loading

  • DE-24116 Kiel
  • 05/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-14683)

Sanierung und Attraktivierung der Schwimmhalle am Lessingplatz

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ppp architekten + stadtplaner, Lübeck (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ANDRESEN LANDSCHAFTSARCHITEKTEN, Lübeck (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Modellfoto Architekten
      Arnke Häntsch Mattmüller AHM Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Sunder-Plassmann Architekten, Kappeln/Schlei (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Die erweiterte Schwimmhalle Architekten
      Kauffmann Theilig & Partner Freie Architekten PartGmbB, Ostfildern/ Kemnat (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2009 Entscheidung
    Achtung Änderung am Dec 9, 2008
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 76.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Kiel, Kiel (DE)
    Betreuer D&K drost consult GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Thomas Bieling, Hans-Eggert Bock, Prof. Donatella Fioretti [Stellvertreterin], Prof. Andreas Scheuring [Stellvertreter], Jan Störmer, Lars Wittorf
    Aufgabe
    Nahe der Kieler Innenstadt in direkter Nachbarschaft zur historischen Parkanlage des Schreventeichs befindet sich die „Lessinghalle“ – Kiels ältestes, im Jahre 1935 errichtetes Schwimmbad. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wurde im Juli 2008 aufgrund von technischen Mängeln der Bädertechnik vorübergehend geschlossen. Um den historischen Gebäudebestand zu sichern und auch langfristig den Badebetrieb konkurrenzfähig zu betreiben, soll die Sanierung und ggf. Erweiterung des Schwimmbads am Lessingplatz in diesem Wettbewerbsverfahren untersucht werden.

    Ziel ist die denkmalgerechte Sanierung sowie die Attraktivierung des Schwimmbades unter funktionalen, technischen und energetischen Gesichtspunkten. Dabei soll das Angebot unter Berücksichtigung des Schul- und Vereinsschwimmens durch Fitness- und Wellnessangebote sowie eine attraktive Gastronomie erweitert werden. Angestrebt ist die Entwicklung eines hochwertigen Gebäudeensembles, das unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen vermag und gleichzeitig flexibel und zukunftsoffen orientiert ist. Im Rahmen einer denkmalgerechten, architektonisch und wirtschaftlich ausgereiften Entwurfslösung werden überzeugende Konzepte gesucht, die den Standort in seiner Attraktivität sichern und weiter steigern.

    Aufgefordert zu diesem Wettbewerb sind freischaffende Architektinnen und Architekten. Zur Bearbeitung dieser Aufgabe ist die Zusammenarbeit mit einem Fachingenieur der Gebäudetechnik (Bädertechnik) zwingend erforderlich. Der Inhalt der Bekanntmachung wurde mit der Architektenkammer Schleswig-Holstein abgestimmt.
    Projektadresse Lessingplatz
    DE-24116 Kiel
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Kiel: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2008/S 239-316949

      Landeshauptstadt Kiel, Amt für Sportförderung, Fleethörn 18-24, D-24103 Kiel. Tel.  (49-431) 901-29 88. E-mail: MjE5XVJhX04bYFZST1lWYGEtWFZSWRtRUg==. Fax  (49-431) 90 16 29 90.

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2.12.2008, 2008/S 234-311130)

      Betr.:
      CPV: 71221000, 71315210.
      Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden.
      Anstatt: 

      III.1)...

      (2.0) Die Leistungsfähigkeit...(BGF und Baukosten KG 200 + 700) ...

      muss es heißen: 
      III.1)...

      (2.0) Die Leistungsfähigkeit...(BGF und Baukosten KG 200 - 700) ...

      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      D-Kiel: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2008/S 234-311130

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Landeshauptstadt Kiel, Amt für Sportförderung, Fleethörn 18-24, Kontakt Frau Sieblist, D-24103 Kiel. Tel.  (49-431) 901-29 88. E-Mail: MjE1YVZlY1IfZFpWU11aZGUxXFpWXR9VVg==. Fax  (49-431) 90 16 29 90.

      Internet-Adresse(n):

      www.kiel.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: D&K drost consult, Hohe Brücke 1/Haus der Seefahrt, z. Hd. von Birthe Ohmsen, D-20459 Hamburg. Tel.  (49-40) 36 09 84 12. E-Mail: MjE0XldlZVtgWVpTXl5XMlZkYWVmH1VhYGVnXmYgVlc=. Fax  (49-40) 36 09 84 11. URL: www.drost-consult.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Landeshauptstadt Kiel - Rechtsamt - Zentrale Vergabestelle, Fleethörn 9, z. Hd. von Frau Wischhusen, D-24103 Kiel. Tel.  (49 431) 901 27 79. E-Mail: MTVhbVxwZmApcmRuXmNjcG5gaTtmZGBnKV9g. Fax  (49 431) 90 16 13 01. URL: www.kiel.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Sanierung und Attraktivierung der Schwimmhalle am Lessingplatz.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Nahe der Kieler Innenstadt in direkter Nachbarschaft zur historischen Parkanlage des Schreventeichs befindet sich die „Lessinghalle“ – Kiels ältestes, im Jahre 1935 errichtetes Schwimmbad. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wurde im Juli 2008 aufgrund von technischen Mängeln der Bädertechnik vorübergehend geschlossen. Um den historischen Gebäudebestand zu sichern und auch langfristig den Badebetrieb konkurrenzfähig zu betreiben, soll die Sanierung und ggf. Erweiterung des Schwimmbads am Lessingplatz in diesem Wettbewerbsverfahren untersucht werden. Ziel ist die denkmalgerechte Sanierung sowie die Attraktivierung des Schwimmbades unter funktionalen, technischen und energetischen Gesichtspunkten. Dabei soll das Angebot unter Berücksichtigung des Schul- und Vereinsschwimmens durch Fitness- und Wellnessangebote sowie eine attraktive Gastronomie erweitert werden. Angestrebt ist die Entwicklung eines hochwertigen Gebäudeensembles, das unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen vermag und gleichzeitig flexibel und zukunftsoffen orientiert ist. Im Rahmen einer denkmalgerechten, architektonisch und wirtschaftlich ausgereiften Entwurfslösung werden überzeugende Konzepte gesucht, die den Standort in seiner Attraktivität sichern und weiter steigern. Aufgefordert zu diesem Wettbewerb sind freischaffende Architektinnen und Architekten. Zur Bearbeitung dieser Aufgabe ist die Zusammenarbeit mit einem Fachingenieur der Gebäudetechnik (Bädertechnik) zwingend erforderlich. Der Inhalt der Bekanntmachung wurde mit der Architektenkammer Schleswig-Holstein abgestimmt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000, 71315210.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Der Zulassungsbereich umfasst die Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA). Teilnahmeberechtigt sind freischaffende Architekten/Architektinnen die fachlich unterstützt werden durch einen Fachingenieur der Gebäudetechnik (Bädertechnik). Für die Teilnahme ist ein Bewerbungsbogen auszufüllen, zu unterschreiben und die darin geforderten Anlagen mit abzugeben. Dieser ist als Download erhältlich unter www.drost-consult.de. Insbesondere sind folgende Angaben/Nachweise zu erbringen, Nichterfüllung führt zum Ausschluss: (1.1) Name und Adresse des Bewerbers; (1.2) Nachweis der beruflichen Qualifikation des Bewerbers, insbesondere durch die Vorlage der Eintragung in einem zuständigen Berufsregister (Kammermitgliedschaft); (1.3) Nachweis der Unterschriftenberechtigung im Falle einer Kapitalgesellschaft, z.B. durch die Vorlage eines Handelsregisterauszuges; (1.4) Nachweis über das Nichtvorliegen von Verurteilungen/ möglichen Ausschlussgründen gemäß VOF i.d.F. 2006 §11 (1) a) bis g), (4) a) bis e) und Teilnahmehindernissen gemäß GRW 1995 3.2.3 in Form einer eidesstattlichen Erklärung; (1.5) Eigenerklärung, dass die Durchführung der freiberuflichen Leistung unabhängig von Ausführungs- oder Lieferinteressen erfolgt; (1.6) Angabe von wirtschaftlichen Verknüpfungen und auf den Wettbewerb bezogenen Zusammenarbeit gem. VOF §7 (2). Letzteres durch vollständige Angabe des Fachingenieurs der Gebäudetechnik (Bädertechnik) mit Nachweis der beruflichen Qualifikation (Ingenieur der entsprechenden Fachrichtung) und Erklärung der Bereitstellung der Leistung durch Unterschrift des Fachingenieurs; (1.7) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung in Form einer Kopie der Versicherungspolice nicht älter als 1 Jahr mit Deckungssummen von mind. 1 500 00EURO für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Eine projektbezogene Bestätigung des Versicherers über eine Erhöhung der Police auf die geforderten Summen im Auftragsfall ist für den Nachweis zulässig; (1.8) Nachweis über einen durchschnittlichen Umsatz für Leistungen gem. §15 HOAI Gebäude in den letzten 3 Jahren von mindestens 200 000 EUR netto; (1.9) Nachweis über eine durchschnittliche Anzahl von mindestens 4 für die Leistung qualifizierte Mitarbeiter (Dipl.-Ing. und techn. Zeichner) in den letzten 3 Jahren. (2.0) Die Leistungsfähigkeit des Bewerbers ist insbesondere durch vergleichbare Referenzprojekte nachzuweisen. Es sind maximal zehn bereits durchgeführte Projekte (mind. Planung Leistungsphasen 1-5 gem. HOAI §15 Gebäude), die nicht älter als 10 Jahre sind unter Angabe der Projektbezeichnung, des Auftraggebers, des Projektleiters, der Projektart, des Leistungsbilds des Bewerbers, der Leistungszeit und der Projektgröße (BGF und Baukosten KG 200 + 700) zu benennen. Maximal drei Referenzen sind dabei gemäß den Vorgaben im Bewerbungsbogen detailliert auf einer DIN A3 Seite vorzustellen. Referenzschreiben zu den Projekten können zusätzlich angeführt werden und werden für die Auswahl der Bewerber mit berücksichtigt. Die Ausloberin wählt anhand der im Bewerbungsbogen und der in den dazugehörigen Anlagen erteilten Auskünfte unter den Bewerbern, die nicht aufgrund der formalen Kriterien oder der möglichen Ausschlusskriterien/Teilnahmehindernisse ausgeschlossen wurden, diejenigen aus, die zur Teilnahme am Wettbewerb aufgefordert werden. Dabei erfolgt die Auswahl anhand folgender Kriterien: (0–8 Punkte) Erfahrung des freischaffenden Architekten/ der freischaffenden Architektin hinsichtlich öffentlicher Bauaufgaben, Bauen im Bestand und Denkmalschutz, nachhaltigem Planen und Bauen und der Bauaufgabe Schwimmbad; (0-8 Punkte) Vergleichbarkeit des detailliert dargestellten Referenzprojektes 1, insbesondere vergleichbare Projektgröße, Bauaufgabe, Leistungsbild und erwartete Qualität; (0–8 Punkte) Vergleichbarkeit des detailliert dargestellten Referenzprojektes 2, insbesondere vergleichbare Projektgröße, Bauaufgabe, Leistungsbild und erwartete Qualität; (0–8 Punkte) Vergleichbarkeit des detailliert dargestellten Referenzprojektes 3, insbesondere vergleichbare Projektgröße, Bauaufgabe, Leistungsbild und erwartete Qualität.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Als Berufsqualifikation wird der Beruf der freischaffenden Architektin/ des freischaffenden Architekten gefordert. Teilnahmeberechtigt ist jeder, der nach den Gesetzen der Länder berechtigt ist, die Berufsbezeichnung freischaffender Architekt bzw. freischaffende Architektin zu tragen oder nach den EG-Richtlinien, insbesondere der Richtlinie für die gegenseitige Anerkennung der Diplome auf dem Gebiete der Architektur, berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als freischaffender Architekt/ freischaffende Architektin tätig zu werden. Juristische Personen sind zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß vorangegangenem Satz benennen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 10.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Beurteilung erfolgt nach den Kriterien: Formalleistungen; städtebauliches Konzept; hochbauliches Konzept; Umgang mit Bestand und Denkmalpflege; Ökologie und Nachhaltigkeit; funktionales Konzept; Wirtschaftlichkeit; eine detaillierte Aufstellung der Unterkriterien wird im Verfahrensteil der Auslobung bekannt gegeben. Die dargestellte Reihenfolge der Aspekte ist nicht als Wertung oder Gewichtung zu betrachten.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      51.3.900.08.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 9.1.2009 - 12:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      9.1.2009 - 12:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      2.2.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Ausloberin stellt die Wettbewerbssumme von 76 000 EUR (netto) bereit. Die Hälfte der Summe wird in Form eines Bearbeitungshonorars ausgeschüttet (siehe IV.5.2). Es sollen drei Preise vergeben werden: 1. Preis 19 000 EUR; 2. Preis 12 000 EUR; 3. Preis 7 000 EUR; Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Verteilung der Preisgelder vorzunehmen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Die ausgewählten Teilnehmer, die zum Wettbewerbsverfahren aufgefordert werden und teilnehmen, erhalten ein Bearbeitungshonorar von 3 800 EUR (netto), sofern Sie eine vollständige Wettbewerbsarbeit fristgerecht einreichen.

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Dr. Behrens, Landesamt für Denkmalpflege.
      2. Peter Todeskino, Bürgermeister der Landeshauptstadt Kiel.
      3. Adolf-Martin Möller, Stadtrat der Landeshauptstadt Kiel.
      4. Frank Löser, Geschäftsführer Kieler Bäder GmbH.
      5. Liste nicht abschließend.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Alle mit Preisen und Ankäufen ausgezeichneten Arbeiten werden gem. GRW `95, Ziff. 6.4 Eigentum der Ausloberin. Das Urheberrecht einschließlich des Schutzes gegen Nachbauen und das Recht auf Veröffentlichung der Entwürfe bleibt jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer erhalten. Die Ausloberin erwirbt gem. GRW 95 Ziff 7.3 das uneingeschränkte Nutzungsrecht an der gesamten Arbeit (oder in Auszügen) des mit der weiteren Bearbeitung beauftragten Architekten. Die Ausloberin ist berechtigt, das Nutzungsrecht zu übertragen. Die Nutzung einer Arbeit ohne weitere Beauftragung regelt sich nach Ziff. 7.3.2 GRW 95. Voraussichtliche geforderte Leistungen (nicht abschließend): 1. Lageplan (M 1 : 500); 2. Untergeschoss (M 1 : 200); 3. Erdgeschoss ( M 1 : 200); 4. Obergeschosse (M 1 : 200); 5. Schnitte/Ansichten (M 1 : 200); 6. Liberoblatt; 7. Haustechnisches und statisches Konzept; 8. Erläuterungsbericht; 9. Flächenberechnungen; 10. Kostenschätzung, 11. Prüfpläne; 12. Verfassererklärung; 13. Verpflichtungserklärung zur Nutzung digitaler Daten; 14. Liste der eingereichten Unterlagen, 15. Digitale Unterlagen Voraussichtliche Termine des Wettbewerbs: Versendung der Auslobung an die ausgewählten Teilnehmer: 02/02/2009; Einreichung von Rückfragen zur Aufgabenstellung bis zum: 7.KW 2009; Rückfragenkolloquium: 8.KW 2009; Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 16.KW 2009; Abgabe der Modelle: 17.KW 2009; Preisgerichtssitzung: 20.KW 2009 Zuständige Stelle für Nachprüfverfahren und Schlichtungsverfahren: Vergabekammer Schleswig-Holstein im Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein, Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel (Deutschland), email: MjE5XVxgYWBhUllZUi1WWhtZTltRYFUbUVI=; Telefon: (49-431) 98 80; fax: (49-431) 988 28 33; www.landesregierung.schleswig-holstein.de.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      28.11.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 27.05.2009
Zuletzt aktualisiert 29.03.2018
Wettbewerbs-ID 3-14683
Seitenaufrufe 6561





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige