loading

  • DE-27283 Verden/Aller
  • 05/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-14649)

Städtebaulicher und freiraumplanerischer Wettbewerb "Allerufer"

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Kellner Schleich Wunderling, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • LOIDL / WESSENDORF   Blick von Brücke Architekten
      Studio Wessendorf, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      LORENZEN MAYER ARCHITEKTEN, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      APB. Architekten BDA, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Perspektive Allerufer Architekten
      ASTOC ARCHITECTS AND PLANNERS GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Allerufer Landschaftsarchitekten
      WES LandschaftsArchitektur Schatz Betz Kaschke Wehberg-Krafft Rödding, Hamburg (DE), Oyten (DE), Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 68.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Verden (Aller), Verden/Aller (DE)
    Betreuer BPW | baumgart + partner, Bremen (DE)
    Preisrichter Lutz Brockmann, Anke Deeken, Martin Deter, Harm Haslob, Anja König, Dr. Harald Meyer, Prof. Christa Reicher, Brunhilde Schaub, Prof. Dr. Hille von Seggern, Henning Wittbold-Müller, Ulrike Zeidler
    Aufgabe
    Mit dem Wettbewerb "Allerufer" beabsichtigt die Stadt Verden die städtebauliche und stadtgestalterische Aufwertung des Allerufers, einzelner Teilbereiche der Innenstadt und des nördlichen Stadtentrees. In diesem 8 ha großen zusammenhängenden Bereich bestehen funktionale und gestalterische Mängel, die sich einschränkend auf die Verdener Innenstadtentwicklung und die Wahrnehmung des Flusses als Teil der Kernstadt auswirken. Die Aufwertung der Verdener Innenstadt und des Allerufers soll den Rahmen für Investitionen in eine zukunftsfähige Stadtentwicklung schaffen.

    Der Zweck des Wettbewerbes ist es, qualifizierte städtebauliche und freiraumplanerische Entwicklungsmöglichkeiten des Wettbewerbsgebietes aufzuzeigen. Die Ausloberin erwartet Lösungsvorschläge, die a) durch eine attraktive Gestaltung des Allerufers den Fluss und seine Landschaft für die Bevölkerung und Touristen erlebbarer machen; b) durch Maßnahmen im öffentlichen Raum die Aufenthaltsqualität sowie die Vernetzung der Altstadt mit dem Fluss verbessern und c) in den vorgesehenen Bereichen zur Behebung der städtebaulich-funktionalen Mängel beitragen.

    Die Aufgabenschwerpunkte umfassen drei unterschiedliche Bereiche, die als Bausteine bezeichnet werden:
    - Baustein Nordertor: Aufwertung des "Nordertors" als städtebauliche Eingangssituation zur Altstadt mit Anpassung der Verkehrsführung an die Maßnahmen des Bausteines „Kaufhalle“ unter Berücksichtigung des geplanten Kreisverkehrs.
    - Baustein Kaufhalle: Städtebauliche Ordnung des Stadtwerkegeländes und des Bereiches der Kaufhalle unter Vorgabe der Errichtung einer Parkierungsanlage und Integration von Einzelhandel und Gastgewerbe
    - Baustein Allerufer: Ausbau und Gestaltung der Alleruferpromenade, Einrichtung eines flexibel nutzbaren Veranstaltungs- und Mehrzweckplatzes. Die Lösungsvorschläge haben die Anforderungen des Hochwasserschutzes, der flächensparenden und kostengünstigen Erschließung sowie des ruhenden Verkehrs zu berücksichtigen.
    Informationen

    Dowlnoad Unterlagen:
    www.bpw-baumgart.de

    Gesetzte Teilnehmer 1. Prof. Carsten Lorenzen APS, Kopenhagen mit Breimann & Bruun Garten- und Landschaftsarchitekten, Hamburg.
    2. Astoc Architects & Planners, Köln mit WES & Partner Landschaftsarchitekten, Hamburg.
    3. Kellner Schleich Wunderling Architekten+Stadtplaner, Hannover mit Lohaus-Carl Landschaftsarchitekten, Hannover.
    Projektadresse DE-27283 Verden/Aller
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Verden/Aller: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2008/S 232-308786

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Stadt Verden (Aller), Fachbereich Stadtentwicklung Ritterstraße 10, z. Hd. von Herrn Schaffeld, D-27283 Verden/Aller. Tel.  (49-4231) 122 87.

      Internet-Adresse(n):
      www.verden.de

      Weitere Auskünfte erteilen: BPW baumgart+partner, Ostertorsteinweg 70-71, D-28203 Bremen. Tel.  (49-421) 70 32 07.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: BPW baumgart+partner, Ostertorsteinweg 70-71, D-28203 Bremen. Tel.  (49-421) 70 32 07. E-Mail: MjE0YVhYW1VXMlRiaR9UU2dfWVNkZiBWVw==. URL: www.bpw-baumgart.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: BPW baumgart+partner, Ostertorsteinweg 70-71, D-28203 Bremen. Tel.  (49-421) 70 32 07. E-Mail: MTZpYGBjXV86XGpxJ1xbb2dhW2xuKF5f. URL: www.bpw-baumgart.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Begrenzter städtebaulicher und freiraumplanerischer Wettbewerb "Allerufer" nach RAW 2004 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Mit dem Wettbewerb "Allerufer" beabsichtigt die Stadt Verden die städtebauliche und stadtgestalterische Aufwertung des Allerufers, einzelner Teilbereiche der Innenstadt und des nördlichen Stadtentrees. In diesem 8 ha großen zusammenhängenden Bereich bestehen funktionale und gestalterische Mängel, die sich einschränkend auf die Verdener Innenstadtentwicklung und die Wahrnehmung des Flusses als Teil der Kernstadt auswirken. Die Aufwertung der Verdener Innenstadt und des Allerufers soll den Rahmen für Investitionen in eine zukunftsfähige Stadtentwicklung schaffen. Der Zweck des Wettbewerbes ist es, qualifizierte städtebauliche und freiraumplanerische Entwicklungsmöglichkeiten des Wettbewerbsgebietes aufzuzeigen. Die Ausloberin erwartet Lösungsvorschläge, die a) durch eine attraktive Gestaltung des Allerufers den Fluss und seine Landschaft für die Bevölkerung und Touristen erlebbarer machen; b) durch Maßnahmen im öffentlichen Raum die Aufenthaltsqualität sowie die Vernetzung der Altstadt mit dem Fluss verbessern und c) in den vorgesehenen Bereichen zur Behebung der städtebaulich-funktionalen Mängel beitragen. Die Aufgabenschwerpunkte umfassen drei unterschiedliche Bereiche, die als Bausteine bezeichnet werden: - Baustein Nordertor: Aufwertung des "Nordertors" als städtebauliche Eingangssituation zur Altstadt mit Anpassung der Verkehrsführung an die Maßnahmen des Bausteines „Kaufhalle“ unter Berücksichtigung des geplanten Kreisverkehrs. - Baustein Kaufhalle: Städtebauliche Ordnung des Stadtwerkegeländes und des Bereiches der Kaufhalle unter Vorgabe der Errichtung einer Parkierungsanlage und Integration von Einzelhandel und Gastgewerbe - Baustein Allerufer: Ausbau und Gestaltung der Alleruferpromenade, Einrichtung eines flexibel nutzbaren Veranstaltungs- und Mehrzweckplatzes. Die Lösungsvorschläge haben die Anforderungen des Hochwasserschutzes, der flächensparenden und kostengünstigen Erschließung sowie des ruhenden Verkehrs zu berücksichtigen.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71240000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Es werden Arbeitsgemeinschaften aus Architekten/Stadtplanern und Landschaftsarchitekten gesucht, die Erfahrungen in der Planung und Realisierung von städtebaulich-freiraumplanerischen Projekten entsprechend der Wettbewerbsaufgabe haben. Aufgrund der Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 15 Arbeitsgemeinschaften einschließlich drei Zuladungen wird dem Wettbewerb ein Bewerbungsverfahren gemäß der Regelungen der VOF vorangestellt. Die Teilnahme am Auswahlverfahren steht allen teilnahmeberechtigten Arbeitsgemeinschaften offen. Die Bewerber/innen müssen ihre besondere Befähigung für die gestellte Wettbewerbsaufgabe anhand eines vorgegebenen Bewerbungsformulars sowie anhand von Referenzprojekten darlegen. Insbesondere sind Erfahrungen im städtebaulichen oder freiraumplanerischen Entwurf an Gewässern erwünscht. Die Auswahl der Arbeitsgemeinschaften erfolgt neben der Einhaltung der formalen Wettbewerbsvorgaben nach folgenden Kriterien entsprechend §§ 12, 13 VOF: a) Nachweis gestalterischer Qualitäten in den Bereichen Architektur/Städtebau (35 % Gewichtung) und Freiraumplanung (35 % Gewichtung): Der Nachweis ist anhand übertragbarer Beiträge in konkurrierenden Verfahren (z.B. Wettbewerbe) oder über anderweitige Prämierungen zu erbringen. Ausgezeichnete Entwürfe werden dabei höher bewertet als solche ohne Auszeichnung. Bei Berufsanfängern gelten auch Studienarbeiten oder Beiträge in Studentenwettbewerben. Die Arbeiten dürfen nicht älter als 5 Jahre sein. Das Auswahlgremium behält sich vor, die eingereichten Unterlagen auch im Hinblick auf Form und Klarheit zu bewerten. b) Nachweis der Fachkunde (20 % Gewichtung): Der Nachweis erfolgt anhand städtebaulicher und freiraumplanerischer Auftragsleistungen, die mit der in diesem Wettbewerb gestellten Aufgabe vergleichbar sind. Vergleichbare Leistungen sind Planungen und/oder Realisierungen, die Lösungen zur städtebaulichen und freiraumplanerischen Aufwertung innerstädtischer oder bereits baulich in Anspruch genommener Flächen mit funktionalen und stadtgestalterischen Mängeln aufzeigen. Die anzugebenden Referenzen dürfen nicht älter als 3 Jahre sein. Weiterhin sind die für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiter einschließlich ihrer Qualifikation zu nennen. c) Nachweis der Leistungsfähigkeit (10 % Gewichtung): Der Nachweis bezieht sich auf den Umsatz der letzten drei Jahre und die Gesamtzahl der Mitarbeiter. Die einzelnen Bewertungskriterien stehen als Download unter http://www.bpw-baumgart.de/wettbewerb.html zur Verfügung. Die dem Auswahlverfahren zugrunde liegende Bewertungsmatrix kann auf postalische Anfrage bei der Kontaktstelle BPW baumgart+partner bezogen werden. Zur Prüfung der fachlichen Eignung und gestalterischen Qualität wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet. Zum Auswahlgremium zählen Dipl.-Ing. Gregor Dreischhoff (Architekt, Verden/Braunschweig), Dipl.-Ing. Norbert Schaffeld (FB Stadtentwicklung Stadt Verden) und Dipl.-Ing. Karin Bukies (Landschaftsarchitektin, Hannover). Soweit nach den Auswahlkriterien keine objektive Entscheidung zwischen mehreren Bewerbern getroffen werden kann, wird unter den verbleibenden Bewerbern die Auswahl durch das Los unter rechtlicher Aufsicht getroffen. Über das Auswahlverfahren wird Protokoll geführt. Zur Einsichtnahme kann das Protokoll bei BPW baumgart+partner bezogen werden. Um gemäß § 4 Abs. 5 VOF Berufsanfängern und kleineren Büroorganisationen eine Teilnahmechance zu ermöglichen, behält sich die Ausloberin vor, auch solche Arbeitsgemeinschaften zu beteiligen, die die oben genannten Ansprüche an Fachkunde und Leistungsfähigkeit nicht voll erfüllen können. Berufsanfänger und kleinere Büroorganisationen können in dem Bewerbungsformular angeben, dass sie im Auswahlverfahren dieser Kategorie zugeordnet werden sollen. Für Arbeitsgemeinschaften in der Kategorie "Berufsanfänger/kleinere Büroorganisation" sind zwei der insgesamt 15 Teilnahmeplätze reserviert. Für die Eintragung in die Kategorie "Berufsanfänger/kleinere Büroorganisation" ist nachzuweisen, dass der Eintrag zur Berechtigung zur Führung der relevanten Berufsbezeichnung (z.B. Kammereintrag) nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Dies gilt für die Inhaber der an der Arbeitsgemeinschaft beteiligten Büros (Architekt/Stadtplaner und Landschaftsarchitekt). Als Stichtag gilt der Tag der Bekanntmachung des Kammereintrages oder bei Teilnehmern, in deren Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt ist, das Datum des entsprechenden Diploms oder Prüfzeugnisses. Als kleinere Büroorganisation gilt, wer für alle an der Arbeitsgemeinschaft beteiligten Büros den Nachweis erbringt, dass die Anzahl der technischen Mitarbeiter/-innen der Büros inklusive Inhaber/-innen jeweils nicht mehr als je vier Personen beträgt. Folgende Bewerbungsunterlagen sind erforderlich: - Bewerberformular: Das vollständig ausgefüllte Bewerberformular mit Angaben zu den oben genannten Bedingungen. Dieses ist als Download abrufbar unter: http://www.bpw-baumgart.de/wettbewerb.html - Anhang A – Nachweis gestalterischer Qualitäten: Für 4 darzustellende Beiträge aus konkurrierenden Entwurfsverfahren oder über anderweitige Prämierungen (je zwei aus den Bereichen Städtebau und Landschaftsplanung) ist jeweils das entsprechende Formblatt auszufüllen, welches ebenfalls als Download bereitgestellt wird. Überzählige Beiträge oder Blätter werden nicht berücksichtigt. Das Auswahlgremium behält sich in diesem Fall die Auswahl der zu wertenden Blätter vor. - Anhang B – Nachweis der Fachkunde: Für insgesamt 2 durchgeführte städtebauliche und/oder freiraumplanerische Auftragsleistungen ist jeweils das entsprechende Formblatt auszufüllen, welches ebenfalls als Download bereitgestellt wird. Überzählige Beiträge oder Blätter werden nicht berücksichtigt. Das Auswahlgremium behält sich in diesem Fall die Auswahl der zu wertenden Blätter vor. - Frei gestaltbare Pläne in DIN A3: Die insgesamt 6 in den Anhängen A und B beschriebenen Referenzprojekte sind auf maximal 6 frei gestaltbaren DIN A3-Plänen plangrafisch darzustellen. Die Pläne sind zu nummerieren. - Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (Kopie der Eintragungsurkunde oder der letzten Beitragsabrechnung oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis entsprechend EG-Richtlinie) - Bei Berufsanfängern der im Folgenden genannte Nachweis mit Datum des Kammereintrages (bei Bewerbungen aus dem Ausland gilt der Nachweis über den Erwerb der beruflichen Qualifizierung) - Nachweis über die Berufshaftpflichtversicherung (mit Deckungssummen über Personen- und Sachschäden) Über die geforderten Bewerbungsunterlagen hinausgehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen sind vollständig und unter Wahrung der Bewerbungsfrist einzureichen bei der Kontaktstelle: BPW baumgart+partner Stichwort: Allerufer Ostertorsteinweg 70-71 28203 Bremen Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Nicht fristgerecht eingegangene, unvollständige oder sachlich falsche Bewerbungen werden nicht zum Auswahlverfahren zugelassen. Die Abgabefrist für die Bewerbungsdokumente für das Auswahlverfahren endet am 9.1.2009 um 18.00 h. Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber. Es gilt der Eingangsvermerk bei der Kontaktstelle BPW baumgart+partner und nicht der Poststempel. Eine Bewerbung nur per Email oder Fax ist nicht zulässig.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:
      Ja.
      Die Komplexität der Aufgabenstellung erfordert zwingend eine interdisziplinäre Bearbeitung durch eine Arbeitsgemeinschaft aus Architekten/-innen oder Stadtplanern/-innen und Landschaftsarchitekten/-innen. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in oder Städtebauarchitekt/in, Stadtplaner/in, oder Landschaftsarchitekt/in, Landschaftsplaner/in berechtigt sind. Teilnahmeberechtigt sind zudem juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören. Juristische Personen haben einen verantwortlichen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, erfüllt die Anforderungen als Architekt/in, Stadtplaner/in oder als Landschaftsarchitekt/in, wer über ein entsprechendes Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7.9.2005 gewährleistet ist. Die Teilnahmeberechtigung ist nachzuweisen, z.B. durch eine Kopie des Eintrages bei der Architektenkammer oder der sonstigen genannten Dokumente. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen von jedem teilnehmenden Büro der Arbeitsgemeinschaft zum Zeitpunkt des Endes der Bewerbungsfrist erfüllt sein. Die Nichterfüllung der Teilnahmekriterien ist ein Ausschlusskriterium. Jede Arbeitsgemeinschaft darf nur mit einer Bewerbung und nur einer Arbeit im Verfahren vertreten sein. Mehrfachbewerbungen und -bearbeitungen durch Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft oder Zweigniederlassung sind ausgeschlossen. Im Übrigen gelten die Ausschlusskriterien des § 11 der Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF).


      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 15.
      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
      1. Prof. Carsten Lorenzen APS, Kopenhagen mit Breimann & Bruun Garten- und Landschaftsarchitekten, Hamburg.
      2. Astoc Architects & Planners, Köln mit WES & Partner Landschaftsarchitekten, Hamburg.
      3. Kellner Schleich Wunderling Architekten+Stadtplaner, Hannover mit Lohaus-Carl Landschaftsarchitekten, Hannover.
      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:
      Siehe III.1 Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer.
      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:
      9.1.2009 - 18:00.
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
      20.1.2009.
      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:
      Deutsch.
      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt insgesamt 68 000,- Euro brutto (inkl. 19 % Mehrwertsteuer). 1. Preis: 24 000 EUR. 2. Preis: 17 000 EUR. 3. Preis: 10 000 EUR. 4. Preis: 6 500 EUR. Für einzelne Bausteine sind bei herausragenden Lösungsansätzen Anerkennungen vorgesehen. Für die Anerkennungen stehen 10 500,- EUR brutto zu Verfügung. Das Preisgericht kann einstimmig unter Beibehaltung der Gesamtsumme eine andere Verteilung der Preisgelder beschließen.
      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:
      Nein.
      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
      1. Prof. Dipl.-Ing. Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin; Technische Universität Dortmund.
      2. Prof. Dr. Ing Hille von Seggern, Architektin und Stadtplanerin, Hannover.
      3. Dr.-Ing. Harald Meyer, Architekt und Stadtplaner, Hannover.
      4. Dipl.Ing. Harm Haslob, Architekt, Bremen.
      5. Dipl.-Ing. Anke Deeken, Architektin und Landschaftsarchitektin, Bremen.
      6. Dipl.-Ing. Ulrike Zeidler, Stadt Verden.
      7. Lutz Brockmann, Bürgermeister Stadt Verden (Aller).
      8. Sachpreisrichter: Vertreter der politischen Fraktionen.


      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Ja.
      Geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Europäischer Fond für Regionalentwicklung (EFRE).
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      Nachprüfstelle Nachprüfstelle ist die Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – Regierungsvertretung Lüneburg.
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      25.11.2008.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 27.05.2009
Zuletzt aktualisiert 30.08.2018
Wettbewerbs-ID 3-14649
Seitenaufrufe 9246





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige