, vom 3.11.08 bis voraussichtlich zum 13.1.2009. Die Bearbeitungszeit für die 2. Phase des Wettbewerbs im unmittelbaren Anschluss an die 1. Phase (Preisgerichtssitzung vsl. in KW 11) beträgt voraussichtlich 9 Wochen, voraussichtlich bis zum 26.5.2009. Die Preisgerichtssitzung der der 2. Phase ist für KW 28 geplant. In der 1. Phase wird am 11.11.2008 ein Kolloquium stattfinden. Die Prüfung des Verfahrens wird entsprechend Ziffer 6.2 GRW geregelt. Nachprüfstelle ist die Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern.
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      27.10.2008.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige