loading
1. Preis: Hauptansicht Diashow Hauptansicht

  • DE-10587 Berlin
  • 01/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-146191)

Neubau Tieftemperaturzentrum - Walther-Meißner-Bau Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Hauptansicht Architekten
      Rohdecan Architekten GmbH, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      INNIUS GTD GmbH, Dresden (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG, Stuttgart (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Erfurt (DE), Nürnberg (DE), Hamburg (DE), Zürich (CH), Köln (DE), Frankfurt am Main (DE), Magdeburg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Glass Kramer Löbbert Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      kleyer.koblitz.letzel.freivogel, Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      HerbstKunkler Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      R&P RUFFERT Ingenieurgesellschaft mbH, Limburg (DE), Leipzig (DE), Berlin (DE), Koblenz (DE), Halle (DE), Düsseldorf (DE), Erfurt (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt am Main (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      B4-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      Bauphysik@integrierte Planung Kai Rentrop Beratender Ingenieur, Dresden (DE)

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 24.01.2014 Entscheidung
    Achtung Änderung am Jul 29, 2013
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 8 - max. 12
    Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 84.000 EUR inkl. USt.
    Baukosten 16.000.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Berlin (DE), Bonn (DE)
    Preisrichter Ludwig Harter, Prof. Jasper Jochimsen, Prof. Regine Leibinger [Vorsitz] , Dr. Frank Melchert, Gisela Nobis-Fritzen
    Kammer Architektenkammer Berlin
    Aufgabe
    Für die Tieftemperaturforschung der PTB soll ein neues Laborgebäude auf dem gründerzeitlich geprägten und teilweise denkmalgeschützten Campus in Berlin-Charlottenburg errichtet werden. Die Nutzfläche beträgt ca. 2.700 m², der Bruttorauminhalt ca. 24.400 m³. Die Labore sind schwingungsempfindlich (bis VC-D) und teilweise als Reinraum auszubilden.
    Die Realisierung muss im Rahmen der Kostenobergrenze von ca. 16 Mio. Euro (zuzgl. Planungskosten) erfolgen. Für den gesamten Campus wurde ein Masterplan erstellt, dessen städtebauliche und gestalterische Vorgaben zu beachten sind. Dank eines in Zusammenarbeit mit der PTB entwickelten Vorentwurfs, der den Teilnehmern informationshalber zur Verfügung gestellt wird, liegen detaillierte Kenntnisse über Funktionszusammenhänge vor.
    Informationen
    Projektadresse DE-10587 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre 200.000 Euro
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 3 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
      Straße des 17. Juni 112
      Referat A2
      Zu Händen von: Herrn Dittrich
      10623
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 30184018103
      MTJfcGFmZ3JjaXJzcD5gYHAsYHNsYixiYw==
      +49 30184017209

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.bbr.bund.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      : die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Wissenschaft und Forschung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau Tieftemperaturzentrum der PTB.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Für die Tieftemperaturforschung der PTB soll ein neues Laborgebäude auf dem gründerzeitlich geprägten und teilweise denkmalgeschützten Campus in Berlin-Charlottenburg errichtet werden. Die Nutzfläche beträgt ca. 2.700 m², der Bruttorauminhalt ca. 24.400 m³. Die Labore sind schwingungsempfindlich (bis VC-D) und teilweise als Reinraum auszubilden. Die Realisierung muss im Rahmen der Kostenobergrenze von ca. 16 Mio. Euro (zuzgl. Planungskosten) erfolgen. Für den gesamten Campus wurde ein Masterplan erstellt, dessen städtebauliche und gestalterische Vorgaben zu beachten sind. Dank eines in Zusammenarbeit mit der PTB entwickelten Vorentwurfs, der den Teilnehmern informationshalber zur Verfügung gestellt wird, liegen detaillierte Kenntnisse über Funktionszusammenhänge vor.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Erfahrung, nachgewiesen durch frist- und formgerechtes Vorliegen der folgenden Unterlagen:
      A. Ausschlusskriterien/Mindestanforderungen:
      1. vollständig ausgefüllter und vom Büroinhaber, einem Geschäftsführer oder einem bevollmächtigten Vertreter des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Das Bewerbungsformular, Download unterwww.bbr.bund.de, ist zwingend zu verwenden).
      2. Der Nachweis der Unterschriftsbefugnis ist vom Bewerber, im Falle der Bewerbergemeinschaft von jedem Mitglied zu erbringen (durch die Vorlage eines Registerauszuges; soweit solch eine Eintragung nicht gegeben ist, ist dem Bewerbungsbogen eine Vollmacht beizufügen, in der alle Mitglieder der Gesellschaft den Unterzeichnenden bevollmächtigen, hierfür kann die Anlage 2 zum Bewerbungsbogen verwandt werden)
      3. Nachweis über die Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" durch Kopie der Eintragungsurkunde einer Architektenkammer oder durch Eintragung der entsprechenden Angaben im Bewerbungsbogen. Bei ausländischen Bewerbern vergleichbarer Nachweis entsprechend der Richtlinien 2005/36/EG und 2001/19/EG.
      4. Rechtsverbindlich unterschriebene Eigenerklärungen nach VOF § 4 (Formular Anlage 1 zum Bewerbungsbogen, Download unter www.bbr.bund.de). Diese Anlage ist im Falle einer Bewerbergemeinschaft von jedem Mitglied vorzulegen.
      5. Umsatz mit Planungsleistungen der Leistungsphasen 1-9 nach § 33 HOAI (oder vergleichbar) im Durchschnitt der Jahre 2010-2012 mind. 200.000 EUR. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft sind die Umsatzzahlen zu addieren.
      6. Die Summe der Büroinhaber und ihrer mit mind. 30 h/ Woche festangestellten Beschäftigten mit Hochschulabschluss Architektur muss im Durchschnitt der Jahre 2010-2012 mindestens 3 betragen. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft sind die Beschäftigtenzahlen zu addieren.
      7. Nachweis eines innerhalb der letzten 3 Jahre unter eigenem Namen fertiggestellten und an den Nutzer übergebenen Projekts mit mind. 2,0 Mio. EUR Baukosten in den KG 200-500 nach DIN 276 (oder vergleichbar) und Leistungsumfang mind. Leistungsphasen 2-5 (Vorplanung bis Ausführungsplanung), mindestens Honorarzone III nach §§ 33, 34 HOAI (oder vergleichbar), das Labore enthält.
      Das Fehlen des Bewerbungsbogens entsprechend A.1 führt zwingend zum Ausschluss der Bewerbung.
      B. Auswahlkriterien:
      Die gestalterische Qualität des Entwurfskonzepts sowie der (stadt-, frei, innen-)räumlichen Durcharbeitung in Konstruktion, Material, Detail und Farbe von zwei unter eigenem Namen gefertigten Referenzprojekten, von denen mind. eines den Anforderungen nach A.7 entsprechen muss. Die Einreichung eines unrealisierten Entwurfs als zweites Referenzprojekt ist mithin möglich, es wird jedoch darauf hingewiesen, dass hinsichtlich des Kriteriums der räumlichen Durcharbeitung hierfür nicht die volle Punktzahl vergeben werden kann.
      Darstellung auf je 1 einseitig bedruckten DIN A3-Seite. Darüber hinaus gehende Unterlagen sind nicht zugelassen und werden zur Bewertung nicht herangezogen.
      Mehrfachbewerbungen, auch einzelner Mitglieder von Bietergemeinschaften, sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss aller hiervon betroffenen Bewerbungen.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Architekten. Teilnahmeberechtigt sind
      - natürliche Personen, die am Tag der Auslobung gemäß den Rechtsvorschriften ihres Herkunftslandes berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Architekt zu führen.
      - juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Planungsleistungen gehören, sofern zumindest ein Gesellschafter oder bevollmächtigter Vertreter und der verantwortliche Verfasser der Entwurfsarbeit die an natürliche Personen
      gestellten Anforderungen erfüllen.
      - Bewerbergemeinschaften aus natürlichen und/oder juristischen Personen, bei denen jedes Mitglied die jeweiligen, vorgenannten Anforderungen erfüllt.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 8. /Höchstzahl 12

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Funktionalität, insbesondere der (hoch schwingungsempfindlichen) Labore, gestalterische Qualität (Stadt- und Freiraum, Innenraum), Wirtschaftlichkeit, Energie und weitere Aspekte der Nachhaltigkeit. Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar. Die Angabe der Unterkriterien erfolgt im Auslobungstext.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 22.8.2013 - 16:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 27.9.2013

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 20.000 EUR brutto;
      2. Preis 14.500 EUR brutto;
      3. Preis 9.500 EUR brutto;
      Anerkennung 4.000 EUR brutto.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Insgesamt 36.000 EUR brutto, als anteiliges Bearbeitungshonorar gleichmäßig aufgeteilt unter allen Teilnehmern, die eine zur Beurteilung durch das Preisgericht zugelassene Arbeit einreichen (d.h. mind. 3.000 EUR brutto).

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Regine Leibinger, Architektin, Berlin
      2. Ludwig Harter, Architekt, Freiburg
      3. Jasper Jochimsen, Architekt, Berlin
      4. Dr. Frank Melchert, PTB
      5. Gisela Nobis-Fritzen, BMVBS

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs ab. Der Auslober wird unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts dem ersten Preisträger die Leistungsphasen 2 (teilweise) bis 5 gemäß HOAI 2013 übertragen. Sollte der Auslober aus wichtigen Gründen von der Empfehlung des Preisgerichtes abweichen wollen, wird er unter allen Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VOF durchführen, im Rahmen dessen er die oben genannten Leistungen an einen der Preisträger vergeben wird. Eine abschnittsweise Beauftragung bleibt vorbehalten.
      Weitere Termine (voraussichtlich):
      Versand der Auslobungsunterlagen: 10.2013, Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 12.2013
      Die auszufüllenden Bewerbungsformulare sind unter der Internet-Adresse des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, www.bbr.bund.de (Ausschreibungen/Wettbewerbe/Stellen – Architekturwettbewerbe) erhältlich. Alternativ können sie elektronisch über die AnschriftMTRdbl9kZXBhZ3BxbjxeXm4qXnFqYCpgYQ== angefordert werden.
      Für die Bewerber besteht kein Anspruch auf Rücksendung ihrer Bewerbungsunterlagen und auch kein Anspruch auf Kostenerstattung und Aufwandsentschädigung jeglicher Art.
      Der rechtsverbindlich unterzeichnete Bewerbungsbogen mit den Erklärungen, sowie die Darstellung der Referenzprojekte muss zusammen mit den geforderten Nachweisen innerhalb der unter IV.4.3) genannten Frist eingegangen sein bei folgender Adresse:
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat A 2
      Kennwort: "PTB-WMB“, Hinweis: "Bewerbungsunterlagen – bitte nicht öffnen"
      Straße des 17.Juni 112, D-10623 Berlin
      Eine persönliche Übergabe der Bewerbungsunterlagen kann nur innerhalb der o.g. Frist im Referat A 2 erfolgen.
      Soweit der Bewerbung die geforderten Unterlagen und Nachweise (Punkt III.1.1) nicht beiliegen, sind diese auf Anforderung innerhalb der von der Vergabestelle hierfür benannten Frist nachzureichen. Werden die nachgeforderten Unterlagen nicht innerhalb dieser Frist vorgelegt, führt dies zum Ausschluss aus dem weiteren Verfahren.
      Die Berliner Architektenkammer ist bei der Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs beratend tätig. Die Registriernummer wird mit der Auslobung bekanntgegeben.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Bundes am Bundeskartellamt
      Villemombler Str. 76
      53123
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      +49 2289499-163

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag beim Bundeskartellamt (Punkt VI 3.1.) aufgrund erkannter Verstöße gegen Vergabevorschriften ist gemäß § 107 Absatz 3 GWB nur zulässig, wenn der Antragsteller diesen zuvor unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 6 Kalendertagen bei der Vergabestelle des BBR, Referat A4, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin, gerügt hat. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund dieses Bekanntmachungstextes erkennbar sind, sind spätestens innerhalb der in dieser Bekanntmachung genannten Frist für die Abgabe des Teilnahmeantrags/ der Bewerbung gegenüber dem BBR (Ref. A 2, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin) zu rügen. Hilft der Auslober der Rüge nicht ab, hat der Antragsteller innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auslobers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, seinen Antrag beim Bundeskartellamt einzureichen.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      23.7.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
      Straße des 17. Juni 112
      Zu Händen von: Herrn Dittrich, Referat A2
      10623
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 30184018103
      MTZbbF1iY25fZW5vbDpcXGwoXG9oXiheXw==
      +49 30184017209

      Internet-Adresse(n):


      www.bbr.bund.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Wissenschaft und Forschung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau Tieftemperaturzentrum der PTB

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Für die Tieftemperaturforschung der PTB soll ein neues Laborgebäude auf dem gründerzeitlich geprägten und teilweise denkmalgeschützten Campus in Berlin-Charlottenburg errichtet werden. Die Nutzfläche beträgt ca. 2 700 m², der Bruttorauminhalt ca. 24 400 m³. Die Labore sind schwingungsempfindlich (bis VC-D) und teilweise als Reinraum auszubilden. Die Realisierung muss im Rahmen der Kostenobergrenze von ca. 16 000 000 EUR (zuzgl. Planungskosten) erfolgen. Für den gesamten Campus wurde ein Masterplan erstellt, dessen städtebauliche und gestalterische Vorgaben zu beachten sind. Dank eines in Zusammenarbeit mit der PTB entwickelten Vorentwurfs, der den Teilnehmern informationshalber zur Verfügung gestellt wird, liegen detaillierte Kenntnisse über Funktionszusammenhänge vor.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 145-252602 vom 27.7.2013

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      12

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      1

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Rohdecan Architekten GmbH
      Königstr. 3
      01097
      Dresden
      DEUTSCHLAND
      http://www.rohdecan.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 806,72 EUR

      Nr: 2

      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      12

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      1

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Glass Kramer Löbbert Ges. v. Arch. mbH
      Schlesische Str. 27
      10997
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      http://www.glasskramerloebbert.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 12 184,87 EUR

      Nr: 3

      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      12

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      1

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Kleyer Koblitz Letzel Freivogel Ges. v. Arch. mbH
      Oranienstr. 25
      10999
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      http://www.kklf.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 7 983,19 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Alle Teilnehmer erhielten ein anteiliges Bearbeitungshonorar in Höhe von 2 521 EUR netto.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Bundes am Bundeskartellamt
      Villemombler Str. 76
      53123
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      +49 2289499163

      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


      Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, B 21
      Robert-Schuman-Platz 1
      53175
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      MTdrXl8mWysqOVtmblsnW25nXSddXg==

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag beim Bundeskartellamt (Punkt VI.3.1.) aufgrund erkannter Verstöße gegen Vergabevorschriften ist gemäß § 107 Absatz 3 GWB nur zulässig, wenn der Antragsteller diesen zuvor unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 6 Kalendertagen bei der Vergabestelle des BBR, Referat A4, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin, gerügt hat. Hilft der Auslober der Rüge nicht ab, hat der Antragsteller innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auslobers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, seinen Antrag beim Bundeskartellamt einzureichen.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Ref. A4.1
      Straße des 17. Juni 112
      10623
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      http://www.bbr.bund.de

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21.2.2014


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige